Atomkraft in FIN

Wie sieht es angesichts der fort schreitenden Globalisierung und den damit verbundenen Zwängen mit der Umwelt in FIN aus? Stichwörter: AKW`s, Holzwirtschaft, Papier- u. Zellulose Herstellung, zunehmende Industriealisierung...

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Atomkraft in FIN

Beitrag von sunny1011 » 22. Dez 2010 10:29

Omega hat geschrieben:Die Belastung kann oder will nicht gemessen werden?
K.A. Genaue Informationen wurden nicht gegeben und ich vermute, das stört die hiesige Bevölkerung wenig.
Wenn z.B. über "Schimmelbeseitigung" an Schulen und Krankenhäusern gesprochen wird, die längst überfällig ist und aus kostengründen einfach sein gelassen wurde (gerade bei Kranken und Kindern), hab ich noch nie qualifizierte Aussagen dazu gefunden, wie die Werte seien. Ich staune immer wieder, wie unwissend man dem Risiko und der Gefahr begegnet (war selbst mal betroffen, mit Umweltmediziner und Untersuchungsinstitut sowie schlechten Karten gegenüber Vermieter in D). Krebserkrankungen im Umfeld gibt es zugenüge und kaum regelmässige Vorsorge (authentische Erklärung einer Finnin "man lädt Männer nicht zur Prostata- oder Darmkrebsvorsorge, da finnische Männer eh nicht dahin gehen würden).

Einer der Kommentierenden dieses Artikels über Pitkäkoski sagt, dass in Kivikko bleibelasteten Boden auf einen Haufen geworfen wurde, obwohl richtige Problembekämpfung nicht wirklich teuer ist und Umweltbehörde schaut durch die Finger (was für Methode, weiss ich nicht).

Bei uns wird derzeit unter dem "Porvoo Taidetehdas" seit Sommer gebudelt. Dort ist eine grosse Schwermetalbelastung (war eine Fabrikhalle, die früher mal einiges in den Boden versinken liess...). Das ist sicher sehr kostenspielig. Allerdings hat das Ziegelhaus charm im vgl. zu dem Umliegenden DDR-Wohngebiet Näsi.

Sorry, wieder mehr Umweltaspekte, als nur Atomkraft.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10528
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Atomkraft in FIN

Beitrag von Sapmi » 3. Mär 2011 19:16

Jetzt erst entdeckt: Eine Doku über das Endlager Onkalo (englischsprachig, Regisseur Däne):

http://www.intoeternitythemovie.com/

Auf youtube kann man sich den Film in 5 Teilen ansehen:
Teil 1: http://www.youtube.com/watch?v=6XygsveI ... re=related
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10528
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Atomkraft in FIN

Beitrag von Sapmi » 23. Mär 2011 12:01

Für den 2. April ist eine "große" Demonstration gegen Atomkraft in Kemi geplant.
http://yle.fi/sapmi/oddasat/2011/03/mie ... 54711.html
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10528
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Atomkraft in FIN

Beitrag von Sapmi » 25. Apr 2011 15:24

Bild

In Helsinki soll es morgen eine größere Demonstration geben.

http://www.sll.fi/tiedotus/tiedotteet/l ... ari-200411
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Rosarotundlila
Landkartengucker
Beiträge: 10
Registriert: 2. Jul 2014 08:52

Re: Atomkraft in FIN

Beitrag von Rosarotundlila » 4. Jul 2014 08:56

Ja das it der Atomkraft ist immer ein schwieriges Thema. Mit Nachbarländer, die komplett auf diese Technologie setzen, hat Deutschland nicht viel von seinem Ausstieg. Und Atomkraftwerke "produced by german companies" - da kann man auch nicht stolz drauf sein.

Rosarotundlila
Wenn ich gewusst hätte, wie sich das Leben später entwickelt, wäre ich im Sandkasten sitzen geblieben.

Benutzeravatar
Peter
Admin
Beiträge: 1413
Registriert: 20. Mär 2005 13:20
Wohnort: 53.129026,8.093866

Re: Atomkraft in FIN

Beitrag von Peter » 8. Jul 2014 09:16

Hallo Rosarotundlila,
du hast schon gesehen, dass der letzte Beitrag in diesem Thread drei Jahre alt ist? Aber macht nichts; das Thema ist immer wieder interessant. Am Beispiel des im Bau befindlichen Atomkraftwerks Olkiluoto 3 wird sehr schön demonstriert, dass ein "sicheres" Atomkraftwerk, sofern es denn so etwas überhaupt geben kann, heute nicht mehr bezahlbar ist oder anders: Die Betreibergesellschaft des Kraftwerks wird mit dem in Olkiluoto 3 erzeugten Strom aus den roten Zahlen nie herauskommen. Für den Bau von Olkiluoto 3 wurden ursprünglich drei Milliarden Euro veranschlagt. Der Bau hängt jetzt acht Jahre hinter dem Zeitplan hinterher, hat jetzt acht Milliarden Euro verschluckt und wird weltweit als die teuerste Baustelle verspottet. Die Zeche wird, wenn das Kraftwerk dann irgendwann einmal ans Netz geht, der finnische Verbraucher bezahlen. Vor Jahren hieß es noch, dass ein Teil des in Olkiluoto 3 erzeugten Stromes ins Ausland verkauft werden soll. Davon hört man jetzt gar nichts mehr. Der Strom aus Olkiluoto 3 wird einfach unverkäuflich sein. Aktuelles Problem ist, dass das französische Unternehmen Areva Fertigungs- und somit Lieferprobleme mit der technischen Ausstattung des Kraftwerks hat. Mittlerweile wird auf den verschiedensten Ebenen nur noch geklagt, was eine schnelle Fertigstellung des Kraftwerks zusätzlich verhindert. Es wird der Eindruck erweckt, dass hier eine Kuh zu Tode gemolken werden soll. Interessant zu diesem Thema:

http://www.deutschlandfunk.de/atomkraft ... _id=279647
und auch
http://de.wikipedia.org/wiki/Kernkraftwerk_Olkiluoto

Benutzeravatar
Peter
Admin
Beiträge: 1413
Registriert: 20. Mär 2005 13:20
Wohnort: 53.129026,8.093866

Re: Atomkraft in FIN

Beitrag von Peter » 21. Mär 2017 15:15

Der Block 3 in Olkiluoto droht wohl in einem großen Desaster zu enden. Immer höhere Kosten, ständige Fertigungs-und Lieferprobleme des französischen Herstellers Areva, der vor der Zerschlagung steht bzw. sich „neu ausrichten“ will, weshalb die Fertigstellung, Garantieleistungen und Betrieb zusätzlich in Frage gestellt werden, aber auch Probleme beim deutschen Zulieferer Siemens verheißen nichts Gutes. Und währenddessen steigen und steigen die Kosten. Seinerzeit 3,2 Mill. Euro veranschlagt sollen es jetzt bereits 10-12 Milliarden Euro sein.

In Deutschland hört und sieht man so gut wie gar nichts von dieser Euro-Vernichtungsmaschine. Aber wie ist das in Finnland? Ist der Bau des Kraftwerks Thema in den Medien oder wird das da eher totgeschwiegen?

https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... ckout.html

https://www.heise.de/tp/news/Olkiluoto- ... 41107.html

Benutzeravatar
André
Mumin Experte
Beiträge: 213
Registriert: 1. Mai 2015 20:51
Kontaktdaten:

Re: Atomkraft in FIN

Beitrag von André » 21. Mär 2017 19:45

Ich höre fast täglich Radionachrichten. Zuletzt wurde das AKW nicht erwähnt. Früher wurde mehr darüber berichtet. Im Herbst letzten Jahres wurde einiges darüber geschrieben, auch dass es 2018 fertiggestellt werden soll und über die Probleme von Areva.

irchel
Landkartengucker
Beiträge: 28
Registriert: 1. Jan 2014 17:32

Re: Atomkraft in FIN

Beitrag von irchel » 2. Jun 2017 12:12

Ich denke, dass die Themen Atomkraft und Endlager in Finnland nicht totgeschwiegen werden, sondern dass dies den durchschnittlichen Finnen schlicht nicht interessiert.

Ich höre in Finnland mehrheitlich die Meinung, wenn die Wissenschaftler und Politiker das befürworten, dann wird das schon seine Richtigkeit haben.
Finnland wird im Jahr 2020 das erste Land der Welt sein, welches ein atomares Endlager in Betrieb nimmt und dies obwohl die Geologen klar sagen, dass sie natürlich keine Garantie für mehrere hundert Jahre geben können, denn in der Erdgeschichte wisse man nie was passieren könne, aber für den Moment seien sie sich sicher.

Da ich lediglich Gast in Finnland bin, habe ich diese Meinung zu akzeptieren, egal ob ich sie teile oder nicht, genau so wie ich in der Schweiz das neue - vom Volk in einer Abstimmung angenommene - Energiegesetz akzeptieren muss, egal ob ich es mag oder nicht.

Antworten

Zurück zu „Umwelt/Umweltschutz“