Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Du beabsichtigst Deutschland den Rücken zu kehren und willst lieber in Finnland die Mücken zählen? Das will gut bedacht und vorbereitet sein! Hier kommen auch im "Exil" lebende Deutsche, Schweizer und Österreicher zu Wort.

Moderatoren: Peter, Sapmi

Simon89
Landkartengucker
Beiträge: 29
Registriert: 4. Dez 2014 14:31

Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von Simon89 » 4. Dez 2014 14:38

Guten Tag,

ich bin derzeit 25 Jahre jung und habe vor fünf Jahren meine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann beendet und arbeite seitdem im selben Unternehmen. Inzwischen bin ich seit gut einem Jahr stellvertretender Marktleiter. Bedauerlicherweiße macht mir das ganze keinen großen Spaß mehr. Zum größten Teil liegt es an Deutschland. Ich habe es einfach langsam satt, hier zu wohnen. Ich habe eine richtige Antipathie zu Deutschland entwickelt und möchte hier Jahr für Jahr immer ein Stückchen mehr weg.

Vor 3 Jahren war ich das erste mal in Finnland. Und was soll ich sagen? Seitdem kam ich jedes Jahr wieder. Und das nicht nur für eine Woche. Ich habe mich einfach in das Land und in die Menschen dort verliebt. Die Kultur. Einfach alles. Ich war in Nordfinnland, Westfinnland, Ostfinnland, Südfinnland und Mittelfinnland. Ich habe viel von dem Land gesehen und mir auch ein paar Sprachkentnisse angeeignet.

Sicher langen diese keinesfalls um in Finnland zu leben, jedoch kann ich sicher etwas Smaltalk mit den Leuten führen. Habe mir auch Assimil Finnisch besorgt. Sagt hier sicher dem ein oder anderem was. Dieses Lehrbuch mit CD habe ich inklusive allen Lektionen abgeschlossen. Die Nachrichten lesen kann ich nicht, aber worum es geht kann ich meistens verstehen. Geschriebenes verstehe ich weitaus besser, als gesprochenes. Jedoch kann ich Finnisch besser sprechen als schreiben. Wesentlich besser.

Desweiteren spreche ich fließend Englisch. Und mit fließend Englisch meine ich kein Schulenglisch, sondern wirklich absolut fließendes Englisch.


Nun zu meiner Frage:

Gibt es irgendwelche, auch nur annähernd reale Chancen dass ich an einen Job in Finnland gelangen könnte? Selbstverständlich bemühe ich mich weiterhin meine Finnisch Fähigkeiten zu verbessern. Dennoch: Ist es nicht fast ausgeschlossen, dass man als gelernter Einzelhandelskaufmann - völlig egal ob stellvertretender Marktleiter oder nicht – eine Chance auf einen Beruf hat, wobei man doch nicht mal wirklich annähernd gut Finnisch spricht? Welche Berufe könnte ich denn dort finden?

Finanziell wäre das ganze kein Problem.

Noch zu erwähnen wäre, dass ich es absolut grausam finde, in großen Städten zu leben. Deswegen würde ich Helsinki definitiv ausschließen. In einer solchen lebe ich hier jetzt schon selbst. Das mag ich nicht. Ich könnte es mir ja noch vorstellen, in einen Vorort von Oulu zu leben. Die Gegend dort war recht schön. Vielleicht auch Rovaniemi direkt. Aber definitiv bevorzugen würde ich eine ruhigere Gegend.


Nun bitte ich euch mir mit Rat zur Seite zu stehen. Ich selbst habe meine Recherchen dazu eingestellt, da alles was ich fand doch recht demotivierend war, da meine Chancen geradezu minimal sind. Vielleicht hat hier ja jemand ein etwas positiveres Feedback. Jemand, der vielleicht selbst von einem „Auswander-Feindlichen“ Beruf kommt und es trotz mangelnder Sprachkentnisse irgendwie gepackt hat. Natürlich plane ich auch nicht, jetzt sofort auszuwandern. Bis ich das in die Tat umsetzen würde, hätte ich mir ja auch noch weitere Fähigkeiten in der Finnischen Sprache angeeignet.

Der ein odere andere hat sicher kein Verständnis, dass jemand einen sicheren Job wie diesen einfach so aufgeben würde, aber ich habe einfach „Fernweh“. Gleichzeitig habe ich mit Deutschland einfach abgeschlossen. Die Familienverhältnise sind völlig zerstritten. Hier hält mich einfach nichts mehr. Ich würde Abstriche in Kauf nehmen. Das wäre es mir definitiv Wert.


Über jeden Rat und jede Antwort freue ich mich natürlich.


Mit freundlichen Grüßen,

Simon.

Simon89
Landkartengucker
Beiträge: 29
Registriert: 4. Dez 2014 14:31

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von Simon89 » 7. Dez 2014 12:50

Hat denn wirklich niemand einen Gedanken hierzu, den er beitragen kann?

Benutzeravatar
flaskx
Moltebeeren Tester
Beiträge: 306
Registriert: 30. Mai 2010 09:24

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von flaskx » 7. Dez 2014 15:37

Zu deiner Frage:

>> Welche Berufe könnte ich denn dort finden?
Die Situation sieht ähnlich aus wie in Deutschland als Einwanderer.
Gastronomie, Handwerk, LKW Fahrer und Jobs die bei uns keiner machen möchte.
In Finnland kommt noch der Waldarbeiter hinzu.

Ein Bekannter von uns hat Blockhäuser in Finnland aufgebaut.
Und wenn du in deinem Beruf bleiben möchtest, versuch doch mal Lidl Finnland oder Biltema usw...

Simon89
Landkartengucker
Beiträge: 29
Registriert: 4. Dez 2014 14:31

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von Simon89 » 10. Dez 2014 21:50

Gastronomie kann man ohne wirklich gute Sprachkentnisse fast schon streichen.
Handwerker ohne die nötige Ausbildung sollte in Finnland sicher auch nicht so einfach möglich sein.
LKW-Fahrer ohne den passenden Führerschein auch nicht.
Waldarbeit? Das hört sich von den Vorschlägen am realistischsten an. Aber auch dort sollte man nicht so ohne weiteres an einen Job kommen.

In dem Beruf weiterarbeiten wäre möglich. Aber dafür gibt es sicher genug finnische Arbeitskräfte die aufgrund der Sprachfähigkeiten auch sicher bevorzugt werden.

Das ganze Sache scheint wirklich nicht so einfach zu sein.

Gigisola
Landkartengucker
Beiträge: 2
Registriert: 6. Jan 2015 12:58

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von Gigisola » 7. Jan 2015 13:00

Tu es dir nicht an:-) . Finland entwickelt such mehr and mehr zu einem Auslaendischunfreundlichen Land. Ich lebe seit 12 Jahren hiere and will eigentlich nur raus. Leider auch gutgebildete Einwanderer sind und bleiben immer Menschen zweiter Klasse.

Simon89
Landkartengucker
Beiträge: 29
Registriert: 4. Dez 2014 14:31

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von Simon89 » 11. Jan 2015 12:19

Eine gewisse Ausländerfeindlichkeit findet man sicher in jedem Land der Welt wieder. Damit muss man leben, wenn man auswandert. Während den ganzen Monaten die ich bisher in Finnland war, habe ich keine Ausländerfeindlichkeit mir gegenüber erfahren. Natürlich war ich nur Tourist, aber trotzdem.

Zurück zum Thema. Wirklich weiter in der Sache bin ich immer noch nicht gekommen. Jedoch bin ich auf den Gedanken gekommen, das es ja auch möglich wäre, sich selbstständig zu machen. Eine Summe von etwa 30.000€ hätte ich derzeit frei zur Verfügung. Nun bräuchte ich noch eine Idee, mit der man auch mit mangelnden Sprachfähigkeiten etwas aus dieser Summe macht. Es ist ja nicht so, als würde ich kein Wort Finnisch sprechen. Meine Finnisch Kentnisse haben ausgereicht um mich beim letzten Urlaub auch ohne den Gebrauch der Englischen Sprache zurecht zu finden. Natürlich bleibt beim Thema Selbstständig machen auch ein sehr großes Risiko vieles, wenn nicht sogar alles, zu verlieren.

Jemand noch ein paar Gedanken hierzu?

Benutzeravatar
flaskx
Moltebeeren Tester
Beiträge: 306
Registriert: 30. Mai 2010 09:24

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von flaskx » 11. Jan 2015 14:05

Beim Thema Selbstständigkeit fallen mir sofort handwerkliche Tätigkeiten ein.

Natürlich vorausgesetzt, dass du nicht faul und körperlich fit bist und zwei Linke Hände sollte man auch nicht haben.

Schau dir die Tätigkeiten der vielen Ausländer in unserem Land an und dann weißt du, welche Jobs in Finnland auf dich warten.

Hier im Forum kann dir dabei keiner helfen. Du kennst dich selbst viel besser und kannst einschätzen, ob es etwas für dich ist.

leonie
Linie 3T-Fahrer
Beiträge: 133
Registriert: 24. Mär 2013 11:16

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von leonie » 12. Jan 2015 09:04

Hallo simon
Ich weiss ehrlichgesagt nicht, wo da dein Problem liegt. Du willst nach Finnland - also lern finnisch! Kein Finnisch -kein Job! Wie schon in den anderen Posts erwähnt ist das allerdings nicht so einfach und in den Gegenden die dich interessieren schon dreimal nicht. Wenn es dir wirklich so wichtig ist nach Finnland zu gehen, gibt es auch von hier aus genügend Möglichkeiten die Sprache wirklich zu lernen. Nichrt per Selbststudium. Das schaffen nur die Allerwenigsten!Kostet einiges, hilft aber. Zum Beispiel bei
http://www.finnischunterricht.de/index.html
Es gibt aber noch jedemenge Anbieter, google mal.
Selbstunterricht von Assimil ist da nicht die Beste Wahl. Du kannst deinen nächsten Finnlandurlaub mit einem Sprachkurs in Finnland verbinden, 4 Wochen Crashkurse oder intensivkurse buchen.Es gibt da Möglichkeiten genug
Kennst du das Internetportal Eures? Da gibts Stellenangebote/Gesuche aus ganz Europa.Ausserdem Tips, welche Berufe überhaupt gesucht werden.

lg

Benutzeravatar
Seebär
Landkartengucker
Beiträge: 25
Registriert: 16. Mai 2014 11:26

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von Seebär » 13. Jan 2015 12:07

Ich würde dir raten nicht sofort auszuwandern, sondern erst einmal längere Zeit dort zu verbringen und gut Finnisch zu lernen. Die Sprache ist schwer und ohne gute Kenntnisse könnte es auf jeden Fall schwer werden..

leonie
Linie 3T-Fahrer
Beiträge: 133
Registriert: 24. Mär 2013 11:16

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von leonie » 30. Jan 2015 06:44

Hallo
hab diesen Link hier bekommen. Vielleicht nutzt er dem ein oder anderen Auswanderwütigen.
http://whatsupfinland.org/english/build ... ro-part-1/
lg

matkustaja
Landkartengucker
Beiträge: 23
Registriert: 15. Apr 2014 15:54
Wohnort: Harz und drumherum

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von matkustaja » 3. Feb 2015 10:50

Hallo Simon,

mit mitteltollen Sprachkenntnissen würde ich Jobs im touristischen Bereich vorschlagen, wo du deine Deutsch- und Englischkenntnisse nutzen kannst. Das ist immer zeitlich begrenzt (Sommer oder Winter), dann merkst du, wie´s dir im Land wirklich gefällt. Ich kenne einige Leute, die da von einem ähnlichen Ausgangspunkt während der Saison spannende Jobs bekommen haben: Hundeschlittentouren, Weihnachtswichtel in Rovaniemi (kein Witz!) und Ähnliches. Und dann kann ich mich den anderen nur anschließen mit dem Finnischlernen: Soviel Grammatik vorab, dass du darauf aufbauen kannst im Land. Ich hatte etwa ein Jahr sehr intensiv Finnisch gelernt und bin dann im Land gut zurecht gekommen.
Was die Akzeptanz von Ausländern angeht, würde ich sagen: Ein privater Freundeskreis findet sich überall, Leute, die dir skeptisch gegenüber stehen, sicher auch - aber das wär ja nicht anders, wenn man innerhalb Deutschlands umzieht.
...mehr über Finnland?
Im neuen FETTNÄPFCHENFÜHRER http://www.conbook-verlag.de/fnf_finnland.html

Simon89
Landkartengucker
Beiträge: 29
Registriert: 4. Dez 2014 14:31

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von Simon89 » 15. Mär 2015 23:33

Nochmal ein kleines Update meinerseits.

Ich bin weiter fleißig am Finnisch lernen. So etwas Smalltalk ist ja absolut kein Problem. Meine Sprachkenntnisse sind ausreichend, um als Tourist eine Woche lang ausschließlich mit der Finnischen Sprache in Finnland zurecht zu kommen. Für mich ist dieses Selbststudium mit Assimil die effektivste Methode, mit der ich jemals versucht habe eine Sprache zu lernen.

Durch weitere Recherchen wurde ich jedoch nur noch weiter entmutigt. Ich scheine ja wirklich den schlechtesten Beruf überhaupt zu haben, wenn es darum geht, auszuwandern. Diesen Beruf kann ja eigentlich jeder machen und in nicht wenigen Ländern braucht man auch sicher keine Ausbildung dazu. Der einzige Trost ist, dass es der "Einzelhandelskaufmann" und nicht der "Verkäufer" ist. Aber auch so ein "stellvertretender Marktleiter" liest sich nicht besonders attraktiv, wenn man bedenkt, dass die Arbeitsstelle auch nicht sonderlich groß ist und somit auch keinen hohen Anspruch fordert.

Man hört immer wieder Altenpflege und Krankenpflege. Ja, ich bereue es jeden Tag, nicht etwas besseres gelernt zu haben. Mit solchen Berufen in der Altenpflege hat man wirklich überall eine offene Tür. Aber jetzt noch irgendwas in dieser Richtung lernen? Nein, dazu fehlt mir die Motivation und durch diesen ganzen Lernprozess möchte ich nicht nochmal durch müssen. Da bleiben nur die Berufe, die man eigentlich auch ohne Ausbildung machen kann und die niemand sonst machen möchte. Reinigungsarbeiten, Beerensammeln und Farmarbeiten stehen dort sicher ganz oben. Selbst in diesen Berufen hätte ich doch starke Zweifel, dass das was für die Zukunft ist. Sämtliche Jobbörsen und Beratungs-Webseiten bekräftigen meine Vermutung, dass meine Chancen schlecht bis sehr schlecht sind. Die Chancen, dort meinen gelernten Beruf auszuüben, sollten auch minimal sein. Sprachkenntnisse sind hier Voraussetzung. Und selbst wenn ich jetzt fließend Finnisch sprechen würde, diesen Beruf könnte jeder andere Mensch auch ausüben. Dafür ist nicht einmal eine sonderbare Ausbildung gefragt.

Bei meiner letzten Reise in das "Outback" von Finnland wurde ich an der Abholstelle des Mietwagens von einer Dame bedient, die aus Deutschland stammte. Mir ging durch den Kopf, dass sie es ja auch irgendwie hinbekommen hat und sicher auch einen Beruf hat, der ganz passabel ist. Aber auch dort, vorallem bei der Autovermietung, sind doch wohl auch sehr tiefgründige Sprachkenntnisse vorausgesetzt. Aber gerade in diesen kleinen Ortschaften, vorallem bei solchen, die unter einer stetig sinkende Einwohnerzahl leiden, könnte man vielleicht etwas finden. Wenn denn sonst keiner dort arbeiten möchte.

In diesem Thread wurden auch schon ein paar Dinge genannt, auf diese werde ich kurz eingehen. LKW fahren kann ich ausschließen. Hierfür fehlt mir der nötige Führerschein. Handwerklich habe ich auch absolut keine Erfahrungen. Und Selbstständig ohne eine absolut wasserdichte Idee und die dazugehörigen Sprachkenntnisse ist definitiv auch nichts. Der Tourismusbereich setzt sicher auch Kenntnisse in der Sprache voraus und dort gibt es sicher genug Finnische Arbeitskräfte für diesen Beruf. Und Weihnachtswichtel in Rovaniemi? Das mag zwar auch besser als nichts sein, jedoch wäre das schon etwas wie ein recht großer Abstieg.

Hat jemand noch ein paar Ideen und Gedanken hierzu?

florence
Landkartengucker
Beiträge: 19
Registriert: 16. Mär 2014 17:09

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von florence » 27. Mär 2015 14:58

Guten Tag,

ich bin auch schon seit längerer Zeit bei der Überlegung auszuwandern und kann mich momentan noch nicht ganz entscheiden, ob es Finnland oder Namibia werden soll. Die Gründe für Namibia sind ganz einfach jene, dass ich dort schon von meiner Tante zwei Häuser geerbt bekommen habe und die Lebenshaltungskosten doch im Schnitt sehr günstig sind. Daher könnte ich mir ein Leben auch dort ganz gut vorstellen.

Allerdings reizt mich auch das Auswandern nach Finnland total. Bei http://..... habe ich gesehen, dass die Preise für Hausverkäufe in Namibia gerade stark ansteigen und die Chance könnte ich doch nutzen, um mir ein Startkapital für Finnland zu sichern.

Hast du vielleicht eine Idee, was man so als Startkapital in Finnland mitbringen sollte?

Link wegen unerlaubter Werbung gelöscht.
Peter (Admin)
Dummheit ist auch eine natürliche Begabung.

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2127
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von Tenhola » 27. Mär 2015 17:44

florence hat geschrieben: Hast du vielleicht eine Idee, was man so als Startkapital in Finnland mitbringen sollte?
Das hängt davon ab, ob Du in Finnland arbeitest und was der Job einbringt, oder privatisieren willst.
Hier oder hier siehst Du was ein Haus kostet, das hängt natürlich stark vom Ort und Deinen persönlichen Ansprüchen ab.

Auswanderer
Senatsplatzknipser
Beiträge: 55
Registriert: 17. Feb 2012 08:04

Re: Nach Finnland auswandern. Ich brauche Rat.

Beitrag von Auswanderer » 27. Mär 2015 23:23

Bester Simon,

auch ich empfehle, soweit wie möglich Finnisch zu lernen und erstmal am Wohnort Deiner Wahl eine längere Zeit (mehrere Male, in verschiedenen Jahreszeiten)verbringen, um Kontakte zu knüpfen und Deine Entscheidung an der Realität zu messen. Das Geld würde ich für Umzug und als Reserve sichern.

Wenn es Dein Wunsch ist, wandere aus, ich wünsche Dir viel Glück

Kaufmann zu sein, nützt nur bedingt, Deine Zeugnisse könntest Du gegen Gebühr bei Valvira (?) oder deren Dolmetscher übersetzen und in Finnland beglaubigen lassen. Viel Glück + alle Gute!

Terveisin
Auswanderer

Antworten

Zurück zu „Forum für Auswanderer und Auswanderungswillige“