Erfahrungsbericht von Mökki Besitzern in Lappland?

Du beabsichtigst Deutschland den Rücken zu kehren und willst lieber in Finnland die Mücken zählen? Das will gut bedacht und vorbereitet sein! Hier kommen auch im "Exil" lebende Deutsche, Schweizer und Österreicher zu Wort.

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
marcus
Landkartengucker
Beiträge: 5
Registriert: 4. Feb 2016 22:54

Erfahrungsbericht von Mökki Besitzern in Lappland?

Beitrag von marcus » 8. Feb 2016 15:15

Hallo,

bin neu hier.

Suche nach Erfahrungsberichten von Mökki / Ferienhaus Besitzern in Finnland. Vorzugsweise in Lappland.

Wie hoch sind in ca die laufenden Kosten?
Wie oft seid ihr real vor Ort?
.....

über Infos wäre ich sehr dankbar.

Vorab Vielen dank,

Grüße, Marcus

Benutzeravatar
flaskx
Moltebeeren Tester
Beiträge: 327
Registriert: 30. Mai 2010 09:24

Re: Erfahrungsbericht von Mökki Besitzern in Lappland?

Beitrag von flaskx » 8. Feb 2016 15:57

Unser Ferienhaus ist im Saimaa Seengebiet. Die Steuern könnten also höher als in Lappland sein.
Damit man ungefähr die Zahlen vergleichen kann, zuerst die Ausgangsdaten
- 42qm Wohnfläche + 8qm Gästehaus
- 3000 qm Grundstück auf einer Insel

Gebäudeversicherung Sturm, Feuer ohne Diebstahl pro Jahr 97 €
Grundsteuer pro Jahr ca. 240 €
Müll pro Jahr 81 € vorbei man mit Nachbarn ein Collecting Point einrichten kann, dann wird es günstiger

Strom: haben wir nicht, Solarpanel reicht vollkommen aus.
Schornsteinfeger kann ich noch nicht sagen, der hat uns bisher vergessen.
Häufig sind die letzten Kilometer zum Ferienhaus Privatstraßen und werden von den Anwohnern unterhalten.
Kostet eigentlich aber nicht die Welt.

Habe ich noch etwas vergessen?

Wir fahren 2x im Jahr zum Ferienhaus. Einmal im Winter für fast eine Woche und im Sommer für 4,5 Wochen. Mehr Urlaub hat meine Frau leider nicht. :daumrunter:

Falls du handwerklich ungeschickt bist, kommen natürlich noch Reparaturarbeiten hinzu. Z.B. Pumpe auswechseln, Streichen, etc...

marcus
Landkartengucker
Beiträge: 5
Registriert: 4. Feb 2016 22:54

Re: Erfahrungsbericht von Mökki Besitzern in Lappland?

Beitrag von marcus » 8. Feb 2016 16:19

Das handwerkliche ist eher nicht so das Problem.
denke eher an logistische Sachen, die da oben eventuell nicht so einfach zu beschaffen sind (Baumaterial etc).
waren öfters schon in Lappland und die baumärkte, die wir gesehen haben waren recht "spartanisch".

Einbruch habt ihr nicht versichert? warum? hatten ihr schon mal Schäden in der langen Abwesenheit?

hast du die Anschaffung schon mal bereut?

Benutzeravatar
flaskx
Moltebeeren Tester
Beiträge: 327
Registriert: 30. Mai 2010 09:24

Re: Erfahrungsbericht von Mökki Besitzern in Lappland?

Beitrag von flaskx » 8. Feb 2016 16:29

Mit dem Baumaterial haben wir nicht so das Problem. Um Savonlinna gibt es ausreichend Baumärkte und einen erreichen wir sogar mit dem Boot. Der hat einen eigenen Anleger. Trotzdem muss alles alles gut geplant sein. Mal eben wie in Deutschland fährt man nicht in den Baumarkt. Ich erstelle immer eine Liste der Dinge, die ich zum nächsten Besuch mitbringen möchte.

Bisher hatten wir keine Schäden in Abwesenheit und ein Einbruch ist sehr unwahrscheinlich, weil Mökki nur mit Boot erreichbar ist. Und falls doch mal eingebrochen werden sollte, wir haben nichts wertvolles im Haus.
Fernseher, Tablet oder Notebook etc bringen wir immer mit. Für ein wenig Sicherheit hilft ansonsten noch die Wildkamera.

Anschaffung bereut, keine Sekunde. Wo in Europa kann man sich sonst noch ein Ferienhaus am See leisten? Der Blick aufs Wasser, die unberührte Natur, Gas geben mit dem Boot, Fische fangen die auch noch gesund sind, Wasserwandern, mit dem Boot einkaufen fahren, Segeln, Lagerfeuer machen, Holzsauna, vom Steg direkt ins Wasser springen ohne Rücksicht auf den Nachbarn usw....

Ich vermute, du warst schon öfters in Lappland. Aber unterschätze die Anreise nicht. Mit dem Auto geht ein Urlaubstag nach Helsinki und 3,5h bis nach Savonlinna verloren. Nach Lappland geht es eigentlich nur noch mit dem Flugzeug und dann brauchst du vor Ort wieder ein Auto. Mal ganz abgesehen von den Flugpreisen die zurzeit richtig weh tun, obwohl Rohöl sehr günstig ist.

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2158
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Erfahrungsbericht von Mökki Besitzern in Lappland?

Beitrag von Tenhola » 8. Feb 2016 19:07

Hallo Marcus,
schön Dich auch in diesem Forum zu treffen.

Für mich ist heutzutage ein Mökki in Lappland "nice to have", obwohl ich ja in den 80er Jahren ein eigenes Kelo Mökki hatte.
Es stellt sich nun die Frage, wie Eure Ansprüche an eine Hütte sind? Die Ansprüche der Leute (auch Finnen) ist wesentlich höher als früher. Dies hängt natürlich vom zur Verfügung stehenden Kapital ab.Vor allem sind die Preise generell in Lappland stark gestiegen und je nach Ausbau recht hoch.
Je einfacher die Hütte, desto günstiger und geringer der Aufwand.
Sobald aber sanitäre Einrichtungen wie fließendes Wasser, WC etc. vorhanden ist, desto höher der Aufwand.

Einfache Hütten:
Das heißt ohne Wasser, aussen WC und ev. auch ohne Strom.
Da gibt es oft keine Zufahrt und meistens ziemlich weiter Weg zum nächsten Laden.
Wenn kein Strom vorhanden, braucht es vor allem im Winter recht viel Holz.
Unterhalt an solchen Hütten ist meist gering.

Modernere Hütten.
Strom, Zufahrt vorhanden.
Sollte fließendes Wasser vorhanden sein, muss im Winter durchgehend geheizt werden. Bei innen WC, wenn nicht an das Kommunale Netz angeschlossen, muss der Tank geleert werden.

Grundsteuern sind nicht sehr hoch. Ich weiß aber nicht, wie heutzutage in Lappland die Steuern berechnet werden. Zu meiner Zeit mussten wir, da wir keinen Wohnsitz in Lappland hatten und im Ausland wohnten die 3-fache Steuer bezahlen.

Anreise nach Lappland ist natürlich etwas aufwendig. Da ich in Finnland ein Auto hatte, bin ich jeweils nach Helsinki geflogen und mit dem Autozug nach Rovaniemi weiter gereist.

Meine Aufenthalte in Lappland dauerten jeweils 6 Wochen im Winter und 6 Wochen im Herbst. Bin aber für Holztransporte auch öfters über Weihnachten in der Hütte gewesen.

Eine gewisse Zeit sollte man eine Hütte schon benutzen können, sonst lohnt sich der Aufwand nicht.

marcus
Landkartengucker
Beiträge: 5
Registriert: 4. Feb 2016 22:54

Re: Erfahrungsbericht von Mökki Besitzern in Lappland?

Beitrag von marcus » 22. Feb 2016 10:51

Noch eine frage:
Ist es eigentlich möglich, als deutscher mökki Besitzer und Kfz in Finnland zuzulassen?

Gruß, marcus

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2158
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Erfahrungsbericht von Mökki Besitzern in Lappland?

Beitrag von Tenhola » 22. Feb 2016 17:29

Wenn Du in Finnland ein Fahrzeug zulassen willst, brauchst Du ja auch eine Kfz-Versicherung.
Laut Auskunft von meiner Versicherung, kann man eine Kfz-Versicherung nur abschließen, wenn man in Finnland eine feste Wohnadresse hat.

So nebenbei, kann es auch etwas umständlich sein mit dem Katsastus (TÛV), da man mit dem Fahrzeug jährlich in einer bestimmten Periode zur Kontrolle muss.

marcus
Landkartengucker
Beiträge: 5
Registriert: 4. Feb 2016 22:54

Re: Erfahrungsbericht von Mökki Besitzern in Lappland?

Beitrag von marcus » 22. Feb 2016 17:34

Also noch schlimmer wie hier bei uns.

Dann käme man wohl je nachdem an der Anreise Mit Pkw nicht vorbei.

Leihwagen ist bisle zuteuer.

Auswanderer
Senatsplatzknipser
Beiträge: 60
Registriert: 17. Feb 2012 08:04

Re: Erfahrungsbericht von Mökki Besitzern in Lappland?

Beitrag von Auswanderer » 22. Feb 2016 23:38

PKW-Reise empfiehlt sich in der Tat.

MfG

Auswanderer

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2158
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Erfahrungsbericht von Mökki Besitzern in Lappland?

Beitrag von Tenhola » 23. Feb 2016 00:03

Auswanderer hat geschrieben:PKW-Reise empfiehlt sich in der Tat.
Das sehe ich allerdings nicht so. Wenn man in Lappland eine Hütte besitzt und mehrmals im Jahr dorthin will, ist eine Reise mit dem Auto eher mühsam und zeitaufwendig. Man macht ja in diesem Fall keine "Ferienreise", sondern möchte so schnell wie möglich zur Hütte. Habe das vor meinem Umzug nach Finnland vor 20 Jahren während 10 Jahren selbst gemacht und war froh, ein Auto in Finnland zu haben.
Auch heutzutage verlade ich das Auto vom südlicheren Finnland bis Rovaniemi oder Kolari immer auf den Autozug und schlafe gemütlich im Schlafwagen.

marcus
Landkartengucker
Beiträge: 5
Registriert: 4. Feb 2016 22:54

Re: Erfahrungsbericht von Mökki Besitzern in Lappland?

Beitrag von marcus » 23. Feb 2016 00:53

Autozug ist natürlich DIE option, um entspannt, aber trotzdem mit Fahrzeug anzureisen.

Wobei mir da die nächste frage aufkommt :
Darf man sein Fahrzeug selbst auf den Zug auffahren ?

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2158
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Erfahrungsbericht von Mökki Besitzern in Lappland?

Beitrag von Tenhola » 23. Feb 2016 01:21

Bei der Buchung hat man die Option ob man das Auto selber verladen will oder ob es von einem VR-Angestellten verladen werden soll.
Verladezeit ist ca. 1 Std. vor Abfahrt.
Fahre am nächsten Sonntag mit dem Autozug nach Kolari und dann mit dem Auto weiter nach Levi.

Antworten

Zurück zu „Forum für Auswanderer und Auswanderungswillige“