Südschweden oder Südfinnland

Natur pur! Wer hat sie genossen? Ferien vom ich in der Einsamkeit finnischer Wälder und Seen mit Sauna, Boot, Angel und Mücken? Robinsonberichte bitte hier hinein!

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
Larsi
Landkartengucker
Beiträge: 2
Registriert: 17. Okt 2018 16:30

Südschweden oder Südfinnland

Beitrag von Larsi » 17. Okt 2018 16:39

Hallo zusammen,

wir, Familie mit 3 jährigem Kind, möchten nächstes Jahr im Juli Sommerurlaub in Schweden oder Finnland an einer Hütte am See machen. Im Vordergrund soll dabei die Natur mit Wäldern und Seen, sowie Entspannung stehen. Freizeitmässig würden wir gerne etwas wandern in schöner Natur, evtl. bisschen Kajak und Rad fahren. Ein paar schöne typische Orte mit skandinavischem Flair wären natürlich auch schön. Jetzt können wir uns nicht entscheiden zwischen Finnland, da im Speziellen das Saimaa Seengebiet und Südschweden, hier v.a. Smaland. Wer kann uns Tipps geben, welche Gegend für unsere Anforderungen am besten geeignet wäre. Gehe ich richtig in der Annahme, dass das Saimaa Gebiet obwohl nördlicher gelegen als bspw. Småland in Schweden im Sommer sogar wärmer ist?

Wo sind die Wälder und Seen schöner, wo die Städte. Welche Region bietet mehr für Urlaub mit Kind?

Ich weiß, dass in einem Finnland Forum die Meinungen hierzu vllt nicht ganz objektiv sind, würde mich aber über eine einigermaßen objektive Sichtweise freuen. Was sind also die Pros und Kons der beiden Regionen.

Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

LG
Lars

Benutzeravatar
flaskx
Moltebeeren Tester
Beiträge: 348
Registriert: 30. Mai 2010 09:24

Re: Südschweden oder Südfinnland

Beitrag von flaskx » 17. Okt 2018 18:42

Ich mache mal den Anfang. Ich habe mehrere Kajaktouren am Asnen, Bolmen, Lagan, Alands und Segeltörns am Vänern unternommen und seit 2010 im Saimaa Seengebiet zuerst mit dem Segelboot und später dann mit Mökki am See.

Beide Regionen/Länder bieten hervorragende Bedingungen. Ihr solltet eine eigene Prioritätenliste aufstellen.

Vorteile und Nachteile Schweden:
- für einfache Kajaktouren mit 3 jährigem Kind gut geeignet, viele Verleihstationen
- Haus am See mit schönem Seeblick sehr teuer oder nur sehr schwer zu bekommen
- Wandern mit 3 jährigem Kind geht, aber ob das was fürs Kind ist, ich weiß nicht. Ihr meint wahrscheinlich Sparziergang.
- Die Seen sind generell flacher und es gibt viele Sandbadestrände oft mit vielen Menschen
- Schweden ist schnell und leicht zu erreichen
- das Wetter ist in Schweden im Juli oft schlechter und dem norddeutschen Wetter sehr ähnlich.
- Wenige Fische in den Seen

Vorteile und Nachteile Finnland:
- Mehrtägige Kajaktouren auf dem Saimaa sind nichts für Anfänger. Einkaufsmöglichkeiten sind sehr weit auseinander, wenige Verleiher, teuer, ....
- Haus am See ist ein MUSS und was den Seeblick und eigenen Steg angeht, die erste Wahl.
- Wenige Sandbadestrände, aber sie gibt es. Man muss nur danach suchen.
- Anreise kostet mehr und dauert länger
- das Wetter ist in Finnland nach meinen Erfahrungen deutlich beständiger, wärmer, weniger Regen, seltene Stürme
- deutlich einsamer und nicht so kommerziell, deutlich freundlichere Menschen, besonders wenn sie feststellen, dass ihr aus Deutschland kommt.
- Fische ohne Ende
- Wassersport (Motorboot, Segeln) ohne große Einschränkungen möglich

Mein Fazit:
Für junge Familien mit kleinem Kind würde ich bei der ersten Tour nach Skandinavien Schweden empfehlen. Wenn euch Schweden gefällt, dann nächstes Jahr nach Finnland. Und wenn das Haus am See Priorität Nr. 1 ist, dann ab nach Finnland.

Larsi
Landkartengucker
Beiträge: 2
Registriert: 17. Okt 2018 16:30

Re: Südschweden oder Südfinnland

Beitrag von Larsi » 18. Okt 2018 08:16

Danke flaskx für die ausführliche Zusammenfassung. Das ist in etwa das, was ich mir auch so vorgestellt habe.

Da wir aus Süddeutschland anreisen, ziehen wir eh in Betracht das Flugzeug zu nehmen und vor Ort dann einen Mietwagen, wobei Schweden auch immer noch mit eigener PKW Anreise machbar wäre im Ggs. zu Finnland.

Wir wollten schon auch wandern, je nach dem wie man wandern definiert. Ich schätze, dass wir mit Kraxe und Kind auf Rücken schon 10-12km laufen können.

Zu dem Haus: ich habe gesehen, dass bei fast allen Mökkis in Finnland schon ein Ruderboot dabei ist, was ja jetzt auch schon mal ein Pluspunkt wäre.

Kurzum, Natur und Abenteuer mäßig hat Finnland wohl klar die Nase vorn, bleibt noch die 3 jährige Tochter die ja auch zufrieden gestellt werden will. Und da sehe ich irgendwie Schweden klar im Vorteil. Puh....

Wie sieht es denn mit Mückenplagen im Sommer aus? Da nehmen sich bestimmt beide nix, oder?

Und was meinst du mit mehrtägige Kajaktouren auf dem Saimaa seien nichts für Anfänger? Ich wollte ehrlich gesagt auch keine mehrtägige Tour machen, sondern ab und an mal direkt vom Haus aus ins Boot steigen und ein bisschen los paddeln für ein paar Stunden. Das ist doch von den Anforderungen auf dem Saimaa dasselbe wie in Schweden, oder?

Benutzeravatar
flaskx
Moltebeeren Tester
Beiträge: 348
Registriert: 30. Mai 2010 09:24

Re: Südschweden oder Südfinnland

Beitrag von flaskx » 18. Okt 2018 14:49

Mehrtägige Kajaktouren mit Übernachtung auf den Inseln müssen gut geplant werden. Die nächste Einkaufsmöglichkeit kann schon mal 50-80km entfernt sein und die Navigation ist deutlich schwieriger durch die Inselwelt.
Kleine Paddelntouren in der Nähe der Mökki kann jeder Anfänger auch im Saimaa Seengebiet durchführen.

Wirklich schöne Wanderrouten 10-12 km sind mir in Mittelschweden und Finnland Saimaa Seengebiet nicht bekannt. Dafür würde ich im Sommer dann schon eher Lappland empfehlen, da sind aber wieder richtig Mücken. Zumindest sind so meine Kindheitserinnerungen.

Antworten

Zurück zu „Hüttenurlaub“