Alaska 2011

Unberührte Wildnis, wenige Menschen aber viele Bären. Ein Land für Abenteurer und Aussteiger. Jack London läßt grüßen!

Moderatoren: Peter, Sapmi

Benutzeravatar
LoW-=*CRC*=-
Tango Profi
Beiträge: 515
Registriert: 12. Nov 2008 10:28
Wohnort: Hachenburg / WW
Kontaktdaten:

Re: Alaska 2011

Beitrag von LoW-=*CRC*=- » 6. Okt 2011 20:28

Omega hat geschrieben:...
Und für diese Fahrzeugklasse sind 6,84 Liter auf 100km zuviel. Das Verhältnis stimmt einfach nicht.
...
Ich denke wir haben es hier mit einem Vierzylinder zu tun ohne besondere Gimmicks wie Turbo, Energierückgewinnung oder spezieller Einspritztechnik.
Ohne diese sind bei einem Benziner keine viel besseren Werte drin.

Noch ein Wort zum Freitag :predigt: : Der Durchnschnittsverbrauch meines Autos sinkt um 0,5l bei Reifenwechsel Sommer/Winter (215mm vs.195mm).... Es reicht also schon ein grober Straßenbelag und die Werte schwanken deutlich. Von Gravel Roads will ich gar nicht anfangen Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10563
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Alaska 2011

Beitrag von Sapmi » 6. Okt 2011 20:49

LoW-=*CRC*=- hat geschrieben: Es reicht also schon ein grober Straßenbelag und die Werte schwanken deutlich. Von Gravel Roads will ich gar nicht anfangen
Gravel Roads darf man mit diesen Mietwagen ja auch gar nicht fahren, also zumindest keine längeren Strecken (ganz ohne Gravel kommt man in AK ja fast nirgends hin :wink: ), also sowas wie Dalton Highway oder z. B. auch ein Teil des Steese Highway o.ä. sind dann halt "verboten", d.h. bei Schäden wäre man dann nicht mehr versichert, daher lässt man das besser bleiben.
Also ich finde, die Fahrbedingungen, die ich dort durchschnittlich vorfand, waren schon vorwiegend günstig, und die errechneten 6,84 Liter sind der Durchschnitt von insgesamt ca. 1340 gefahrenen Kilometern. Da der Sprit dort so günstig ist und nachdem ich dann nach dem ersten Tanken auch noch gesehen hatte, dass die Karre ja gar nicht viel säuft, hab ich natürlich beim Fahren auch nicht sonderlich auf irgendeinen sparsamen Fahrstil geachtet, aber wie gesagt, allein schon die Verkehrssituation und Beschaffenheit der Straßen (überall viel Platz, keine Staus, auf den Highways nicht mehr als 65 mph, meist weniger) führte ja dann schon automatisch zu eher sparsamen Fahrweise.
Naja, ich hoffe jedenfalls, dass ich nächstes Mal wieder so ein Teil in der Art kriege. :D
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Omega
Kela Überlebender
Beiträge: 2859
Registriert: 18. Feb 2008 01:21
Wohnort: Irgendwo zwischen Himmel und Hölle

Re: Alaska 2011

Beitrag von Omega » 7. Okt 2011 17:51

Nu weiß ich immer noch nichts zum Motor. :mrgreen:
Lassen wir es mal einen Vierzylinder sein, PS ???, Gewicht ???, Reifengröße ???.

Da schaust´, die Verhältnisse sollen ja super gewesen sein. Und 6,84 Liter im Durchschnitt. Das ist ja dann nur der Drittelmix. Also müßten ja weniger möglich gewesen sein. Das zulässige Gesamtgewicht hatte der Wagen bestimmt nicht erreicht. Von den ca. 1340 km, wieviel war denn da Ortschaft? Bestimmt nicht viel, oder? Und bei den Entfernungen da oben machst ´n höchsten Gang rein, und braucht stundenlang so gut wie gar nicht mehr schalten.

Vielleicht hätte der Wagen mit Schaltgetriebe 5,84 Liter verbraucht. Wird ihn wohl nur mit Automatik geben, wie in den USA üblich.

Na ja.
Krieg der Maschinen - Endzeit

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10563
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Alaska 2011

Beitrag von Sapmi » 7. Okt 2011 18:05

Omega hat geschrieben:Nu weiß ich immer noch nichts zum Motor. :mrgreen:
Und ich weiß immer noch nix zum Vergleichsmodell (siehe Frage vorige Seite unten :wink: ).

Über die technischen Daten weiß ich, wie gesagt, auch nicht mehr als Du. D.h. durch Googeln ist da sicher mehr rauszufinden. Hab selbst mal kurz geguckt und es müsste das 94 PS-Modell gewesen sein.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Antworten

Zurück zu „Alaska“