Allgemeine Erfahrungen mit Unterkünften in Finnland

Wo kann ich in Helsinki, Rovaniemi oder anderswo (kostengünstig) übernachten?

Moderatoren: Peter, Sapmi

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10592
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Allgemeine Erfahrungen mit Unterkünften in Finnland

Beitrag von Sapmi » #1 »29. Jan 2009 21:44

Als Ergänzung zum Hotel-Kritiken-Thread, damit nicht nur die Reichen und Bequemen zu Wort kommen. :mrgreen:

Wie bzw. wo übernachtet Ihr normalerweise auf Euren Finnlandreisen? Hotels, Hostels, Ferienhäuser, Campinghütten, Wohnmobil, Zelt, eventuell auch in der "freien Natur" (Jedermannsrecht), usw.?
Und wie waren dort bisher Eure Erfahrungen?

Ich übernachte in der "Zivilisation" in Finnland meist in solchen Hütten auf Camping- oder Hüttenplätzen, seltener auch in Hostels (aber davon gibt's im Norden nicht so viele). Also immer irgendwie im Selbstversorger-Stil (mag auch z. B. in den Alpen lieber Ferienwohnung als Pension, da man einfach freier ist).

Insgesamt sind meine Erfahrungen mit den genannten finnischen Unterkünften meist eher gut, manchmal sehr gut, in einzelnen Fällen aber natürlich auch schlecht.
Näheres evtl. später.

Edit: Beim Wandern übernachte ich meist in Autiotuvat (aber dafür gibt's auch einen eigenen Thread: viewtopic.php?f=15&t=1521) oder im Zelt an entsprechenden Plätzen.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11752
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Allgemeine Erfahrungen mit Unterkünften in Finnland

Beitrag von sunny1011 » #2 »29. Jan 2009 22:43

In Finnland mach ich gerne Urlaub in Mökki / Hütten. Lieber doch mit etwas "zivilisierten" Einrichtungen (also Wasser, Bad), aber auch ohne geht es, kein Problem :D Es ist uriger. Wir haben schon diverse guten Plätze gefunden und fahren auch dieses Jahr zum zweiten Mal nach Kärkistensalmi :) Meistens waren die Gastgeber unkompliziert, hilfsbereit, haben sich nicht eingemischt und die Hütten im guten Zustand. Wenn es mal kürzer sein soll, entscheiden wir uns für Leiri, also Mökkianlage. Dies ist aber nicht so toll wie mökki selbst, nun aber will und kann man nicht immer eine Woche verreisen (besonders nicht vor der Rente). Der Grund: meistens zuviele Leute und Parties drum rum, manchmal mit zugehörigen Camping und natürlich sind solche Reihenmökkis nicht so gemütlich. So gesehen auf Campingplatz (so wie in Finnland, auch sonstwo) und solche Übernachtungshütten oder -hostels, wo dann zufälligvorbeikommende Leute pennen oder Party machen würden mich keine zehn Pferde kriegen. Da krieg ich kein Auge zu. Zelten in freier Natur mag ich für ein paar Nächte auch gern, bin jedoch wegen Heuschnupfen, geplagten Rücken und Mücken"allergie" nicht so flexibel, aber mal ein kurzer Ausflug ist schon schön :) . Wohnmobil könnte ich mir an sich auch vorstellen, hatte aber keine Gelegenheit dazu.

Ich finde, dass man für Mökki genauso oder noch reicher sein muss, wie für einen Hotelaufenthalt (zumindest in Finnland), da so eine Woche in der Hochsaison mit einer kleinen bescheidenen Hütte mit gut 600-900 euro zu Buche schlägt (besonders an Juhannus), erst recht grosse Hütten. Vorausgesetzt man hat keine eigene.

Beruflich und für bestimmte "Städtereisen" (weil wir gern in die Gegend von Savonlinna, Jyväskylä oder Turku fahren) sowie wenn ich mich zum "Spa" Aufenthalt überreden lasse, bin ich auch in Hotels unterwegs. Erfahrungsgemäss sind die Standards aber sehr niedrig angesetzt, wenn ich mit Mittel- und sogar Südeuropa vergleiche.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10592
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Allgemeine Erfahrungen mit Unterkünften in Finnland

Beitrag von Sapmi » #3 »29. Jan 2009 23:03

sunny1011 hat geschrieben:So gesehen auf Campingplatz (so wie in Finnland, auch sonstwo) und solche Übernachtungshütten oder -hostels, wo dann zufälligvorbeikommende Leute pennen oder Party machen ..
Naja, das hängt wohl stark von der Gegend ab. Hostels in Städten finde ich meist auch nicht so toll, städtische Campingplätze kenn ich nicht so (außer Härmäla in Tampere im Sommer 96), aber in Lappi ist es an solchen Orten quasi immer sehr ruhig.
Ausnahme war letzten Sommer im Lomakylä Inari, an dem WE war so ein Angelwettbewerb, weswegen meine sonstige Hüttenvermieterin auch nix mehr frei hatte, und auch im Lomakylä war natürlich viel los. Abends saßen vor fast jeder Hütte irgendwelche Typen mit Grill und Bier, dann ist das auch noch ein recht großer Platz, aber richtig Radau wurde dort auch nicht gemacht. Sonst wie gesagt überall äußert ruhig, so gesehen genau nach meinem Geschmack. :mrgreen:
Als schlechteste Erfahrung fällt mir Lomakylä Camping in Utsjoki ein (Sommer 2005), die Hütte für 40 Euronen war unter aller Kanone, fast nix drin - kein Vergleich zu beispielsweise den sehr schönen und gut ausgestatteten Hütten für 17 Euro (2006 und 2007) bei Lomamaja Pekonen in Muonio.
In Näkkälä hatte ich mal (2004) so eine ganz alte Hütte für 10 Euro, sehr groß, aber nur ca. 1,80 m hoch :mrgreen: , mit lauter altem Plunder drin, aufgeplatztem Sofa, etc., und die Dusche (am Haupthaus) im Mini-WC integriert (man hat sozusagen die Kloschüssel mitgeduscht), aber was will man bei 10 Euro erwarten, so gesehen war's vom Preis-Leistungsverhältnis schon ok. :mrgreen:
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11752
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Allgemeine Erfahrungen mit Unterkünften in Finnland

Beitrag von sunny1011 » #4 »29. Jan 2009 23:12

Sapmi hat geschrieben: aber in Lappi ist es an solchen Orten quasi immer sehr ruhig.
Eben, man muss es ausprobiert haben :D Ich will's nicht mehr drauf ankommen lassen.

Ich war in Aavasaksa (ist es üüüberhaupt schon Lappi?) und eben da konnte ich einen besoffenen an Juhannustanssit nicht loswerden, da es in der Anlage Lavatanssit gab. Ich wollte auch nicht unbedingt, dass mein Mann ein Messer abkriegt, so fing's langsam an. Die Hütten waren an Juhannus nicht billig und man konnte sich quasi das ganze Haus an den Rücken schnallen und sie standen eins an den anderen und Anhänger und Zelte davor. Wenn ich in Einöde fahre, möchte ich sie für mich haben und keine Typen in Netzhemden sehen. Deswegen ist Mökki besser, aber eben teuer.
Sapmi hat geschrieben: die Dusche (am Haupthaus) im Mini-WC integriert (man hat sozusagen die Kloschüssel mitgeduscht), aber was will man bei 10 Euro erwarten, so gesehen war's vom Preis-Leistungsverhältnis schon ok. :mrgreen:
Hihi, so ungefähr war das jetzige Layout im Hotelzimmer, ausserdem wenn man Waschbeckenhahn aufgemacht hat, schaltete es machmal wild zwischen Duschkopf und Waschbecken - besonders gelungene Überraschung, wenn man den Hosenanzug schon an hatte und noch die Hände waschen wollte. :D
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Saana
Tango Profi
Beiträge: 606
Registriert: 12. Jan 2009 14:01
Wohnort: Bayern (Oulu)

Re: Allgemeine Erfahrungen mit Unterkünften in Finnland

Beitrag von Saana » #5 »29. Jan 2009 23:19

Übernachten im Mökki ist auch mein Favourit in Finnland. Meist ab 40€ pro Hütte, bei dem Preis oft kein besonderer Standard, aber alles Notwendige ist vorhanden. Für den gleichen Preis bekommt man in Deutschland oder Österreich eine moderne Ferienwohnung, aber das kann man wohl nicht direkt vergleichen. Manchmal hab ich den Eindruck, in den Hütten wird alles gesammelt, was man sonst nicht mehr im Haushalt brauchen kann (diverse Wimpel etc.) :lol: . Schade: oft selbst bei teureren Hütten nur Schaumstoffmatratzen... Die richtig schicken modernen Hütten sind preislich gleich ziemlich abgehoben. Aber Sauna und offener Kamin machen alles wieder wett, ausserdem hat man ja auch seine "eigene" Hütte (zumindest für eine Nacht) im Vergleich zu einer Ferienwohnung.
Ansonsten gerne zelten in der Natur (aber nicht unbedingt im Winter :mrgreen: ), abseits von Campingplätzen.
Habe erst in einem Hotel in Finnland genächtigt, im Hotel Lasaretti in Oulu. Schön gestaltet, guter Service und leckeres Essen. Hotels, die ich sonst nur vom Restaurant und Eingangsbereich her kenne wirkten alt, oft auch etwas runtergekommen und eher jugendherbergsmässig (Syöte, Rovaniemi), allerdings nicht beim Preis.

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2193
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Allgemeine Erfahrungen mit Unterkünften in Finnland

Beitrag von Tenhola » #6 »29. Jan 2009 23:24

Persönlich passe ich eigentlich in kein Schema was die Uebernachtungen anbelangt. Ich schlafe irgendwo unter oder auf dem Tisch und am andern Tag auch mal im Luxushotel. Auf meinen zahlreichen Wanderungen in Lappland kommt meistens das Zelt zum Zuge. Ist eine Wildnishuette verfügbar nutze ich auch diese, insofern sie noch leer ist. Ich schlafe nicht mit andern in einer Hütte, da ich das Geschnarche nicht ertrage und den andern auch meine Laute nicht zumute. Während meiner letzten Tour in Lappland war ich zuerst 3 Tage in einem der besseren Hotels in Saariselkä und anschliessend dafür bei Minustemperaturen einige Nächte im Zelt mit Spritkocher und was sonst noch so dazu gehört. Den Abschluss genoss ich dann wieder in guten Hotels, wo ich auch wieder meinen inzwischen ersichtlichen Bart los wurde. Die Heimreise fand dann im Schlafwagen der VR statt. Also wie gesagt von allem etwas und vor allem von einem Extrem ins andere.
Vorsicht ist auf den Fähren geboten oder in Sommerhotels mit Tanzveranstaltungen. Da macht man oft kein Auge zu, da man von den Besoffenen öfters durch deren Lärm immer wieder geweckt wird. Dagegen hilft nur ein eigener Schluck aus der Flasche.
Die ersten Mökkis mietete ich in den 60er Jahren und da war von Komfort noch nichts vorhanden.
Zuletzt geändert von Tenhola am 29. Jan 2009 23:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10592
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Allgemeine Erfahrungen mit Unterkünften in Finnland

Beitrag von Sapmi » #7 »29. Jan 2009 23:25

Saana hat geschrieben: Hotels, die ich sonst nur vom Restaurant und Eingangsbereich her kenne wirkten alt, oft auch etwas runtergekommen und eher jugendherbergsmässig (Syöte, Rovaniemi), allerdings nicht beim Preis.
Ja, vom Eingangsbereich und Resto her kenne ich natürlich auch einige Hotels. Die meisten machten dabei einen recht guten Eindruck auf mich (z. B. Hotelli Hetta, Jussan Tupa in Hetta, Hotelli Inari - sehr gemütliches Resto, und Hotelli Pallastunturi).
Im Hotelli Kilpis war ich mal im WC (da im Ort gerade Stromausfall war und alle anderen WCs deshalb außer Betrieb waren, nur im Hotelli ging's noch), das war dann wiederum nicht so toll, d.h. nicht direkt dreckig, aber doch irgendwie etwas runtergekommen.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Saana
Tango Profi
Beiträge: 606
Registriert: 12. Jan 2009 14:01
Wohnort: Bayern (Oulu)

Re: Allgemeine Erfahrungen mit Unterkünften in Finnland

Beitrag von Saana » #8 »29. Jan 2009 23:27

Sapmi hat geschrieben:Als schlechteste Erfahrung fällt mir Lomakylä Camping in Utsjoki ein (Sommer 2005), die Hütte für 40 Euronen war unter aller Kanone, fast nix drin - kein Vergleich zu beispielsweise den sehr schönen und gut ausgestatteten Hütten für 17 Euro (2006 und 2007) bei Lomamaja Pekonen in Muonio.
In Näkkälä hatte ich mal (2004) so eine ganz alte Hütte für 10 Euro, sehr groß, aber nur ca. 1,80 m hoch :mrgreen: , mit lauter altem Plunder drin, aufgeplatztem Sofa, etc., und die Dusche (am Haupthaus) im Mini-WC integriert (man hat sozusagen die Kloschüssel mitgeduscht), aber was will man bei 10 Euro erwarten, so gesehen war's vom Preis-Leistungsverhältnis schon ok. :mrgreen:
Huch, da hat sich ja einiges getan in der Zwischenzeit. :wink: Also manchmal find ich die Preise schon unverschämt für das, was man bekommt, besonders in dern Skigebieten können sie sich das wohl erlauben. Aber 17€ sind ja fast geschenkt und das auch noch in Muonio!
Am Aavasaksa waren wir auch vor ein paar Monaten, die Hüttenausstattung (geringste Kategorie, beim Campingplatz) war so lala, es gab nur Stockbetten und ein Ausklappsofa (haben wir dann zusammengeschoben :mrgreen: ). Aber die Aussicht war dann doch wieder so genial.

Benutzeravatar
Saana
Tango Profi
Beiträge: 606
Registriert: 12. Jan 2009 14:01
Wohnort: Bayern (Oulu)

Re: Allgemeine Erfahrungen mit Unterkünften in Finnland

Beitrag von Saana » #9 »29. Jan 2009 23:33

Sapmi hat geschrieben:Im Hotelli Kilpis war ich mal im WC (da im Ort gerade Stromausfall war und alle anderen WCs deshalb außer Betrieb waren, nur im Hotelli ging's noch), das war dann wiederum nicht so toll, d.h. nicht direkt dreckig, aber doch irgendwie etwas runtergekommen.
In Kilpisjärvi find ich das Retkeilykeskus ganz gut. Kenne zwar den Hotelbereich nicht (waren in einer Hütte), aber das Restaurant sah sehr gut und gemütlich aus. War allerdings erst ein kleiner Schock bei der Suche der richtigen Hütte: Mit der Beschreibung in der Hand sind wir den steilen Hang zum See runtergefahren, aber da standen nur total abgef...te Mini-Bretterverschläge, recht windschief, total winzig, runtergekommen und alle in einer anderen Farbe. Da hat uns schon erst mal Panik erfasst, bis wir dann die richtige Hütte gefunden haben. :mrgreen: Das war wohl für Wohnmobile gedacht??? Ich wills gar nicht wissen...
@Sapmi: Gehts nicht bei dir bald auf nach Schweden zum Winterzelteln? :wink: (sorry OT)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11752
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Allgemeine Erfahrungen mit Unterkünften in Finnland

Beitrag von sunny1011 » #10 »29. Jan 2009 23:37

Saana hat geschrieben:Manchmal hab ich den Eindruck, in den Hütten wird alles gesammelt, was man sonst nicht mehr im Haushalt brauchen kann (diverse Wimpel etc.) :lol: .
Ja, aber ich denke, es liegt (vielleicht?) daran, dass man an Fremde vermietet und nicht jeder hat den Anstand, alles ordentlich zu hinterlassen. Ich würde ein liebvoll ausgestattetes Mökki an Fremde nicht vermieten. Im letzten Mökki formte sich der Sitz des Sofas in ein U-förmiges Gewölbe, das einem bis hin zu den Ohren reichte, so tief fiel man. Aber das ganze Mökki und die Lage haben entschädigt.

Zu Jugendherbergenimage kann ich nur zustimmen.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2193
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Allgemeine Erfahrungen mit Unterkünften in Finnland

Beitrag von Tenhola » #11 »29. Jan 2009 23:44

Es ist eine alte finnische Sitte oder eben Unsitte, dass man alles vom alten Sofa über das Geschirr, Kochherd etc. ins Mökki bringt und nicht zum Müll. Einzig in neueren Mökkis findet man das alte Gerümpel nicht mehr doch die Preise lassen sich dann auch sehen.
Ein Problem der älteren Mökki's ist auch, dass sie über den Winter meistens leer stehen und es beginnt dann durch die Temperaturschwankungen vor allem gegen Ende des Winters zu müffeln.
Zuletzt geändert von Tenhola am 29. Jan 2009 23:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Svea
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1533
Registriert: 23. Mär 2005 10:43
Wohnort: Danmark

Re: Allgemeine Erfahrungen mit Unterkünften in Finnland

Beitrag von Svea » #12 »29. Jan 2009 23:45

Abgesehen von privat, habe ich schon auf Campingplätzen, in Sommerhotels/Jugendherbergen und einmal im Hotel ohne Rezeption übernachtet.

Auch wenn teure Unterkünfte prinzipiell wegfallen, habe ich doch so meine "Ansprüche" :wink: . Mit Wildfremden würde ich z.B. nicht gerne übernachten, in Jugendherbergen meide ich Schlafsääle und sonstige Massenunterkünfte. Habe ich alles schon zwangsweise testen müssen und hat mir nicht zugesagt :wink: . Vernünftige sanitäre Verhältnisse sind für mich eigentlich das A und O, um mich wohlzufühlen (am liebsten habe ich ein Privatbadezimmer 8) ).

Meine Erfahrung ist, dass das Preis-/Leistungsverhältnis (bis auf Ausnahmen, die es ja überall gibt) in Finnland generell schlechter ist als wir es aus Deutschland gewohnt sind. So bekommt man in Deutschland ja in kleineren Städten teilweise schon für 20€ ein Jugendherberszimmer mit Hotellausstattung (z.B. Jugendherberge Maxim Gorki in Weimar). Die von mir besuchten Campingplätze und Jugendherbergen in Finnland fand ich bislang von der Ausstattung her alle nicht besonders herausragend, auch wenn es bessere und schlechtere gab. Vom Preis-Leistungsverhältnis fand ich das schon im anderen Thread erwähne Hotelli Ville in Tampere deshalb erstaundlich gut.

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11752
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Allgemeine Erfahrungen mit Unterkünften in Finnland

Beitrag von sunny1011 » #13 »30. Jan 2009 06:10

Amüsant find ich die Geschichten meiner Freundin (Reiseleiterin), wenn dann verwöhnte Schweizer, Deutsche, Österreicher (besonders ältere Kreuzfahrtreisende, die eine Stange Geld bezahlt haben) nach dem Hotelboy Ausschau halten, wer denn ihr Gepäck hoch und runter bringen würde und dann es von ihr erwarten. Ja, Hotelboy in Sokos Bild
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Kathi
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1764
Registriert: 21. Mär 2005 16:55
Wohnort: Oulu

Re: Allgemeine Erfahrungen mit Unterkünften in Finnland

Beitrag von Kathi » #14 »30. Jan 2009 07:46

Ich bin im Bezug auf die Unterkunft eigentlich sehr anspruchslos. In Städten gehe ich meist in die JH in den Schlafsaal, weil es am billigsten ist, oder auf den Zeltplatz. Ich habe da eigentlich kein großes Problem mit und gebe das wenige Geld das ich habe im Urlaub lieber für andere Dinge aus. Sauberkeit ist mir da schon eher wichtig. Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass die Schlafsäle in den JHs oft besser sauber gehalten werden als die Zimmer.
Nur ein Genie beherrscht das Chaos!
Bild

Benutzeravatar
Svea
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1533
Registriert: 23. Mär 2005 10:43
Wohnort: Danmark

Re: Allgemeine Erfahrungen mit Unterkünften in Finnland

Beitrag von Svea » #15 »30. Jan 2009 09:48

Ja, Sauberkeit ist natürlich das allerwichtigste (da bin ich auch wirklich pingelig :oops: :D ). Was nützt schließlich aller Komfort, wenn es versifft ist.
Deshalb mag ich auch diese einfachen Campingplatzhütten nicht, wo oft nur einfach durchgefegt wird , man in der Dunkelheit auf den Brettern eh nichts vom Dreck sieht und irgendwelche durchgelegenen Matrazen von vor 30 Jahren benutzt werden (wobei letzteres ja eher ein generelles Problem ist) :| . Obwohl ich ansonsten Campen recht romatisch finde :wink: .

Gibt es in Finnland eigentlich so etwas wie "Urlaub auf dem Bauernhof"? In Schweden habe ich in letzter Zeit sehr gute Erfahrungen mit "Bo på landgård" gemacht. Die Ferienwohnungen waren unglaublich hübsch (so schicke FeWos habe ich in D noch nie gehabt; bei uns ist es ja auch häufig Unsitte, Ferienwohnungen mit altem Plunder auszustatten) und das Preis-Leistungsverhältnis war erstaunlich gut.

Antworten

Zurück zu „Übernachtungsmöglichkeiten“