Langzeitmiete: wo, wie, keine Ahnung...

Wo kann ich in Helsinki, Rovaniemi oder anderswo (kostengünstig) übernachten?

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
V90-Elch
Landkartengucker
Beiträge: 8
Registriert: 29. Mär 2013 09:33

Langzeitmiete: wo, wie, keine Ahnung...

Beitrag von V90-Elch » #1 »1. Apr 2013 16:08

Hallo liebe FiFo-Mitglieder,

ich werde in ein, zwei Monaten nach Finnland oder Schweden gehen, Auswandern will ich es mal noch nicht nennen. Grund ist ein gewisser Abstand zu meinem früheren Leben, ggf. eine Jobsuche vor Ort. Bitte schickt mir jetzt aber keine Ratschläge bezüglich Sprachbarriere zur Arbeitsaufnahme, überstürzter Abreise für den Fall einer "Auswanderung", etc.. Die einschläge Literatur habe ich alle, und so nennen wir meinen Trip einfach mal "Selbstfindung".

Kann mir jemand Tips geben, wie ein solcher Langzeiturlaub miettechnisch aussehen kann: Hotels werden mir für den Zeitraum zu teuer, ein Bett im Großschlafsaal eines Wandererheims/Jugendherberge zu simpel (zumal ich kein Platz für persönliche Sachen hätte), Ferienhäuser oft zu abgelegen oder einfach zu teuer, da sie sich an Touristen wenden, die in ihren wenigen Urlaubswochen natürlich freigiebiger sind als ein Langzeitmieter.

Am liebsten ist mir ein Ferienhäusschen mit 2 Schlafzimmern in Rufweite (100 km?!) zu einer Großstadt, fließend Warm- und Kaltwasser, TV, idealerweise mit Internetanschluß (gibt es sowas in der "Wildnis"?). Gern kanns aber auch ein Appartment, eine Einliegerwohnung oder ähnliches sein. Die Monatsmiete sollte EUR 1.000,00 nicht über- aber gern deutlich unterschreiten.

Suche ich hier gerade die Quadratur des Kreises, oder gibt es vielleicht Forenmitglieder, die sich bis zum Sommer eine preiswerte aber seriöse Auslastung ihres Anwesens vorstellen könnten?

Ich bin schon sehr gespannt!

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2193
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Langzeitmiete: wo, wie, keine Ahnung...

Beitrag von Tenhola » #2 »1. Apr 2013 19:20

Irgendwie widersprechen sich da Deine Aussagen. Auf der einen Seite schreibst Du, dass Ferienhäuser zu teuer und zu abgelegen sind, anderseits schreibst Du folgendes:
Am liebsten ist mir ein Ferienhäusschen mit 2 Schlafzimmern in Rufweite (100 km?!) zu einer Großstadt, fließend Warm- und Kaltwasser, TV, idealerweise mit Internetanschluß (gibt es sowas in der "Wildnis"?).
Mit Deinen beschriebenen Anforderungen, stellst Du ziemliche Ansprüche und da werden 1000€/Mt. kaum reichen. Internetanschluss in Hütten ist eher selten, aber es gibt ja schliesslich mobiles Internet mit prepaid Surfstick.

V90-Elch
Landkartengucker
Beiträge: 8
Registriert: 29. Mär 2013 09:33

Re: Langzeitmiete: wo, wie, keine Ahnung...

Beitrag von V90-Elch » #3 »1. Apr 2013 20:41

Hallo Tenhola,

ja, das mag nach Widerspruch aussehen. Ich suche halt nach einer Wohnung/Häuschen, das in Rufweite (100 km ist doch für skandinavische Verhältnisse wirklich stadtnah?!) zu einer größeren Stadt ist, gern auch im Norden bei Oulu.

Und da ich zu Mietpreisen nur mein Bauchgefühl, meinen finanziellen Spielraum und Idealvorstellungen habe (Warmwasser, TV, Internet), versuche ich hier übers Forum rauszukriegen, was geht und wo ich halt Abstriche machen muß. Wie Du schon sagst, beim Internet gibt es Kompromisse, und nun muß ich mal schauen, wie das Angebot bei Preis und restlicher Ausstattung nach Streichung dieses Parameters aussieht.

Ich habe die gleiche Frage übrigens auch beim Schwedenforum gestellt, da scheint man mit EUR 500,00 im Monat schon einiges bewegen zu können. Ich habe Auswanderer-/Insiderliteratur zu beiden Ländern gekauft, nun versuche ich über beide Foren praxisnahe Tips zu erhalten, wo ein erstes Fußfassen für meine persönlichen Gegebenheiten weniger risikobehaftet/beschwerlich ist. Ein Spaziergang wird's eh' nicht.

Grüße,
der V90-Elch :elch:

Antworten

Zurück zu „Übernachtungsmöglichkeiten“