Joensuu

Städte, Orte und Dörfer mit ihren Eigenarten und Sehenswürdigkeiten, Fabrikläden, landschaftlich besonders schöne Ecken, idyllisch gelegene Seen mit einsamen Badestränden... Da hat doch jeder Finnlandurlauber ein paar tolle Tipps!?

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
Benutzeravatar
achim
Landkartengucker
Beiträge: 9
Registriert: 27. Jul 2010 17:02
Wohnort: Osnabrück, Deutschland

Joensuu

Beitrag von achim » 30. Aug 2010 16:19

Ich überlege, ob ich im nächsten Jahr wieder Lappland bereise und meine Eindrücke und Erfahrungen dort erweitere oder ob ich mir Finnisch-Karelien mit seiner Hauptstadt Joensuu näher ansehe. Das wird ohnehin noch eine schwierige Entscheidung. Ich würde aber gern mal von Mitgliedern, die Joensuu besucht haben oder vielleicht sogar schon mal dort gelebt haben, erfahren, wie sie die Stadt wahrgenommen haben. Ebenso würde mich interessieren wie sie die Mentalität der Einwohner beschreiben würden.
Wie mit allen finnischen Städten und Landschaften habe ich mich seit meiner Kindheit auch mit Joensuu und Finnisch-Karelien (seit ca 1 Jahr auch verstärkt mit Russisch-Karelien) beschäftigt. Ich kann nicht mal genau erklären warum, aber Joensuu übt auf mich einen grossen Reiz aus, natürlich auch mit seinem Umland.
Ich würde mich also über möglichst viele Meinungen freuen.

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Joensuu

Beitrag von sunny1011 » 31. Aug 2010 05:12

Sehenswertes in Karelien:

Naturgebiet Koli.
- Orte rund um den See Pielinen
- einige kriegsgeschichtegeprägte Orte am Grenzgebiet
Paateri und die Holzskulpturen-Galerie von Eeva Ryynänen
idyllisches Ilomantsi
Weinturm in Ilomantsi
Valamo Abtei

Karelienreiseinfo auf Deutsch
"Explorieren :dampfablass: - Informationen über Touristenziele"

Karelier zählen idR dank des osteuropäischen Einflusses zu den offensten und gesprächsfreudigsten Finnen (auf Finnisch).

Finnische Stadtkerne sind (bis auf einige Ausnahmen) selten sehenswert, Joensuu zählt für mich dazu, kann mich nur an Plattenbau erinnern. Die joensuu.fi Seite verweist auf visitkarelia.fi und visitkarelia.fi verweist auf joensuu.fi - beide Reiseinfos weitgehend inhaltsfrei.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Svea
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1533
Registriert: 23. Mär 2005 10:43
Wohnort: Danmark

Re: Joensuu

Beitrag von Svea » 31. Aug 2010 08:41

Hallo Achim,

bin nur einmal kurz in Joensuu gewesen. Fand die Stadt nicht so besonders sehenswert (wie Sunny schon sagt, finnische Stadtkerne sind meistens nicht besonders originell), aber hatte es mir ehrlich gesagt noch schlimmer vorgestellt. In der Umgebung gibt es einiges Interessantes zu entdecken, v.a. Koli ist wirklich reizvoll.
...Kloster Valamo gehört meiner Meinung nach aber definitiv nicht zu den sehenswerten Dingen. Es ist die reinste Abzocke, alles nur auf Touristen und Business ausgerichtet. Ich hatte es mir VÖLLIG anders vorgestellt und war immens enttäuscht. Meiner Meinung nach sind das keine richtigen Mönche mehr, die dort leben (sind sowieso nur eine Handvoll...), sondern einfach knallharte Geschäftsleute. Es gibt alles dort: Jugendherberge, Hotell, Volkshochschule, Weingut, Restaurant, Laden, Konferenzzentrum, Rundführungen. Alles total auf Kommerz ausgerichtet, diesen Programmpunkt kann man also getrost streichen :wink: .
Bild

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Joensuu

Beitrag von sunny1011 » 31. Aug 2010 22:28

Svea hat geschrieben: ...Kloster Valamo gehört meiner Meinung nach aber definitiv nicht zu den sehenswerten Dingen. Es ist die reinste Abzocke, alles nur auf Touristen und Business ausgerichtet.
Svea, ich meinte das Gebäude.

Am 24.8 wurde für Valamo YT-neuvottelut Entlassungswelle ausgesprochen. Bei 10 Mönchen (!) unterhält man ein schweres Verwaltungsapparat von 35 Verwaltungsangestellten, während das meiste "Geschäft" nur in Juli stattfindet.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Peter
Admin
Beiträge: 1455
Registriert: 20. Mär 2005 13:20
Wohnort: 53.129026,8.093866

Re: Joensuu

Beitrag von Peter » 1. Sep 2010 00:01

Joensuu hat uns nie besonders gefallen. Um ganz ehrlich zu sein: Die Stadt finde ich geradezu häßlich. Während mehrerer Urlaube in der nordkarelischen "Pampa" war Joensuu als wichtigstes Handelszentrum in der Region für uns die Einkaufsstadt. Schlichte Plattenbauten der 60er Jahre und Wohnsilos beherrschen das Stadtbild. Anheimelnde gemütliche Gassen mit Charme die zum Verweilen einladen sucht man vergebens. Darüber können auch einige Grünanlagen oder Bepflanzungen in den Strassen nicht hinwegtäuschen. Das Wahrzeichen der Stadt, das unter Denkmalschutz bestehende Rathaus, wirkt auf mich eher wie eine Strafvollzugsanstalt aus dem vorletzten Jahrhundert. Ein Lichtblick sind da noch ein paar alte Holzhäuser in der Nähe des Rathauses, ein Überbleibsel aus dem letzten Jahrhundert. Alles "Alte" fiel in den 50er und 60er Jahren dem Bauwahn der Stadtplaner zum Opfer. Das Ergebnis ist eine Stadt mit ehemaligem DDR-Charakter. Sehenswert ist sicherlich, sofern man sich dafür interessiert, der botanische Garten der Universität. Erst in diesem Jahr kam es übrigens zum Zusammenschluss der Universitäten in Joensuu, Kuopio und Savonlinna.
Nun gut, genug gelästert. Die Stadtkerne der größeren Städte Finnlands können m.E. alle nicht mit unseren schnuckeligen Altstädten unserer deutschen Städte mithalten. Aber das hängt wohl mit der Entwicklung der finnischen Städte zusammen. Viele Städte, wie eben auch Joensuu, sind recht junge Städte und erst in der Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden.
Aber wir sind nie wegen der Städte in Finnland gewesen, sondern wegen der Landschaft. Und die hat uns in Nordkarelien besonders gefallen. Aber auch da gibts eine Einschränkung: Die Finnen gehen mit ihrem Exportgut Nr. 1 nicht gerade zimperlich um. 1974 und in den Folgejahren konnten wir im mittleren Finnland noch nirgends Kahlschläge in den Wäldern sichten. Heute sieht das Bild vollkommen anders aus. Abseits der Fernverkehrsstrassen wird geholzt, dass einem Angst und bange wird. Riesige Waldflächen werden gerodet und brach liegen gelassen. Die Folge sind Erosion und nicht selten Abrutschen der dünnen Humusschicht an Hängen und Hügeln nach Regenfällen mit Verschüttungen von Strassen und Wegen. Aber so ganz langsam scheint da ein gewisses Umweltbewußtsein in der Bevölkerung zu entstehen. Ich bin da mal guter Hoffnung.

Fazit trotz alledem: Joensuu muss nicht sein, (Nord)Karelien aber immer gerne wieder!

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Joensuu

Beitrag von sunny1011 » 2. Sep 2010 12:20

Peter hat geschrieben: Aber wir sind nie wegen der Städte in Finnland gewesen, sondern wegen der Landschaft.
Treffend gesagt.
Peter hat geschrieben:Joensuu hat uns nie besonders gefallen.
(...)
Fazit trotz alledem: Kuopio muss nicht sein, (Nord)Karelien aber immer gerne wieder!
Was: Joensuu oder Kuopio? Oder beide?
Peter hat geschrieben:Das Wahrzeichen der Stadt, das unter Denkmalschutz bestehende Rathaus, wirkt auf mich eher wie eine Strafvollzugsanstalt aus dem vorletzten Jahrhundert.
In Touri-Info als genauso schön wie der Helsinkier Hbf angepriesen.
Peter hat geschrieben:Um ganz ehrlich zu sein: Die Stadt finde ich geradezu häßlich. (...) Schlichte Plattenbauten der 60er Jahre und Wohnsilos beherrschen das Stadtbild. (...) Alles "Alte" fiel in den 50er und 60er Jahren dem Bauwahn der Stadtplaner zum Opfer. Das Ergebnis ist eine Stadt mit ehemaligem DDR-Charakter.
Im DDR-Museum in Berlin flüsterte mir meine finnische Freundin beim Filmchen zu "Das ist doch wie Finnland!". Am schlimmsten: neben einem architektonisch schönem Bauwerk pappt man gleich eine Siedlung hinterher. Beispiel: Turku und Tampere.
Peter hat geschrieben: Die Stadtkerne der größeren Städte Finnlands können m.E. alle nicht mit unseren schnuckeligen Altstädten unserer deutschen Städte mithalten. Aber das hängt wohl mit der Entwicklung der finnischen Städte zusammen. Viele Städte, wie eben auch Joensuu, sind recht junge Städte und erst in der Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden.
TV-Sendung "Ruma Suomi" erklärte finnischen Mangel an Respekt gegenüber alter Architektur http://ohjelma.yle.fi/ohjelmat/107005
Es wird/wurde viel und gern abgebrannt oder abgerissen - drohte selbst der Porvoo Altstadt. Gewollt.
Mitte 19. Jh. gab es noch keinen DDR-Plattenbau...
Peter hat geschrieben: Aber so ganz langsam scheint da ein gewisses Umweltbewußtsein in der Bevölkerung zu entstehen. Ich bin da mal guter Hoffnung.
Da gehört aber Abhölzen nicht dazu: bei uns wird gerade ein Grüngürtel hinterm Haus kahl geschlagen. "Die Bäume waren zu alt".
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10572
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Joensuu

Beitrag von Sapmi » 2. Sep 2010 19:40

Also ich kenne die Ecke um Joensuu überhaupt nicht, aber ist doch schon irgendwie verdächtig, wie sich hier scheinbar alle einig sind.
Vielleicht dann lieber doch nach Utsjoki? :D
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Peter
Admin
Beiträge: 1455
Registriert: 20. Mär 2005 13:20
Wohnort: 53.129026,8.093866

Re: Joensuu

Beitrag von Peter » 2. Sep 2010 21:16

sunny1011 hat geschrieben:Was: Joensuu oder Kuopio? Oder beide?
Uups... ich meine natürlich Joensuu! Kuopio hatte ich wohl noch im Hinterkopf, weil ich zuvor die Zusammenlegung der drei Universitäten Joensuu, Kuopie und Savonlinna erwähnte. Ich habe meinen Beitrag editiert. Danke für den Hinweis sunny!
sunny1011 hat geschrieben:In Touri-Info als genauso schön wie der Helsinkier Hbf angepriesen.
Obwohl... der Bahnhof von Helsinki hat was. Der große Turm mit der Uhr ist schon gewaltig. Ich weiß, dass die Finnen auf ihre Architeten des vorigen bzw. vorvorigen Jarhundert recht stolz sind. Die Finnen mögen offensichtlich diese Monumentalbauten aus großen Granitklötzen. Ich will sie auch nicht schlecht machen. Vielleicht machen sich die Finnen ja über unsere Fachwerkhäuser in den Altstädten lustig. Auf mich wirken diese Kästen nur irgendwie kühl und steril.

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Joensuu

Beitrag von sunny1011 » 2. Sep 2010 21:32

Peter hat geschrieben:Obwohl... der Bahnhof von Helsinki hat was. Der große Turm mit der Uhr ist schon gewaltig.
Die vier Typen sind lediglich spitze. Werden sehr geschickt in Werbung eingesetzt (und einer wurde sogar von Street View :D
"anonymisiert").
Peter hat geschrieben:Ich weiß, dass die Finnen auf ihre Architeten des vorigen bzw. vorvorigen Jarhundert recht stolz sind.
Die markantesten Bauten wurden von Ausländern errichtet, mitunter Deutschen.
Peter hat geschrieben:Vielleicht machen sich die Finnen ja über unsere Fachwerkhäuser in den Altstädten lustig.
Tun sie nicht, höchstens aus Neid.
Peter hat geschrieben:Die Finnen mögen offensichtlich diese Monumentalbauten aus großen Granitklötzen. (...) Auf mich wirken diese Kästen nur irgendwie kühl und steril.
Selten einer "mag" es, hab nur lästernde Finnen getroffen.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Antworten

Zurück zu „Städtebeschreibungen, Sehenswürdigkeiten, kulturelle und andere Einrichtungen“