Von Inari bis Tornio und Muonio

Städte, Orte und Dörfer mit ihren Eigenarten und Sehenswürdigkeiten, Fabrikläden, landschaftlich besonders schöne Ecken, idyllisch gelegene Seen mit einsamen Badestränden... Da hat doch jeder Finnlandurlauber ein paar tolle Tipps!?

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
Arieve
Landkartengucker
Beiträge: 6
Registriert: 6. Jul 2011 09:49

Von Inari bis Tornio und Muonio

Beitrag von Arieve » 6. Jul 2011 10:12

Hallo zusammen,

dieses Jahr werde ich das erste Mal im Rahmen einer Lapplandrundreise Finnland besuchen.
Genauer gesagt geht es von Inari über Saariselkä, Rovaniemi nach Tornio (und von dort weiter nach Schweden).

Zwar habe ich nicht viel Zeit für große Abstecher oder Tagestouren, aber um einen Überblick zu bekommen ist das imho OK.
Zwar habe ich hier im Forum schon ein paar gute Tips gesehen (zB über die Sehenswürdigkeiten in Rovaniemi), aber vielleicht habt ihr
noch den einen oder anderen Tip für mich.

Ich bin zwar auch kulturell interessiert, aber mein Schwerpunkt liegt vor allem auf schöner Natur. Zwar habe ich diesmal leider einen etwas straffen Zeitplan, aber kurze Abstecher von 2-3 Stunden, oder eine besonders schöne (vieleicht auch etwas verstecke) Stelle auf dem Weg, wo man dann ein wenig länger anhalten kann, sind schon drin.

Vielleicht habt ihr auch Infos was sich nicht lohnt, sondern eher überbewerteter Tourimagnet ist.

Habt ihr einen Tip für die Umgebung vom Muonio? Wir kommen von Jokkmokk rüber.

Vielen Dank
Arieve

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10557
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Von Inari bis Tornio und Muonio

Beitrag von Sapmi » 6. Jul 2011 15:50

Herzlich willkommen hier im Forum! :D
Arieve hat geschrieben:Zwar habe ich nicht viel Zeit für große Abstecher oder Tagestouren,
Wieviel Zeit bist Du denn insgesamt unterwegs und wie lange bist Du jeweils an welchen Orten (soweit schon geplant)? Also wie sieht der bisherige Plan aus, auf den sich die genannten Abstecher beziehen?

Arieve hat geschrieben: aber mein Schwerpunkt liegt vor allem auf schöner Natur. Zwar habe ich diesmal leider einen etwas straffen Zeitplan, aber kurze Abstecher von 2-3 Stunden, oder eine besonders schöne (vieleicht auch etwas verstecke) Stelle auf dem Weg,
Hm, also die richtige finnische/lappländische Natur wirst Du natürlich kaum sehen, wenn Du Dich nicht mehr als 2-3 Stunden von der Straße entfernen kannst. :wink:
Natürlich gibt es immer auch mal wieder Sehenswürdigkeiten und nette Ecken in nicht allzu großer Entfernung von den Hauptstrecken, die meisten davon müssten aber auch in den einschlägigen Reiseführern stehen.

Aber ich hoffe mal, dass Du/Ihr nicht jeden Tag Hunderte von Kilometern von einem Ort zum andern hetzen wirst/werdet, denn so bekommt man wirklich nicht viel mit.
Welche Übernachtungen sind denn geplant oder wird das spontan entschieden?
Wie gesagt, gib mal ein paar nähere Auskünfte über den bisherigen Zeitplan. Und ach ja, in welchem Monat soll's denn losgehen? :mrgreen:
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Arieve
Landkartengucker
Beiträge: 6
Registriert: 6. Jul 2011 09:49

Re: Von Inari bis Tornio und Muonio

Beitrag von Arieve » 6. Jul 2011 16:17

Hallo!

Naja, ich hetze eigentlich wirklich täglich hunderte Kilometer von Ort zu Ort. Ich weiß wohl, dass das nicht das Beste ist und fast schon japanische Verhältnisse sind, aber mehr ging dieses Jahr nicht und da mich die Gegend interessiert hat, wollte ich mir auf diesem Wege mal einen schönes Überblick verschaffen. Sicherlich werde ich wieder kommen, mehr Zeit mitbringen und mir einige schöne Ecken genauer ansehen.

Das Ganze ist eine gebuchte Rundreise mit Mietwagen und vorgebuchten Hotels, sozusagen Lappland in 8 Tagen für Einsteiger.
Die gesamte Tour geht von Umea über Jokkmokk, Muonio, Nordkap, Saariselkä, Rovaniemi, Skelleftea zurück nach Umea.
Jede Station eine Übernachtung und die zu fahrende Strecke jeweils dazwischen.

Für die Schwedische Seite habe ich einiges interessantes gefunden, sowohl in der Tourenbeschreibung, als auch in meinem alten "Velbinger Schweden". Aber für Finnland hab ich nicht allzu viel herausgefunden und so Sachen wie "Weihnachtsmann-Dorf" sind imho nicht wirklich prickelnd.

Daher wollte ich was die Vorausplanung angeht einfach mal wissen: Wo lohnt es sich anzuhalten und ein wenig zu verweilen, wo ist ein schöner Abstecher, der meine durch die zu bewältigende Strecke festgelegte Zeitplanung nicht zu sehr durcheinander bringt...

Letztlendlich sei nur noch gesagt, dass ich normalerweise mehr Zeit einplane und nicht auf "pauschale" Rundreisen zurückgreife. Dieses Jahr ist das eher eine Notlösung, die ich nutzen möchte um die Gegend besser kennen zu lernen.

Liebe Grüße
Arieve

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10557
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Von Inari bis Tornio und Muonio

Beitrag von Sapmi » 6. Jul 2011 17:20

Puh, ja, das ist wirklich ein sehr straffer Zeitplan und mehr als eine Art Schnupper-Tour sollte man sich davon nicht versprechen (um dann später ggf. die eine und/oder andere Region nochmal richtig zu bereisen).
Aber irgendwie muss man ja anfangen, also gilt es jetzt eben, das Beste daraus zu machen.
Vielleicht kannst Du aus der voll durchorganisierten Sache ja auch noch etwas zeitliche Freiheit rausholen, indem Du mal den einen oder anderen Tag besonders früh morgens losfährst und besonders spät abends erst ankommst oder so.

Was ich selbst zu der Strecke sagen kann:
- Jokkmokk: Das Museum Ajtte ist wahrscheinlich schon im Reiseführer oder sonstwo angegeben und ist auch wirklich eine Art Touristenmagnet in der Gegend, aber es lohnt sich auch wirklich. Bin selbst im Laufe der Jahre insgesamgt 4mal drin gewesen und mag es immer wieder. Ist sehr umfangreich, also genug Zeit einplanen, am besten ca. 1 1/2 Std.

- nach Muonio: Da wird die Fahrt wohl über Gällivare gehen, was meiner Meinung nach auch ein nettes Städtchen ist. Letzten Sommer bin ich dort mal auf diesen Hausberg Dundret gestapft, das war ganz nett und dauert auch nich allzu ewig, aber alternativ kann man auch auf der anderen Seite mit dem Auto hochfahren. Dann gibt's nach Muonio verschiedene Möglichkeiten, z. B. über Pajala (Laestadius-Museum, Vittula) und Kolari (interessanter Bahnhof) oder über Muodoslompolo oder nördlich über Karesuando. In Muonio selbst gibt's einen Vogelbeobachtungsturm und sonst nicht sonderlich viel, interessanter ist die weitere Umgebung, z. B. Pallastunturi, wo man auch kurze Halbtageswanderungen machen kann.

- von Muonio zum Kap: Welche Strecke? Vermutlich über Enontekiö, Kautokeino und Alta? Schöne Strecke. In Hetta/Enontekiö lohnt sich ein Besuch des Luontokeskus am östlichen Rand des Dorfs, inkl. interessante Ausstellung, die neuerdings kostenlos ist. Die Strecke nach Kautokeino ist hübsch und die nach Alta auch. In Kautokeino gibt's ein nettes kleines Museum, in Alta ein größeres und irgendwie wichtigeres (inkl. Außenbereich mit Felszeichnungen, UNESCO-Welterbe), nördlich von Kautokeino gibt's irgendwo einen netten Wasserfall (Pikefossen) in der Nähe von Maze, rechts von der Straße. Weiter nördlich kenne ich die Strecke nicht.

- Vom Kap nach Saariselkä: Vermutlich über Lakselv, Karasjok (Samiparlament, Museum, etwas doofer und teurer Sápmi-Park), Karigasniemi und Inari? Ok, ca. 12 km hinter Karigasniemi (also östlich) gibt's links der Straße diesen Kevo-Parkplatz. Von dort gibt's einen netten, ca. 2 km kurzen (aber z. T. steilen) Naturpfad, der auch an der größten Quelle Finnlands (so'n See namens Sulaoja, mit ca. 400l Wasser pro Sekunde) vorbeiführt. Auf jeden Fall empfehlenswert! Evtl. reicht es auch, nur rechts hoch, z. T. über Holzstufen, bis zum Aussichtspunkt auf den See zu latschen und wieder zurück. Oder eben die ganze Runde. Ca. 20 km weiter in Richtung Inari gibt's rechts das Hüttendorf Muotkan Ruoktu, dort lohnt es sich ggf. anzuhalten, um vom offiziell besten Rentiergeschnetzelten Finnlands zu essen. Dann Inari, dort gibt's natürlich so einiges zu sehen, u. a. das Museum Siida ist sehr zu empfehlen, dann gibt's kleine Halbtageswanderungen wie z. B. zur Wildniskirche Pielpajärvi, oder zum Hausberg Otsamo, oder den Natur- und Kulturpfad entlang des Juutuanjoki. Südlich von Inari gibt's dann irgendwo am Wegesrand den Karhupesäkivi, so ein altes Bärennest unter einer umgekippten Gletschermühle, woraus eben so ein Touri-Anlaufpunkt geworden ist. Ist ausgeschildert, kann man daher nicht verpassen. Als ich selbst 1997 dort war, hat es jedenfalls nix gekostet. Weiß nicht, wie's jetzt ist.

- Saariselkä: Kenne den Ort selbst nur vom Durchfahren, aber da gibt's wohl ziemlich viele Wanderwege für jeden Geschmack. Hier würde es sich ggf. lohnen, z. B. am nächsten Tag erst mittags loszufahren, um morgens noch etwas dort rumspazieren zu können.

- von Saariselkä nach Rovaniemi: Da komt dann bald das Goldwäscherdorf Tankavaara, das ich allerdings selbst nicht kenne. Sodankylä ist ganz nett, die alte Holzkirche muss man gesehen haben, mir persönlich gefiel auch die Alariesto-Gallerie sehr gut (direkt neben der Touri-Info). In Rovaniemi ist das Museum Arktikum einen Besuch wert.

Zur restlichen Strecke kann ich nix sagen, da entweder gar nicht bekannt, oder nur vom Vorbeifahren. Vielleicht hat noch jemand anderes Tipps dazu.

Nun nochmal zur Reisezeit: Wann geht's denn genau los? Bei den obigen Angaben bin ich jetzt mal von den Sommermonaten ausgegangen.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Arieve
Landkartengucker
Beiträge: 6
Registriert: 6. Jul 2011 09:49

Re: Von Inari bis Tornio und Muonio

Beitrag von Arieve » 7. Jul 2011 10:16

WOW! Das sind ja jede Menge Infos, Danke!

Wann es losgeht? In 14 Tagen. Bin schon ganz hibbelig. :D

Zu Muonio: Beim Surfen ist mir das Moorgebiet bei Kolari unter gekommen, heißt soweit ich weiß Telatie. Schien mir ganz nett dort, wenn man den Bildern glauben darf. Kennst Du das?

Ansonsten schau ich mir Deine Tips ein wenig genauer an, da klingt einiges ziemlich gut. :ok:

Mal sehen was noch kommt, ich werde aber auf alle Fälle berichten wie es lief.

Liebe Grüße
Arieve

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2151
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Von Inari bis Tornio und Muonio

Beitrag von Tenhola » 7. Jul 2011 12:29

Sapmi hat ja schon ziemlich alles zwischen dem Nordkap und Rovaniemi beschrieben.

Auf der Fahrt von Inari nach Ivalo kommt man am Myössäjärvi vorbei und da gibt es ein Cafe.
Wenn man Lust hat, kann man zum Bärenhöhlenstein (Karhunpesäkivi) aufsteigen. Diesen erreicht man nach 284 Treppenstufen und wer noch nicht ausser Atem ist, geht nochmals 186 Treppenstufen zum Aussichtspunkt.

Saariselkä wurde schon erwähnt, ist ja auch eines der grössten Touristencenter in Lappland.
Man kann dort kleinere Spaziergänge auf gut beschilderten Wegen durch die nähere Umgebung machen.

Wenn Du etwas Einblick in die Goldgräberei in Lappland haben möchtest, wäre ein Besuch im Goldmuseum von Tankavaara nicht schlecht.
In Tankavaara befindet sich auch das Informationscenter für den Urho-Kekkonen-Nationalpark (UKK). Von dort aus gibt es ein paar kuerzere Naturpfade von nur wenigen Kilometer.

Nach Sodankylä gäbe es auch noch die Variante etwas von der Strecke abzuweichen und ueber Luosto - Kemijärvi nach Rovaniemi zu fahren. In Luosto besteht die Möglichkeit einer kleinen Wanderung zur Amethystmine.

Vor allem auf der Strecke Inari - Rovaniemi ist auch immer damit zu rechnen, dass hinter der nächsten Kurve ein paar Rentiere auf der Strasse stehen.

Man hat natuerlich bei einer solchen Reise mit festgelegten Tagesetappen nicht allzu viele Möglichkeiten, aber wer weiss vielleicht kommt Ihr später einmal mit etwas mehr Zeit nach Lappland zurueck.

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10557
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Von Inari bis Tornio und Muonio

Beitrag von Sapmi » 7. Jul 2011 16:01

Arieve hat geschrieben:Beim Surfen ist mir das Moorgebiet bei Kolari unter gekommen, heißt soweit ich weiß Telatie. Schien mir ganz nett dort, wenn man den Bildern glauben darf. Kennst Du das?
Nö, kenn ich selbst gar nicht, aber ich vermute, Du meinst das Naturschutzgebiet Teuravuoma - Kivijärvenvuoma (http://www.outdoors.fi/destinations/oth ... fault.aspx), dort soll es so einen Wanderweg namens Telatie geben (http://www.outdoors.fi/destinations/oth ... fault.aspx). Hier die genaue Lage (Karte unten): http://www.outdoors.fi/destinations/oth ... fault.aspx

In 14 Tagen geht's los? Dann verpassen wir uns ja quasi nur knapp. :mrgreen: (siehe Beitrag vom 30.6: http://www.finnland-forum.de/viewtopic. ... &start=105)

Um diese Jahreszeit bitte Mückenschutz nicht vergessen (am besten entsprechende Kleidung, vor Ort gibt's auch Kopfnetze zu kaufen).
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Arieve
Landkartengucker
Beiträge: 6
Registriert: 6. Jul 2011 09:49

Re: Von Inari bis Tornio und Muonio

Beitrag von Arieve » 8. Jul 2011 08:24

Hi!

Danke nochmal für die ganzen Tips bisher. Habe meine Reiseplanung schon recht gut füllen können. :D
Habe nur noch für die Strecke Rovaniemi -> Skelleftea Platz für was interessantes.

@Sapmi
Da überschneiden wir uns etwas. Am 21. werden wir die Tour Nordkap->Saariselkä fahren und am 22. Saariselkä -> Rovaniemi

Liebe Grüße
Arieve

Benutzeravatar
EireSanna
Landkartengucker
Beiträge: 30
Registriert: 18. Jun 2008 10:00
Wohnort: Mit dem Herzen in Irland
Kontaktdaten:

Re: Von Inari bis Tornio und Muonio

Beitrag von EireSanna » 8. Jul 2011 19:45

Ich beneide dich!!! Bei mir gehts erst nächstes Jahr nach Finnland :(

Ich fand ja die Hiking area Arctic Circle total schön!!!
http://www.outdoors.fi/destinations/nat ... fault.aspx

Da kann man auch kurze Touren machen, vielleicht nur zum Fluß und wieder zurück, das ist dann ca. eine Stunde mit ein bischen Aufenthalt am Fluß.

Auf der schwedischen Seite zur Grenze hin ist der Kukkolaforsen, da wird mit sehr langen Kescher "geangelt", total witzig und interessant!

http://www.kukkolaforsen.se/utland/tysk/index_tysk.htm

Viel Spaß!!!

Arieve
Landkartengucker
Beiträge: 6
Registriert: 6. Jul 2011 09:49

Re: Von Inari bis Tornio und Muonio

Beitrag von Arieve » 16. Aug 2011 22:13

Hallo!

Nochmal vielen herzlichen Dank für eure guten Tips.
Bin wieder zurück und was soll ich sagen, es war toll.
Das erste Mal Finnland war sehr schön und ich möchte unbedingt wieder hin.

Der Wanderpfad rund um Sulaoja war toll. Hatte dort ein interessantes Erlebnis mit einem Lemming. :D

Allerdings war es mir ab kurz vor Rovaniemi etwas zu Verkehrsreich, aber Kiruna-Inari-Saariselkä war super.
Leider hatten wir jedesmal wenn wir Gelegenheit hatten Nachts auf einen Aussichtspunkt zu kommen entweder bewölkt, oder genau vor der Sonne zog ne dunkle Wolke durch. So hatten wir leider keine Möglichkeit die Mitternachtssonne direkt und offen zu fotographieren. Das war ein wenig schade, aber dafür hatten wir ansonsten viel schönes Wetter. Sogar besseres als in Dland. :ok:

Liebe Grüße
Arieve

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10557
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Von Inari bis Tornio und Muonio

Beitrag von Sapmi » 30. Aug 2011 12:39

Arieve hat geschrieben:Der Wanderpfad rund um Sulaoja war toll. Hatte dort ein interessantes Erlebnis mit einem Lemming. :D
Nur mit einem? :mrgreen: Lemminge waren dieses Jahr ja wirklich viele unterwegs und ich hab am Kevopfad auch etliche getroffen.
Hast Du auch von dem heiligen Heilwasser der Quelle getrunken?
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Antworten

Zurück zu „Städtebeschreibungen, Sehenswürdigkeiten, kulturelle und andere Einrichtungen“