Jagdzwanng?

Für den Natur- Interessierten: Flora und Fauna Finnlands, Mücken und Schlangen, Luft und Wasser...

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
~Tina~
Landkartengucker
Beiträge: 8
Registriert: 28. Okt 2014 18:15

Jagdzwanng?

Beitrag von ~Tina~ » 20. Dez 2015 14:20

Hallo :)

Ich habe eine Frage zum Jagdgesetz. Vielleicht kann mir hier jemand helfen :) Ich weiß, dass das Jagdrecht für ein Gebiet grundsätzlich erstmal der Eigentümer hat. Dieses kann er natürlich auch an andere abtreten. Aber besteht auch sowas wie ein Jagdzwang? Also wenn ich ein paar ha Wald besitzen würde, müsste dann in diesem auch gejagd werden? Und gibt es dann auch Vorgaben, was und in welcher Zahl gejagd werden muss?
In DE gibt es diesen Jagdzwang ja, solange ein Gebiet nicht teuer und aufwendig befriedet wurde.

Liebe Grüße,
Tina

Benutzeravatar
André
Moltebeeren Tester
Beiträge: 281
Registriert: 1. Mai 2015 20:51
Kontaktdaten:

Re: Jagdzwanng?

Beitrag von André » 21. Dez 2015 10:42

Ich habe gerade mal in das Gesetz reingeschaut, aber mein Finnisch ist nicht gut genug um es genau zu verstehen. Soweit ich den Text überlesen habe, scheint es zumindest kein größeres Kapitel zum Thema "Jagdzwang" zu geben. Vielleicht kann ja mal jemand reinschauen, der des Finnischen mächtiger ist.

AnnaM
Landkartengucker
Beiträge: 19
Registriert: 8. Dez 2015 15:16

Re: Jagdzwanng?

Beitrag von AnnaM » 21. Dez 2015 18:47

Hallo,
worauf genau zielt Ihre Frage dann ab? Möchten Sie jagen, oder möchten Sie dieses vermeiden?
vg
Anna

~Tina~
Landkartengucker
Beiträge: 8
Registriert: 28. Okt 2014 18:15

Re: Jagdzwanng?

Beitrag von ~Tina~ » 21. Dez 2015 21:21

André hat geschrieben:Ich habe gerade mal in das Gesetz reingeschaut, aber mein Finnisch ist nicht gut genug um es genau zu verstehen. Soweit ich den Text überlesen habe, scheint es zumindest kein größeres Kapitel zum Thema "Jagdzwang" zu geben. Vielleicht kann ja mal jemand reinschauen, der des Finnischen mächtiger ist.
Danke für die Mühe, nun weiß ich schonmal, wo ich die Infos finde :) Leider ist mein Finnisch auch nicht annähernd gut genug

AnnaM hat geschrieben:Hallo,
worauf genau zielt Ihre Frage dann ab? Möchten Sie jagen, oder möchten Sie dieses vermeiden?
vg
Anna
Es geht eher um die Vermeidung.
Wenn es zum Beispiel eine Jagdvorgabe gäbe, würde ich das Jagdgebiet lieber verpachten. Gibt es diese nicht, würde ich eher selbst den Jagdschein machen, um z.B. selbst ein Tier erlösen zu können, wenn auf meinem Grundstück ein verletztes Tier gefunden und/oder eines angefahren wird. Aber das hängt auch von der Größe meines späteren Zuhauses ab. Bis dahin ist es auch noch etwas hin, aber auswandern will gründlich vorbereitet werden :)

AnnaM
Landkartengucker
Beiträge: 19
Registriert: 8. Dez 2015 15:16

Re: Jagdzwanng?

Beitrag von AnnaM » 22. Dez 2015 17:03

Also... es gibt keinen Jagdzwang. Es gibt aber maximale Abschussquoten, die erfüllt werden können aber nicht müssen. Wenn Ihnen Wald gehört, darf niemand auf Ihrem Grund jagen, Sie selber aber auch nicht ! Hierzu müssen sie Mitglied in dem örtlichen Jagdverein sein und in der Regel Ihre Waldfläche einbringen, damit Sie überhaupt aufgenommen werden. Allerdings ist es als Ausländer (fast) so gut wie ausgeschlossen ! Sei denn Sie haben sehr sehr sehr (!!!) viel zu bieten.

~Tina~
Landkartengucker
Beiträge: 8
Registriert: 28. Okt 2014 18:15

Re: Jagdzwanng?

Beitrag von ~Tina~ » 22. Dez 2015 21:56

AnnaM hat geschrieben:Also... es gibt keinen Jagdzwang. Es gibt aber maximale Abschussquoten, die erfüllt werden können aber nicht müssen. Wenn Ihnen Wald gehört, darf niemand auf Ihrem Grund jagen, Sie selber aber auch nicht ! Hierzu müssen sie Mitglied in dem örtlichen Jagdverein sein und in der Regel Ihre Waldfläche einbringen, damit Sie überhaupt aufgenommen werden. Allerdings ist es als Ausländer (fast) so gut wie ausgeschlossen ! Sei denn Sie haben sehr sehr sehr (!!!) viel zu bieten.
Vielen Dank :)
Gilt das mit dem Verein bei jeder Waldgröße? Also auch wenn man 100ha und mehr besitzt? (Nein, ich möchte nicht so viel Land haben). Ich frage nur, weil ein Jagdverein doch oft zustande kommt, damit ein genügend großes Jagdgebiet zustande kommt, oder nicht? Wenn ein Jäger nur 2ha besitzt, schaut er ja sonst ganz schön in die Röhre :D
Ausgeschlossen, auch wenn man die finnische Staatsbürgerschaft erworben hat? Wie gesagt, ich will nicht jagen, aber das interessiert mich jetzt doch :)
Und wenn man einige ha besitzt und auf dem Land nicht gejagd wird, beschwert sich auch niemand? Hier würden wohl die anliegenden Landwirte und Jagdvereine Sturm laufen wegen "Wildschäden"

AnnaM
Landkartengucker
Beiträge: 19
Registriert: 8. Dez 2015 15:16

Re: Jagdzwanng?

Beitrag von AnnaM » 23. Dez 2015 10:07

Es hat nichts mit der Nationalität zu tun, sondern mit der Tradition. Ich erkläre es am folgenden Beispiel. Mein Mann ist Finne. Wir besitzen neben einer großen Landwirtschaft ca. 150 ha Waldfläche in Mittelfinnland. Hierzu kommen Jagd und Fischereirechte am Teno und an den Gletscherseen in Lappland um Karigasniemi. Die Plätze in den Jagdvereinen sind an der Zahl begrenzt. Bisher war mein Schwiegervater Mitglied. Erst nachdem er mit 80 Jahren den Platz abgetreten hat, konnte mein Mann diesen annehmen. Angenommen, mein Mann hätte zu meinen Gunsten (da ich ebenfalls einen Jagdschein besitze) verzichten wollen, wäre ich nicht aufgenommen worden. Ersten als Frau und zweitens als Ausländer (und Deutsche). Man hätten den Platz für unseren 6 jährigen Sohn aufgehoben, d.h. er wäre auch nicht für der Zwischenzeit vergeben worden. Ich habe den finnischen Jagdschein, darf mit Genehmigung des Vorstandes als Gast (!) an Jagden teilnehmen. Wenn der Vorstand dieses nicht genehmigt hätte, hätte ich (selbst auf unserem eigenem Boden) nicht jagen dürfen.

Da die Tiere die Reviere wechseln, interessiert es niemanden, ob 2 ha nicht bejagt werden. Eine Elchjagd ist eine Treibjagt, Ihren Wald dürfen die Jäger mit speziell ausgebildeten Hunden betreten, die Tieren werden dann einfach rüber getrieben.

~Tina~
Landkartengucker
Beiträge: 8
Registriert: 28. Okt 2014 18:15

Re: Jagdzwang?

Beitrag von ~Tina~ » 23. Dez 2015 13:45

AnnaM hat geschrieben:Es hat nichts mit der Nationalität zu tun, sondern mit der Tradition. Ich erkläre es am folgenden Beispiel. Mein Mann ist Finne. Wir besitzen neben einer großen Landwirtschaft ca. 150 ha Waldfläche in Mittelfinnland. Hierzu kommen Jagd und Fischereirechte am Teno und an den Gletscherseen in Lappland um Karigasniemi. Die Plätze in den Jagdvereinen sind an der Zahl begrenzt. Bisher war mein Schwiegervater Mitglied. Erst nachdem er mit 80 Jahren den Platz abgetreten hat, konnte mein Mann diesen annehmen. Angenommen, mein Mann hätte zu meinen Gunsten (da ich ebenfalls einen Jagdschein besitze) verzichten wollen, wäre ich nicht aufgenommen worden. Ersten als Frau und zweitens als Ausländer (und Deutsche). Man hätten den Platz für unseren 6 jährigen Sohn aufgehoben, d.h. er wäre auch nicht für der Zwischenzeit vergeben worden. Ich habe den finnischen Jagdschein, darf mit Genehmigung des Vorstandes als Gast (!) an Jagden teilnehmen. Wenn der Vorstand dieses nicht genehmigt hätte, hätte ich (selbst auf unserem eigenem Boden) nicht jagen dürfen.

Klingt nicht einfach in FI jagen zu dürfen

AnnaM hat geschrieben:Da die Tiere die Reviere wechseln, interessiert es niemanden, ob 2 ha nicht bejagt werden. Eine Elchjagd ist eine Treibjagt, Ihren Wald dürfen die Jäger mit speziell ausgebildeten Hunden betreten, die Tieren werden dann einfach rüber getrieben.
Auch wenn man sehr viel mehr Land als 2ha besitzen würde? Wenn man sagen wir 80ha besitzt, aber sowieso nicht in den Jagdverein kommt (und/oder eh nicht jagen will), kann man doch schlecht dazu gezwungen werden, das Jagdrecht an den Jagdverein abzutreten oder?

AnnaM
Landkartengucker
Beiträge: 19
Registriert: 8. Dez 2015 15:16

Re: Jagdzwanng?

Beitrag von AnnaM » 23. Dez 2015 14:01

Niemand wird zu irgendetwas gezwungen, es ist eine seit Jahren funktionierende traditionelle und gesellschaftliche Jagdordnung. Man wird Sie einfach nicht beachten ! Wobei ich bezweifle, dass man einem Ausländer überhaupt Waldfläche verkauft. Zuerst haben die Nachbarn Vorkaufsrecht (und selbst wenn die Leute sich verschulden sollten, werden sie kein finnisches Land in eine Ausländerhand geben), danach der Staat, der sehr gerne Waldflächen rückkauft.

~Tina~
Landkartengucker
Beiträge: 8
Registriert: 28. Okt 2014 18:15

Re: Jagdzwanng?

Beitrag von ~Tina~ » 23. Dez 2015 14:06

AnnaM hat geschrieben:Niemand wird zu irgendetwas gezwungen, es ist eine seit Jahren funktionierende traditionelle und gesellschaftliche Jagdordnung. Man wird Sie einfach nicht beachten ! Wobei ich bezweifle, dass man einem Ausländer überhaupt Waldfläche verkauft. Zuerst haben die Nachbarn Vorkaufsrecht (und selbst wenn die Leute sich verschulden sollten, werden sie kein finnisches Land in eine Ausländerhand geben), danach der Staat, der sehr gerne Waldflächen rückkauft.
Alles klar, vielen Dank :)
Stimmt wohl leider. Vor allem nicht in der Größenordnung :D

Antworten

Zurück zu „Flora und Fauna“