Finnisches Weihnachtsessen

Eßgewohnheiten, Rezepte, finnische Küche

Moderatoren: Peter, Sapmi

Jürgen
Mumin Experte
Beiträge: 186
Registriert: 24. Apr 2005 20:31
Wohnort: Worms
Kontaktdaten:

Re: Finnisches Weihnachtsessen

Beitrag von Jürgen » 16. Nov 2007 09:21

Deine Zutatenliste ist wohl schon ein Weihnachtsrätsel ?
Tschüß Jürgen

Naali
Kela Überlebender
Beiträge: 3535
Registriert: 21. Mär 2005 15:20
Wohnort: CH-Schwändi/GL

Re: Finnisches Weihnachtsessen

Beitrag von Naali » 16. Nov 2007 11:50

tb heißt Esslöffel (tablespoon)

ts ist Teelöffel (teaspoon)

:)
Zuletzt geändert von Naali am 16. Nov 2007 11:51, insgesamt 1-mal geändert.
BildBild

Spooker
Moltebeeren Tester
Beiträge: 333
Registriert: 23. Jan 2006 11:00
Wohnort: 82319 Starnberg
Kontaktdaten:

Re: Finnisches Weihnachtsessen

Beitrag von Spooker » 19. Nov 2007 12:56

Leute, nochmal besten Dank ... da sind n paar interessante Gericht dabei ... ich freu mich schon ... Grüße Robbi
__________________
Der Finne sagt: "Wenn Sauna und Alkohol nicht mehr helfen, ist die Krankheit tödlich!"

Jürgen
Mumin Experte
Beiträge: 186
Registriert: 24. Apr 2005 20:31
Wohnort: Worms
Kontaktdaten:

Re: Finnisches Weihnachtsessen

Beitrag von Jürgen » 20. Nov 2007 09:12

Naali schrieb am 16.11.2007 11:50
tb heißt Esslöffel (tablespoon)

ts ist Teelöffel (teaspoon)

:)
Danke Naali, aber meine Verwunderung bezog sich auf das Durcheinander vor der Editierung des Beitrags.
Tschüß Jürgen

Benutzeravatar
Peter
Admin
Beiträge: 1458
Registriert: 20. Mär 2005 13:20
Wohnort: 53.129026,8.093866

Re: Finnisches Weihnachtsessen

Beitrag von Peter » 20. Nov 2007 10:04

Hallo Robby und alle anderen Hobbyköche,

vielleicht ist hier das richtige Rezept dabei?

http://www.chefkoch.de/rs/s0g152/Finnische-Rezepte.html

Benutzeravatar
Zeratul
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1580
Registriert: 16. Dez 2005 23:10
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Finnisches Weihnachtsessen

Beitrag von Zeratul » 20. Nov 2007 10:51

jo da gibts ein paar aber zB bei Korvapuusti fehlt der Kardamumma und so ^^
die finnische Lachssuppe haben wir aber auch schon getestet ^^
man sollte generell die Kommentare lesen
Zuletzt geändert von Zeratul am 20. Nov 2007 11:09, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Zeratul
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1580
Registriert: 16. Dez 2005 23:10
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Finnisches Weihnachtsessen

Beitrag von Zeratul » 20. Nov 2007 10:58

das nudelauflaufrezept is ja abenteurlich ^^
aber mit google hab ich für jauhelihalaatikko einiges auf deutsch gefunden (stand in den comments)

hatte auf finnischen seiten nach liha-makaronilaatikko gesucht ^^
Bild

Spooker
Moltebeeren Tester
Beiträge: 333
Registriert: 23. Jan 2006 11:00
Wohnort: 82319 Starnberg
Kontaktdaten:

Re: Finnisches Weihnachtsessen

Beitrag von Spooker » 20. Nov 2007 12:34

@Peter: Hallo Robby und alle anderen Hobbyköche,vielleicht ist hier das richtige Rezept dabei? http://www.chefkoch.de/rs/s0g152/Finnische-Rezepte.html
Hallo Peter, ganz stark ... besten Dank ... Robbi
__________________
Der Finne sagt: "Wenn Sauna und Alkohol nicht mehr helfen, ist die Krankheit tödlich!"

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Finnisches Weihnachtsessen

Beitrag von sunny1011 » 20. Nov 2007 22:01

Hallo Robbi,

als Zugabe zur meinen Mail mit den Rezepten aus dem traditionellen Buch, hier eine Veranschaulichung von Joulutorttu aus dem Ruokalehti. Man braucht jetzt die Form nicht unbedingt, um das TK-Blätterteig anzuschneien ;) So geht's.

http://i17.tinypic.com/6u5gaig.jpg

Im selbigen Rezepteblatt noch Rezepte für Joulukinkku Sauce:


Senfsauce:

2,5 dl Bratensaft
2 EL Honigsenf (französischen!)

zusammenmixen und erwärmen bis die Sauce sämig wird.

Apfelsauce:
Bratensaft
1 dl Apfelgelee
1 EL Calvados :P
1 dl Sahne
frischer Salbei
3 EL heller Saucenbinder

zusammenmixen und erwärmen bis die Sauce sämig wird.

Hier noch etwas aus der modernen finnischen Küche zum Fest, hört sich gut an:

Schafskäse auf Rote Beete

2 marinierte rote Beete oder wie üblich gekochte frische rote Beete
4 Scheiben Ziegencamembert
2 EL Honig
2 TL getr. Rosmarin

Ziegenkäse und gekochte/fertige rote Beete Scheiben kurz im Backofen grillen.
Honig mit Rosmarin leicht erwärmen. Drüber. Passt als Vorspeise.

Beizlachsröllchen:

150 g Beizlachs
100 g Schnittlauchfrischkäse
3 EL Blauschimmekäse

Die zwei Sorten Käse vermengen, auf die Lachsscheiben verteilen, zusammenrollen und in kleine "Sushiähnliche" Stücke schneiden.

Kaviar Mousse

150 g (Lachsforellen)Kaviar
1 kl. rote Zwiebel
Schnittlauch
1 Ei
1 dl Schlagsahne
120 g Smetana (Schmand)
1/4 TL Zitronenpfeffer
1 TL Zitronensaft

Zwiebel und Kräuter fein hacken, das Ei hart kochen und feinhacken oder mit einer Gabel zerdrücken. Sahne steif schlagen. Alles vermengen und kühl stellen.

...
Zuletzt geändert von sunny1011 am 20. Nov 2007 22:02, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Spooker
Moltebeeren Tester
Beiträge: 333
Registriert: 23. Jan 2006 11:00
Wohnort: 82319 Starnberg
Kontaktdaten:

Re: Finnisches Weihnachtsessen

Beitrag von Spooker » 20. Nov 2007 22:33

Sunny ;) ... Danke Danke Danke ... jetzt haben wir echt ne Riesenauswahl zusammen ... da kann ja nix mehr schiefgehen ... Robbi
__________________
Der Finne sagt: "Wenn Sauna und Alkohol nicht mehr helfen, ist die Krankheit tödlich!"

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2176
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Finnisches Weihnachtsessen

Beitrag von Tenhola » 21. Nov 2007 00:20

Irgendwann hat sich in der Familie der Salmoniden der Name Lachsforelle eingenistet.
Zoologisch betrachtet, existiert die "Lachsforelle" nicht! Mit diesem Namen werden lediglich große Regenbogenforellen aus Zuchtanstalten bezeichnet, die (meistens) rosa- oder rotfleischig sind. Einige Fischarten entnehmen aus ihrer Nahrung die roten Farbpigmente und lagern sie im Muskelfleisch ab. Neben den Thunfischen sind die Gattungen Salmo und Oncorhynchus (Pazifiklachs) wohl die bekanntesten der rotfleischigen Fische. Die Hauptnahrung der Fische besteht aus roten Crevetten und Krebsen, welche den Farbstoff Astaxantin aus der Familie der Karotine enthalten. Die Fähigkeit dieser Fischarten, Farbpigmente aus der Nahrung im Fleisch zu speichern, haben Züchter dazu benützt, dem Futter Karotine beizumischen (der Name dieses Farbstoffes leitet sich von der Karotte ab) Anfänglich mischte man dem Futter die Abfälle der Crevetten bei, bis es gelang, diesen natürlichen Farbstoff auch künstlich herzustellen. Die heute gebräuchlichsten Karotine sind Astaxantin und Cantaxantin. Da die so eingebrachte Farbe nicht lange im Fisch verbleibt, wird erst in den letzten Wochen vor der Verarbeitung das Pigmentfutter verabreicht. Anfänglich wurden diese Farbstoffe nur in der Lachs- und Forellenzucht im Meer angewendet, heute werden auch im Süsswasser Regenbogenforellen derart gefüttert.
Lieber ein Optimist der sich mal irrt, als ein Pessimist der dauernd recht hat. (Christian W.)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Finnisches Weihnachtsessen

Beitrag von sunny1011 » 21. Nov 2007 07:47

Yes, rainbow trout. Aber das mit den Pigmenten ist interessant. Soll auch bei Flamingos so sein und in Mexiko wurde uns gesagt, es sei eine Legende. Die Federfarbe hat damit nichts zu tun. Stimmt es tatsächlich bei "Muskelfleisch"? :)
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Peter
Admin
Beiträge: 1458
Registriert: 20. Mär 2005 13:20
Wohnort: 53.129026,8.093866

Re: Finnisches Weihnachtsessen

Beitrag von Peter » 8. Dez 2007 18:59

Stichwort Kardamom

Ich habe da noch einen guten Rat für alle, die wie ich gerne backen, und gerade jetzt zu Weihnachten, finnische Rezepte ausprobieren wollen:
Die Finnen lieben Kardamom. Und deshalb fehlt dieses Gewürz bei kaum einem finnischen Backrezept. Fehlt es doch, dann ist es bereits eingedeutscht. Ich habe auch nichts gegen Kardamom. Auch hier zu Lande verwendet man es in allen braunen Keksen. Kardamom verleiht dem Gebäck das typische weinachtliche Gaumenflair. Nur mit den Unmengen Kardamom, die in original finnischen Rezepten angegeben sind, kann ich mich nicht anfreunden. Ich rate da jedem Unerfahrenen, da äußerst vorsichtig zu sein. Wenn da z.B. in einem Pikkupullat-Rezept etwas von einem Teelöffel Kardamom steht, dann sträuben sich mir die Nackenhaare! Ich hab´s selber ausprobiert. Der Besuch bringt sich seitdem die Kekse mit, wenn sie zum Tee kommen. :D

Fazit:
Ergänzung zum Langenscheidt Finnisch-Deutsch: Ein Teelöffel Kardamom = eine Messerspitze Kardamom! :)

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10576
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Finnisches Weihnachtsessen

Beitrag von Sapmi » 8. Dez 2007 19:35

Peter schrieb am 08.12.2007 18:59
Nur mit den Unmengen Kardamom, die in original finnischen Rezepten angegeben sind, kann ich mich nicht anfreunden. Ich rate da jedem Unerfahrenen, da äußerst vorsichtig zu sein.
Stimmt. Ich hab vor Jahren mal probeweise in einen Teil meiner "normalen" Weihnachtsplätzchen etwas Kardamom eingearbeitet (es war wirklich nicht viel) und das Ergebnis war nicht so toll. Das Gewürz ist sehr stark und "ergiebig", d.h. kann schnell penetrant rausschmecken.
Zum Glück habe ich damals nur einen gewissen Teil meines Gebäcks damit "vergällt". (soweit ich mich erinnere, musste ich die damals alle alleine essen) :D
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Finnisches Weihnachtsessen

Beitrag von sunny1011 » 10. Dez 2007 21:24

Sapmi schrieb am 08.12.2007 20:35
Peter schrieb am 08.12.2007 18:59
Nur mit den Unmengen Kardamom, die in original finnischen Rezepten angegeben sind, kann ich mich nicht anfreunden. Ich rate da jedem Unerfahrenen, da äußerst vorsichtig zu sein.
d.h. kann schnell penetrant rausschmecken.
Bäh. Dominante Gewürze können genauso scheusslich sein wie das fade Essen bzw. Unkenntnis im Umgang mit richtigen Gewürzen (ich meine jetzt mehr als Salz und Pfeffer). Kardamom ist doch nicht nur in Weihnachtsplätzchen (gibt es denn solche ausser Tiefkühlblätterteig mit Klecks Pfaumenmarmelade :rolleyes: ? ), sondern in jeder Pulla.

Grüsse aus dem Land der Konditorenkunst im Weihnachtsparadies. Jetzt wieder auf Entzug ;)
Zuletzt geändert von sunny1011 am 10. Dez 2007 21:26, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Antworten

Zurück zu „Essen und Trinken“