Ausgehen und in Kneipen herumsitzen in Finnland

Eßgewohnheiten, Rezepte, finnische Küche

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
Benutzeravatar
pika
Linie 3T-Fahrer
Beiträge: 107
Registriert: 12. Jan 2016 22:24
Wohnort: Erde

Ausgehen und in Kneipen herumsitzen in Finnland

Beitrag von pika » 10. Mai 2016 18:22

Hei!

Wieviel kostet das, wenn ich in Finnland zb in Helsinki einen Abend in einer Kneipe rumsitzen will?

In Deutschland bezahle ich für ein Bier um die 1,50 euro, für ein guinness um die 4 euro und für cider auch um die 4 euro! :besoffen:

Ist Finnland vergleichbar mit den deutschen preisen? Gerade in Helsinki?

Gibt es in Kneipen unterschiede??

Sind die Lebensmittel und Pizzas sehr viel teurer als in Deutschland?? :nixkapier:

Soll ich selber alkohol mitnehmen? Wenn ja, wieviel darf ich mitnehmen?

Gibt es in Finnland Gesetze gegen Drogen? Als Bewohner der Niederländischen Grenze ist das Thema interessant für mich! :canabis:

Benutzeravatar
André
Moltebeeren Tester
Beiträge: 261
Registriert: 1. Mai 2015 20:51
Kontaktdaten:

Re: Ausgehen und in Kneipen herumsitzen in Finnland

Beitrag von André » 10. Mai 2016 20:21

Alkohol ist in Finnland richtig teuer, weil es eine hohe Steuer darauf gibt. Normal kannst Du nur Bier oder Cider in Supermärkten einkaufen, Wein und alles was noch mehr Prozente hat must Du im Alko, dem staatlich monopolisierten Laden dafür einkaufen. Wenn Du Abends ausgehen willst, geht das entsprechend massiv an den Geldbeutel. Es gibt Lokalitäten mit verschiedenen Lizenzen, die entsprechend verschieden starke Alkoholika ausschenken dürfen. Rechne mit vier bis fünf Euro pro Bier. Stellenweise kann man auch acht Euro für die Halbe zahlen.

Günstig essen kann man in den bunteren Stadtteilen wie in Kallio oder im Osten Helsinkis in kleinen Restaurants, die ein Mittagsbuffet anbieten. Bei Gerichtauswahl, auch in kleinen Imbissen ist man etwas teurer als in Deutschland. Rechne auf fünf Euro in Deutschland einen Euro für Finnland drauf.

Alkohol darf man einführen. Hier die Info vom Zoll dazu.

Drogendelikte werden in Finnland streng verfolgt und geahndet.

Benutzeravatar
pika
Linie 3T-Fahrer
Beiträge: 107
Registriert: 12. Jan 2016 22:24
Wohnort: Erde

Re: Ausgehen und in Kneipen herumsitzen in Finnland

Beitrag von pika » 10. Mai 2016 21:20

Abstinenz wird in Finnland also sehr groß geschrieben! :shock:

Ist finnland eher christlich oder jüdisch geprägt? :nixkapier:

Wofür die hohen steuern, finanzieren Finnen dadurch etwas besonderes? :?: :?:

Benutzeravatar
André
Moltebeeren Tester
Beiträge: 261
Registriert: 1. Mai 2015 20:51
Kontaktdaten:

Re: Ausgehen und in Kneipen herumsitzen in Finnland

Beitrag von André » 11. Mai 2016 11:29

Anfang des 20. Jhds. waren eine Zeitlang puritanisch/christliche Parteien so erfolgreich in der Schwedischen und Finnischen Parteienlandschaft, dass sie weitreichende Alkoholverbote durchsetzen konnten. Vor allem im schwedisch-finnischen Grenzbereich gab es ganze Gemeinden die dem sogenannten Laestadianismus angehörten, einer puristischen Sekte, und die freiwillig allen Alkohol abschafften. In anderen Ecken kam das generelle Alkoholverbot nicht so gut an und es bürgerte sich auf breiter Ebene Schwarzbrennerei ein, was heute noch augenzwinkernd auf den Dörfern getan wird. Deswegen wurde die staatliche Alkoholverkaufseinrichtung "Alko" eingeführt und eben die Steuer recht hoch angesetzt. Die Alko-Läden haben sich bis heute so gehalten.

Wie daraus schon ersichtlich ist Finnland evangelikal geprägt. Im Osten gibt es einen kleinen Prozentsatz Anhänger des orthodox/christlichen Bekenntnisses und entsprechende Kirchen und Klöster (auch die Uspenski-Kathedrale in Helsinki ist ja unübersehbar orthodox). Eine weitere Minderheit gehört dem katholischen Glauben an. Im Wesentlichen ist die Einstellung in Religionsdingen in Finnland jedoch säkular geprägt.

Die hohen Steuern in Finnland, Schweden und Norwegen waren Grundlage der sogenannten skandinavischen Wohlfahrtsstaaten. In Skandinavien ist das Staatswesen sehr sozial und familienfreundlich ausgerichtet, was natürlich auch viel Geld kostet. Speziell in Finnland kamen hohe Reparationszahlungen an Russland nach dem 2. Weltkrieg hinzu und ein aufwändiges staatliches Wohnbauprogramm um die Flüchtlinge aus Südkarelien unterzubringen.

Antworten

Zurück zu „Essen und Trinken“