Gehaltskalkulator

Hilfe, wo ist mein Geld geblieben? Dinge, die man braucht oder mit nach Hause nimmt: Klamotten, Glas und Porzellan. Oder wie wär´s mit nem zwei Tonnen schweren Specksteinofen im Handgepäck?

Moderatoren: Peter, Sapmi

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Gehaltskalkulator

Beitrag von sunny1011 » 18. Jul 2007 18:37

OECD: Finnische Ärzte- und Krankenschwestergehälter - ein Schlusslicht unter den Industrieländern

Krankenschwestergehälter (Kaufkraft wurde ebenfalls hinzugezogen) liegen 5% und Arztgehälter 16% unterm Durchschnitt. Die Vergütungsunterscheide in den nordischen Ländern sind noch deutlicher geworden.

Auch die durchschnittliche Zahl der Ärzte auf 1000 Einwohner fällt gering im internationalen Vergleich aus: in Finnland sind es 2,4 / 1000 Einw. OECD Durchschnitt beläuft sich auf 3,0.
Die höchste Zahl gibt es in Griechenland (4,9 / 1000), in der Türkei ist die geringste Zahl: (1,5 /1000). Deutschland 3,4.

Lt. Tehy Union und den Ergebnissen der OECD gibt Finnland nur 7,1% des BSP für das Gesundheitssystem aus. Andere Länder, mitunter auch skandinavische Länder, investieren 9,1% des BSP. (Deutschland 10,7%).

Gedrängt wird auf schnellstmögliche Lohnerhöhungen in diesem Bereich. (Und lt. Befragung befürworten es gut 47% der Finnen).

Quelle in Finnisch: http://www.yle.fi/uutiset/kotimaa/oikea/id65240.html

http://www.oecd.org/document/10/0,3343, ... _1,00.html

Nicht alle Statistiken sind frei zugänglich, aber einige Vergleiche kann man in den pdf (Links unten im Artikel) einsehen.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Gehaltskalkulator

Beitrag von sunny1011 » 19. Jul 2007 22:56

Finnische Gleichberechtigung?

Finnland belegt den 5. Platz wenn es um die grössten Lohn-/Gehaltunterschiede zwischen Mann und Frau aufweisen, und zwar gut 20%. Noch grösser ist der Unterschied in Zypern, Slowakei, Estland und Deutschland. Schweden war in der Mitte der Statistik mit 16%. In den vergangenen 10 Jahren hat sich der Unterschied um 3% vergrössert, während in den grossen EU-Ländern der Trend eher negativ war. Der Grund liegt darin, dass viele Branchen in Finnland jew. von Männern oder von Frauen besonders dominiert sind und somit die Art der Tätigkeit unterschiedlich ist. Am deutlichsten sind die Unterschiede im öffentlichen Sektor, eine von Frauen dominierte Berufsgruppe, die besonders schlecht bezahlt ist.

http://www.hs.fi/kuvat/iso_webkuva/1135228839066.jpeg
Naisten ja miesten palkkaerot Suomessa EU:n suurimpia

Suomalaiset naiset ansaitsevat työmarkkinoilla keskimäärin 20 prosenttia miehiä vähemmän.

Sukupuolten välinen palkkaero on EU-maiden vertailussa viidenneksi suurin. Tiedot selviävät EU:n komission tuoreesta raportista, jossa verrattiin 16–64-vuotiaiden naisten ja miesten keskimääräisiä bruttotuntipalkkoja.

Suomea edellä ovat tilastossa vain Kypros, Slovakia, Viro ja Saksa. Naapurimaa Ruotsi sijoittuu vertailussa keskikastiin. Siellä naisten ja miesten palkkaero on 16 prosenttia.

Suomessa miesten ja naisten palkkaerot ovat myös kasvaneet kolmella prosenttiyksiköllä kuluneen kymmenen vuoden aikana, kun suurimmassa osassa EU-maita kehitys on ollut päinvastaista.

Merkittävin syy palkkaeroihin on, että naiset ja miehet tekevät erilaisia töitä. Suomessa jako nais- ja miesaloihin on kansainvälisesti verrattuna hyvin voimakas.

"Meillä on eurooppalaisittain suuri julkinen sektori, joka on vielä naisvaltainen. Palkat ovat siellä yksityistä sektoria pienemmät", sanoo samanpalkkaisuutta selvittänyt konsultti Tuulikki Petäjäniemi.
http://www.hs.fi/talous/artikkeli/Naist ... 5228837887
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Syysmyrsky
Kela Überlebender
Beiträge: 3142
Registriert: 27. Nov 2005 16:40
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Gehaltskalkulator

Beitrag von Syysmyrsky » 21. Jul 2007 06:18

Zum Thema Lohnunterschiede Frau/Mann gab es gestern auch einen Artikel im ND.


Neues Deutschland, 20.07.2007

In Deutschland bekommen Frauen durchschnittlich 22 Prozent weniger Gehalt als Männer. Das will Brüssel mit EU-weiten Vorgaben ändern.

Brüssel (dpa/ND). Die EU-Kommission plant neue Gesetze gegen das Lohngefälle zwischen Männern und Frauen. Erste Vorschläge könnten 2008 auf den Tisch kommen, sagte EU-Arbeitskommissar Vladimir Spidla am Mittwoch in Brüssel. Der Kommissar denkt dabei auch an Deutschland, wo die Unterschiede extrem groß sind. Deutsche Männer bekommen pro Stunde durchschnittlich 22 Prozent mehr Gehalt als Frauen, die oft auf Posten oder in Branchen mit niedriger Bezahlung arbeiten. Im EU-Durchschnitt klaffe die Einkommensschere um 15 Prozent auseinander.
"Es gibt keine Anzeichen dafür, dass sich das auf Dauer verbessert", sagte Spidla. "Das ist ganz einfach nicht akzeptabel." Er habe deshalb die zweite Phase von Gesprächen mit den Sozialpartnern eingeleitet. Das sei Vorbote möglicher Gesetze etwa zur Arbeitszeit, zum Entlohnungssystem oder zum Vaterschaftsurlaub.
Spidla lobte wichtige und gute Entscheidungen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie in Deutschland. Der Grundsatz "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit" ist Spidla zufolge zwar weitgehend verwirklicht. Frauen seien aber oft in schlechter bezahlten Funktionen tätig, weil sie ihre Karriere zur Kindererziehung unterbrächen und die Hausarbeit ihnen wenig Zeit für Weiterbildung und geforderte Überstunden lasse. Frauen seien häufig auch in Berufsfeldern mit niedrigerem Lohnniveau tätig: "Wie erklärt es sich, dass eine Krankenschwester weniger verdient als ein Polizist?", fragte der Kommissar. Er hob hervor, dass die Lohnunterschiede in kleinen Firmen geringer seien als in Großunternehmen. Das hänge mit der Sichtbarkeit der Benachteiligung zusammen. In Schweden habe man darauf reagiert und Unternehmen zur jährlichen Rechenschaft darüber verpflichtet.
In Schweden war die Differenz ebenso wie in Finnland, Dänemark und Deutschland von 1995 bis 2005 gewachsen. Doch das deutliche Lohngefälle von 22 Prozent wurde nur in der Slowakei mit 24 Prozent sowie in Estland (der EU-Musterschüler ist aber nicht mustergültig in dem Fall) und Zypern mit je 25 Prozent übertroffen. EU-weit sei der Unterschied binnen 25 Jahren um zwei Punkte auf 15 Prozent geschrumpft, sagte Spidla. In diesem Tempo würde es noch 187 Jahre bis zur gleichen Bezahlung von Männern und Frauen dauern.
Hinter einem denglisch-babylonischen Sprachgewirr kann man sich wunderbar verstecken, Wissenslücken vertuschen und Kompetenz vorgaukeln.

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Gehaltskalkulator

Beitrag von sunny1011 » 29. Jul 2007 16:09

Jep, wie oben schon aufgelistet. Allerdings ist D ein recht konservatives Land, wenn es um Rollenverteilung und das ganze drum und dran geht. Das sieht man im Alltag. Die 100-Jahre Stimmberechtigung und Gleichberechtigung ist eh Augenwischerei: die Tür darf sich frau selbst aufhalten, das ist aber nicht alles an Gleichberechtigung. Mit Kind ein Vollzeitjob und der Staat sorgt für Ganztags<span style="color:skyblue;">entfremdung[/color], ähm... -betreuung. Job ja, aber eh keine richtige Karriere. Also kaum ein Unterschied, nur halt etwas anders angesiedelt. Wenn in Finnland solch eine Gleichberechtigung wäre, könnte die Unterbezahlung nicht wirklich "nur" 2% geringer sein als in D.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Gehaltskalkulator

Beitrag von sunny1011 » 28. Aug 2007 22:49

Absolventen in anderen europäischen Ländern sind bereit, in ihrem ersten Job nach dem Studienabschluss etwa 43 Std/Woche zu arbeiten. Finnen (je nach Bereich: kaufmännisch vs. technisch) setzen die Grenze bei etwa 40-41 Std. pro Woche an.

http://www.hs.fi/kuva/1135229871588?ori ... horizontal

Am fleissigsten sind die Deutschen, Österreicher und Schweizer ( :D ). Die Arbeitswoche kann bis 46 Std betragen. Finnische Absolventen haben neuerdings Gehaltsvorstellungen, die durchaus dem westeuropäischen Standard angemessen sind: im techn. Bereich etwa 31 900 Euro und bei Wirtschaftswissenschaftlern 31 200 Euro. Das entspricht in etwa dem Stand in Belgien, Holland, Schweden, Frankreich, Irland und England. Die Gehaltswünsche von Dänen, Norwergern, Deutschen und Schweizern sind jenseits der 40.000 Euro Marke. In den neuen EU-Ländern hingegen um die 10.000 Euro/Jahr.

Die Umfrage des Trendence Institute (Berlin) basiert auf Auskünften von 40.000 angehenden Akademikern in 18 Ländern. In Finnland beantworteten die Umfrage 550 Absolventen.
Suomalaisnuoret tekisivät vähemmän töitä kuin muut eurooppalaiset

Suomalaiset koulutetut nuoret ovat valmiita tekemään töitä selvästi vähemmän kuin muut eurooppalaiset.

Kun eurooppalainen, juuri valmistumassa oleva nuori arvelee tekevänsä ensimmäisessä työpaikassaan keskimäärin lähes 43 tuntia töitä viikossa, suomalaisnuori uskoo selviävänsä työviikosta kahta tuntia vähemmällä huhkimisella.

Tekniikkaa, fysiikkaa tai it-alaa opiskelevat suomalaisnuoret poikkeavat eurooppalaisesta keskiarvosta selkeimmin. 18:n Euroopan maan joukosta suomalaisinsinöörit arvelevat tekevänsä töitä kaikkein vähiten, nippa nappa yli 40 tuntia viikossa. Kauppa- tai taloustieteitä opiskelevat suomalaiset ovat hekin työtuntien kannalta Euroopan häntäpäässä.

Saksalaiset, itävaltalaiset ja sveitsiläiset ovat kovimpia työntekijöitä, he uskovat paiskivansa hommia 46 tuntia viikossa.


Palkkaa suomalaisnuoret ovat alkaneet pikkuhiljaa pyytää lähes länsieurooppalaisen tason mukaisesti. Suomalainen, opintojensa loppuvaiheissa oleva teknistä alaa opiskeleva nuori olettaa saavansa ensimmäisestä työpaikastaan palkkaa 31 900 euroa vuodessa ja kaupallista alaa opiskeleva 31 200 euroa.

Samansuuruisia palkkatoiveita on belgialaisilla, hollantilaisilla, ruotsalaisilla, ranskalaisilla, irlantilaisilla ja briteillä. Sen sijaan tanskalaisten, norjalaisten, saksalaisten ja sveitsiläisten palkkatoiveet liikkuvat jopa reippaasti yli 40 000 euron.

Omassa luokassaan ovat myös itäisen Euroopan maiden palkkapyynnöt. Unkarilaisnuoret uskovat joutuvansa tyytymään alle 10 000 euron palkkaan ensimmäisessä työssään, eivätkä tšekit ja puolalaisetkaan usko pääsevänsä kovin paljon yli 10 000 vuosituloihin.


Tulokset selviävät kyselystä, joka tehtiin 40 000:lle opintojensa loppuvaiheessa olevalle opiskelijalle 18:ssa Euroopan maassa. Mukana oli kauppa- ja taloustieteilijöitä sekä tekniikan, fysiikan ja it-alan opiskelijoita yhteensä yli 800 yliopistosta tai korkeakoulusta. Suomesta kyselyyn osallistui 550 opiskelijaa.

Tutkimus toteutettiin internet-kyselynä yliopistojen kautta nyt viidettä kertaa. Kyselyn teki Berliinissä toimiva Trendence Institute, joka tutkii eurooppalaisten nuorten käsityksiä ja toiveita työelämästä. Asiakkaanaan sillä on eurooppalaisia työnantajia.


http://www.hs.fi/talous/artikkeli/Suoma ... 5229871455

The European Student Barometer
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Gehaltskalkulator

Beitrag von sunny1011 » 2. Sep 2007 14:07

Ich bin mal wieder baff: eine Anzeige für einen D-FIN Übersetzungsjob auf einer der akademischen Jobseiten. Bezahlung: 15 Euro / Std. Erstens, es ist eine Freelancerarbeit und wird nach Zeichen oder Worten bezahlt, und nicht nach Stunden, zweitens so ein Studenlohn für einen qualifizierten Übersetzer 80
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Gehaltskalkulator

Beitrag von sunny1011 » 23. Sep 2007 15:26

Die Ergebnisse der Umfrage der Union Specia (Spezialisten, Manager inkl. öffentlicher und Privatsektor).

Durschnittsgehalt 3506 Euro (also jenseits des finn. Durschschnittsgehaltes, jedoch für die Funktionen sehr geringe, enge Spanne)
Frauen 3135 Euro
Mäner 3867 Euro
(also ein sehr grosser Unterschied, grösser als die finn. 22% lt. letzter Messung)

Altersgebunden:
<35 jährige durchschnittlich 2508 Euro :rolleyes: (in diesem Alter ist schon meistens mit der Karriere gelaufen, oder?)
> 55 jährige 4464 Euro

Vertragstyp:
fest angestellte durchschnittlich 3867 Euro
befristet und pätkätyö 2842 Euro (klaffender Unterschied!)

Höchsteinkünfte:
Professoren: 5508 Euro durchschnittlich
Ärzte: 4530 Euro durchschnittlich 80

Meidian: 2807 Euro
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Gehaltskalkulator

Beitrag von sunny1011 » 2. Okt 2007 09:19

Aufgrund des massiven Drucks der TEHY Union bzgl. der Erhöhung der Gehälter für das med. Personnel, kündigte Matti Vanhanen an, dass die geplanten Steuerreduzierung in den kommenden Jahren. Er warnte auch, dass zu harte Forderungen negative Auswirkungen an die Wettbewerbsfähigkeit Finnlands haben könnte.

http://www.yle.fi/news/id71035.html
Zuletzt geändert von sunny1011 am 2. Okt 2007 09:20, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Zeratul
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1580
Registriert: 16. Dez 2005 23:10
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Gehaltskalkulator

Beitrag von Zeratul » 15. Nov 2007 10:18

lol süddeutsche sagt irgendwo programmiereinsteiger 4000€

aber unter http://de.salarycheck.wageindicator.org sagt der Kalkulator GENAU das gleiche wie für Finnland ^^

da frag ich mich ob das Ding auf die gleichen Daten zugreift
Bild

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Gehaltskalkulator

Beitrag von sunny1011 » 26. Nov 2007 21:13

auch für die Zera, hilfreich für die Hochrechnung (oder Runterrechnung).
Educated Employees in Finland Earn Less Than EU Average
Published 26.11.2007, 15.10 (updated 26.11.2007, 15.12)

Educated employees in Finland are paid far less on average then their counterparts in other EU countries, according to the Confederation of Unions for Professional and Managerial Staff, AKAVA.

According to Eurostat data, in 2002 full-time workers with comprehensive school education earned about 16 percent more than average than those with similar education in other EU countries. However, Finns with higher education were paid over 20 percent less on average than their counterparts in the EU, reports the trade union.

Chair of the union Matti Viljanen says Finland's lower gross income, stiff progressive tax and high price levels lower purchasing power. He says Finns should become familiar with salary and tax policies.

Viljanen adds that wage negotiations this autumn showed how unfamiliar Finns are with international, and particularly EU, salaries and purchasing power. He suggests that a committee collect national and international salary statistics before the next wage talks are
launched.

YLE

Kommt locker hin, obwohl AKAVA die Interessen der Mitglieder recht gut sichert (auch ohne Massenkündigungsdrohung ;) ).
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Gehaltskalkulator

Beitrag von sunny1011 » 27. Nov 2007 09:41

Hier also der Vergleich in Zählern. Bei nicht-akademikern also kaum Unterschied zu Deutschland. Als Akademiker muss man sich schon auf einen grossen Unterschied einstellen, weil Deutschland unter den 11 drittplazierter nach England und Holland ist. Mitberücksichtigt, die Kaufkraft:

http://www.akava.fi/upload/2007%20tiedo ... _MV%20.ppt (Power Point)

Auf Slide 2 dann die Steuerkurve.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Gehaltskalkulator

Beitrag von sunny1011 » 9. Feb 2008 06:36

Laut Tilastokeskus haben sich die Einkünfte um 4,5% erhöht. Besonders grossen Einfluss hatten die erfolgreichen Verhandlungen diverser Berufsunionen. Nach Abzählen der Inflation ist die effektive Erhöhung 2,4%.

Finnischer Durchschnittsgehalt: 2730 Euro
Männer 3020 Euro
Frauen 2450 euroa
(Unterschied etwa 23%)
Palkansaajien ansiot nousussa
Palkansaajien nimellisansiot nousivat viime vuoden loka-joulukuussa 5,2 prosenttia edellisen vuoden vastaavaan aikaan verrattuna.

Tilastokeskuksen ennakkotietojen mukaan yleisen ansiotason nousu nopeutui huomattavasti alkuvuoteen verrattuna.

Säännölliset ansiot nousivat samana aikana 4,5 prosenttia edelliseen vuoteen verrattuna. Säännöllisiin ansioihin ei lasketa mukaan tulospalkkioita tai muita epäsäännöllisesti maksettavia kertaeriä.

Ansiotasoa nostivat monien alojen uusien työehtosopimuksien palkankorotukset, jotka toteutuivat lokakuun alusta lähtien. Lisäksi kunta-alalla maksettiin 270 euron kertaerä joulukuussa.

Palkansaajien reaaliansio nousi loppuvuonna 2,4 prosenttia, kun huomioon otetaan myös inflaatio.

Keskimääräinen säännöllisen työajan palkka oli noin 2730 euroa kuukaudessa. Miehet ansaitsivat noin 3020 euroa ja naiset 2450 euroa.
YLE Uutiset

Hesari präsentierte die effektive Erhöhung bei einer Durchschnittskrankenschwester nach all den Strapazen der Streiks und Verhandlungen. Unterm Strich blieb etwa 40-50 Euro.

Finnland-Elch
Tango Profi
Beiträge: 575
Registriert: 3. Okt 2005 18:03
Wohnort: Dreieich
Kontaktdaten:

Re: Gehaltskalkulator

Beitrag von Finnland-Elch » 9. Feb 2008 09:28

[quote="sunny1011"]
Finnischer Durchschnittsgehalt: 2730 Euro
Männer 3020 Euro
Frauen 2450 euroa
(Unterschied etwa 23%)

[quote]

das erstaunt mich doch sehr. Ich dachte bisher immer , dass Finnland hier weiter wäre als Deutschland.
Den Unterschied bei den Gehältern finde ich schon gewaltig, siehe oben
Ich war der Auffassung , dass hier Männlein und Weiblein gleicher sind (beim Gehalt),
wohl wieder eine Illusion beim Teufel ?
r

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Gehaltskalkulator

Beitrag von sunny1011 » 9. Feb 2008 16:29

Finnland-Elch hat geschrieben:
sunny1011 hat geschrieben: Finnischer Durchschnittsgehalt: 2730 Euro
Männer 3020 Euro
Frauen 2450 euroa
(Unterschied etwa 23%)

das erstaunt mich doch sehr. Ich dachte bisher immer , dass Finnland hier weiter wäre als Deutschland.
Den Unterschied bei den Gehältern finde ich schon gewaltig, siehe oben
Ich war der Auffassung , dass hier Männlein und Weiblein gleicher sind (beim Gehalt),
wohl wieder eine Illusion beim Teufel ?
r
Finnland war auch weiter. Wenn ich mich nicht irre, war bei der letzten Untersuchung Fin bei 20% und Deutschland bei 22% Benachteiligung für Frauen. Jetzt ist es wohl durch die Besserung weiter in die ungünstige Richtung (für Frauen) gestiegen. Es wird sehr laut propagiert, wie emanzipiert Finninen sind (Abstimmungsrechte als die ersten in Europa, nach Neu Zeeland), aber besonders bei Forderungen und "sich verkaufen" sieht es noch magerer aus als in Deutschland, gerade weil sie sich sehr intensiv fortbilden und trotz Familie Vollzeit arbeiten gehen. Das hab ich festgestellt, als ich noch mit Einstellungen zu tun hatte :roll: . Allerdings sind die Branchen total unterschiedlich. Besonders weit auseinander war's in den frauendominierten Branchen im öffentlichen Dienst (davon wird fast täglich berichtet). Ein anfänglicher Vorschlag, dass weibl. med. Kräfte mehr Lohnerhöhung bekommen sollen als ihre männl. Kollegen wurde abgeschmettert, denn das heisst wieder Benachteiligung der Männer. So dreht man sich im Kreise. Unsere Branche (Untersuchung von Specia, besonders die tech. communication Branche, gehört alles zu akademischen Berufen) hatte im Vorjahr einen grösseren Sprung für Frauen als für Männer verzeichnet und die Lücke hat sich ganz nett geschlossen (habe irgendwo hier oder in Statistiken genauer berichtet). Diese war auf jeden Fall geringer als der Durchschnitt! Es ist zwar auch eine frauendominierte Branche, dennoch grösstenteils im privaten Sektor, in dem es mehr Spielraum für Verdienstverhandlungen gibt. Ebenfalls hat Finnland zwar einen grossen Anteil von Frauen im mittleren Management, jedoch sehr wenige (im vgl. zu vielen OECD Ländern) an der Spitze. Diejenigen, die dann doch in Spitzenpositionen sind, haben wohl den grössten Gehaltunterschied zu ihren männl. Kollegen.

Doch doch, mehr Schein als Sein :idea:

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Gehaltskalkulator

Beitrag von sunny1011 » 1. Dez 2009 06:56

Laut Matti Vanhanen sind im Status der "Reichen" alle die mehr als 47.000 Euro im Jahr verdienen, enspricht etwa 3600 Euro im Monat (Anm. ähnlich wie in D "Grossverdiener"? Bei geringeren Lebenshaltungskosten?). Für sie sollen die Steuern (weiter) steil steigen in 2011 :( .

http://www.hs.fi/politiikka/artikkeli/V ... 5251137522

Deutsche Untergrenze scheint erst bei 67.000 Euro liegen.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Antworten

Zurück zu „Einkaufen, Geld und Devisen“