Zeitungsschnipsel Teil 5

Aktuelles aus und über Finnland, brandheiße News aus Politik, Wirtschaft und Tourismus, das ultimative Mückenmittel...

Moderatoren: Peter, Sapmi

Gesperrt
Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Zeitungsschnipsel Teil 5

Beitrag von sunny1011 » 11. Jun 2007 20:03

Man lernt nie aus. Tschuldigung, aber da kommen bei uns immer schlechte Assoziationen hoch und lt. Medien sollte es EU-weit "entfernt werden".

Hier das etwas mehr panikbehaftete, masslos übertriebene:

http://www.stern.de/lifestyle/mode/:Esp ... 74318.html
Zuletzt geändert von sunny1011 am 11. Jun 2007 20:06, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Namenlos.
Senatsplatzknipser
Beiträge: 88
Registriert: 30. Apr 2007 00:20
Wohnort: [VERBORGEN]
Kontaktdaten:

Re: Zeitungsschnipsel Teil 5

Beitrag von Namenlos. » 11. Jun 2007 23:06

Omega schrieb am 11.06.2007 20:48

War Finnland nicht anfangs auf der Seite Deutschlands?

Ich mache diese Diskussion hier weiter nur wegen der obigen Frage.
Es handelt sich DOCH um jatkosota und Lapin sota und die Antwort lautet: Anfangs, ja und am Ende ist das finnische Lappland verbrannt.
Was aber noch den Ausdruck "auf der Seite Deutschlands" angeht, ist die damalige Situaton unter finnischem Gesichtswinkel betrachtet WIEDER nicht schwarz-weiß.

Auch das ist natürlich keine Kritik gegen Deutschland oder das deutsche Volk. Das ist auch alles, was ich über dieses Thema hier sagen will, das steht ja alles in den Geschichtsbüchern, im Falle, dass es Interesse dafür gibt.

Hier noch ein paar Links:

http://www.lapinsota.fi/index_engl.html
http://www.sodatkuvina.cjb.net/LapinsotaMain.htm
Zuletzt geändert von Namenlos. am 13. Jun 2007 09:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Zeitungsschnipsel Teil 5

Beitrag von sunny1011 » 12. Jun 2007 07:33

Energie wird in Finnland schon Ende des Jahres teuerer. Der Grund: anhand der EU-Direktive öffnen die skandinavischen Märkte für Mitteleuropäische Anbieter, und da dort der Strom teurer war, wird es auch angehoben :rolleyes:

Wettbewerbstechnisch... äusserst seltsam. Mehr dazu auf Finnisch:

http://www.hs.fi/kotimaa/artikkeli/S%C3 ... 5227954551
Zuletzt geändert von sunny1011 am 12. Jun 2007 07:34, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Zeitungsschnipsel Teil 5

Beitrag von sunny1011 » 14. Jun 2007 21:07

Finnen geben am wenigsten unter den nordischen Ländern für Sommerurlaub aus (Anm. und nciht weil's so billig ist ;) ). Immer noch, trotz steigender Anzahl der Urlaubspläne ausserhalb des Landes, reisen Dänen, Schweden und Norweger viel mehr nach "Europa & co" als Finnen. Wenn es ins Ausland geht, dann ist das Baltikum oft das Ziel. 3/4 der Reisenden überschreiten ihr Budget. Jeder vierter Finne besitzt ein Mökki (dazu ein anderer Artikel: die meisten Mökkis sind geerbt - das sagt einiges aus über das Wohlhaben ( http://www.hs.fi/english/article/Survey ... 5228019164 )

Finns spend less than their Nordic neighbours on summer holidays
13.6.2007 08:30 (GMT + 2)

A Nordic survey organised by Nordea confirms that Finnish households will this year spend an average of 1,450 euros on their summer holidays, but only one in four will keep within their budget. The Finns normally spend less on holidays than people in the other Nordic countries.

The Finns travel abroad less often than people in the other Nordic countries. One in ten travel to other Nordic countries and one in five to destinations elsewhere in Europe. Finns are more likely to visit the Baltic countries where some 8% of the population visit during their holidays. People from northern Finland travel more often to the other Nordic countries whereas those living in southern Finland travel more often to other European countries.

Holiday in Europe most expensive
A household from southern Finland spends an average of 1,660 euros on their holiday. Households living in eastern Finland spend the smallest amount ie 1,180 euros. Households travelling to Europe estimate to spend 2,220 euros on their holiday, whereas those remaining in Finland estimate 1,420 to suffice.

- Three of four will overspend on their holiday. So, to avoid an unpleasant surprise after the holiday, it is worthwhile making a weekly budget for the holiday, says Tarja Svartström, Private Economist.

Seven weeks a year at the holiday home
Every fourth Finn owns a holiday home. The average time they spend there is seven weeks a year. The annual maintenance costs of a holiday home are estimated at 1,280 euros, ie 180 euros per week spent there. Very few people rent out their holiday home.

A large portion of holiday homes have been inherited or financed with inherited money. People aged 42-53 years are most likely to finance their summerhouse with borrowed money.

One tenth may possibly buy a holiday home within the next two years. The average upper price limit for a holiday home is 83,000 euros.

- If you are interested in buying a holiday home it is worthwhile to start checking availability and prices at an early stage, already when the purchase is only a dream. This way you get a realistic view of the prices and you can consider savings and financing alternatives in good time, Tarja Svartström says.

More than one thousand people, aged 18-65, were interviewed in each of the four Nordic countries for the survey, which was carried out by Synnovate.

http://www.nordea.com/sitemod/nordea_al ... 132545.xml
Zuletzt geändert von sunny1011 am 14. Jun 2007 21:08, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Zeitungsschnipsel Teil 5

Beitrag von sunny1011 » 14. Jun 2007 21:24

Na wenn das mal keine freundliche Kooperation ist 80 - finn. Konsulat in Shanghai lehnt unbegründet Visabewilligung für Chinesische Geschäftsleute ab, die zu einer Kulturwoche in Kouvola eingeladen worden sind.
Bulk of guests invited to attend Kouvola China Week denied visas to enter Finland
Kouvola city manager refers to "Kafkaesque situation"

The Sino-Finnish cooperation aspirations of the southeastern city of Kouvola suffered a major setback recently, when most of the Chinese businessmen who had been invited to visit the China Week organised by the city were denied visas to enter Finland. Of the 48 invited guests, only twelve were granted the necessary travel documents.

"The host of Kouvola’s China Week was the business organisation Yritysmagneetti (Nomen omen?) , and the visits were organised through the director of the Wenzhou Chamber of Commerce in China", city manager Aimo Ahti explains. "We are very disappointed", Ahti says.

According to Ahti, the Finnish Consulate in Shanghai has failed to provide reasons to justify its decision. The consulate simply stated that visas are granted to all those to whom they can be granted. Ahti describes the situation as "Kafkaesque".

"Omega wants criminals here, that much is clear. But when no justification is given as to the consulates' decisions, we cannot know what is behind all this."
The Finnish Consulate in Canton, in turn, refused to grant visas to any of the Chinese businessmen from the area who wanted to visit Kouvola.
According to Ahti, the Chinese would-be visitors had also reported that they had been treated extremely shabbily by the Finnish consular officials in Shanghai.
"If all they are telling us is true, no Finn would accept such service." ( ?( )
The Chinese were informed of the granting or denying of the travel documents only a day before the scheduled departure.
"Even the ones who did get their visas, nearly missed their flights."

Representatives of Kouvola visited the consulate well in advance to present their plans.
Kouvola plans, among other things, to establish a train connection from China through Russia. In Kouvola’s China Centre there are wholesale stores for Chinese products, and a Chinese wellness centre is being planned to open at the former Valkeala Hospital.
Ahti recounts that everything was discussed in a spirit of positive understanding.
"But now things have become complicated."
Those Chinese guests who did arrive took part in various cultural happenings during the China Week. They also held negotiations with the City, the Yritysmagneetti organisation, and the owner of the China Centre.
"They were all matter-of-fact business activities. Our only agenda is to get Chinese businesses to open or to invest in Kouvola", Ahti states.
http://www.hs.fi/english/article/Bulk+o ... 5228018684

Ich sag nur: unerhört! Bild
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Zeitungsschnipsel Teil 5

Beitrag von sunny1011 » 15. Jun 2007 10:03

Die Kolumne in Metro Lehti nimmt die Entscheidung von Matti Vanhanen unter die Lupe, den geplanten Wegfall von Gebührenbefreiung für Ganztagsbetreuung für nicht-berufstätige Eltern durchzuziehen. Die Gebühr soll gering ausfallen, dennoch empfindet man es nicht nur als einen Schritt weg von den Grundlagen des Systems, sondern als müsste man nicht so wohlhabenden vorschreiben, was für ihren Nachwuchs gut sei (die Eltern könnten sich selbst um ihre Kinder kümmern, wenn sie eh zuhause sind).

In den Nachrichten verlautet erste Kritik, dass die Werbekampagnen der neuen Regierung unerfüllt bleiben und eh Benachteiligung von Sozialschwachen wie in diesem Vorschlag, zu erwarten sei.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Zeitungsschnipsel Teil 5

Beitrag von sunny1011 » 16. Jun 2007 14:54

Die Sauerstoffversorgung in der Ostsee ist auf einem kritisch niedrigen Stand. Messungen wurden vom Finnischen Institut der Meeresbiologie am Bottnischen Busen und Finnischen Busen durchgeführt. Besonders schlechte Ergebnisse verzeichnete man im südlichen Teil des Bottnischen Busens, wo teilweise keine Lebensformen mehr gefunden wurden. Die Anwesenheit von den Flohkrebsen (Amphipoda) ist ein zuverlässiger Indikator für die Sauerstoffversorgung.
The Baltic Sea Still Seriously "Sick"
Published 15.06.2007, 16.57

Oxygen levels in nearly all parts of the Baltic Sea are at lower levels than a year ago. According to the Finnish Institute of Marine Research the only place that seabed oxygen levels have shown an improvement is in the Gulf of Bothnia.

Seabed oxygen levels in the Baltic just to the south of the Gulf of Bothnia are at critically low levels. At most of the Institute's observation points no life forms at all are to be found.

The situation is also serious in the Gulf of Finland. Bottom dwelling creatures were found at only every third measuring point.

The improved state of the oxygen levels in the Gulf of Bothnia was reflected in the observation of increasing numbers of monoporeia affinisa, a small shrimp-like creature. Since its eggs and embryos are very sensitive to lack of oxygen, it is often used as an indicator species.

The data was gathered by the Finnish Institute of Marine Research vessel Aranda as part of an annual survey.

The state of the bottom of the Baltic has been poor for years. The deterioration confirmed the Institute's evaluation that the sea is seriously "sick".
YLE

Auf der Deutschen Seite ist die Ostsee auch im kritischen Zustand, oder?
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Zeitungsschnipsel Teil 5

Beitrag von sunny1011 » 16. Jun 2007 22:11

Hey! Bild
05.06.07
Europäische Erfinderinnen treffen sich in Berlin

Erfinderinnen und Innovatorinnen aus ganz Europa treffen sich vom 14. bis 16. Juni 2007 in Berlin. Denn zum ersten Mal wird bei der Veranstaltung im Rahmen des Global Summit of Women 2007 der Europäische Innovationspreis 2007 vergeben. Die eingereichten Arbeiten kommen aus sehr unterschiedlichen Arbeitsbereichen. Unter den Bewerbungen sind unter anderem:

ein neues Verfahren der Betonverstärkung durch Mikrofüllstoffe, entwickelt von Aino Heikkinen, Direktorin eines finnischen Unternehmens;
(...)

Das European Women Inventors & Innovators Network (EUWIIN) ist eine neugegründete Organisation, die aus dem Global Women Inventors and Innovators Network (GWIIN) hervorgegangen ist.

Die wichtigste Partnerorganisation von EUWIIN bei der Schaffung und Förderung dieses neuen Preises ist die London Metropolitan Universität.

Weitere Informationen sowie Anmeldeunterlagen finden Sie unter http://www.euwiin.com/.

Der Geschäftsführer der TSB Technologiestiftung Innovationszentrum Berlin, Dr. Bruno Broich, begrüßt am 14. Juni die Konferenzteilnehmerinnen. Die Preisverleihung am 16. Juni findet in Anwesenheit der Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen, Almuth Nehring-Venus, statt. Die Berlin Partner GmbH stellt beim Marktplatz der Konferenz die Angebote des Euro Info Centre Networks und des Innovation Relay Centre Networks für Unternehmerinnen vor und moderiert ein Round-Table-Gespräch zum Thema: Vom START-UP zum KMU: Wie innovative Ideen auf dem europäischen Markt überleben können.
http://www.berlin-partner.de/587/?tx_tt ... ews%5d=517

Hier auf Finnisch: http://www.yle.fi/uutiset/kotimaa/vasen/id62717.html
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Zeitungsschnipsel Teil 5

Beitrag von sunny1011 » 17. Jun 2007 10:40

Finnland tritt nachträglich der polizeilichen EU-Zusammenarbeit bei

Prümi Vertrag vereinigt jetzt auch Finnland. Die Länder vereinigt grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Bezug auf Bekämpfung des Terrorismus,
der grenzüberschreitenden Kriminalität und der illegalen Migration. Ein Austausch von DNA-Informationen, Fingerabdrücken und "Verkehrssünden" ist möglich. DNA Informationen dürfen dennoch erst dann weitergegeben werden, wenn eine Straftat bereits vollzogen ist.

Die Zusammenarbeit hat einen Einfluss auf gewisse Veränderungen in der Rechtssprechung des jew. Landes. Die derzeitigen Teilnehmer sind Belgien, Deutschland, Spanien, Frankreich, Luxemburg , Holland, Österreich, die den Vertrag letzte Woche abgeschlossen haben, und Finnland.
EU:n poliisiyhteistyö voimaan Suomessa

EU-maiden rajat ylittävän rikollisuuden valvontaa helpottava Prümin sopimus astuu tänään voimaan Suomessa.

Sopimus on unionin jäsenmaiden yhteinen hanke, jolla lisätään rajat ylittävää yhteistyötä erityisesti terrorismin, rikollisuuden ja laittoman maahanmuuton torjumiseksi.

Sopimusmaiden viranomaiset vaihtavat keskenään muun muassa DNA-, sormenjälki- ja ajoneuvorikostietoja.

DNA-tietoja voidaan hyödyntää vain rikosten tutkimiseksi eli vasta siinä vaiheessa, kun rikos on jo tapahtunut. Sen sijaan sormenjälkitietoja maat voivat pyytää toisiltaan myös rikosten ehkäisemistarkoituksessa.

Prümin sopimuksen myötä muutoksia tulee muun muassa ampuma-ase-, poliisi-, rikos- ja ulkomaalaislakeihin.

Sopimuksen piirissä olivat alun perin Suomen lisäksi Belgia, Saksa, Espanja, Ranska, Luxemburg , Alankomaat ja Itävalta. Loput EU-maat hyväksyivät sopimuksen sisällön aiemmin viikolla.
YLE Uutiset

Mehr Infos zum Inhalt: http://www.statewatch.org/news/2005/jul ... n-full.pdf
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Lukutoukka
Moltebeeren Tester
Beiträge: 364
Registriert: 27. Mai 2006 14:05
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Zeitungsschnipsel Teil 5

Beitrag von Lukutoukka » 18. Jun 2007 10:23

Nachwuchs in Krefeld.

Zwei Kater für Odette und Leonardo



Schneeleoparden-Nachwuchs gesund und munter
Zum dritten Mal freut sich der Zoo über Nachwuchs beim Schneeleopardenpaar Leonardo und Odette. Am 6. Mai 2007 kamen zwei kleine Kater früher als erwartet zur Welt. Zur Zeit haben die Katerchen noch blauen Augen und fauchen bei den Untersuchungen von Zootierarzt Martin Straube lautstark.
Die Zucht von Schneeleoparden hat im Krefelder Zoo eine lange Tradition. Hier wurden die ersten Jungtiere in Europa erfolgreich aufgezogen. Inzwischen sind am Niederrhein insgesamt 48 Jungtiere geboren worden. <span style="color:darkred;">Wenn sie circa 18 Monate alt sind, bestimmt der Zuchtbuchführer im Zoo Helsinki [/color]zusammen mit den Biologen aus dem Zoo Krefeld über die neue Heimat der Katzen.
Infos zum Schneeleopardenschutz:
Erst wenn man viel gelesen hat, lernt man wenig Bücher schätzen.
Manfred Schröder, (*1938), deutsch-finnischer Dichter, Aphoristiker und Satiriker

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Zeitungsschnipsel Teil 5

Beitrag von sunny1011 » 18. Jun 2007 11:01

Niederrhein scheint ein fruchtbarer Boden zu sein, Luku :baby:
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Klaus
Kela Überlebender
Beiträge: 2413
Registriert: 29. Mär 2005 12:43
Wohnort: Oostfreesland

Re: Zeitungsschnipsel Teil 5

Beitrag von Klaus » 18. Jun 2007 16:00

Weiterhin werden in die ohnehin schon im kritischen Zustand stehende Ostsee Abfallwasser unbehandelt abgelassen. Das meint zumindest der WWF nach den schwedischen YLES Nachrichten.

Nur 9 von 15 Reedereien haben sich selbst das verbot auferlegt, Abwasser in die Ostsee zu leiten. Dazu gehören Viking, Silja, Birka, Tallink und Seawind Line. Laut WWF hat nicht eine einzige schwedische Reederei dieses Begehren unterschrieben.

Alle Schiffe, die Åland anlaufen, müssen ihre Abwassertanks entleeren lassen - so will es das åländische Gesetz. Zudem ist die Gebühr dafür bereits in der Hafengebühr inbegriffen. In Finnland wie in Schweden ist die Entleerung der Tanks freiwillig.
Många bäckar små, blir en stor å.

Die Politiker von heute machen Politik nur für einen Tag. Und der Tag war gestern. (Dieter Hildebrandt)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Zeitungsschnipsel Teil 5

Beitrag von sunny1011 » 18. Jun 2007 21:34

In den vergangenen 15 Jahren ist die Selbstmordrate in Finnland um 40% zurückgegangen. Das Institut sieht es als ein Erfolg der Hilfsmassnahmen (Behandlung von Depressionen, Vorbeugungsmassnahmen). Dennoch etwa 1000 Personen/jährlich begehen Selbstmord. Früher war Finnland sehr hoch in den europäischen/weltweiten Statistiken.
Clear Decline in Finnish Suicide Rates

The suicide rate in Finland is on the decline, according to figures issued by the National Public Health Institute. These indicate that the number of suicides has declined by up to 40 percent over the past 15 years.

The Institute claims a programme aimed at preventing suicides is bearing fruit. Nonetheless, around 1,000 people annually in Finland take their own lives.

Preventing suicides was the theme at a meeting of the Institute, the WHO and the American based organisation Suicide Prevention International which concluded three days of discussions in Espoo on Monday. Participating experts say international efforts could cut the global rate of suicides.

Treating depression and limiting the means to commit suicide are of primary importance, the meeting emphasized. Every year around a million people worldwide decide to take their own lives. Finland has consistently been high up in national suicide statistics.
YLE
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Zeitungsschnipsel Teil 5

Beitrag von sunny1011 » 19. Jun 2007 10:47

[Dies ist ein zusammenfasster Artikel, keine persönliche Meinung]

Immer mehr Touristen entdecken Finnland. Mit 5 Mio. Besucher und 6% Zuwachs gegenüber Vorjahr, wurden die meisten Besuche aus Russland (1,7 Mio.) getätigt, Platz 2. belegen die Schweden (800.000) und 3. Esten (500.000). Zwischen 2005 und 2006 verzeichnete man einen Zuwachs um gute 10% von Besuchen aus den EU Ländern.

Die grösste Touristenwelle erreicht Finnland im August, die geringste im Januar und Februar. Nr. 1 der Ziele ist Helsinki, gefolgt von Seen und Lappland. Durchschnittlich verbringt ein Besucher 4,3 Tage, aber auch Tagesausflüge machen eine grosse Anzahl aus, besonders unter Russen. 40% sind Freizeitreisen, 25% Dienstreisen und das ausgegebene Reisebudget beträgt 283 Euro.
Finland More Frequent Travel Destination
Published 19.06.2007, 10.54

Over 5 million foreign visitors travelled to Finland last year. That's a six percent increase from the previous year.

Russians were the most eager travellers to Finland, making about 1.7 million visits in 2006. Swedes were the next most enthusiastic visitors, coming here some 800,000 times. Meanwhile, Estonians made about 500,000 excursions to Finland.

Trips to Finland made by citizens of EU countries grew by 10 percent from 2005 to 2006.

Summer, particularly the month of August, was the most popular season for travellers. The cold winter months of January and February were the least popular months for visits.

Helsinki was the number one destination choice of visitors. Finnish Lakeland and Lapland were also popular spots to visit.

The average visitor spent 4.3 nights in Finland. However daytrips were also popular, particularly among Russians.

Over 40 percent of the trips were for pleasure, while one-quarter were for business. Travellers in 2006 spent on average 283 euros while in Finland.
YLE
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Zeitungsschnipsel Teil 5

Beitrag von sunny1011 » 23. Jun 2007 23:26

Die TV-Gebühr steigt in Finnland um 3,5% und wird ab 2008 215 Euro betragen.

http://www.yle.fi/news/id63160.html
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Gesperrt

Zurück zu „+++News +++ Mit Diskussions-Unterforum!“