Bedingungsloses Grundeinkommen

Aktuelles aus und über Finnland, brandheiße News aus Politik, Wirtschaft und Tourismus, das ultimative Mückenmittel...

Moderatoren: Peter, Sapmi

berliner
Landkartengucker
Beiträge: 38
Registriert: 17. Sep 2009 16:49

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen

Beitrag von berliner » 19. Sep 2017 07:55

Auswanderer hat geschrieben:
17. Aug 2017 19:58
berliner hat geschrieben:
17. Aug 2017 17:30
Das BG ist die einzig vernünftige Lösung. Es gibt mehreren tausnd Angestellten der BA endlich die Möglichkeit, Ihr Können unter Beweis zu stellen.
Kyllä / Ganz meine Meinung.

Wobei es europaweit wohl auch Kräfte geben wird, die ein Bedingungsloses Grundeinkommen im eigenen Interesse verhindern wollen - koste es was es wolle.

MfG

Auswanderer
Es ist richtig, dass es diese Kräfte gibt und diese wird es immer geben. Wir erleben glücklicherweise momentan, dass sich der Gedanke des BG auch in der Politik mehr und mehr durchsetzt. Auf Deutschland bezogen ist es bspw. volkswirtschaftlich gesehen, viel sinnvoller ein BG zu zahlen, als abertausende Angestellte der Bundesanstalt für Arbeit zu beschäftigen. Allein mit dem Geld, was die BA den deutschen Beitragszahler monatlich kostet, kann man wirklich sehr sehr viele BG zahlen.

In diesen Kontext passt, dass in den nordischen Ländern ganz offen darüber diskutiert wird, die staatliche Arbeitsvermittlung abzuschaffen. Wenn man nämlich gleich ein BG zahlt, dann braucht man eine BA auch nicht mehr.

Benutzeravatar
flaskx
Moltebeeren Tester
Beiträge: 286
Registriert: 30. Mai 2010 09:24

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen

Beitrag von flaskx » 19. Sep 2017 14:02

>> als abertausende Angestellte der Bundesanstalt für Arbeit zu beschäftigen.
Die würden dann aber sehr wahrscheinlich zu großen Teilen arbeitslos und anschließend die Statistik vermiesen. Auch nicht gerade clever.

>> volkswirtschaftlich gesehen, viel sinnvoller ein BG zu zahlen
Das ist alles sehr kurzsichtig betrachtet. Wenn es in der Diskussion wirklich um volkswirtschaftlich sinnvolle Maßnahmen geht, dann muss das Ziel sein ALLE in Beschäftigung zu bekommen und sei es nur Müll in Parks und an Straßenrändern zu sammeln. Das ist für das Volk betrachtet besser als nichts zu tun und Leistungen ohne Gegenleistung zu kassieren.

Und jetzt haut auf mich ein.

Ich sehe nur wie ganze Familien von Generation zu Generation nichts tun.
Zuletzt geändert von flaskx am 19. Sep 2017 18:18, insgesamt 1-mal geändert.

berliner
Landkartengucker
Beiträge: 38
Registriert: 17. Sep 2009 16:49

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen

Beitrag von berliner » 19. Sep 2017 14:50

flaskx hat geschrieben:
19. Sep 2017 14:02
>> als abertausende Angestellte der Bundesanstalt für Arbeit zu beschäftigen.
Die würden dann aber sehr wahrscheinlich zu großen Teilen arbeitslos und anschließend die Statistik vermiesen. Auch nicht gerade clever.
Wieso würden die denn die Statistik vermiesen? Das schöne ist ja, dass es beim BG keine Arbeitslosen mehr gibt. Auch ist die Frage, ob man Politik
wegen irgendwelcher Statistiken macht oder eben für den Bürger.
flaskx hat geschrieben:
19. Sep 2017 14:02
>> volkswirtschaftlich gesehen, viel sinnvoller ein BG zu zahlen
Das ist alles sehr kurzsichtig betrachtet. Wenn es in der Diskussion wirklich um volkswirtschaftlich sinnvolle Maßnahmen geht, dann muss das Ziel sein ALLE in Beschäftigung zu bekommen und sei es nur Müll in Parks und an Straßenrändern zu sammeln. Das ist für das Volk betrachtet besser als nichts zu tun und Leistungen ohne Gegenleistung zu kassieren.

Und jetzt haut auf mich ein.

Ich sehe nur, wie ganze Familien von Generation zu Generation nichts tun.
Wieso ist das kurzsichtig? Natürlich wird sich bei einem BG das Gehaltsniveau ändern. Dann musst Du eben als Arbeitgeber einer Krankenschwester einen ordentlichen Lohn zahlen, damit sie anderer Leute Sch... weg räumt. Dito der Müllabfuhr. Dann brauchst Du aber die ganzen M a n a g e r nicht mehr, dito haben viele Beamte wie eben die der BA endlich Zeit und Gelegenheit ihr profundes Wissen der Gesellschaft zur Verfügung zu stellen.

Benutzeravatar
flaskx
Moltebeeren Tester
Beiträge: 286
Registriert: 30. Mai 2010 09:24

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen

Beitrag von flaskx » 19. Sep 2017 18:20

Das schöne ist ja, dass es beim BG keine Arbeitslosen mehr gibt.
Das verstehe ich nicht. Was arbeiten die denn?

berliner
Landkartengucker
Beiträge: 38
Registriert: 17. Sep 2009 16:49

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen

Beitrag von berliner » 20. Sep 2017 08:01

flaskx hat geschrieben:
19. Sep 2017 18:20
Das schöne ist ja, dass es beim BG keine Arbeitslosen mehr gibt.
Das verstehe ich nicht. Was arbeiten die denn?
Erklärt sich ganz einfach so: Beim BG hat jeder eine bedingungslose Grundsicherung und hat damit nicht mehr den Zwang zum arbeiten. Ergo kann es dann keine Arbeitslosen mehr geben. Gleichzeitig fällt das Ausspielen von Arbeitnehmern gegen Arbeitslose durch die Gewerkschaften weg. Der gesamte Arbeitsmarkt wird vom Kopf auf die Füsse gestellt.

Benutzeravatar
flaskx
Moltebeeren Tester
Beiträge: 286
Registriert: 30. Mai 2010 09:24

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen

Beitrag von flaskx » 20. Sep 2017 08:25

Beim BG hat jeder eine bedingungslose Grundsicherung und hat damit nicht mehr den Zwang zum arbeiten.
Mit anderen Worten, wer nicht arbeiten geht, bekommt eine bedingungslose Grundsicherung. Und wer BG bekommt ist nicht arbeitslos. Interessante Schlussfolgerung.
Gleichzeitig fällt das Ausspielen von Arbeitnehmern gegen Arbeitslose durch die Gewerkschaften weg.
Wie spielen denn die Gewerkschaften die Arbeitslosen gegen die Arbeitnehmer aus?

berliner
Landkartengucker
Beiträge: 38
Registriert: 17. Sep 2009 16:49

Re: Bedingungsloses Grundeinkommen

Beitrag von berliner » 20. Sep 2017 10:57

flaskx hat geschrieben:
20. Sep 2017 08:25
Beim BG hat jeder eine bedingungslose Grundsicherung und hat damit nicht mehr den Zwang zum arbeiten.
Mit anderen Worten, wer nicht arbeiten geht, bekommt eine bedingungslose Grundsicherung. Und wer BG bekommt ist nicht arbeitslos. Interessante Schlussfolgerung.
Gleichzeitig fällt das Ausspielen von Arbeitnehmern gegen Arbeitslose durch die Gewerkschaften weg.
Wie spielen denn die Gewerkschaften die Arbeitslosen gegen die Arbeitnehmer aus?
Richtig! Wer nicht arbeiten geht, bekommt auch BG und ist dann nicht im Sinne heutiger Rechtsprechung arbeitslos. Gewerkschaften vertreten seit Jahren immer nur die Interessen derjenigen, die in Arbeit sind. Hast Du schon mal eine DGB Demo erlebt, wo der DGB ernsthaft seine Mitglieder mobilisiert hat, für die Senkung der Arbeitslosigkeit zu demonstrieren? Wann fand die letzte diesbezügliche Demo vor dem Reichstag in Berlin statt?

Wo waren Anfang der 90er die Gewerkschaften, als im Osten Millionen ehrlicher ehemaliger DDR Bürgerinnen und DDR Bürger auf die Strasse flogen?

Antworten

Zurück zu „+++News +++ Mit Diskussions-Unterforum!“