Man kommt nicht daran vorbei - Was macht Russland?

Aktuelles aus und über Finnland, brandheiße News aus Politik, Wirtschaft und Tourismus, das ultimative Mückenmittel...

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
Benutzeravatar
skandinavian-wolf
Moltebeeren Tester
Beiträge: 284
Registriert: 11. Dez 2010 19:29
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#1 Man kommt nicht daran vorbei - Was macht Russland?

Beitrag von skandinavian-wolf »

Zuletzt geändert von skandinavian-wolf am 25. Feb 2022 19:48, insgesamt 1-mal geändert.
»Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten.« (Finnisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 11421
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone
Danksagung erhalten: 64 Mal

#2 Re: Man kommt nicht daran vorbei

Beitrag von Sapmi »

Ja, es ist leider gerade sehr gruselig (willst Du vielleicht noch den Titel entsprechend editieren, dass man gleich weiß, worum es geht? Ich befürchte, der Thread wird etwas länger werden). :cry:

Ich hatte die Tage auch schon mal was gelesen, dass FIN sicherheitshalber mit allem rechnet. Dass FIN (wie auch S) nicht in der Nato sind, mag momentan ein Vorteil sein, aber das kann sich natürlich auch schnell ändern.
Dass Putin ein übler Typ ist, ist ja schon lange bekannt, aber ich hatte immer noch darauf spekuliert, dass er wenigstens nicht dumm ist und daher vielleicht doch nur droht, aber er wird halt auch nicht jünger...
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild
Benutzeravatar
skandinavian-wolf
Moltebeeren Tester
Beiträge: 284
Registriert: 11. Dez 2010 19:29
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#3 Re: Man kommt nicht daran vorbei

Beitrag von skandinavian-wolf »

Sapmi hat geschrieben: 25. Feb 2022 19:09 Ja, es ist leider gerade sehr gruselig (willst Du vielleicht noch den Titel entsprechend editieren, dass man gleich weiß, worum es geht? Ich befürchte, der Thread wird etwas länger werden). :cry:
Natürlich.
Sapmi hat geschrieben: 25. Feb 2022 19:09 Dass Putin ein übler Typ ist, ist ja schon lange bekannt, aber ich hatte immer noch darauf spekuliert, dass er wenigstens nicht dumm ist und daher vielleicht doch nur droht, aber er wird halt auch nicht jünger...
Bisher hatte ich eigentlich immer noch akzeptiert, dass Russland auch ein Sicherheitsbedürfnis hat. Die USA fanden es vor 60 Jahren auch nicht gut, Raketen des "Gegners" vor ihrer "Haustür" zu haben.
Aber "Muskelspiele" sind das eine......
Militärische Gewalt, auch die der USA in Libyen, im Irak, in Vietnam........., fand ich nie gut. Und auch seinerzeit waren es nur vorgeschobene Argumente, welche sich als falsch herausstellten, genau wie die Geschichtsklittelung vom Zar Wladimir.
In Afghanistan haben ja zwei Großmächte schon bewiesen, das es mit Gewalt nicht machbar ist, Ihre Vorstellungen einer Gesellschaft zu exportieren. Fehlt eigentlich nur China.
Früher fehlten oft Informationen, um sich eine Meinung zu bilden. In der heutigen "Informationsgesellschaft" ist es eigentlich das Gegenteil. Welche Informationen sind real?
Na denn, lasst uns hier nur mit Worten "kämpfen" und dabei auch die Meinungen anderer respektieren.
»Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten.« (Finnisches Sprichwort)
Benutzeravatar
flaskx
Tango Profi
Beiträge: 644
Registriert: 30. Mai 2010 09:24
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

#4 Re: Man kommt nicht daran vorbei - Was macht Russland?

Beitrag von flaskx »

Früh konnte Russland absehen, dass Nordstream 2 nicht genehmigt werden würde.

Hypothese: Hat Nordstream 2 flächendeckend zum Krieg in der Ukraine geführt?

Ich denke ja, weil Russland sich das nicht gefallen lassen konnte. Aber wie seht ihr das? Was hat Russland noch zum Krieg bewogen? Wie ist eure Meinung zur Nordstream2?
Benutzeravatar
Syysmyrsky
Kela Überlebender
Beiträge: 3502
Registriert: 27. Nov 2005 16:40
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:

#5 Re: Man kommt nicht daran vorbei - Was macht Russland?

Beitrag von Syysmyrsky »

flaskx hat geschrieben: 25. Feb 2022 20:11 Ich denke ja, weil Russland sich das nicht gefallen lassen konnte. Aber wie seht ihr das? Was hat Russland noch zum Krieg bewogen? Wie ist eure Meinung zur Nordstream2?
Ich glaube nicht, das die Gasleitung ursächlich für einen Krieg ist, Nordstream 2 ist ja auch vorerst nur gestoppt, nicht endgültig begraben. Nordstream 2 diente aber sicherlich dazu, Zwietracht in der EU und zwischen den westlichen Partnern zu säen und da ein wenig zu zündeln und destabilisieren. In meinen Augen sind zwei Ereignisse maßgeblich, beide aus dem Jahr 2014: zum einen der überflüssige Spruch von Obama, dass Russland ja nur eine Regionalmacht sei (Biden wiederholte das im letzten Jahr auch nochmal), zum anderen die Wahl des prowestlichen Präsidenten Poroschenko in der Ukraine, der das Land als vollwertiges EU-Mitglied installieren wollte. Das waren zwei Dornen zuviel im Auge Zar Wladimirs. Noch einen weiteren demokratiefreundlichen Nachbarn konnte er wohl kaum ertragen und ich denke auch, dass er größte Sorgen hatte, dass solche Freiheits- und Demokratiebewegungen wie auf dem Maidan auch mal nach Moskau überschwappen. Ab 2014 begann dann ja auch das Gezeter um Krim und Co... Er will, dass Russland wieder als Weltmacht anerkannt wird, die mit den USA um das Wohl der Welt verhandelt. Bündnisse wie die EU zählen für ihn nicht, die gehören in seinen Augen an den Katzentisch nebenan.
Hinter einem denglisch-babylonischen Sprachgewirr kann man sich wunderbar verstecken, Wissenslücken vertuschen und Kompetenz vorgaukeln.
St.Nitzsche
Mumin Experte
Beiträge: 162
Registriert: 28. Sep 2011 06:41
Danksagung erhalten: 14 Mal

#6 Re: Man kommt nicht daran vorbei - Was macht Russland?

Beitrag von St.Nitzsche »

Der Konflikt ist natürlich für alle Seiten nicht prickelnd und besorgniserregend. Osterweiterung Nato + Nordstream 2 spielen sicher eine Rolle. Trotzdem ist mir vieles unklar und (unsere) Medien tun auch nicht so klares, einleuchtendes Präsentieren. Masse vor Klasse, wie meist jetzt und ziemlich viel einseitiger Populismus auch noch. Jedenfalls werden die Auswirkungen nicht positiv sein für alle Seiten. Jetzt sind schon alle Verlierer. Auch Deutschland. Ich sehe Politik immer kritischer, Kompromissbereitschaft gibts auf beiden Seiten wie es aussieht wenig. Die grösste Unbekannte ist für mich immer noch die Ukraine.....
Benutzeravatar
flaskx
Tango Profi
Beiträge: 644
Registriert: 30. Mai 2010 09:24
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

#7 Re: Man kommt nicht daran vorbei - Was macht Russland?

Beitrag von flaskx »

Gerade in den Nachrichten, Deutschland genehmigt Panzerfaust-Lieferungen an die Ukraine über die Niederlande.

Das ist ja fast wie im finnischen Winterkrieg vor 83 Jahren. Da hat Deutschland als einer der wenigen Länder Waffen nach Fi geliefert.
Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 11421
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone
Danksagung erhalten: 64 Mal

#8 Re: Man kommt nicht daran vorbei - Was macht Russland?

Beitrag von Sapmi »

Syysmyrsky hat geschrieben: 26. Feb 2022 11:17 Das waren zwei Dornen zuviel im Auge Zar Wladimirs.
Jep, ich würde auch auf eine schwere Kindheit tippen. :wink: Falls er einen Psychoanalytiker hat, könnte dieser eventuell Auskunft geben.
Das meine ich übrigens tatsächlich. Man kann geschichtliche Vorgänge ja nicht einfach damit erklären, dass jeder Mensch von Natur aus irgendwelche Großmachtsphantasien hat, denn das stimmt ja nicht.
Normalerweise sind da zwar schon meist irgendwelche wirtschaftlichen Interessen im Spiel, aber hier bekommt man ja nun den Eindruck, dass der Typ irgendeinen Aussetzer hatte. Ich meine, er hat die ukrainische Regierung als "Bande von Drogenabhängigen und Neonazis" bezeichnet, was ist denn das für ein Schwachsinn? Womöglich will er auch als was ganz Besonderes (im negativen Sinne) in die Geschichte eingehen. Gruselig ist es auf jeden Fall, denn irgendwie erscheint er gerade besonders unzurechnungsfähig. :?
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild
Benutzeravatar
flaskx
Tango Profi
Beiträge: 644
Registriert: 30. Mai 2010 09:24
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

#9 Re: Man kommt nicht daran vorbei - Was macht Russland?

Beitrag von flaskx »

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 11421
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone
Danksagung erhalten: 64 Mal

#10 Re: Man kommt nicht daran vorbei - Was macht Russland?

Beitrag von Sapmi »

flaskx hat geschrieben: 26. Feb 2022 18:47 Gerade in den Nachrichten, Deutschland genehmigt Panzerfaust-Lieferungen an die Ukraine über die Niederlande.

Das ist ja fast wie im finnischen Winterkrieg vor 83 Jahren. Da hat Deutschland als einer der wenigen Länder Waffen nach Fi geliefert.
Hab's auch gelesen. Es scheinen jetzt aber schon so einige europäische Länder zu sein, die Waffen an die Ukraine liefern.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild
Benutzeravatar
flaskx
Tango Profi
Beiträge: 644
Registriert: 30. Mai 2010 09:24
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

#11 Re: Man kommt nicht daran vorbei - Was macht Russland?

Beitrag von flaskx »

Das Grüne und SPD heutzutage Waffenlieferungen genehmigen, hätte ich nie gedacht.
Wobei im Kosovo Krieg hatten Sie sogar Bordelle gefördert/eingeführt. Das waren noch echte humanitäre Hilfen. :herzen04:

Wetten, die Waffenlieferungen kommen nicht mehr rechtzeitig an?
Benutzeravatar
skandinavian-wolf
Moltebeeren Tester
Beiträge: 284
Registriert: 11. Dez 2010 19:29
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#12 Re: Man kommt nicht daran vorbei - Was macht Russland?

Beitrag von skandinavian-wolf »

Syysmyrsky hat geschrieben: 26. Feb 2022 11:17 Er will, dass Russland wieder als Weltmacht anerkannt wird, die mit den USA um das Wohl der Welt verhandelt. Bündnisse wie die EU zählen für ihn nicht, die gehören in seinen Augen an den Katzentisch nebenan.
Aber dann gibts da ja noch einen global player. Man kann sich ja mal anschauen, was da in Europa passiert. Und dann sind da noch ein paar Inselchen im südchinesischen Meer. Und etwas nördlicher Taiwan. https://www.merkur.de/politik/taiwan-an ... 63428.html
Nach der Devise: einer macht es vor.......
»Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten.« (Finnisches Sprichwort)
St.Nitzsche
Mumin Experte
Beiträge: 162
Registriert: 28. Sep 2011 06:41
Danksagung erhalten: 14 Mal

#13 Re: Man kommt nicht daran vorbei - Was macht Russland?

Beitrag von St.Nitzsche »

Sorry , aber die Waffenlieferungen, was man so liest, haben ja nur symbolischen Charakter. Das ändert doch nix an der Situation oder Machtverhältnisse. Das wird die Ukraine nicht zu einen ernsten Gegner machen. Naja....ich denke, Verhandlungen sind wichtig und die Ukraine sollte das auch wollen , wie auch Russland. Punkt.
Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 11421
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone
Danksagung erhalten: 64 Mal

#14 Re: Man kommt nicht daran vorbei - Was macht Russland?

Beitrag von Sapmi »

Ja, diese Drohungen gegen FIN und auch S (wo ich mich ja gerade aufhalte, seit dem 24.2.) gab's ja so ähnlich schon vor Wochen.
St. Nitzsche hat ja schon die Nato-Osterweiterung angesprochen. Da war seinerzeit eigentlich das Baltikum schon zu viel, aber jetzt noch die beiden Nordländer UND die Ukraine? Dann wäre er ja fast umzingelt und das geht natürlich nicht. Das Beunruhigende ist in meinen Augen, dass ich den Zeitpunkt des Schlags gegen die Ukraine noch nicht richtig begriffen habe. Hatten die denn irgendeine falsche Bewegung gemacht?

flaskx hat geschrieben: 26. Feb 2022 19:15 Das Grüne und SPD heutzutage Waffenlieferungen genehmigen, hätte ich nie gedacht.
Wobei im Kosovo Krieg hatten Sie sogar Bordelle gefördert/eingeführt. Das waren noch echte humanitäre Hilfen. :herzen04:
Bild
Wetten, die Waffenlieferungen kommen nicht mehr rechtzeitig an?
Rechtzeitig wofür?


St.Nitzsche hat geschrieben: 26. Feb 2022 20:52 Sorry , aber die Waffenlieferungen, was man so liest, haben ja nur symbolischen Charakter. Das ändert doch nix an der Situation oder Machtverhältnisse.
Das kommt mir auch so vor, allerdings kenne ich mich mit der Thematik zu wenig aus.

Verhandlungen sind wichtig und die Ukraine sollte das auch wollen , wie auch Russland.
Ja, irgendwann gestern hieß es ja irgendwo, Putin sei zu irgendwelchen Gesprächen mit der Ukraine bereit. Aber was heißt das bei dem schon.
Ich muss gleich los (hab heute ein paar Stunden Zugfahrt vor mir und muss noch packen); auf die Schnelle habe ich gerade das hier gefunden:

https://www.fr.de/politik/russlands-zie ... 72131.html
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild
Benutzeravatar
Syysmyrsky
Kela Überlebender
Beiträge: 3502
Registriert: 27. Nov 2005 16:40
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:

#15 Re: Man kommt nicht daran vorbei - Was macht Russland?

Beitrag von Syysmyrsky »

Sapmi hat geschrieben: 27. Feb 2022 09:00 Das Beunruhigende ist in meinen Augen, dass ich den Zeitpunkt des Schlags gegen die Ukraine noch nicht richtig begriffen habe.
Den Zeitpunkt verstehe ich auch überhaupt nicht. Hat es etwas mit Zahlenfetisch zu tun? (Kaukasuskrieg Georgien in der Nacht auf den 08.08.08, Ukraine 22.02.2022 oder anders geschrieben 22022022). Oder ist der Zar unheilbar erkrankt und will noch schnell in die Geschichtsbücher? Ich weiß es nicht...

Was Finnland und die Nato angeht, gehe ich mal davon aus, dass Finnland wie in all den Jahren zuvor neutral bleiben wird, der Natobeitritt wird ja immer mal wieder regelmäßig durchgekaut und es blieb bisher immer beim Nein. Und auch Schweden hat aktuell einen Natobeitritt verneint. Vor kurzem gab es im Spiegel ein Interview mit Sauli Niinistö, Auszug:

Niinistö: In der Liste von Russlands Forderungen an den Westen steht: keine Nato-Erweiterung an die Grenzen Russlands. Andererseits hat Außenminister Sergej Lawrow öffentlich gesagt, sollten Schweden und Finnland der Nato beitreten, werde sich Russlands Verhalten ihnen gegenüber verändern – das heißt, er hat diesen Beitritt nicht ausgeschlossen. Ich glaube, die Situation ist dieselbe wie im Jahr 2016. Damals sagte Putin auf die Frage eines finnischen Journalisten: Wenn wir derzeit über die Grenze schauen, sehen wir auf der anderen Seite einen Finnen. Wenn Finnland der Nato beitritt, sehen wir auf der anderen Seite einen Feind. Das war sehr eindeutig.

https://www.spiegel.de/ausland/finnland ... 41a1514704
Hinter einem denglisch-babylonischen Sprachgewirr kann man sich wunderbar verstecken, Wissenslücken vertuschen und Kompetenz vorgaukeln.
Antworten

Zurück zu „+++News +++ Mit Diskussions-Unterforum!“