Weiss, weiss, weiss...

Du hast etwas besonders Lustiges oder aber eine dumme Panne in Finnland erlebt? Erzähl doch mal. Wir sind gespannt auf deine Geschichte!

Moderator: Peter

Antworten
Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Weiss, weiss, weiss...

Beitrag von sunny1011 » 15. Dez 2010 08:31

Im anderen Forum abgeguckt. War schon mal mit den kalten Temperaturen. Supertreffend, bin längst am 28.12 angekommen :dampfablass: Beginnt am 9.12 is gut :roll: Karl sollte mit einem finnischen Männernachnamen ersetzt werden, dann passt ja 100%! :lol: Schneepflug auch wahr... nimmt gleich mal ganze Hecken mit, weil er die Strassenmitte bei uns nicht findet. Zuviel AMK Schulung :lol:
Weiße Weihnacht

9. Dezember
Es beginnt zu schneien. Große weiche Schneeflocken legen einen weißen Teppich auf das Land. Wir trinken Punsch und schauen überglücklich aus dem Fenster. Ich liebe Schnee. Ich liebe meine Frau. Gott sei Dank sind wir hier her gezogen.
Ich habe Schnee geschaufelt. Am Abend kam der Schneepflug, schüttete alles wieder zu. Also schaufelte ich noch mal. Ich liebe dieses Leben.

12. Dezember
Der Schnee ist geschmolzen. Schade. Aber Karl, unser Nachbar, meint, es gäbe weiße Weihnacht. Er wohnt schon länger hier und hat da Ahnung. Ich liebe Karl. Es ist gut, gute Nachbarn zu haben.

15. Dezember
30 cm Neuschnee und –10°! Ich kann wieder Schnee fegen. Nachmittag schiebt der Schneepflug wieder alles zu. Ich schaufele noch einmal. Meine Frau ist stolz auf mich. Es ist ganz schön anstrengend.

17. Dezember
40 cm Neuschnee, 20 soll´n noch kommen bei –20°. Auto verschleudert, Jeep gekauft, Vorratslager an Lebensmitteln angelegt. Kamin wegen eventuellem Stromausfall abgelehnt. Meine Frau kann Ideen haben. Hier ist doch nicht der Nordpol.

18. Dezember
Eissturm. Wollte raus zum Streuen. Habe mich fürchterlich auf den ***** gesetzt. Meine Frau hat sich scheckig gelacht. Frauen können grausam sein.

19. Dezember
Bei –25° ist der Strom ausgefallen. Kein Fernseher, keine Heizung, kein Kamin. Meine Frau ist wütend. Ich versuche sie nachzuäffen. Ich hasse Frauen.

20. Dezember
Wir haben Strom und 30cm von dem weißen Zeug. Zweimal Schnee gefegt, zweimal kam der Schneepflug. Wollte eine Schneefräse kaufen. Die gibt´s wohl erst im März wieder. Ich glaub´ die lügen. Wollte dass Nachbars Kinder fegen, die mussten aber Hockey spielen. Die lügen doch. Karl sagt, ich muss fegen, sonst macht´s die Stadt und schickt mir die Rechnung. Karl lügt, glaube ich, auch.

21. Dezember
Karl hatte recht: es gibt weiße Weihnacht. 30cm von dem Zeug. Wollte Karl mit seiner Schneefräse anheuern, aber er lehnte ab. Er hätte zu viel zu tun. Der ***** lügt doch.

22. Dezember
Es schneit leicht, aber nur 5°. Meine Frau ist in Stimmung und will mit mir weihnachtlich dekorieren. Spinnt die?
Und wer schaufelt Schnee? So eine Ignorantin. Angeblich wollte sie es schon vor Wochen mit mir tun. Jetzt lügt die auch schon.

23. Dezember
40cm *****. Ich habe die Schneeschippe abgebrochen. Ich habe einen Herzkasper und wenn ich jemals den ***** kriege, der den Schneepflug fährt, ziehe ich ihn an seinen Eiern durch den Schnee. Ich weiß genau, dass er irgendwo lauert und wartet, bis ich mit Schaufeln fertig bin. Dann rast die Wildsau die Straße hoch und wirft tonnenweise die weiße ***** auf meinen gefegten Eingang. Ich hasse Schnee.

24. Dezember
20cm mehr weiße *****. Der Gedanke an Schnee lässt mich zum Tier werden. Die Alte will Weihnachtslieder singen und Geschenke auspacken. Die spinnt wohl. Ich muss auf den Schneepflug warten. Ich hasse Weihnachten.

25. Dezember
Noch mehr *****. Eingeschneit! Der Schneepflugfahrer klingelte und wollte eine Spende. Habe ihn mit der kaputten Schaufel verdroschen. Höre ich noch einmal „Oh du Fröhliche“, bringe ich die Alte um.

26. Dezember
Es sind –30°, die Wasserrohre sind eingefroren. Die Olle macht mich wahnsinnig. Karl auch. Der meint, ich müsste mein Dach freischaufeln, sonst stürzt es ein. Hab den Penner rausgeschmissen.

27. Dezember
Das Dach ist eingestürzt. Die Olle ist bei ihrer Mutter. Der Schneepflugfahrer hat mich verklagt. Hab die ***** abgefackelt. Nie mehr Schnee fegen, nie mehr ***** weiße Weihnachten.

28. Dezember
Alles um mich ist schön weiß, die weißen Kittel, die weißen Pillen, die weißen Wölkchen.... .
:elch:
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Weiss, weiss, weiss...

Beitrag von sunny1011 » 23. Dez 2010 10:47

Gibt's auch auf Finnisch, bissl vulgärer.

Nur Februar mit NOVEMBER ersetzen... und Dezember und Januar:

talvipäiväkirja Turusta..... (Turkudialekt)

Helmikuu 1. klo 17.00

Lunt satta ! Lumi o sit kaunist ! Luanto tule kaunim valkkoseks ja miäli piristy, ku ei ol enä nimpal pimmiä. Mä tei vaimol ja itellen kuuma rommitoti ja mee istutti ikkuna äären kattoma hiutaleitte leijumist maaha. Tosi kaunist !


Helmikuu 2.

Mää heräsi ja kattosi akkunast pihal. Koko maisemam peitti uus puhtavalkone lumi. Hiano Näky ! Jokasel puul ja penssal o valkone kaapu. Mää tei talven lumityä ja nauti joka kolallisest.. Mää kolasi sekä piha et jalkakäytävä. Myähemmi päiväl teknise virasto aura auras tiä ja tyäns lumi porti ette. Kuljettaja naureskel mul ja vilkutti. Määki vilkuti hänel ja kolasi porti erusta taas auki.


Helmikuu 3.

Viime yän sato vaja 15 sentti lunt ja pakkast o pari astet. Pihakoivuist katkes muutama oksa lumem painost. Mää tei lumituyät ja taas ku mää sai tyän valmiks tuli aura-auto. Lumi ol täl kertta ruskian harmaat.


Helmikuu 4.

Sää lauhtus, lumi suli sohjoks ja se jäätys liukkaks, ku pakkane taas kiristys. Kaatusin persellens jalkakäytäväl. 22 eurom poliklinikkamaksu, mut onneks mittä ei ollu poikki. Sääennustus lupas lissä lunt.


Helmikuu 5.

Viäläki nii kauhja kylm. Mää myi vaimo auto ja osti maasturi, et hää päässe töihi. Auto liukus kuitenki päi kairet ja oikkia etukulma meni aika pahaste kassa. Viime yän sato reilu 15 sentti lunta. Molemma auto ova ihan sualas ja kuras. Tiaros ol lumitöit tänäpä. Se perkele aura ajo meiä ohitte kaks kertta.

Helmikuu 6.

10 astet pakkast. Lissä tota perhana lunt. Pihal ei ol yhtäm puuta tai pensast, mikä ei olsis vahinkoittunu. Sähkö oliva poikki melkke koko yä. Mää yriti pittä talo lämpimänä kynttilöil ja pensalämmittimel, joka kylläki roiskas hiuka yli, syttys tule ja oli poltta koko talo. Mää sai onneks matol tukahrutettu liäki, mut mää sai toise aste palovammoi kässi ja silmäripse ja kulmakarva palova. Auto karkas käsist matkal poliklinikal ja hajos lunastuskuntto

Helmikuu 7.

Tota vitunperkele valkost paska tule koko aja. Kaik perkele vaatte pitäsis olla pääl, jos halu käyrä postilaatikol. Jos mää saa kässi sen saatana kusipään, mikä aja tota aura-auto, niin mä revi silt syräme rinnast ! Se o ain varma kulman taka kytikses ja orotta, ku mä saa jalkakäytävä puhtaks ! Sähkö ova viälki poikki. Vesijohro jäätys ja näyttäsis silt, ettei kato kestä tol lume paino.

Helmikuu 8.

Saatana, 12 perkelee sentti uutta vitun lunt ja vitu ränttä ja vitu jäät, ja herra yksinäns tiättä mitä paska sitä taivast viime yän tuli. Mää yriti ossu aura-auton kuljettaja jäähkul, mut see pääs pakko. Vaimo jät mun. Auto ei lähre käyntti. Mää luule, et must on tulos lumisokkia. Mää em pysty liikuttama varpaittan. En ol nähny aurinkko montte viikko. Ennusteis luvata lissä lunt. Viima tekke ilma purevaks. Perkele, mää muutan Espanja. Vitutta nii perkeleste. Saatana lumi ja koko talv.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Antworten

Zurück zu „Fun & Frust“