... fast vorbei - 1 jahr finnland

Der Titel sagt alles. Wer hat so etwas vor oder kann von seinen Erfahrungen berichten? Suchst du eine Studentenwohnung? Ein Zimmer in einer WG? Oder hast du selbst etwas entsprechendes anzubieten?

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
taikuri
Senatsplatzknipser
Beiträge: 58
Registriert: 16. Mai 2005 17:08
Wohnort: [VERBORGEN]
Kontaktdaten:

... fast vorbei - 1 jahr finnland

Beitrag von taikuri » #1 »17. Mai 2005 18:07

die meisten hier wollen ja noch, ich hab's fast hinter mir: ein jahr arbeiten in finnland. ich hab hier einen freiwilligendienst gemacht, falle also nicht ganz unter die überschrift. wenn hier trotzdem jemand fragen hat oder einfach nur so etwas plant... ich freu mich über kontakt und kann sicher auch bei einigen fragen weiterhelfen.
leben ist nur ein traum
schmerz nur eine illusion

christin
Landkartengucker
Beiträge: 31
Registriert: 27. Mär 2005 14:35
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: ... fast vorbei - 1 jahr finnland

Beitrag von christin » #2 »17. Mai 2005 19:14

Hey taikuri,

herzlich Willkommen im Form und danke für dein Angebot, nehm ich gerne an. Ich gehe
(höchstwahrscheinlich) im August nach Finnland- auch als Freiwillige. Wo genau warst du/bist du, was hast du gemacht und wie heißt deine Organisation. Erzähl halt mal nen kleinen Schlag drüber. Wäre lieb.
Gruß christin
[VERBORGEN]

taikuri
Senatsplatzknipser
Beiträge: 58
Registriert: 16. Mai 2005 17:08
Wohnort: [VERBORGEN]
Kontaktdaten:

Re: ... fast vorbei - 1 jahr finnland

Beitrag von taikuri » #3 »17. Mai 2005 19:26

aaalso: ich bin mit dem icye hier. im deutschen icja. ich mach keinen evs/efd, bin also "inoffiziell" und hab daher weniger strenge auflagen. (und bekomme weniger geld.) untergebracht bin ich in einer gastfamilie in salo (112km westl von helsinki). ich arbeite mit schwerbehinderten in einer art tageszentrum. mein job geht über "normale" freiwilligenarbeit ziemlich weit hinaus, ich bin praktisch eine volle arbeitskraft. das bedeutet dann halt auch pflegearbeiten und nicht bloß händchen halten und spazieren gehen. mir machts spaß und darum hat meine organisation auch kein problem damit. im anschluss "darf" ich zwei wochen gegen entgeld arbeiten. sonderregelung für mich und vermutlich das erste mal, dass die stadt (der sämtlich behinderteneinrichtungen hier gehören) jemanden für ihr wohnheim einstellt, der weder eine ausbildung hat noch in einer steckt. :-) ich hab hier fast nur gute erfahrungen gemacht. einziger wirklicher wermutstropfen ist meine gastschwester, aber man kann ja auch nicht mit jedem klar kommen. ;-)
machst du evs? wenn ja, für welches projekt hast du dich beworben? ich kenne einige evsler, vielleicht dann ja auch einen vorgänger/deine vorgängerin...
leben ist nur ein traum
schmerz nur eine illusion

Antworten

Zurück zu „Als Austauschschüler, Student, Aupair oder Ferienjober in Finnland oder Deutschland“