Für 1 Jahr nach Finnland...

Der Titel sagt alles. Wer hat so etwas vor oder kann von seinen Erfahrungen berichten? Suchst du eine Studentenwohnung? Ein Zimmer in einer WG? Oder hast du selbst etwas entsprechendes anzubieten?

Moderatoren: Peter, Sapmi

schnegge78
Landkartengucker
Beiträge: 38
Registriert: 14. Apr 2005 11:08
Wohnort: 82441 Ohlstadt
Kontaktdaten:

Für 1 Jahr nach Finnland...

Beitrag von schnegge78 » #1 »12. Sep 2005 11:54

Hallo zusammen!

Viele von hier gehen ja mal für längere Zeit nach Finnland und da frag ich mich, wie ihr das mit Eurer Arbeit, Wohnung, Freund/Freundin usw. macht!? Oder seit ihr noch alle Schüler!?

Ich würde das auch so gerne machen, aber mir fehlt einfach der Mut hier erstmal alles hinter mich zu lassen. Gerade was den heutigen Arbeitsmarkt angeht, glaub ich nicht das es sinnvoll ist wegen einem Jahr den Job zu kündigen. Oder auch die Wohnung?!

Auch muss man ja finanziell ziemlich gut ausgestattet sein, oder!?

Fragen über Fragen :D
Liebe Grüße
Karin

Naali
Kela Überlebender
Beiträge: 3535
Registriert: 21. Mär 2005 15:20
Wohnort: CH-Schwändi/GL

Re: Für 1 Jahr nach Finnland...

Beitrag von Naali » #2 »12. Sep 2005 12:12

Wenn es für ein Jahr ist..wie wäre es zum Beispiel mit Au-Pair? Hmm..natürlich ist es ziemlich schwer, wenn man schon eine eigene Wohnung hat und eben auch einen Job. Ich selber war auch mal Au-Pair, aber das war direkt nach meiner Ausbildung und ich wohnte noch bei meinen Eltern. In meiner Ausbildungsstelle wäre ich zwar übernommen worden, aber ich hätte mir wohl auch so etwas anderes gesucht. Einfach um auch Erfahrung in einem anderen Umfeld zu bekommen und Neues kennenzulernen. Einen Job nach dem Au-pair Jahr zu bekommen, hatte ich persönlich keine. Aber das ist natürlich je nach Berufssparte unterschiedlich (aber oft macht sich ein Auslandsjahr sehr gut :) )

Wenn man nicht die Möglichkeit hat, einen Austausch zu machen und eben Wohnung und Arbeit hat, wird es schon eher schwer. Die Wohnung könnte man evtl. für einige Zeit untervermieten..bleibt eben noch die Arbeit. Da kommt es eben auf die Sparte usw an.
Zuletzt geändert von Naali am 12. Sep 2005 12:22, insgesamt 1-mal geändert.
BildBild

Benutzeravatar
Kathi
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1764
Registriert: 21. Mär 2005 16:55
Wohnort: Oulu

Re: Für 1 Jahr nach Finnland...

Beitrag von Kathi » #3 »12. Sep 2005 12:15

Also, ich bin Studentin und möchte auch bald für ein halbes oder ein ganzes Jahr nach Finnland. Da es ein Auslandssemester und damit Teil meines Studiums ist, ändert sich meine berufliche Situation dadurch eigentlich nicht. Meinen Freund werde ich wohl zu Hause lassen, er hat gesagt, er kommt dann mal zu Besuch, oder ich fliege zwischendurch nach Deutschland. Unsere gemeinsame Wohnung in Deutschland werden wir natürlich behalten (mein Freund muss ja auch irgendwo wohnen :D ), ich werde also (leider) für zwei Wohnungen zahlen müssen. Aber in Finnland werde ich nur im Wohnheim wohnen, und die sind in Oulu angeblich nicht teurer als 200 Euro im Monat. Da ich wahrscheinlich im Rahmen des Erasmus-Programms nach Finnland gehe, bekomme ich ein Teilstipendium, es sind glaube ich 125 Euro im Monat. Das gleicht es zumindest wieder etwas aus. Natürlich habe ich auch ein bißchen Geld angespart, ich will mich in Finnland ja nicht einschränken müssen und will auch mal irgendwo hinfahren oder so.
Einen Job zu kündigen, nur um dann ein Jahr lang wegzugehen, erscheint mir etwas riskant. Dann muss man sich ja gleich zweimal etwas neues suchen. Für eine längere Zeit wegzugehen würde sich wohl eher lohnen (wegen Job- und Wohnungssuche und so).

MfG, Kathi
Nur ein Genie beherrscht das Chaos!
Bild

schnegge78
Landkartengucker
Beiträge: 38
Registriert: 14. Apr 2005 11:08
Wohnort: 82441 Ohlstadt
Kontaktdaten:

Re: Für 1 Jahr nach Finnland...

Beitrag von schnegge78 » #4 »12. Sep 2005 12:23

Ich hätte nichts dagegen einen "Neustart" in Finnland zu wagen, also mit Sack und Pack dort hin zu ziehen, aber was wenn es in die Hose geht, wir keinen Job bekommen, oder es uns nach ein paar Monaten doch nicht gefällt.... ich seh schon das ist echt schwierig!

Ich hab da ja auch noch mein Pferd, was ich zwar für das Jahr in gute Hände wüsste, aber bezahlt werden muss es ja trotzdem.....
Liebe Grüße
Karin

Cinderella
Senatsplatzknipser
Beiträge: 94
Registriert: 15. Aug 2005 22:06
Wohnort: Helsinki
Kontaktdaten:

Re: Für 1 Jahr nach Finnland...

Beitrag von Cinderella » #5 »12. Sep 2005 17:27

ich wage jetzt ab Oktober einen Neuanfang in Finnland, da ich dort mein Abitur nachmachen werde (Englisches Abi), allerdings ist das alles nicht so einfach... Was da für kosten dranhängen ist schon wahnsinn, die Miete alleine jeden Monat ist schon nicht so wenig und wenn man dann halt noch ab zu so extraausgaben hat ... oh je. Aber na ja irgendwie bekommt man das wohl schon hin, andere haben es ja auch geschafft ne..
[VERBORGEN]

Manuela
Mumin Experte
Beiträge: 154
Registriert: 22. Mai 2005 21:23
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Für 1 Jahr nach Finnland...

Beitrag von Manuela » #6 »12. Sep 2005 17:34

Ich war ja für ein halbes Jahr in Finnland und hab in der Zeit meine Wohnung in Deutschland behalten. Das Geld für die Doppelmiete hatte ich vorher angespart. Allerdings habe ich es mal grob überschlagen und feststellen müssen, dass ein Auszug auch finanziell für so kurze Zeit nicht lohnt - es sei denn, man findet eine kostenlose Möglichkeit, die Möbel usw. unterzustellen.

Wie ist es denn eigentlich mit Beurlaubung vom Arbeitsplatz? Das müsste doch auch - zumindest bei einigen Jobs - möglich sein und würde das Risiko ein wenig reduzieren.
Da man sowieso denken muss, kann man auch gleich positiv denken.

Naali
Kela Überlebender
Beiträge: 3535
Registriert: 21. Mär 2005 15:20
Wohnort: CH-Schwändi/GL

Re: Für 1 Jahr nach Finnland...

Beitrag von Naali » #7 »12. Sep 2005 18:06

@Cinderella: Hast du nicht die Möglichkeit in einem Studentenwohnheim zu wohnen? Wenn man als Schülerin eine normale Mietwohnung bezahlen muß, geht das ja schon ziemlich ins Geld.
BildBild

Manuela
Mumin Experte
Beiträge: 154
Registriert: 22. Mai 2005 21:23
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Für 1 Jahr nach Finnland...

Beitrag von Manuela » #8 »12. Sep 2005 18:29

Studentenwohnheim ist ja in Finnland auch nicht so billig.
Da man sowieso denken muss, kann man auch gleich positiv denken.

Cinderella
Senatsplatzknipser
Beiträge: 94
Registriert: 15. Aug 2005 22:06
Wohnort: Helsinki
Kontaktdaten:

Re: Für 1 Jahr nach Finnland...

Beitrag von Cinderella » #9 »12. Sep 2005 18:32

@Naali: Hmh wäre ne Möglichkeit aber da ich ja schon ab Oktober dort bin wird es etwas schwierig. Ich wollte mit 2 anderen Mädels zusammenziehen, da kann man sich die kosten ja teilen aber ich muss immer noch 400euro miete aufbringen :/ ist halt der nachteil wenn man direkt in helsinki wohnt, espoo wäre da wohl günstiger aber wenn man dann jeden tag in die city muss und wieder zurück, ist das ne ganz schöne fahrerei...
[VERBORGEN]

Naali
Kela Überlebender
Beiträge: 3535
Registriert: 21. Mär 2005 15:20
Wohnort: CH-Schwändi/GL

Re: Für 1 Jahr nach Finnland...

Beitrag von Naali » #10 »12. Sep 2005 19:38

Studentenwohnheime sind schon sehr günstig, zumal man meist wegen dem Wohngeld kaum etwas dafür bezahlen muß. Hier in Lahti kosten Zimmer bzw 1-Zimmer Wohnungen in Wohnheimen an die 130 Euro im Monat für Zimmer und 190 Euro im Monat für Wohnungen. (ohne Wohngeld. Wenn man Wohngeld bezieht, dann ist es eigentlich kostenlos). Meist wohnt man da wie in einer WG (zu Zweit oder zu Dritt..eigenes Zimmer, aber Bad und Küche mit den anderen WG-Bewohnern) und alles hat auch eher Wohnhauscharakter. Bei den 1-Zimmer Wohnungen hat man natürlich alles für sich alleine.
Die Wohnungen sind auch so gut wie immer möbliert.

400 Euro?? Das ist aber Wahnsinn!! Das zahlt man in Lahti für eine große 2- oder mittlere 3-Zimmerwohnung in bester Citylage.Ich würde mir das Studentenwohnheim echt überlegen, meist haben die auch kurzfristig was (oder man kann es wenigstens probieren)
BildBild

Cinderella
Senatsplatzknipser
Beiträge: 94
Registriert: 15. Aug 2005 22:06
Wohnort: Helsinki
Kontaktdaten:

Re: Für 1 Jahr nach Finnland...

Beitrag von Cinderella » #11 »12. Sep 2005 19:50

Das ist ja ein riesen Unterschied zu dem was ich jetzt an Geld aufbringen müsste!! Da erkundige ich mich mal... Denn 400euro ist schon viel Geld und man muss ja auch noch leben.. Aber danke für den Tip ich werde mich gleich mal schlau machen und wenn ich nichts gleich kriege komm ich sicher ersmal bei Freunden unter. Aber solche Ratschläge sind immer gold wert, kann ich mich wenn ich noch Fragen habe nochmal an dich wenden?
[VERBORGEN]

schnegge78
Landkartengucker
Beiträge: 38
Registriert: 14. Apr 2005 11:08
Wohnort: 82441 Ohlstadt
Kontaktdaten:

Re: Für 1 Jahr nach Finnland...

Beitrag von schnegge78 » #13 »13. Sep 2005 10:12

Für ein Jahr deshalb, weil wenn ich es probieren würde, es als Aupair probieren würde. Ich denke ohne Sprachkenntnisse brauch ich nicht versuchen nen "normalen" Job zu bekommen. Wobei ich mich jetzt in München für nen Finnisch-Anfängerkurs eingeschrieben hab.

Klar, geht es mir hier eigentlich nicht gut, aber ich hab eben immer wieder diese Gedanken und jetzt bin ich noch jung, hab keine Kinder und kann das machen. Vielleicht bereu ich es später mal!?

Im Urlaub geniessen geht schon auch, aber Urlaub ist halt Urlaub und nicht der normale Alltag. Ich würde für mich gerne raus finden ob ich auch sonst dort oben zurecht kommen würde.

Das mit der Austauschsache wäre eigentlich ne klasse Idee, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das mein Chef da mit spielen würde. Ausserdem hätte es mein Freund glaub ich nicht so gerne, wenn ich ne "Fremde" mit zu ihm rein steck :D
Liebe Grüße
Karin

Sari
Linie 3T-Fahrer
Beiträge: 138
Registriert: 27. Mär 2005 20:45
Wohnort: [VERBORGEN]
Kontaktdaten:

Re: Für 1 Jahr nach Finnland...

Beitrag von Sari » #14 »17. Sep 2005 11:41

hei :)

ich hab diesen sommer meine ausbildung beendet und hätte gerne hier in finnland angefangen zu arbeiten, was eigentlich in meinem beruf an sich gut möglich wäre, aber halt nur, wenn ich die sprache beherrsche oder ich mich zumindest einigermaßen verständigen kann. also bin ich jetzt erstmal für 1 jahr als au pair hier um grundlegende dinge der sprache zu lernen ;)
[VERBORGEN]

schnegge78
Landkartengucker
Beiträge: 38
Registriert: 14. Apr 2005 11:08
Wohnort: 82441 Ohlstadt
Kontaktdaten:

Re: Für 1 Jahr nach Finnland...

Beitrag von schnegge78 » #15 »19. Sep 2005 07:17

Guten Morgen!

Gibt es denn eigentlich ein "Höchstalter" für Aupairs??
Liebe Grüße
Karin

Antworten

Zurück zu „Als Austauschschüler, Student, Aupair oder Ferienjober in Finnland oder Deutschland“