Au Pair UND Nebenjob???

Der Titel sagt alles. Wer hat so etwas vor oder kann von seinen Erfahrungen berichten? Suchst du eine Studentenwohnung? Ein Zimmer in einer WG? Oder hast du selbst etwas entsprechendes anzubieten?

Moderatoren: Peter, Sapmi

Eldoradobaby
Finnair Flieger
Beiträge: 843
Registriert: 22. Mai 2005 13:45
Wohnort: London/Helsinki
Kontaktdaten:

Au Pair UND Nebenjob???

Beitrag von Eldoradobaby » #1 »1. Mär 2006 12:07

Da man hier immer viele wertvolle Tipps und Antworten bekommt, wollte ich mal fragen, ob sich jemand mit den Regeln in Bezug auf Nebenjob während des Au Pair Aufenthalts auskennt.

1. Geht das überhaupt so einfach?

2. Braucht man dann sowas wie eine Lohnsteuerkarte?

3. Wo muss man sich dann melden?

4. Wieviele Stunden darf man steuerfrei arbeiten? (darf man hier überhaupt steuerfrei arbeiten ?( )


Wir hatten ja hier erst die Diskussion ob ein Au Pair Steuern bezahlen muss oder nicht. Also ich bezahle keine Steuern und auch alle Au Pairs die ich persönlich kenne bezahlen keine Steuern. Insofern war mir das total neu 80 . Naja. Jedenfalls, könnte ich dann Ärger bekommen, wenn ich einen Job anfangen würde???

Ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen! :D

hullu poro
Alter Schwede!
Beiträge: 1239
Registriert: 10. Apr 2005 09:56
Wohnort: Helsinki
Kontaktdaten:

Re: Au Pair UND Nebenjob???

Beitrag von hullu poro » #2 »1. Mär 2006 12:37

Ähm, mal so interessenhalber: hättest du Zeit dafür?! 80 80 ?( *wunder*
Warum/Was würdest du das machen wollen und was würden deine Gasteltern dazu sagen????
Wenn ich einen Nebenjob anfangen würde könne ich mich stressbedingt sofort an den nächsten Baum hängen....und Sozialleben hätte ich dann gar keins mehr!
<span style="color:darkred;">Sometimes I cannot take this place. Sometimes it's my life I can't taste.
Sometimes I cannot feel my face. You'll never see me fall from grace.
Something takes a part of me...
</span>
[img]http://tickers.TickerFactory.com/ezt/d/ ... /event.png[/img]

Eldoradobaby
Finnair Flieger
Beiträge: 843
Registriert: 22. Mai 2005 13:45
Wohnort: London/Helsinki
Kontaktdaten:

Re: Au Pair UND Nebenjob???

Beitrag von Eldoradobaby » #3 »1. Mär 2006 12:53

Ich hätte Zeit dafür. Ich könnte in einer Bar arbeiten und das würde am WE und vielleicht einmal die Woche gehen. Meine Gasteltern... hm... Ich denke sie würden verstehen, dass ich mehr Geld brauche :D Und da es eh meistens am WE wäre. Ich will mich ja auch erstmal erkundigen.
Und hoffe wirklich, dass mir jemand weiterhelfen kann. :)

EDIT: Meine Freundin ist in Strasbourg als Au Pair. Sie studiert und geht nebenbei noch Kellnern... 80
Zuletzt geändert von Eldoradobaby am 1. Mär 2006 12:53, insgesamt 1-mal geändert.

Gast_

Re: Au Pair UND Nebenjob???

Beitrag von Gast_ » #4 »1. Mär 2006 13:12

-----

Benutzeravatar
Zeratul
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1580
Registriert: 16. Dez 2005 23:10
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Au Pair UND Nebenjob???

Beitrag von Zeratul » #5 »1. Mär 2006 13:28

hmm passt zwar nicht 100%ig aber wie ist das eigentlich mit Studium?
ist das möglich als Au Pair oder eher nicht?
wohl eher bei Schulkindern dann oder?
Denke nämlich drüber nach in Finnland mein Masterstudium zu machen wenn das möglich ist und da wär das als Au Pair shcon gut bzw bezahlbarer...
Bild

Eldoradobaby
Finnair Flieger
Beiträge: 843
Registriert: 22. Mai 2005 13:45
Wohnort: London/Helsinki
Kontaktdaten:

Re: Au Pair UND Nebenjob???

Beitrag von Eldoradobaby » #6 »1. Mär 2006 13:37

@vitsi

Ja, ich bewundere sie auch wie sie das Alles meistert... hat aber auch viel Stress. Sie hat ja auch noch einen Freund. :D
Wenn man in einer Bar als Blocker arbeitet oder bei McDonalds in der Küche, dann braucht man kein Finnisch. Das geht auch mit sehr guten Englisch-Kenntnissen. Man hat ja dann keinen Kundenkontakt oder so. Naja, das kommt natürlich dann auch auf den Arbeitgeber an.

@Zeratul

Gibt es da nicht schon einen Thread dafür ?( Wenn nicht: Manche Familie finden es in Ordnung wenn man studiert, aber es kann schon stressig sein, denn Studieren in Finnland ist nicht gleich Studieren in Deutschland... :rolleyes: Ja, das Kind müsste sicher im Kindergarten oder Schule sein. Und die Familie müsste eine Extraputzfrau oder so haben. So ist das jedenfalls in der Familie von meiner Freundin.

Kann mir denn nun hier jemand helfen ?( ;( :D

Naali
Kela Überlebender
Beiträge: 3535
Registriert: 21. Mär 2005 15:20
Wohnort: CH-Schwändi/GL

Re: Au Pair UND Nebenjob???

Beitrag von Naali » #7 »1. Mär 2006 17:09

In manchen Städten ist das mit den Steuern wohl unterschiedlich. In Lahti zum Beispiel muß man definitiv KEINE Steuern als Au-Pair zahlen. Au-Pair gilt als Austausch und man ist Familienmitglied. Das "Gehalt" gilt als Taschengeld. Also ist man als Au-Pair kein Arbeitnehmer im gewöhnlichen Sinn und man kann theoretisch auch arbeiten gehen. Das wird dann normal versteuert..aber eben nur das und nicht Au-Pair.

Zum Thema Zeitfaktor..es kommt wirklich auf die Familie an. Wenn nicht viel zu tun ist, kann man durchaus noch arbeiten. Bei mir persönlich damals als Au-Pair war das nicht möglich..keine Zeit.
Als ich ein Kind war, hatten wir ebenfalls Au-Pairs..sie gingen teilweise noch nebenher arbeiten (Kellnern z.B.). Unsere Au-Pairs waren vor allem zur Spracherziehung da (wir wuchsen zweisprachig auf) und hatten somit nicht soooo sehr viel zu tun, was den Haushalt betraf. Zeit war eben da.
BildBild

Benutzeravatar
Svea
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1533
Registriert: 23. Mär 2005 10:43
Wohnort: Danmark

Re: Au Pair UND Nebenjob???

Beitrag von Svea » #8 »1. Mär 2006 17:41

Eldoradobaby schrieb am 01.03.2006 13:37
Gibt es da nicht schon einen Thread dafür ?( Wenn nicht: Manche Familie finden es in Ordnung wenn man studiert, aber es kann schon stressig sein, denn Studieren in Finnland ist nicht gleich Studieren in Deutschland... :rolleyes:
Das kann ich jetzt aber nicht zu stehen lassen :D . Ich bin wirklich komplett ausgelastet im Studium und wenn ich dann an einige Kommilitonen denke und daran, was die für einen Stress haben... :rolleyes: . Natürlich gibt es immer solche, die alles mal schön locker sein lassen, aber die sind erfahrungsgemäß auch meist nicht sehr erfolgreich im Studium :rolleyes: . In Deutschland hat man eben teilweise (noch) viele Freiheiten. In anderen Ländern sind die Inhalte/Termine/Studiengänge oft mehr vorgegeben/durchorganisiert, aber das heißt nicht, dass man mehr Zeit hätte oder weniger lernen müsste.

So, jetzt verziehe ich mich auch schon wieder aus diesem Thread :D .
Bild

Benutzeravatar
Klaus
Kela Überlebender
Beiträge: 2413
Registriert: 29. Mär 2005 12:43
Wohnort: Oostfreesland

Re: Au Pair UND Nebenjob???

Beitrag von Klaus » #9 »1. Mär 2006 21:20

Ich schließe mich Svea an. Also ich hätte nicht einmal Zeit für einen Nebenjob neben meinem Studium. Ich bin voll ausgelastet, mehr oder weniger Vollzeitjob. Aber wenn du meinst, du schaffst das, kannst du es ja ausprobieren. Ich persönlich würde dir davon abraten, weil studieren ist nicht ganz ohne. 35 - 40 Stunden die Woche sitze ich immer da und lerne, wenn nicht sogar noch länger.
Många bäckar små, blir en stor å.

Die Politiker von heute machen Politik nur für einen Tag. Und der Tag war gestern. (Dieter Hildebrandt)

Naali
Kela Überlebender
Beiträge: 3535
Registriert: 21. Mär 2005 15:20
Wohnort: CH-Schwändi/GL

Re: Au Pair UND Nebenjob???

Beitrag von Naali » #10 »1. Mär 2006 22:06

Ich mache neben meiner Arbeit her noch eine Schulung, die 2,5 Jahre dauert. Für die Schule werde ich zwar freigestellt (ist alle 5-7 Wochen ein Block zu einer Woche), aber wir bekommen sehr viel Material mit nach Hause und man sitzt quasi jeden Tag nach der Arbeit dran (ich habe einen Vollzeitjob) und an den freien Tagen den ganzen oder halben Tag. Man hat echt kaum noch Freizeit...also gut überlegen.
BildBild

hullu poro
Alter Schwede!
Beiträge: 1239
Registriert: 10. Apr 2005 09:56
Wohnort: Helsinki
Kontaktdaten:

Re: Au Pair UND Nebenjob???

Beitrag von hullu poro » #11 »2. Mär 2006 06:40

Nochmal zum Nebenjob trotz Aupair(Studium jetzt mal aussen vor)...
man verdient als Aupair mind. 252€ im Monat(das ist der gesetzliche Mindestlohn soviel ich weiss), plus Überstunden und Kost sowie Logis ohnehin for free(Sprachkurs wird in der Regel auch von den Gasteltern übernommen, sollte es einen in der Umgebung geben). Ich finde, das ist ne ganze Menge Geld, selbst mit meinem Shopping-Wahn(Klamotten, CDs, Schokolade...) und Zugtickets nach Helsinki, Lahti etc. komme ich dreimal damit hin. Selbst superteure Reitstunden habe ich mir nebenher 2 Monate lang geleistet, und ich hatte immer noch Geld.
Was die freie Zeit angeht: theoretisch habe ich abends(varriert, zwischen 5 und 7) immer frei, am Morgen auch 2 Stunden und das Wochenende sowieso. Nur sollte man die Freizeit im Aupairjahr meiner Meinung nach dazu nutzen, Finnland(ggf. Estland/Russland/Schweden) noch besser kennen zu lernen. Schliesslich ist man gerade mal hier, hat nen Job und Geld und sollte das dann auch nutzen. Zweitens kann ich jedem Aupair empfehlen, gerade zu Beginn viel Zeit mit der Gastfamilie zu verbringen, auch wenn man eigentlich "Feierabend" hat. Meiner Meinung nach ist Aupair ein Vollzeitjob und, wie Naali schon bz der Steuern sagte, gilt aus Austausch und nicht als Arbeit an sich und man ist Familienmitglied. Das heißt für mich, dass ich auch zB abwaschen helfe und mit meiner Familie abends zusammen esse, auch wenn ich frei hab. Als ich hier anfing kannte ich niemanden in Lappeenranta und somit habe ich sehr viel Zeit mit meinen Gastelytern verbracht. Das hat sehr geholfen, wir kennen uns sehr gut, verstehen uns super und können echt über alles reden. Es ist mehr ein freundschaftliches Verhältnis als das von Arbeitnehmer/Arbeitgeber. Inzwischen ist es sogar so, dass ich abends manchmal hier bleibe, weil ich mir einfach mal wieder nen schönen Abend mit meinen Gasteltern machen will.
Ok, dazu muss man sagen, ich ahbe natürlich auch ne super Familie erwischt. Aber ich denke schaden tut intensiver Kontakt gerade am Anfang nicht. Wenn ich also noch nen Job(oder gar Studium) hätte, wäre dieses Verhältniss nicht da und das fände ich sehr schade. Ausserdem in ich eh der Typ "Ganz oder gar nicht" :D

Das soll jetzt hier niemadnen kritisieren sondern vor allem eine Hilfestellung für kommende Aupairs sein! Ich weiss schliesslich nicht, wie euer Alltag so aussieht, wenn ihr das unterbrinegn könnt ist das schön und jeder sollte sich eigene Prioritäten setzten. Dies sind meine und ich bin bis dato sehr gut damit gefahren :)
Zuletzt geändert von hullu poro am 2. Mär 2006 06:41, insgesamt 1-mal geändert.
<span style="color:darkred;">Sometimes I cannot take this place. Sometimes it's my life I can't taste.
Sometimes I cannot feel my face. You'll never see me fall from grace.
Something takes a part of me...
</span>
[img]http://tickers.TickerFactory.com/ezt/d/ ... /event.png[/img]

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11752
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Au Pair UND Nebenjob???

Beitrag von sunny1011 » #12 »2. Mär 2006 06:47

Hier noch so jemand mit feinem schwindenden Sozialleben während meines Studiums 1993-1998. Ich hab die meiste Zeit Teil- bis Vollzeit nebenbei gearbeitet und natürlich konnte ich dadurch das Studileben nicht vollständig geniessen, zumal ich drei Orte abklappern musste: Zuhause 80 km vom Studienort, Arbeit 35 km vom Studienort. Ich hatte keine andere Wahl, um mein Studium selbst zu finanzieren (und das in Köln!), aber ich finde es hat sich ausgezahlt, da es einen guten Berufseinstieg garantierte (bin bei der Fa. geblieben). Allerdings hatte ich damals keinen Freund.

Heutzutage mach ich auch eine Schulung, die ein Jahr dauert und die Bildungsstätte ist 120 km entfernt. Daneben noch mehrere Kurse, weil ich dieses Jahr so'n Wissenshunger verspürte. Aber es ist nicht so zeitintensiv und mein Vollzeit + 400 Überstunden Job ist jetzt wieder in eine humane Norm gegangen. Ich fand die Überstunden schlimmer für das Allgemeinbefinden und die Beziehung. Denn die kommt sowieso an der ersten Stelle.

Vieles hängt von den individuellen Prioritäten und der Energie ab. Aber gerade so ein Jahr im Ausland sollte man geniessen, um die Kultur kennenzulernen statt sich abzuhetzen.
Zuletzt geändert von sunny1011 am 2. Mär 2006 06:49, insgesamt 1-mal geändert.
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Kathi
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1764
Registriert: 21. Mär 2005 16:55
Wohnort: Oulu

Re: Au Pair UND Nebenjob???

Beitrag von Kathi » #13 »2. Mär 2006 07:31

Also, ich muss mal ganz ehrlich sagen, dass ich trotz Studium sehr viel Zeit für andere Dinge habe. Und ich nehme mein Studium durchaus ernst (gehöre, wenn ich mal ein bißchen angeben darf, zu den Jahrgangsbesten) und ein Bio-Studium ist sicherlich auch nicht das einfachste. Aber trotzdem kann ich nebenher einen Hiwi-Job machen und ich könnte von der Zeit her auch noch eine anderen Nebenjob haben (hab ich aber ehrlich gesagt keine Lust zu). Und trotz allem habe ich noch jede Menge Freizeit. Ich denke mal, so locker wie in der Studi-Zeit wird das Leben so schnell nicht wieder. Ist vielleicht auch eine Frage der Organisation und des Einsatzes. Ich bin immer in der Vorlesung und arbeite die Sachen meist recht zügig zu Hause nach. Da muss ich dann für Klausuren nicht mehr so viel lernen. Andere Leute bei uns kommen kaum zur Vorlesung, klar dass die sich vor Klausuren richtig reinstressen müssen.

Fazit: Wer meint (oder weiß), dass er es schafft, nebenher noch nen Job zu haben, ohne dass das Studium drunter leidet, der soll das ruhig machen. Das ist meiner Meinung nach auch nicht vom Studienort, sondern nur von der studierenden Person abhängig.
Nur ein Genie beherrscht das Chaos!
Bild

Eldoradobaby
Finnair Flieger
Beiträge: 843
Registriert: 22. Mai 2005 13:45
Wohnort: London/Helsinki
Kontaktdaten:

Re: Au Pair UND Nebenjob???

Beitrag von Eldoradobaby » #14 »2. Mär 2006 07:54

ALSO....

@ hullu

Ich bin nun seit über einem halben Jahr hier und ich denke, dass ich meine Familie gut genug kenne. :D Ausserdem bin ich die Wochenenden immer bei meinem Freund (50 km weiter weg - Järvenpää) und da macht es ja nun nix WO ich bin. Ob ich dann arbeiten gehe oder nicht, ich bin so und so nicht da.
Also bei mir reicht das Geld gerade so. :rolleyes: Und gerade jetzt wo ich Zeit habe, will ich diese nutzen um für mein Studium vorzusorgen, damit ich dann ( wenn ich wirklich viel zu tun habe ) genug Geld habe. Ausserdem plane ich mir mit meinem Freund eine Wohnung zu nehmen sobald er einen besseren Job hat. Natürlich bleibe ich bis Ende Juni hier bei meiner Familie wohnen, aber danach werde ich dann mit bei ihm einziehen und man braucht einfach Geld um sich eine Wohnung einzurichten, geschweige denn sie überhaupt zu bezahlen... 500€ oder so hat man nicht mal so eben als Student im Monat. :( Und ich hätte ja sowieso keinen Anspruch auf Bafög, da ich ja hier mit meinem Studium anfangen will. Sprich: keinerlei finanzielle Unterstützung. ;( Ich habe noch genug Zeit Finnland kennenzulernen... Dazu muss aber erstmal Geld her. Jippi!!! Ich klinge schön materialistisch... :D

@ Kathi

Da bist du kein Einzelfall. Ich kenne genügend GUTE Studenten, die einen oder mehrere Nebenjobs haben. Und die haben auch keine Zurücklehn-Studiengänge. Trotzdem haben sie immer noch Zeit wegzugehen oder so. :]
Ich bin auch der Meinung, dass man so einen Nebenjob mit einer guten Organisation ohne Probleme meistern kann. :)


<span style="color:darkred;">Nun aber zum eigentlichen Thema:
Kann mir denn überhaupt niemand hinsichtlich der Regelungen helfen ?( [/color]
Zuletzt geändert von Eldoradobaby am 2. Mär 2006 07:55, insgesamt 1-mal geändert.

Villiruusu
Linie 3T-Fahrer
Beiträge: 134
Registriert: 1. Jul 2005 11:33
Wohnort: Berlin (Tampere)
Kontaktdaten:

Re: Au Pair UND Nebenjob???

Beitrag von Villiruusu » #15 »2. Mär 2006 12:54

Am besten ist, wenn du direkt Verotoimisto (http://www.vero.fi) kontaktierst.
Da müssen die deine Fragen beantworten können, und damit machst du nichts falsch
und musst dann nicht nachträglich Steuern bezahlen. So würde ich auf jeden Fall machen.

Es war zumindest früher mal möglich, etwas im Jahr zu verdienen, ohne Steuern zu zahlen.
Aber die Summe war doch ziemlich klein, und ich bin mir nicht 100% sicher, ob die Regelung nur für Minderjährige galt, da die sowieso in der Ferienzeit nur begrenzt arbeiten dürfen/durften.

Es könnte sein, dass du keine Steuern bezahlen müsstest, wenn du nicht jedes Wochenende arbeiten gehst usw. Aber die Frage ist, ob du das schon im Voraus so genau sagen kannst, wieviel du dann im Jahr verdienen wirst? Das muss man nämlich für Verotoimisto schätzen können, und falls man dann am Ende des Jahres mit dem Einkommen darüber liegt (und zwischendurch nicht Steuerprozent erhöht hat), muss man dann auf einmal viel zurückzahlen...

Übrigens zur Information, in Finnland muss man in der Gastronomie die Mindestlöhne einhalten, und falls du am Wochenende nachts (besonders vom Sa auf So) arbeitest, sind die Zuschläge enorm (ab 0 Uhr sonntags doppelter Lohn & doppelter Zuschläge). Auch für "Blokkari" gelten Mindestlohnbestimmungen...

Nun gut. Ohne irgendein Papier von Verotoimisto würde ich nicht in deiner Stelle arbeiten gehen. Könnte nämlich auch passieren, dass auch wenn du keine Steuern für das Au Pair "Taschengeld" bezahlen musst, könnte das Geld dann im Falle eines Nebenjobs doch noch als Einkommen mitgerechnet werden. Im glücklichen Fall würden die das nicht dazu zählen, und dann könntest du eventuell sogar ohne Steuern zu zahlen oder mit nur wenig Steuern zu zahlen arbeiten gehen. Und wie ich Sari schon im anderen Thread geschrieben habe, hat man dann nächstes Jahr die Möglichkeit, die Steuern zurück zu bekommen, die man "zu viel" bezahlt hat. Du willst ja in FIN bleiben, also dir wäre das dann ja kein Problem.
[VERBORGEN]

Antworten

Zurück zu „Als Austauschschüler, Student, Aupair oder Ferienjober in Finnland oder Deutschland“