Bewerbungszeugnis

Der Titel sagt alles. Wer hat so etwas vor oder kann von seinen Erfahrungen berichten? Suchst du eine Studentenwohnung? Ein Zimmer in einer WG? Oder hast du selbst etwas entsprechendes anzubieten?

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
Gast_

Re: Bewerbungszeugnis

Beitrag von Gast_ » #91 »15. Aug 2005 20:54

-----

Naali
Kela Überlebender
Beiträge: 3535
Registriert: 21. Mär 2005 15:20
Wohnort: CH-Schwändi/GL

Re: Bewerbungszeugnis

Beitrag von Naali » #92 »16. Aug 2005 05:45

Die Voraussetzungen sind auch in "Studieren in Finnland" :)
BildBild

Gast_

Re: Bewerbungszeugnis

Beitrag von Gast_ » #93 »16. Aug 2005 12:32

-----

Naali
Kela Überlebender
Beiträge: 3535
Registriert: 21. Mär 2005 15:20
Wohnort: CH-Schwändi/GL

Re: Bewerbungszeugnis

Beitrag von Naali » #94 »16. Aug 2005 13:00

Ich würde einfaqch mal mit der Kela sprechen, wie das in deinem Fall aussehen würde. Ganz unverbindlich..
du hast ja noch massig Zeit :)
BildBild

Gast_

Re: Bewerbungszeugnis

Beitrag von Gast_ » #95 »17. Aug 2005 19:40

-----

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11752
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Bewerbungszeugnis

Beitrag von sunny1011 » #96 »17. Aug 2005 19:45

****

<span style="font-size:7pt;">Ach menno, bissl offtopic, aber ich gehe auf Vitsis Frage zur Hieroja Ausbildung zurück.

Im Porvoo Anzeigenblatt gab's eine Stellenausschreibung für Koirahieroja (Hundemasseur). *Soifz*, würde ich für mein Leben gern tun. Das unverbindliche Kraulen mache ich ja schon ehrenamtlich... :))

Also, es gibt Nachfrage![/color]

***
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Naali
Kela Überlebender
Beiträge: 3535
Registriert: 21. Mär 2005 15:20
Wohnort: CH-Schwändi/GL

Re: Bewerbungszeugnis

Beitrag von Naali » #97 »17. Aug 2005 20:47

@vitsi: Da die Ausbildungen Vollzeit an Schulen sind, bewirbt man sich bei der Schule. Dann, wenn die Bewerbungszeiten laufen und mit einem speziellen Formular. :)
BildBild

Gast_

Re: Bewerbungszeugnis

Beitrag von Gast_ » #98 »17. Aug 2005 20:55

-----

Naali
Kela Überlebender
Beiträge: 3535
Registriert: 21. Mär 2005 15:20
Wohnort: CH-Schwändi/GL

Re: Bewerbungszeugnis

Beitrag von Naali » #99 »17. Aug 2005 22:55

Was meinst du jetzt genau?
BildBild

Gast_

Re: Bewerbungszeugnis

Beitrag von Gast_ » #100 »18. Aug 2005 12:47

-----

pentti
Landkartengucker
Beiträge: 26
Registriert: 19. Apr 2005 08:38
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Bewerbungszeugnis

Beitrag von pentti » #101 »18. Aug 2005 13:42

Hi soweit ich das kapiert habe ist in Deutschland ja das sog. Duale Ausbildungssystem. das heisst, das Du halb im Betrieb und halb in der Schule bist. Deshalb bekommst Du auch vom Betrieb (Friseur, Kanzlei usw.) auch die Ausbildungsvergütung. Deutschland ist soweit ich weiss fast das einzige Land indem das so ist. In Finland gibts sowas nicht in dieser Form bzw. ist nicht so üblich. Hier studieren mehr oder weniger alle. Das heisst Schulausbildung. In Belgien wird zum Beispiel die Praxis in speziellen technika´s trainiert. Wie es hier in FI ist weiss ich nicht genau, ich vermute aber ähnlich !
Sehr beliebt um das Studium zu finanzieren ist aber der Summerjob. In unserer Firma haben wir ca 10 die ca 2 Monate hier arbeiten, da ja dann Schulfrei ist!
[VERBORGEN]

Gast_

Re: Bewerbungszeugnis

Beitrag von Gast_ » #102 »18. Aug 2005 13:50

-----

Naali
Kela Überlebender
Beiträge: 3535
Registriert: 21. Mär 2005 15:20
Wohnort: CH-Schwändi/GL

Re: Bewerbungszeugnis

Beitrag von Naali » #103 »18. Aug 2005 15:06

Ja, man ist Vollzeit in der Schule und lernt dort die Theorie, in manchen Fällen auch die Praxis( in eigenen Werkstätten oder ähnlichen Einrichtungen). In anderen Fällen lernt man die Praxis dann direkt in einer Firma oder Betrieb.
Der Schulbesuch dort ist kostenlos (normale staatliche Schule), in der Berufsschule ist auch das Mittagessen umsonst und hin und wieder auch die Schulmaterialien. In anderen Fällen muß man sie selber kaufen sowie auch die Bücher. Die kann man aber auch irgendwo ausleihen oder gebraucht kaufen.
Zuletzt geändert von Naali am 18. Aug 2005 15:07, insgesamt 1-mal geändert.
BildBild

Villiruusu
Linie 3T-Fahrer
Beiträge: 134
Registriert: 1. Jul 2005 11:33
Wohnort: Berlin (Tampere)
Kontaktdaten:

Re: Bewerbungszeugnis

Beitrag von Villiruusu » #104 »18. Aug 2005 16:12

@ vitsi:

Es gibt in Finnland auch eine Möglichkeit, "durch arbeiten ein Beruf zu lernen".
Dies heißt "oppisopimuskoulutus", ist aber ziemlich selten (also gar nicht für alle Berufe möglich). Wenn man den Beruf "oppisopimuksella" lernen will, dann arbeitet man die meiste Zeit und geht nur manchmal in die "Schule". Am besten gehst du einfach mal in "työvoimatoimisto" und lässt dich beraten, die geben da auch Auskünfte für sowas (glaube ich zumindest, kann aber von Ort zur Ort unterschiedlich sein..).
[VERBORGEN]

Naali
Kela Überlebender
Beiträge: 3535
Registriert: 21. Mär 2005 15:20
Wohnort: CH-Schwändi/GL

Re: Bewerbungszeugnis

Beitrag von Naali » #105 »18. Aug 2005 17:31

Den Platz hierfür muß man selber suchen und für die Schule muß man außerdem die normalen Aufnahmeprüfungen machen. Das Arbeitsamt kann dir bestimmt die Adresse des Oppisopimus-Zentrums geben oder evtl weiß die Berufsschule auch Bescheid. Dort würde ja auch der Unterricht stattfinden.
Die Möglichkeit per Oppisopimus eine Ausbildung zu machen ist in Finnland noch sehr neu und deswegen auch selten, sowie auch nicht für alle Berufe möglich (wie Villiruusu schon sagte)
Zuletzt geändert von Naali am 18. Aug 2005 17:32, insgesamt 1-mal geändert.
BildBild

Antworten

Zurück zu „Als Austauschschüler, Student, Aupair oder Ferienjober in Finnland oder Deutschland“