Offene Stellen in Finnland auf dem Höchststand

Der Titel sagt alles. Wer hat so etwas vor oder kann von seinen Erfahrungen berichten? Suchst du eine Studentenwohnung? Ein Zimmer in einer WG? Oder hast du selbst etwas entsprechendes anzubieten?

Moderatoren: Peter, Sapmi

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Offene Stellen in Finnland auf dem Höchststand

Beitrag von sunny1011 » 28. Jan 2008 17:50

...
A small fan on the ceiling of the classroom tries to cut through the sweltering heat. About 40 students sit at their desks - women and men wearing the white uniforms of nurses. "Which of you want to go abroad to work?"
All hands go up.

"Who wants to stay in the Philippines?"
Omega.
"This is our tragedy", says teacher Maria Fe Habardass. "What will happen to us when all of our trained professionals leave the country?"
The World Health Organisation shares the concern. It says that 15,000 nurses leave the Philippines each year. At the same time, there is a shortage of competent nurses at clinics in the country - especially in poor rural areas. The Ministry of Health of the Philippines estimates that 85 per cent of the nurses trained in the country have gone abroad.

But what else is there to do, when there is no money?
Allen Famatid, 28, opens the buttons on his white coat, and walks out of the West Visayas University Hospital at the end of a work day.
The hospital is the most prestigious in the area, but even as a specialist nurse in the treatment of liver disease, Allen earns only 10,000 pesos - about EUR 160, a month. It is more than what millions of Filipinos get from doing odd jobs, but it still is not much.
Allen first studied management at university, but noticed that the degree would not get him work abroad, so he trained as a nurse.
"I hope that I can get a job abroad, so that I might build a better future for my family."
The cheerful and energetic man has a wife and two young sons, but he is willing to leave his work and his family in Iloilo for a year or two, if someone in Finland were to want him.
Allen has been told that in Finland he could earn EUR 1,800 a month.
Allen left an application with Opteam a couple of moths ago. He did not get into the first group to leave for Finland, but he still has hope.
Esperi Care has chosen the first seven applicants recommended by Opteam. All of them have at least a nurse's education and experience at work. Many have been at work abroad before.

In Finland, the nurses first spend <span style="color:red;">half a year [/color]in an apprenticeship programme. <span style="color:red;">At that time they are supposed to learn the Finnish language[/color] :D . Then they take a test to be qualified as practical nurses.
Esperi has promised a two year contract and pay according to scales set by the labour agreement.

Circe Brillantes, the woman from the termite house, is practising elementary Finnish on a computer.
She is trying hard, but the sound of "hyvää yötä" ("good night") are difficult to produce. There are plans to send teachers of Finnish to Iloilo, but the first group of nurses are going to Finland with no advance knowledge of the language.
"I have heard that Finns are friendly and warm people 8) . You can learn the language through interaction with people. That is how I learned Arabic", Circe says.
People do not know very much about Finland. There has been talk about the cold weather, as well as Nokia and Kimi Räikkönen. But none of these is something that would entice a person to move to the other side of the world.
Ask any of the nurses at Iloilo, and all would primarily like to go to the United States. Australia and Canada are also popular. The Middle East is fairly easy to get to, but many horror stories are told about unpaid wages, and even sexual abuse.
A new boom location for Filipinos is the English-speaking, predominantly Catholic Ireland.
Ireland also has a history of mass emigration, but the new prosperity there has turned the tide in the opposite direction. Now Ireland, which has a smaller population than Finland, already has 10,000 foreign nurses - half of them from the Philippines. One Swedish company has set up a recruitment office in Dublin to attract Filipino nurses to Sweden. There is competition for skilled Filipinos.
...
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Offene Stellen in Finnland auf dem Höchststand

Beitrag von sunny1011 » 31. Jan 2008 21:57

Immer noch nicht genügend Ausländer um die finnische Lücke an Arbeitskräften zu füllen. Entsprechende Kampagnen sollen in die Wege geleitet werden, um das Land bekannter und attraktiver zu machen. Arbeitgeber sind dennoch ziemlich resistent, Ausländer zu beschäftigen und die Arbeitslosigkeitsquote unter bereits in Finnland ansässigen Ausländern ist immer noch dreifach im Vergleich zu Einheimischen.
Immigrant Labour to Double, But Still Not Enough

The number of immigrant workers in Finland will double by the year 2015, according to a study commissioned by the Institute of Migration. Even so, the Institute says Finland will need to entice far greater numbers of foreign workers to help fill serious gaps in the labour market.

Currently, there are around 50,000 resident immigrant workers in Finland. The Institute of Migration study predicts that this figure will rise to 103,000 within eight years.

But a doubling of foreign workers is not nearly enough to put a dent in the labour shortage, says the Institute, although its experts stopped short of saying exactly how many more people the work force needs.

The health care sector is one area whose labour needs are growing constantly. In the next few years the industry will need between 20,000 and 30,000 new health care workers. Current immigration expectations will only provide around a thousand people qualified for these positions.

Unemployment Among Immigrants Still High

The Institute of Migration's research director, Elli Heikkilä, says that Finland should also turn its attention to employing the proportionally large number of unemployed immigrants currently living in the country.

"Immigrants have an unemployment rate that's three times the rate among Finns. The last time the discrepancy was so high was during the recession of the 90's. Of course the unemployment rate has decreased recently just as it has among Finns, but it's still three times higher," says Heikkilä.

Employers Reluctant to Hire Foreigners

Finnish employers are frequently reluctant to hire foreign workers, says the Institute of Migration. But this attitude must change quickly, since other European countries are already putting enticement packages in place to lure qualified foreigners into their own flagging labour forces.

"For example, many countries have stipend programmes and other enticements," says Heikkilä. "We need the same kind of special programmes and marketing, so that Finland becomes more known abroad."
YLE

Persönlich ;) kann ich bestätigen, dass sich die Offenheit deutlich gebessert hat :D aber ich bin ja kein gutes Beispiel mehr, da die Sprache nicht mehr solche Schwierigkeiten bereitet und die Berufswahl auch nicht ganz alltäglich ist 8) Weiter so :)
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Zeratul
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1580
Registriert: 16. Dez 2005 23:10
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Offene Stellen in Finnland auf dem Höchststand

Beitrag von Zeratul » 31. Jan 2008 22:06

um welche Branchen geht es?
Bild

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Offene Stellen in Finnland auf dem Höchststand

Beitrag von sunny1011 » 31. Jan 2008 22:34

Erfahrungsgemäss:

Krankenschwestern und Putzkräfte aus Philippinen
IT aus Indien, China, EU/neuen EU Ländern
Konstruktionsbranche aus Polen und neuen EU-Ländern

Hauptsächlich geht es derzeit noch um Kosten, nicht um hohe Qualifikationen :(
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Zeratul
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1580
Registriert: 16. Dez 2005 23:10
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Offene Stellen in Finnland auf dem Höchststand

Beitrag von Zeratul » 1. Feb 2008 00:22

na doll
da müsste IT aus Deutschland stehn :P
aber vllt hassen die uns ja jetz weil wir ihre handys aufn müll schmeißen lol
Bild

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Offene Stellen in Finnland auf dem Höchststand

Beitrag von sunny1011 » 5. Mai 2008 18:50

Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Offene Stellen in Finnland auf dem Höchststand

Beitrag von sunny1011 » 10. Nov 2008 23:54

Eine Statistik von Pellervo PTT im Auftrag des Integrationsministeriums besagt, dass in Finnland ansässige Ausländer im Schnitt bessere Voraussetzungen haben, um zu arbeiten, als arbeitslose Finnen. Sechs Indikatoren wurden erfasst, die Sprachkenntnisse gehören nicht dazu (?)

http://www.hs.fi/kotimaa/artikkeli/Maah ... 5240962473

Die Arbeitsministerin Tarja Cronberg sieht als grösstes Problem die Auffassung der Arbeitgeber gegenüber Ausländern. Sie findet, dass der Berufseinstieg neue Wege eröffnet. Auf der Arbeit lernt ein Ausländer die Sprache schneller (kann ich bestätigen).

Die Zahlen belegen, dass ein Arbeitgeber fürs Anlernen eines Ausländers mehr Zeit aufwenden muss.

In diesem Zusammenhang berichtet YLE über die Erkenntnisse, dass das Know-how der in Finnland ansässigen und oft arbeitslosen Ausländern nicht genutzt wird. Es könnte durchaus Finnlands Wettbewerbsfähigkeit verbessern, wenn Arbeitgeber aufgeschlossener wären:

http://www.yle.fi/uutiset/kotimaa/oikea/id107055.html
http://www.yle.fi/news/id107076.html

Aus 130.000 Ausländern sind 65.000 arbeitsfähig, davon ein fünftel ist arbeitslos.

Am Rande, erstaunlich, welche Anfeindungen und Vorurteile HS in den Kommentaren abgedruckt (trotz Vorabkontrolle der Beiträge). Immer wieder das Gleiche.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Offene Stellen in Finnland auf dem Höchststand

Beitrag von sunny1011 » 5. Apr 2009 21:35

Immer mehr Arbeitskräfte in der Gastronomie in Nordfinnland kommen aus dem Ausland, besonders aus Thailand. Letzten Winter waren es auch Europäer. Dieses Jahr waren die Ferienzentren nicht so gut gefüllt, also war der Bedarf nicht so gross. Als Hauptsprache wird Englisch benutzt, da die meisten Touristen aus dem Ausland kommen. Das Personal hat sogar gelernt, wie man Korvapuusti / Zimtschnecken macht (Anm. ein Motiv aus dem Film "Ruokala Lokki" über die kulturellen Vorurteile gegen der nicht-finnischer Gastronomie :D ). Die Mitarbeiter merken es, dass sich die Kundschaft aufregt, dass billige Arbeitskräfte eingesetzt werden. Dennoch sind die Verträge angeblich gemäss der Tarifverträgen.

http://www.hs.fi/kotimaa/artikkeli/Lapp ... 5244972860
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Offene Stellen in Finnland auf dem Höchststand

Beitrag von sunny1011 » 23. Apr 2009 09:47

Finnland will es Deutschland, England und Holland nachmachen und Krankenschwestern aus dem EU-Ausland (als Beispiel genannt die neuen EU-Länder wie Polen, Ungarn und Romänien) wegen des akuten Bedarfs rekrutieren. Es wurde ein Projekt gestartet, wie man den arbeitsbedingten Umzug nach Finnland im internationalem Wettbewerb schmackhaft machen kann.

http://www.hs.fi/kotimaa/artikkeli/Suom ... 5245390375
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Offene Stellen in Finnland auf dem Höchststand

Beitrag von sunny1011 » 1. Dez 2009 07:09

Man bemüht sich um russische Krankenschwester nach Finnland zu werben und bietet denen Internetschwedischkurse an. Die Investition beträgt 100 000 Euro. Man benötigt dringen schwedischsprachige Pflegekräfte für Kindertagesstätten und Altenheime.

http://www.hs.fi/kotimaa/artikkeli/Ven% ... 5251142724

Aus Schweden wirbt man nicht.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2163
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Offene Stellen in Finnland auf dem Höchststand

Beitrag von Tenhola » 1. Dez 2009 15:06

sunny1011 hat geschrieben:Aus Schweden wirbt man nicht.
Die wuerden vermutlich auch nicht kommen, denn denen geht es in Schweden eigentlich ganz gut. Der Trend ist auch eher umgekehrt.

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Offene Stellen in Finnland auf dem Höchststand

Beitrag von sunny1011 » 29. Mär 2010 07:29

Das Thema längst überholt, heute morgen ein Interview zum Thema rasende Arbeitslosigkeit, Anhebung des Rentenalters, Arbeitslosigkeit der Jungen Leute, Arbeitslosigkeit der Akademiker.

Und eine längst überfällige Erkenntnis:

Finnland kann ausländische hochqualifizierte Arbeitskräfte nicht anlocken.

Zwar will man es "auf dem Papier", setzt es aber mangels Finanzierung nicht um. Für Integration von (gewollten) Migranten sind 1,5 Mio. Euro vorgesehen - viel zu wenig. Lt. dem Börsenunternehmen Technopolis, soll man keine Arbeitslosen mehr anlocken. Es soll nicht hochqualifizierte Elite sein, sondern Ingenieure, Verkäufer, Unternehmer, die fleisssig sind und verstehen, was Menschen möchten und brauchen. Finnland bietet keine Migrantenpolitik, die ausreichend verlockend ist, im Land langfristig zu bleiben.

http://www.hs.fi/kotimaa/artikkeli/Suom ... 5255025299

Wie immer zum Wochenanfang, auf den Artikel folgen unsachliche Zornkommentare.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Offene Stellen in Finnland auf dem Höchststand

Beitrag von sunny1011 » 4. Aug 2010 05:57

Zum Thema "Woher nehmen wir die hochqualifizierten Ausländer.

Sehr interessant: Kann Finnland weiterhin die hochqualifiziete Menschen ignorieren, die nach Finnland durch Heirat geraten sind?

http://www.hs.fi/english/article/Marryi ... 5258999619
But as far as Yüzlü's specific field is concerned - managerial positions in the hotel and travel business - things are rather different: in fifteen years of living in Finland he has not managed to find work in his own branch.
Yüzlü, 41, speaks excellent Finnish.
Yüzlü did as so many frustrated immigrants in Finland do: he set up a business and became self-employed.
In Helsinki, the numbers are already substantial: more than one in four marriages in the capital are between a Finn and a foreign partner.
Viel!
However, the relatively low salary levels Finland has to offer and the obvious difficulties of finding employment here for the imported husbands tend to create a thorny problem, sometimes putting a strain on relationships.
Finnish men, on the other hand, often pair up with women coming from poorer countries and conditions.
Ha ha! :toktok: Aber stimmt im Grossen und Ganzen.
These are therefore the sort of immigrants that Finland at least claims to be crying out for: educated, relatively well off, and motivated to settle here, or have I got the wrong end of the stick?
Absolut perfekt erfasst!
Not all husbands and wives sacrifice their own careers for love and marriage with a Finn.
Nö, absolut nicht.

Und noch ein Brüller:
This was the case with Matti Kennedy-Good. (...) At that time Matt was working for an investment bank in London.
Matti... örgs.Wieso schreiben sie dann gleich nicht Matti Kennedy-Hyvä... :dampfablass:
His thinking is much the same as that of many foreigners when they move to another country: if things don't work out, the problem lies in one's own efforts.
Wahr, aber leider ist man auf die finnische "Mauer" oft angewiesen...
"When Sanna went looking for a job here, employers were extremely interested in her. Her foreign background was seen rather as a plus than as a problem."
DER Unterschied schlechthin.

Den Artikel find ich nicht auf Finnisch - sollte nicht nur in der englischen Fassung erscheinen, denn wer's auf Englisch liest, weiss es zu gut. Viel mehr einige andere wachrütteln wäre angesagt.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Offene Stellen in Finnland auf dem Höchststand

Beitrag von sunny1011 » 22. Dez 2010 16:47

Wegen der immer mehr feindlichen Einstellung der finnischen Gesellschaft gegenüber Ausländern wollte die Politik nun auch arbeitsbedingte Einwanderung einschränken. Lt. einer Studie von Aalto Universität (Matti Sarvimäki) nehmen Ausländer Finnen die Arbeitsplätze nicht weg. Die wirtschaftliche Auswirkungen von arbeitsbedingt zugezogenen Ausländern sind nur gering. In Finnland beläuft sich die ausländische Bevölkerung auf 3%. Oft vervolständigen ausländische Mitarbeiter nur die einheimischen Arbeitskräfte.

http://www.taloussanomat.fi/tyomarkkina ... 1017774/12
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Antworten

Zurück zu „Als Austauschschüler, Student, Aupair oder Ferienjober in Finnland oder Deutschland“