Finnische Freundin für eine feste Beziehung gesucht

Du suchst Kontakte oder Brieffreundschaften in Finnland (oder als Finnin/Finne in Deutschland? Versuche es mal hier!

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
ralf01
Landkartengucker
Beiträge: 4
Registriert: 28. Okt 2010 21:59

Finnische Freundin für eine feste Beziehung gesucht

Beitrag von ralf01 » 12. Nov 2010 11:32

Hallo
Mein Name ist Ralf, ich bin 39 Jahre und wohne in Deutschland,in der Nähe von Stuttgart und ich suche sehr gerne eine finnische Freundin für eine
feste Beziehung,die vielleicht auch einen deutschen Freund sucht.
Warum eine Finnin ? Ich mag,nein ich liebe Finnland sehr gerne,höre gerne finnische Musik (Kaija Koo,Puolikuu,Aikakone...),finnische Frauen sind sehr
hübsch und haben ein warmes Herz,auch wenns draussen bitter kalt ist :wink: .
Meine Hobbies sind Reisen,Musik hören,Nutur erleben,Spaziergänge machen ...
Bin sehr lieb und ein netter Typ.
Vielleicht wohnst du ja auch in Deutschland und wir können uns kennenlernen .Alles weitere später in eine mail.
Ich will einmal sagen,wie es Kaija Koo in einem Lied singt : Olen nähnyt rakkauden...
Vielleicht bis bald.
Liebe Grüße

Ralf

finnrotti
Mumin Experte
Beiträge: 182
Registriert: 23. Feb 2009 20:38
Wohnort: Kalliola Nähe Lahti

Re: Finnische Freundin für eine feste Beziehung gesucht

Beitrag von finnrotti » 14. Nov 2010 14:47

Pst, es gibt ein Forum für Finnen, die in Deutschland leben, da wirst Du mit Deiner direkten Art bestimmt fündig! :elch:

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Finnische Freundin für eine feste Beziehung gesucht

Beitrag von sunny1011 » 14. Nov 2010 15:14

Genau, oder einige der finnischen Dating Seiten, ganz einfach auf Deutsch anschreiben, da wäre allerdings meistens die Zielgruppe, die z.B. weg von Finnland möchte und sich für Deutsch/Deutschland interessiert. Dort halten sich aber nicht unbedingt Personen, die eine feste Beziehung suchen.

Warmherzigkeit würde ich nicht an der Nationalität festmachen, damit Du keine Enttäuschung erlebst.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

ralf01
Landkartengucker
Beiträge: 4
Registriert: 28. Okt 2010 21:59

Re: Finnische Freundin für eine feste Beziehung gesucht

Beitrag von ralf01 » 14. Nov 2010 21:12

Hallo :)

Danke für eure Einträge.
Könnt ihr mir bitte die genannten finnischen Dating Seiten nennen ?
Wäre echt nett von euch.
Viiiiiilen dank im Vorraus

LG von

Ralf

Benutzeravatar
leichivanhell
Landkartengucker
Beiträge: 9
Registriert: 8. Jan 2010 10:52

Re: Finnische Freundin für eine feste Beziehung gesucht

Beitrag von leichivanhell » 16. Nov 2010 15:06

mir geht es genau so nur ich komme aus österreich ^^

und bin 17 ^^
Missä miehet ratsastaa!!!!

In meiner Seele und meinem Herzen bin ich kein Österreicher sondern Finne!

FIFI
Landkartengucker
Beiträge: 21
Registriert: 7. Mai 2010 17:05

Re: Finnische Freundin für eine feste Beziehung gesucht

Beitrag von FIFI » 17. Nov 2010 10:01

Hey Jungs!

Warum muss es ausgerechnet eine Finnin sein? Habt ihr es schon mal mit einer Estin probiert?
Die sind absolut heiß und die Sprache ist fast die selbe, nimmt sich also nicht viel. :daumhoch:
Es gibt, wie ich festgestellt habe, viele junge Estinnen die eine Fernbeziehung mit einem Mann aus Westeuropa führen.
In Zeiten von Internet, Skype und ICQ kein Problem! Estinnen sprechen perfekt Englisch mit einem sehr niedlichen Akzent. :herzen03:
Dort sitzen auch viele Frauen in der Wirtschaft und in leitenden Positionen, also ist das ein guter Griff.

Ihr müsst aber aufpassen, dass ihr keine erwischt, die euch ausnutzen will, sprich: die nach der Hochzeit müßig wird und nur die Beine hochlegt. Solche erkennt man zumeist daran, dass sie einen russischen Pass haben. Also vorher unbedingt bei ihrer Familie vorsprechen und der lieben Verwandtschaft auf den Zahn klopfen! :wink:

Echte Estinnen habe ich als bodenständig und liebevoll kennengelernt. Die packen auch mit an im Haushalt, sind sehr wissbegierig, lernfähig und haben ein Herz aus Gold, solange man(n) sie gut behandelt. Demütigungen oder gar Schläge lassen sie sich nicht gefallen, denn auch in Osteuropa hat sich herumgesprochen, dass eine Frau mit Respekt behandelt werden will! Wer also nur ein dummes Betthüpfechen sucht, ist dort fehl am Platze! Estinnen sind hochgebildet, von Natur aus neugierig und wachsen mehrsprachig auf. Sie sind weniger distanziert als Finninnen und beobachten immer mit offenen Augen ihre Umgebung. Wenn also jemand versuchen sollte, unter falschen Versprechungen eine billige Bettgeschichte herzulocken, vergesst es! Sie werden den jenigen durchschauen und sein wahres Gesicht entlarven.

Russinnen sind im Vergleich dazu nicht weniger hübsch, aber doch sehr materialistisch geprägt. Aus meinem Bekanntenkreis kann ich bestätigen, dass sich viele einsame Mittdreißiger eine Russin geangelt haben und gar nicht zufrieden damit sind. Sei es über Internet oder Partnerschaftsvermittlungen. Es gibt spezielle Import-Agenturen, die solche Dienste anbieten und nur Frauen aus Russland, Bulgarien und der Ukraine vertreiben. Die Frauen dort sind bildhübsch, aber sie wissen was sie wollen und nutzen den Mann aus, wo es nur geht. Viele meiner Bekannten wurden dadurch geschröpft und haben nicht selten einige Tausend Euro Schulden, weil die Russin ständig neue Klamotten kauft.

Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass gerade die Finninnen doch sehr schüchtern und zurückhaltend, um nicht zu sagen ängstlich sind. Sie mögen einen warmherzigen Charakter haben, doch betrachten sie gerade Ausländer (und hier insbesondere Deutsche) zunächst erst einmal mit Argwohn. Daher sollte man nicht mit der Tür ins Haus fallen sondern zunächst einmal mit ihrer Freundschaft zufrieden sein. :liebe:

Ich kann euch absolut verstehen, wenn ihr keine deutsche Frau oder Freundin haben möchtet. Sie wissen nicht, was Liebe bedeutet. Viele einsame Herzen suchen eine Seelenverwandtschaft und geraten an die falsche Frau, nämlich die, die ihnen in diesem Zustand nur die Taschen leeren will.
Die meisten Frauen aus Mitteleuropa verpfänden ihre Liebe nur an solche Kerle, welche ein prall gefülltes Konto und ein dickes Auto vorweisen können. Könnt ihr das nicht, so werde ihr betrogen oder gleich verlassen.

Und wer möchte schon mit jemandem zusammenleben, der seine Liebe nur vom Kontostatus abhängig macht? :dance:

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Finnische Freundin für eine feste Beziehung gesucht

Beitrag von sunny1011 » 17. Nov 2010 17:50

Hey FIFI

Es schreibt Dir ein Mädchen.

Den Anfang Deines Beitrags über Estinnen hab ich mit einem grossen Interesse gelesen. Stimmt in Finnland stechen estnische Frauen ins Auge (nicht wörtlich) - genau wie Du beschreibst :elch: . Sie sind weiblich, gutaussehend, modebewusst, fleissig, zumal die Sprache dann nicht so grosse Hürde ist, können in div. Berufen arbeiten (in Finnland geht die Welle um günstigere Arbeitskräfte), obwohl sie von (einigen) FinneInnen wo es nur geht veräppeln (wegen des Akzents) und des "Aussehens" werden - auf eine harmlose (Comedy) aber auch sehr bissige Art (man gucke nur in div. Zeitungskolumnen, Leserkommentare oder Radiomoderationen). Ich bin ganz Deiner Meinung, dass das und mehr ein grosser Vorteil gegenüber Finninen ist. Wenn es grösstenteils um Weiblichkeit geht, sind Finninen und Estinnen wie Nord- und Südpol - nicht zuletzt wegen der Gleichberechtigung und maskuliner, oft demonstrierter "Stärke" der finnischen Frauen. Hat sicher auch Vorteile.

Leider hat es sich in Finnland noch nicht rumgesprochen, dass Estinnen klug seien, denn genau mit dem Aussehen wird ein Urteil gefällt, sie wären von "einem bestimmten Gewerbe" (weil sie nicht in Birkenstocks latschen). Ich hab schon Radiowortmeldungen gehört, wo dieses unterstellt wurde, sowie Estinnen die angerufen haben und erklärt, dass auf Pflege, Aussehen und Stil zu achten wurde ihnen in die Wiege gelegt, was ich gut nachvollziehen kann. Und das sie in hochhackigen Schuhen genauso gut laufen können und die Körperhaltung wäre eine andere, weiblichere, graziöse. Nun ja, wie dann wieder Esten die finnische Welle, die aus der Fähre strömt beschreiben, ist wieder was anderes :heiligenschein: .

Es gibt auch nicht so ganz anspuchsvolle Russinen, denen ein Finne reicht :wink: . Aber ich weiss was Du meinst. Ob man das allerdings an einer Nationalität festmachen kann? :?

In Finnland wurde jedoch untersucht, dass finn. Männer eher Damen aus dem Ostblock oder Asien heiraten, während Finninen Westeuropäer nehmen. Das stimmt bei uns nicht so, aber wir sind ja auch kein Durchschnitt :D

Und hier schlägt meine Laune zu Deinem Beitrag schlagartig um :aerger2: . Öffentlich sowas zu schreiben, dass "deutsche Frauen" das oder jenes tun oder lassen auf diese Art ist eine respektlose Unterstellung. Klar kann man Pech haben - finnische Männer haben auch so div. "Macken" (bekannt für Alkoholeskapaden, hohe Gewaltbereitschaft unter Alkoholeinfluss, die nordischen Länder toppende Hausgewalt, Kälte, keine Gesprächsbereitschaft, Suizidgefährdung), dennoch hab ich den besten gefunden, der damit nix am Hut hat, sonst wäre ich nicht hier. Er wollte ja auch keine Finnin :rotekarte: , kam nicht aber extra "nach Deutschland" :roll: suchen. Wir haben uns so gefunden. Ich bin ausnahmsweise eine fleissige Deutsche *hört hört*, die mit eigenem Konto ganz zufrieden ist und nicht auf "dicke Kontos und Autos" aus ist, nie gewesen. Zuhause sitzen und mich aushalten lassen kam für mich nie in Frage und kostete mich eine grosse Überwindunng, als ich hier gezogen bin und in D alles wie im freien Fall aufgegeben hab (nach 3 Monaten hatte ich schon Vollzeitjob und konnte die "Freiheit" gar nicht geniessen). Sowas wurde mir von Kinderstube aus vermittelt, zweitens, weil ich ehrgeizig bin. Ich würde mich nicht für die einzige Deutsche halten, die so handelt (gibt es Meinungen hierzu in diesem Kreise, Mädels?), aber verstehe welche materialistische Einstellung Du damit meinst. Dennoch find ich, dass es eine Frechheit ist, sowas auf diese Weise zu behaupten. Oder wäre das jetzt fair zu sagen, dass alle Deutschen Männer in Adiletten mit Schnurbart und blonden Vokuhila vor dem Fernseher mit 'ner billigen Flasche Bier sitzen, die sie sich noch von ihrer Frau bringen lassen und ihre höchste Leistung ein Gabelstaplerschein sei. Denk mal darüber nach :motz: .
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

FIFI
Landkartengucker
Beiträge: 21
Registriert: 7. Mai 2010 17:05

Re: Finnische Freundin für eine feste Beziehung gesucht

Beitrag von FIFI » 21. Nov 2010 22:25

Hallo! Danke für deine Schilderungen. :elch:

Natürlich kann man den Charakter eines Menschen nicht an seiner Nationalität festmachen!
Daraus sollten keine voreiligen Schlüsse gezogen werden, ich kann nur von meinen Erlebnissen sprechen.
Es wäre sicherlich vermessen zu behaupten dass alle deutschen Frauen nur nach dem Geld schauen - wohl aber der Großteil.

Meine Erfahrung ist nämlich die: Solange du einer deutschen Frau jeden Wunsch von den Augen abliest und ihnen ein Leben im Luxus bietest (incl. Frühstück am Bett, Fußmassage und der Finanzierung sämtlicher Ausgaben im Alltag), hängen sie an dir wie ein Kleinkind am Rockzipfel seiner Mutter. Und dabei spielt es gar keine Rolle ob man selbst Frau oder Mann ist. Wenn du aber deinen eigenen Willen durchsetzen willst, oder mal nicht mit ihrer Entscheidung einverstanden bist, sind sie sofort zickig oder ignorieren dich. Ich habe mit deutschen Frauen durchweg sehr, sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Sie achten nichts und die Bereitschaft zum Konsenz oder der Akzeptanz der Ansicht des Partners oder der Partnerin ist zum Teil nur sehr rudimentär ausgeprägt.

Übertrage das bitte nicht auf dich - ich kann nur von den Frauen ausgehen, die ich kennengelernt habe (und das waren einige!) - aber in meinen Augen zählen bei ihnen weder Treue noch Ehrlichkeit in der Beziehung und erst recht keine Werte wie Vertrauen, Anstand oder Moral. Mit "Pech" hat das nichts mehr zu tun, ich habe noch nicht eine Deutsche kennengelernt, die sich so verhalten hat, dass man sie als potenzielle Partnerin ansehen kann. Du schreibst, es sei respektlos das zu sagen. Respekt muss man sich verdienen! Und so wie die deutschen Frauen sich mir gezeigt haben, ist das von mir beschriebene Muster kein Einzelfall.

Ich wurde von deutschen Frauen bereits betrogen, belogen, beleidigt, genötigt, sie haben vor meinen Augen Taschendiebstähle und Wirtschaftsbetrug begangen, haben sich in MEINER Wohnung verhalten als sei es die ihre incl. Wahl des TV Programms, 24 Stunden Bedienen am Kühlschrank usw., wollten mir vorschreiben was ich an MEINEM Geburtstag zu tun habe, wie ich MEINEN Tagesablauf zu planen habe, wie ich MEINE berufliche Zukunft zu gestalten habe (incl. der Jobs die ich annehmen "dürfte" - wie gnädig!)...

Alles Sachen, die sich eine Finnin oder Estin niemals trauen würde! Wenn man bei jemand zu Gast ist, egal ob für einen Tag oder für 3 Jahre, fragt man einfach vorher, ob das in Ordnung ist. Das hat was mit gegenseitiger Rücksichtnahme zu tun. Aus Respekt gebietet es sich nicht, sich solche Dinge herauszunehmen, wenn es um fremdes Eigentum geht.
Ich toleriere viel, aber irgendwo hört das Verständnis auf. Dabei sind gerade das die einfachen Regeln des Zusammenlebens, die ich als völlig selbstverständlich erachte.

Du weißt nicht konkret, was ich erlebt habe aber ich kann mir eine Zukunft mit einer deutschen Frau unter keinen Umständen vorstellen! Frauen aus anderen Ländern wissen die Bedeutung einer FAMILIE mehr zu schätzen, freuen sich über die KLEINEN Dinge. Da zählt ein liebevoll verpacktes Zugticket mehr als ein neues Cabrio.

Und dass es gewisse regionale Eigenarten gibt, lässt sich nun mal nicht von der Hand weisen!
Das ist zum Teil sogar wissenschaftlich erforscht worden.

So haben französische Frauen auffallend gebogene Hakennasen, während Engländerinnen sehr große Oberweite vorweisen können (darüber gibt es statistische Erhebungen die das beweisen!).
Skandinavierinnen sind in ihrer Art sehr zurückhaltend, Spanierinnen oftmals launisch, Italienerinnen impulsiv, Griechinnen von Grund auf gutmütig, Frauen aus den Niederlanden sind kräftig gebaut, Belgierinnen folgen einem Lolita-Schema.

Dem normalen Touristen mag das nicht auffallen, aber wer viel reist, der entdeckt schon so manche Unterschiede. Allen gemeinsam ist, dass sie sich (und auch das ist eine Meinung, die in ganz Europa vorherrscht) besser zu benehmen wissen als die Deutschen.

Ich lebe gern in Deutschland. Aber ich hätte auch kein Problem damit, von heute auf morgen alles stehen und liegen zu lassen um in ein anderes Land zu ziehen. Wenn dort jemand auf mich wartet, folge ich gern. Hier hält mich nichts, so schön und facettenreich Deutschland auch ist.

Benutzeravatar
leichivanhell
Landkartengucker
Beiträge: 9
Registriert: 8. Jan 2010 10:52

Re: Finnische Freundin für eine feste Beziehung gesucht

Beitrag von leichivanhell » 5. Apr 2011 07:38

bei mir ist es weil ich dort geboren wurde ^^ und dann noch Ö gezogen bin mit meinen eltern... großer fehler naja ich war acht jahre alt...
Missä miehet ratsastaa!!!!

In meiner Seele und meinem Herzen bin ich kein Österreicher sondern Finne!

Antworten

Zurück zu „Kontakte und (Brief)freundschaften“