Solowandern

Wer war in Finnland auf Schusters Rappen unterwegs und kann uns von den schönsten Wanderrouten und Elchbegegnungen berichten?

Moderatoren: Peter, Sapmi

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10563
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Solowandern

Beitrag von Sapmi » 28. Mai 2006 22:39

Svea schrieb am 28.05.2006 22:33
@Omega: Bettlaken braucht man in den meisten Wandererheimen, wenn man sie nicht für eine recht hohe Gebühr mieten will.
Stimmt, ich hab da auch immer so'n sogenanntes Inlet dabei.
Svea schrieb am 28.05.2006 22:33
Bücher und Broschüren sammele ich meistens im Urlaub ein. Man wird ja in Skandinavien damit zugeschüttet und ich informiere mich dann auch gerne, was man in der Region so alles machen kann :) .
Da muss ich mich auch immer sehr beherrschen, bzw. sammle dann im Laufe des Urlaubs doch einiges an Prospekten an. Nur so Infos, die ich von Zuhause mitnehme, werden halt kopiert (Seiten aus Reiseführern, Prospekten, Internetausdrucke, etc.) und dann am Schluss nochmal auf doppelseitig durch den Kopierer gejagt.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
riksu
Moltebeeren Tester
Beiträge: 458
Registriert: 1. Mär 2006 19:26
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Solowandern

Beitrag von riksu » 29. Mai 2006 06:34

ich bin bisher noch nicht alleine durch die wildnis gestapft... aber irgendwie reizt es mich. evtl muss ich irgendwann alleine (oder besser: ohne familiärer oder freund-unterstützung) wandern, denn alle lassen sich von dem wort "bären" in der bären route abschrecken... hab auch gleich ne frage:

ist dort schon jeman alleine gewesen? sind dort touren gekennzeichnet? kann man abends in hütten unterkommen?

:)

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10563
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Solowandern

Beitrag von Sapmi » 29. Mai 2006 08:46

Du meinst den Bärenpfad? Ich war selbst noch nicht dort, aber hier gibt's alle Infos:

http://www.luontoon.fi/page.asp?Section=3037

oder auf Englisch: http://www.luontoon.fi/page.asp?Section=7494
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Klaus
Kela Überlebender
Beiträge: 2413
Registriert: 29. Mär 2005 12:43
Wohnort: Oostfreesland

Re: Solowandern

Beitrag von Klaus » 29. Mai 2006 10:16

Also ich wandere auch liebend gerne, aber alleine durch die finnische Wildmark? Nee, lieber nicht. Im Sauerland bin ich schon mal alleine gewandert, aber zu zweit sind solche Wanderungen doppelt so schön. Zum einen sehen 4 Augen viel mehr als 2 und zum anderen kann man schöne Momente gemeinsam genießen, was viel schöner ist als alleine. Falls es irgendwo im Wald Probleme gibt, ist es besser, wenn man mindestens zu zweit ist. Ich denke da zum Beispiel an den Falkenangriff auf Åland am Orredals Klint und als wir dort die Wegmarkierung nicht mehr gefunden haben.
Många bäckar små, blir en stor å.

Die Politiker von heute machen Politik nur für einen Tag. Und der Tag war gestern. (Dieter Hildebrandt)

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10563
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Solowandern

Beitrag von Sapmi » 29. Mai 2006 10:26

Klaus schrieb am 29.05.2006 10:16
Also ich wandere auch liebend gerne, aber alleine durch die finnische Wildmark? Nee, lieber nicht.
Wieso grade dort nicht? ?( In D trau ich mich z. B. allein nicht so weit in den Wald rein.

Klaus schrieb am 29.05.2006 10:16
aber zu zweit sind solche Wanderungen doppelt so schön. Zum einen sehen 4 Augen viel mehr als 2
Tja, das ist bei mir umgekehrt. Nicht dass ich immer nur allein unterwegs sein müsste, ganz so ist es ja auch wieder nicht, aber ich hab die Erfahrung gemacht, dass ich viel mehr sehe, also wahrnehme (und das auch viel intensiver), wenn ich allein bin, als wenn jemand dabei ist, der mich ja immer irgendwie ablenkt, wenn auch nicht absichtlich.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Klaus
Kela Überlebender
Beiträge: 2413
Registriert: 29. Mär 2005 12:43
Wohnort: Oostfreesland

Re: Solowandern

Beitrag von Klaus » 29. Mai 2006 13:33

Sapmi schrieb am 29.05.2006 10:26
Klaus schrieb am 29.05.2006 10:16
Also ich wandere auch liebend gerne, aber alleine durch die finnische Wildmark? Nee, lieber nicht.
Wieso grade dort nicht? ?( In D trau ich mich z. B. allein nicht so weit in den Wald rein.
Das hat nichts mit der finnischen Wildmark zu tun. :D Allgemein würde ich in Skandinavien nicht so gerne alleine in die unendlichen Wälder gehen. Wenn dort etwas passiert, ist man alleine ziemlich aufgeschmissen. In Deutschland fühle ich mich alleine in den Wäldern sicherer, wohl, weil die Zivilisation nie weit weg ist. Zum Beispiel hat man in den meisten deutschen Wäldern/Mittelgebirgen für den Notfall Mobilfunkempfang, in Skandinavien nur entlang der Hauptverkehrsachsen und selbst da nicht mal überall.

Wobei ich aber sagen muss, dass ich sehr, sehr gerne in den skandinavischen Wäldern wandere. :)
Zuletzt geändert von Klaus am 29. Mai 2006 13:33, insgesamt 1-mal geändert.
Många bäckar små, blir en stor å.

Die Politiker von heute machen Politik nur für einen Tag. Und der Tag war gestern. (Dieter Hildebrandt)

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10563
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Solowandern

Beitrag von Sapmi » 29. Mai 2006 14:14

Aha. Da sieht man mal wieder, was es so für verschiedene Angst-Typen 80 gibt.

Ich hab vor allem vor bösen Menschen Bild Angst. In abgelegenen Gegenden in Nord-Skandinavien hält sich die Gefahr diesbezüglich bisher noch stark in Grenzen (obwohl ich mir sicher bin, dass das auch nicht mehr lange hält; besser wird die Welt in den nächsten Jahren/Jahrzehnten nicht, da mach ich mir keine Illusionen :( )

Natürlich kenne ich auch die Angst, irgendwo in der Pampa zu verunglücken, wo mir keiner zu Hilfe kommt. Aber diese Art von Gefahr kann man ja weitgehend eindämmen. :D
Zuletzt geändert von Sapmi am 29. Mai 2006 14:14, insgesamt 1-mal geändert.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Klaus
Kela Überlebender
Beiträge: 2413
Registriert: 29. Mär 2005 12:43
Wohnort: Oostfreesland

Re: Solowandern

Beitrag von Klaus » 29. Mai 2006 16:22

Das stimmt, die Gefahr eines Unglücks kann man selbst etwas eindämmen. Wenn aber gerade z. B. ein angriffslustiger Falke oder vielleicht sogar ein Bär kommt (wobei die ja eher scheu sind), hat man da nicht mehr viele Möglichkeiten. :D
Många bäckar små, blir en stor å.

Die Politiker von heute machen Politik nur für einen Tag. Und der Tag war gestern. (Dieter Hildebrandt)

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10563
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Solowandern

Beitrag von Sapmi » 29. Mai 2006 17:15

Klaus schrieb am 29.05.2006 16:22
oder vielleicht sogar ein Bär kommt (wobei die ja eher scheu sind),
Genau, Bären sind ja eher scheu. Also mir ist noch keiner begegnet und ich war auch noch nie in 'ner Gegend, wo damit zu rechnen gewesen wäre.
Aber selbst wenn - also wenn es tatsächlich zu einem Angriff durch einen Bären käme: was würde es einem da nützen, noch jemanden dabei zu haben? (es sei denn, Du willst Deine(n) Partner(in) an den Bären verfüttern und selbst abhauen... ;) )
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Omega
Kela Überlebender
Beiträge: 2859
Registriert: 18. Feb 2008 01:21
Wohnort: Irgendwo zwischen Himmel und Hölle

Re: Solowandern

Beitrag von Omega » 29. Mai 2006 19:29

riksu schrieb am 29.05.2006 05:34
ich bin bisher noch nicht alleine durch die wildnis gestapft... aber irgendwie reizt es mich. evtl muss ich irgendwann alleine (oder besser: ohne familiärer oder freund-unterstützung) wandern, denn alle lassen sich von dem wort "bären" in der bären route abschrecken... hab auch gleich ne frage:

ist dort schon jeman alleine gewesen? sind dort touren gekennzeichnet? kann man abends in hütten unterkommen?

:)

Ob´s Bären gibt? Ist mir ein der Ecke nicht bekannt. Ich bin 2001 die Tour alleine von Nord nach Süd gelaufen. Wegweiser gibt´s mehr als satt. Trotzdem Karte! Entlang der Route gibt´s versch. Hütten.



Omega
Krieg der Maschinen - Endzeit

Benutzeravatar
Omega
Kela Überlebender
Beiträge: 2859
Registriert: 18. Feb 2008 01:21
Wohnort: Irgendwo zwischen Himmel und Hölle

Re: Solowandern

Beitrag von Omega » 29. Mai 2006 19:33

Svea schrieb am 28.05.2006 21:33
Sapmi schrieb am 28.05.2006 22:21
Omega schrieb am 28.05.2006 22:18
Sandalen?
Nehm ich auch mit, also diese Teva-Sandalen. Aber eben sonst nur die Wanderstiefel (siehe oben)
Genau die...ich find die toll, weil da keine Steine reinkommen beim Laufen :] .

@Omega: Bettlaken braucht man in den meisten Wandererheimen, wenn man sie nicht für eine recht hohe Gebühr mieten will.
Bücher und Broschüren sammele ich meistens im Urlaub ein. Man wird ja in Skandinavien damit zugeschüttet und ich informiere mich dann auch gerne, was man in der Region so alles machen kann :) .
In der Wildnis habe ich noch kein Wanderheim gefunden. Hütten ja. Ich bevorzuge lieber mein Zelt. Klein und fein! :]


Omega
Zuletzt geändert von Gast am 29. Mai 2006 19:42, insgesamt 1-mal geändert.
Krieg der Maschinen - Endzeit

Benutzeravatar
Klaus
Kela Überlebender
Beiträge: 2413
Registriert: 29. Mär 2005 12:43
Wohnort: Oostfreesland

Re: Solowandern

Beitrag von Klaus » 29. Mai 2006 19:35

Sapmi schrieb am 29.05.2006 17:15
was würde es einem da nützen, noch jemanden dabei zu haben? (es sei denn, Du willst Deine(n) Partner(in) an den Bären verfüttern und selbst abhauen... ;) )
:D
Genau das war mein Trick! ;) Im Notfall könnte einem der Partner auch helfen (wenn man zum Beispiel umgeknickt ist oder so) Gut, eine gute Orientierung habe ich, daran würde das auch nicht scheitern. Ich habe vor ein paar Jahren öfters mal im Sauerland Tagesmärsche von über 20 km alleine gemacht. Das hat mir überhaupt nichts ausgemacht, aber es macht doch irgendwie mehr Spaß, wenn man zu zweit ist. :) Und wenn es nur das ist, dass man sich auch mal etwas unterhalten kann zwischendurch.
Många bäckar små, blir en stor å.

Die Politiker von heute machen Politik nur für einen Tag. Und der Tag war gestern. (Dieter Hildebrandt)

Benutzeravatar
Omega
Kela Überlebender
Beiträge: 2859
Registriert: 18. Feb 2008 01:21
Wohnort: Irgendwo zwischen Himmel und Hölle

Re: Solowandern

Beitrag von Omega » 29. Mai 2006 19:43

Sapmi schrieb am 28.05.2006 21:35
Omega schrieb am 28.05.2006 22:29
Wanderstiefel ist schon klar, aber ich nehme noch leichte Nikes mit, spez. für Flußdurchquerungen.
Dafür sind die Tevas ja auch geeignet (eher besser, weil das Wasser gleich wieder rausläuft :D ).
Oder man läuft eben barfuß durch - aber dann natürlich am anderen Ufer nix wie rein in Socken und Stiefel, bevor die Mücken ihr Fressgelage anfangen.
Das fand ich letztes Jahr im Kevo so klasse, da gab's (Ende Juli!) fast gar keine Mücken und ich konnte ganz gemütlich durch's angenehm kühle Wasser stapfen. :P

Barfuß??? Vielleicht ohne Rucksack und bei knöchelhohem Wasser. Aber nicht mit 25kg und Wasser bis zu den Hüften! ;)



Omega
Krieg der Maschinen - Endzeit

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10563
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Solowandern

Beitrag von Sapmi » 29. Mai 2006 19:48

Sagen wir mal mit 20kg und Wasser bis kniehoch. Und Stöcke dabei.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Omega
Kela Überlebender
Beiträge: 2859
Registriert: 18. Feb 2008 01:21
Wohnort: Irgendwo zwischen Himmel und Hölle

Re: Solowandern

Beitrag von Omega » 29. Mai 2006 19:57

Definitiv auch nicht! 8) Nicht mal ohne Rucksack!



Omega
Krieg der Maschinen - Endzeit

Antworten

Zurück zu „Wandern in Finnland“