Rund um den Urho Kekkonen Nationalpark

Wer war in Finnland auf Schusters Rappen unterwegs und kann uns von den schönsten Wanderrouten und Elchbegegnungen berichten?

Moderatoren: Peter, Sapmi

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2176
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Rund um den Urho Kekkonen Nationalpark

Beitrag von Tenhola » 23. Jan 2015 13:19

Grundsätzlich unterscheiden sich von Landschaft und Klima die beiden Nationalparks nicht wesentlich. Beide haben Wald- und Tunturigebiete.
Es ist einfach die Frage, was Du willst. Wenn Du hauptsächlich auf markierten Pfaden wandern willst und ab und zu in Hütten übernachten ist der UKK sicher geeigneter. Es hat mir dort bei meinen diversen Besuchen auch immer gut gefallen.
Zum Lemmenjoki Nationalpark habe ich persönlich einfach eine besondere Beziehung, habe ich mich dort während 10 Jahren jedes Jahr 3 Monate aufgehalten. Außerdem bewege ich mich gerne in der weglosen Wildnis.
Solltest Du Deine eigenen Wege gehen wollen, meine ich ist das Wildnisgebiet vom Lemmenjoki ausserhalb der Kernzone besser. Immerhin ist der Lemmenjoki das größte weglose Gebiet in Europa. Dort hat man eigentlich alle in Lappland vorkommenden Landschaften wie Wald, große offene Flächen und die Erhebungen (Tunturi). Es stellt in diesem Fall natürlich die größeren Anforderungen, vor allem an die Orientierung.

UKK 2009. Die Fotos sind etwas fahl, da ich schlechtes Wetter hatte.
Noch ein Ausflug im Lemmenjoki.

Turbo
Landkartengucker
Beiträge: 19
Registriert: 16. Dez 2010 14:16

Re: Rund um den Urho Kekkonen Nationalpark

Beitrag von Turbo » 23. Jan 2015 22:25

Hallo,

erstmal vielen Dank für die vielen Vorschläge. Find ich super.
Also nach den mattschigen und weglosen schottischen Highlands letztes Jahr werden wir dieses Jahr eher auf Wegen unterwegs sein wollen. Daher wäre wohl der UKK erste Wahl, ich tendiere im Moment zu den markierten Wegen im Nationalpark selber. Den Bericht der 3 Jungs fand ich sehr interessant.
Grundsätzlich sollte irgendwie von allem etwas dabei sein, Wald, etwas Gebirge (aber keine reine Bergtour!), Ebenen usw. Und ich glaube, dann ist man im UKK ganz gut aufgehoben.
Je nachdem wann wir 3 Urlaub bekommen, könnten wir ja die Ruska mitnehmen. Das scheint ja wirklich atemberaubend zu sein. Bedenken hätte ich so früh im September nur noch wegen der Mücken. Das schreiben ja auch die 3 Jungs in ihrem Bericht.
Habt ihr einen Tipp für eine gute Wanderkarte für den UKK Nationalpark, und etwas drumherum?

Einen schönen Freitag-Abend.
Thorsten

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2176
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Rund um den Urho Kekkonen Nationalpark

Beitrag von Tenhola » 23. Jan 2015 23:10

Für den UKK solltest Du diese Karten zur Hand haben.

Bild

Das mit den Mücken kann ich mir um diese Jahreszeit nicht so recht vorstellen. Ich war ja 2012 auch in Lappland (eher etwas früher als die 3) und es war mückenfrei. Ich weiß aber, dass es Leute gibt, welche schon bei 1 - 2 Mücken schon fast Panik bekommen. Da habe ich in den 80er Jahren einiges erlebt, als ich noch mit Touristen als Guide unterwegs war.
Nehmt einfach ein Mückenspray mit, wie zB. Anti Brumm forte.

Turbo
Landkartengucker
Beiträge: 19
Registriert: 16. Dez 2010 14:16

Re: Rund um den Urho Kekkonen Nationalpark

Beitrag von Turbo » 26. Jan 2015 20:42

Hi,

perfekt, werde mir die 2 Karten besorgen. Für die Detailplanung komme ich bestimmt nochmal auf euch zurück, das ist wirklich prima.
Wünsch euch einen schönen Abend!

Thorsten

Turbo
Landkartengucker
Beiträge: 19
Registriert: 16. Dez 2010 14:16

Re: Rund um den Urho Kekkonen Nationalpark

Beitrag von Turbo » 7. Feb 2015 13:00

Hallo,

ich habe nun die beiden Karten bekommen. Was mir auffällt: Im Osten des Parks Richtung Grenze zu Russland gibt es gar keine richtigen Wanderwege, sondern nur Cart Tracks (Fahrpfade) und Path (Pfade). Wie kann ich mir das vorstellen? Sind diese markiert? Fahren da Autos? Würdet ihr diese empfehlen?

Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob wir nun von Tankavaara gen Osten gehen sollen, dann den Ruijanpolku hoch in den Park rein, oder eine Tour komplett im Nationalpark, so wie die drei Jungs, deren Bericht ja vorher schon erwähnt wurde. Für letzteres würde sprechen, daß es eine Rundreise ist (wegen Mietwagen). Für die erste Tour bräuchten wir auf jeden Fall ein Taxi.

Gruß
Thorsten

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2176
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Rund um den Urho Kekkonen Nationalpark

Beitrag von Tenhola » 7. Feb 2015 19:23

Autos fahren da nicht, Fahrpfade werden von den Rentierzüchtern, Parkwächtern und auch Grenzwächtern benutzt. Sieht man aber eher selten mal. Mach Dir da keine Gedanken.
Es gibt verschiedene Arten von Pfaden, markierte und nicht markierte.
In den Nationalparks gibt es meistens ein Kerngebiet und da sind betr. Camping und Feuer sowie verlassen der Pfade restriktivere Vorschriften. Im übrigen Wildnis Gebiet (Erämaa) ist man ziemlich frei und muss sich den Weg meist selbst suchen.

Du kannst Dir hier mal einen Überblick vom UKK im Herbst verschaffen.

Turbo
Landkartengucker
Beiträge: 19
Registriert: 16. Dez 2010 14:16

Re: Rund um den Urho Kekkonen Nationalpark

Beitrag von Turbo » 27. Feb 2015 09:55

Guten Morgen!

Wir planen gerade die Details zur Anreise zum UKK und sind uns nicht ganz sicher, wie gut wir dort mit Bus/Bahn vorankommen.
Mögliche Ankunftsflughäfen sind Rovaniemi, Kevo, Ivalo oder Tampere (oder gibts noch andere, die in der "Nähe" liegen?). Habt ihr da Erfahrungen, wie man von diesen Flughäfen mit Bahn/Bus zum Startpunkt (Kiilopäa oder Tankavaara) kommt? Eine übersichtliche Seite hab ich leider nicht gefunden.
Es scheint irgendwie so, als würden wir um einen Mietwagen nicht rumkommen?

Gruß
Turbo

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2176
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Rund um den Urho Kekkonen Nationalpark

Beitrag von Tenhola » 27. Feb 2015 11:11

Ich meine Ihr solltet zuerst mal den Flughafen festlegen und dann habt Ihr diverse Möglichkeiten, wie ich schon mal beschrieben habe. Für den UKK oder nördlichere Gebiete ist natürlich Ivalo der nächste Flughafen.

Ein paar Varianten der Anreise:
Ab Flughafen Ivalo weiter mit Bus oder Mietauto.
Bei Flug bis Rovaniemi weiter mit Bus oder Mietauto.
Bei Flugziel Tampere weiter mit Mietauto bis ans Ziel oder mit dem Zug bis Rovaniemi dann weiter mit Bus oder Mietauto.
Mietwagen ab Tampere würde ich nicht empfehlen wegen der langen Fahrt, außer Ihr wollt noch andere südlichere Gebiete besuchen.

Ein Mietwagen ist sowieso eher fraglich, da dieser während der Wanderung nur herumsteht und kostet und man muss auch immer zum Ausgangspunkt zurück. Der Parkplatz in Kiilopää ist übrigens kostenpflichtig. Für gelegentliche Fahrten im Gebiet selbst ist ein Taxi sicher billiger.

Bahn
Bus

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10576
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Rund um den Urho Kekkonen Nationalpark

Beitrag von Sapmi » 27. Feb 2015 13:12

Turbo hat geschrieben:Mögliche Ankunftsflughäfen sind Rovaniemi, Kevo, Ivalo oder Tampere (oder gibts noch andere, die in der "Nähe" liegen?).
Mit "Kevo" meintest Du vermutlich "Kemi"?
Die Flüge dorthin sind oftmals günstiger als nach Rovaniemi oder Ivalo, aber soo viel länger oder teurer ist dann die Busfahrt zumindest im Vergleich zu Rovaniemi auch nicht. Lohnt sich also, auch das mal zu prüfen, mit Hilfe der von Tenhola genannten Fahrplan-Links.
Kiilopää und Tankavaara sind jedenfalls beide gut und regelmäßig per Bus zu erreichen.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Turbo
Landkartengucker
Beiträge: 19
Registriert: 16. Dez 2010 14:16

Re: Rund um den Urho Kekkonen Nationalpark

Beitrag von Turbo » 27. Feb 2015 20:31

Hallo,

ich meinte natürlich Kemi, nicht Kevo. Keine Ahnung wie ich darauf gekommen bin :-)))
Mit den Links kann ich ja dann mal ein bisschen weiterplanen. Mal schauen welcher Flughafen es denn wird.
Vielen Dank!

Turbo

Antworten

Zurück zu „Wandern in Finnland“