FIFO Krankenflügel

Muss nicht mit Finnland zu tun haben (Veranstaltungen, Treffen, Glückwünsche, Freude, Wut, Trauer, Liebeskummer, Wetter...)

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
Benutzeravatar
André
Moltebeeren Tester
Beiträge: 256
Registriert: 1. Mai 2015 20:51
Kontaktdaten:

Re: FIFO Krankenflügel

Beitrag von André » 12. Jul 2016 20:05

Ich habe mir mal durchgelesen, was Alveolitis sicca ist. Das ist böse, ich wünsche schnelle Gesundung. Schmerzmittel helfen nicht? Vielleicht kannst Du Dir ja wenigstens ein paar schöne Tage in Inari machen. Im Kuukkeli gibt es doch einen lääkekaappi. Bevor man zuhause leidet, dann doch lieber in Lappland.

Diese Art von Reisen sind das Fundament Deiner Gesundheit? Physisch oder psychisch? Mir geht es jedenfalls so, dass mir die Vorfreude auf meinen nächsten Finnland-Besuch über alle Unbill des Jahres hinweghilft und insofern mir die Freude am Dasein erhält. Man hat immer was Schönes zum Drandenken und für den Kopf. Den Urlaub streichen zu müssen wäre mir ein Horror. Insofern fühle ich mit Dir.

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10562
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: FIFO Krankenflügel

Beitrag von Sapmi » 13. Jul 2016 06:55

@pika: Was für Impfungen meinst Du? Die üblichen (Tetanus & Co.) habe ich jedenfalls.

André hat geschrieben:Ich habe mir mal durchgelesen, was Alveolitis sicca ist. Das ist böse, ich wünsche schnelle Gesundung.
Vielen Dank. Normale Schmerzmittel helfen nicht, nur Lokalanästhesie, diverse Medikamenteneinlagen oder harte Drogen (habe vorgestern Abend Tilidin genommen, in der Stärke 100/8 (falls das jemand kennt, ich kannte es nicht), aber das war dann doch zu heftig, in der 2. Nachthälfte mittlere Kopfschmerzen und so eine ganz eklige übertrieben nervöse Unruhe trotz großer Müdigkeit; also nehme ich es lieber nicht mehr). Talvosilen (enthält Codein) ist ganz ok zum Einschlafen.
Nachher ist der nächste Termin, evtl. erfahre ich da schon, dass ich ganz absagen muss.

André hat geschrieben:Vielleicht kannst Du Dir ja wenigstens ein paar schöne Tage in Inari machen. Im Kuukkeli gibt es doch einen lääkekaappi. Bevor man zuhause leidet, dann doch lieber in Lappland.
Ja, prinzipiell stimmt das, aber der Lääkekaappi reicht da natürlich nicht (da kriegt man ja auch nur frei verkäufliche Medis, die ich ja auch von zuhause mitnehmen kann). Da bräuchte ich schon einen Zahnarzt, z. B. in Ivalo.
André hat geschrieben: Diese Art von Reisen sind das Fundament Deiner Gesundheit? Physisch oder psychisch?
Beides. Eigentlich für Körper, Geist und Seele. :D Aber am wichtigsten ist schon der psychische Aspekt, wie ich gerade wieder merke. Diese Aussicht, die Sache komplett abblasen zu müssen, vernichtet bei mir jegliche Selbstheilungskräfte.

André hat geschrieben:Mir geht es jedenfalls so, dass mir die Vorfreude auf meinen nächsten Finnland-Besuch über alle Unbill des Jahres hinweghilft und insofern mir die Freude am Dasein erhält. Man hat immer was Schönes zum Drandenken und für den Kopf. Den Urlaub streichen zu müssen wäre mir ein Horror. Insofern fühle ich mit Dir.
Danke. Genauso geht es mir auch. Das meinte ich auch mit Fundament. Genau genommen ist das Reisen bei mir ja der Grund, warum über ich überhaupt den Rest der 365(6) Tage des Jahres überhaupt morgens aufstehe und arbeiten gehe. :wink:
Naja, ich muss dann mal los und werde später wieder berichten.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
pika
Linie 3T-Fahrer
Beiträge: 107
Registriert: 12. Jan 2016 22:24
Wohnort: Erde

Re: FIFO Krankenflügel

Beitrag von pika » 17. Jul 2016 19:32

Wie geht es dir denn mittlerweile?

Morphium soll bei starken schmerzen gut sein, die nerven im mundraum senden non stop signale, weil die eben offen liegen und sich entzündet haben, bei einer schmerztherapie bei der diese wochenlangen schmerzen vermieden werden sollen, gibt man von anfang an starke schmerzmittel um die nerven zu betäuben.

kaffee per strohhalm hilft auch, weil der koffein lange in den synapsen bleibt und dadurch die schmerzreize nicht gesendet werden können!

Marijuhana haut einen auch ziemlich gut weg, aber rauch ist bei dir jetzt auch nicht das richtige.... vielleicht cannabis kuchen.... oder als stückchen im pudding oder brei! Den macht man mit haschisch butter, sehr wirkungsvoll! Es gibt rezepte dafür auf coffe mix 420 glaube ich! :canabis:

Du hast auf jeden fall mein vollstes mitleid!

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10562
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: FIFO Krankenflügel

Beitrag von Sapmi » 18. Jul 2016 08:36

@pika: Danke für Drogentipps. :D

Leider dreht sich die Sache weiter im Kreis. Nach ein paar Tagen diverser Medi-Streifen und krasser Schmerzen war ich gestern wieder beim Notdienst, wo festgestellt wurde, dass schon wieder viel entzündetes Gewebe drin ist, so dass leider nochmal ausgeräumt werden musste, diesmal wieder mit Naht. Am Freitag hatte ich das letzte Antibiotikum/penicillin zu Ende genommen, durch den erneuten Aufriss kann ich jetzt nochmal eine Runde von dem Zeug nehmen. :(
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
lilly
Finnair Flieger
Beiträge: 955
Registriert: 25. Feb 2007 19:20
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: FIFO Krankenflügel

Beitrag von lilly » 21. Jul 2016 17:04

Hallo Sapmi auch von uns gute Besserrung :streichel:

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10562
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: FIFO Krankenflügel

Beitrag von Sapmi » 22. Jul 2016 07:51

lilly hat geschrieben:Hallo Sapmi auch von uns gute Besserrung :streichel:
Danke.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
André
Moltebeeren Tester
Beiträge: 256
Registriert: 1. Mai 2015 20:51
Kontaktdaten:

Re: FIFO Krankenflügel

Beitrag von André » 9. Aug 2016 18:12

Und Sapmi, wie sieht es aus? Besserung in Sicht? Urlaub gestrichen? Oder kannst Du doch noch fliegen?

Bei mir geht es am Montag los und ich habe seit Wochen Husten und bin total kaputt. Zu allem Überfluss habe ich gestern akut Rückenschmerzen bekommen und war die ganze Nacht vor Schmerzen wach: Iliosakralgelenkirritation sagt der Arzt und hat mir allerlei Spritzen gesetzt. Ich werde zwar auf alle Fälle am Montag fliegen, werde aber auch vor Ort entscheiden müssen, was ich wirklich kann und was nicht. Mit 25 kg Startgepäck für 6 Tage in den Lemmenjoki sind für die erste Urlaubshälfte geplant, aber momentan keinesfalls gesichert.

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10562
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: FIFO Krankenflügel

Beitrag von Sapmi » 10. Aug 2016 08:27

Danke der Nachfrage. Und auch sonst danke an alle Besserungswünscher und Daumendrücker.
André hat geschrieben:Und Sapmi, wie sieht es aus? Besserung in Sicht? Urlaub gestrichen? Oder kannst Du doch noch fliegen?
Offiziell geht es bergauf, d.h. seit der letzten OP vor 3,5 Wochen schreitet die Heilung voran. Bis letzten Freitag war ich 3mal die Woche beim Zahnarzt, um die Wunde sozusagen gesund pflegen zu lassen. Der eine Faden hat sich zu früh gelöst, so dass eine kleine Öffnung entstand, die der ZA dann mit so winzigen Medistreifen zugestopft, auch nach Entfernen des zweiten Fadens ging es mit den Streifen weiter, irgendwann dann ohne Medikament, nur zum Schutz. Die wurden dann auch immer kleiner und laut ZA ging die Wundheilung gut voran (z. B. die Löcher von den Fäden haben sich zügig verschlossen, das soll wohl ein gutes Zeichen sein), während die Schmerzen immer noch schwankten. Aber der ZA sagte, das sei nach der Vorgeschichte normal, das dauert seine Zeit, alles war total überreizt und jetzt bildet sich dort durchblutetes Gewebe etc. Irgendwann hieß es dann, das Koagel hat sich vollständig in Gewebe umgewandelt, juhuu. Am letzten Montag kam der letzte Streifen rein, am Mittwoch, also heute vor einer Woche, war die Öffnung schon zu klein, um noch einen neuen Streifen reinzupacken. In diesem "offenen" Zustand kamen dann vorübergehend wieder etwas mehr Schmerzen, aber ist ja angeblich alles normal. Am Freitag, also 5.8., war ich zum letzten Mal dort (er ist jetzt erst mal im Urlaub) und er meinte, es sei in den 2 Tagen noch weiter zugeheilt, als er vermutet hätte. Nun würde es schätzungsweise noch ca. 3 Wochen dauern, bis das Zahnfleisch so zugewachsen ist, dass es oben abgerundet ist. Das Ganze sähe auch so gut aus, dass man die Wunde nun außer mit Gewalt nicht mehr kaputtkriegen würde. Ich darf alles essen etc. (bin aber immer noch vorsichtig und kaue natürlich nur links). Von einem Kollegen nochmal draufgucken lassen sei nicht nötig, es müsste jetzt alles ok sein.
Leider habe ich seit gestern früh wieder stärkere Schmerzen und gehe heute lieber doch nochmal zum Vertretungs-ZA.

Bezügl. Reisen sieht es aktuell so aus: Den Lappi-Urlaub (14.-31.7.) musste ich ja komplett stornieren. Bild

Alaska ab 30.8. müsste aber gehen, d.h. ich gehe jetzt einfach mal davon aus und habe entsprechend geplant, gebucht etc.

Als Ersatz für die kaputte Lappi-Reise (habe ja auch noch die ganzen Urlaubstage) habe ich eine Herbst-Kurzreise geplant, d.h. mittlerweile auch gebucht (Flüge nach Rovaniemi), ab 24.9. bis 3.10. Da wird es eben nur ein paar Tageswanderungen geben (Inari, Muotka), evtl. eine Zweitagestour mit Übernachtung im südlichen Kevo (wollte eigentlich die ganze Kuivi-Runde gehen, das muss leider verschoben werden).
Jetzt hoffe ich, dass alles klappt und die diversen Wehwehchen sich noch verziehen (neben den Kieferschmerzen kämpfe ich derzeit noch mit diversen Folgen der diversen Antibiotika (seit 2 Wochen nehme ich keine mehr), z. B. Hautausschlag, Zungenbrennen, morgen muss ich nochmal zur Hautärztin).

André hat geschrieben: Bei mir geht es am Montag los und ich habe seit Wochen Husten und bin total kaputt. Zu allem Überfluss habe ich gestern akut Rückenschmerzen bekommen und war die ganze Nacht vor Schmerzen wach: Iliosakralgelenkirritation sagt der Arzt und hat mir allerlei Spritzen gesetzt. Ich werde zwar auf alle Fälle am Montag fliegen, werde aber auch vor Ort entscheiden müssen, was ich wirklich kann und was nicht. Mit 25 kg Startgepäck für 6 Tage in den Lemmenjoki sind für die erste Urlaubshälfte geplant, aber momentan keinesfalls gesichert.
Oje, dieses Jahr ist irgendwie echt der Wurm drin. Husten seit Wochen klingt nicht gut, gibt es da denn gar keine Besserungstendenz? Nimmst Du irgendwas oder warst Du beim Arzt? Je nachdem, was es für ein Husten ist, kann auch die Klimaveränderung was bringen. Hoffentlich.
Was das Rückenproblem angeht: Davon hab ich noch nie gehört, hast Du sowas schon mal gehabt? Manche Rückenschmerzen werden ja auch im Urlaub schlagartig besser, nicht nur wegen der Entspannung, sondern auch wegen der anderen Körperhaltung/-belastung.
Ich drücke Dir jedenfalls ganz fest die Daumen, dass alles noch besser wird. Auf jeden Fall fliegen ist sicher die einzig richtige Entscheidung, aber vielleicht kannst Du Dir eine Art Plan B für geringere Belastbarkeit überlegen. Womöglich kannst Du den Zeitplan auch etwas umdrehen und erst mit ein paar Tageswanderungen anfangen?
Jedenfalls alles Gute. Ist ja noch etwas Zeit bis Montag.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
André
Moltebeeren Tester
Beiträge: 256
Registriert: 1. Mai 2015 20:51
Kontaktdaten:

Re: FIFO Krankenflügel

Beitrag von André » 10. Aug 2016 10:01

Naja gut, wenigstens konntest Du Deinen Urlaub verschieben. Gut auch, dass sich Deine Zahnlochschmerzen langsam bessern. Und für Alaska drücke ich Dir alle Daumen. Wird schon klappen.

Ich gehe normal nur alle paar Jahre mal zu einem Arzt. Der Husten wird ganz langsam besser. Vielleicht ist er bis Montag verklungen. Das mit dem Rücken hatte ich schon mal vor einigen Jahren, nachdem ich längere Zeit als Möbelpacker in einem Auktionshaus gearbeitet hatte. Damals war ich fast völlig paralysiert. Das Schild unterhalb der Wirbelsäule ist mit dem Becken durch ein nicht selbstständig bewegliches Gelenk mit vielen Bändern verbunden. Wenn sich dieses Gelenk verhakt, dann schmerzt es.

Mein Plan B steht. Ich würde mich an den Vorschlägen aus Deinem Büchlein orientieren: Muotkan Ruoktu, evtl. noch mal Sulaoja, die Rundwege bei Utsjoki und Nuorgam. Im Lemmenjoki kann ich auch nur die kleine, ausgeschilderte Runde gehen. Oder mich schippern lassen :-). Der von Dir erwähnte Kuivin reitti wäre auch noch eine Möglichkeit... Naja, Möglichkeiten gibt es da oben genug.

Weil wir an anderer Stelle darüber gesprochen hatten, den Weg von Nuorgam nach Sevettijärvi habe ich für diesmal abgeblasen, weil ich am Dienstag meinen Rückflug habe und (mit Puffer) am Samstag oder Sonntag in Sevettijärvi ankommen hätte wollen. Am Wochenende fährt aber von Sevettijärvi kein Bus nach Inari. Wenn mein Rücken mitmacht, habe ich anstelle dessen einen Ausflug ins Paistunturi-erämaa-Gebiet geplant (eine erweiterte Utsjoki-retkeily-Runde mit Besuch der alten Rentierscheideplätze und auf den Várddoaivi rauf).

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10562
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: FIFO Krankenflügel

Beitrag von Sapmi » 14. Aug 2016 07:33

Und wie geht's Dir heute? Alles klar für die morgige Abreise?

André hat geschrieben:Naja gut, wenigstens konntest Du Deinen Urlaub verschieben.
Naja, es ist schon eine stark eingeschränkte Ersatz-Version, also 1. nicht im Sommer (wo ich doch hier immer wegen der Hitze weg muss und dort die Mitternachtssonne genießen könnte), 2. kürzerer Zeitraum, 3. aufgrund der Saison (Tageslänge, evtl. Witterung) nicht mehr so für Mehrtageswanderungen geeignet.
Gut auch, dass sich Deine Zahnlochschmerzen langsam bessern.
Naja...
Leider ist es ja Anfang letzter Woche wieder schlimmer geworden und ich war in den letzten Tagen schon wieder bei 3 verschiedenen Ärzten (Vertretungs-ZA, der nicht so richtig weiter weiß + meint, ich solle halt warten, das könne noch dauern; + verschiedene Notdienst-Ärzte). Alle sagen, die Wundverheilung sieht super aus, ist ja fast alles zu, aber über die erneuten Schmerzen sind sie sich nicht ganz einig. Der eine sagte, auch ohne Schwellung könne es auf eine (restliche, erneute) Entzündung im Kiefer hindeuten, und hat mir Antibiotikum-Salbe drauf gemacht, die aber wohl nix gebracht hat. Die andere sagte, sie glaube nicht an eine (bakterielle) Entzündung, eher sei der Nerv durch die dauernde Reizung entzündet, evtl. bilde sich eine Neuralgie aus. Also nochmal Vitamin B-Komplex und noch das homöopathische Traumeel-Zeug dazu. Glücklicherweise habe ich in den letzten 2 Nächten jeweils ein bisschen schlafen können, d.h. der Schmerz war dann im Ruhezustand erst mal zurückgegangen, kommt dann aber kurz nach dem Aufwachen wieder.

Und für Alaska drücke ich Dir alle Daumen. Wird schon klappen.
Danke. Naja, bisher hat keiner zu einer erneuten OP geraten (ich hab noch eine winzige Kieferknochenecke entdeckt, die derzeit an der Innenseite am Zahnfleisch drückt, aber die _Sache halten bisher alle für harmlos und vorübergehend). Aber so klar ist es immer noch nicht und ich würde ja schon gerne mit wenigstens etwas weniger Schmerzen abreisen. Schmerzmittel wirken ja mal wieder nicht...

Naja, 2 Wochen hab ich noch...

Jedenfalls hoffe ich jetzt erst mal, dass es bei Dir jetzt gut klappt, Deine diversen Pläne klingen auch alle gut.
Hyvää matkaa! :D
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
André
Moltebeeren Tester
Beiträge: 256
Registriert: 1. Mai 2015 20:51
Kontaktdaten:

Re: FIFO Krankenflügel

Beitrag von André » 14. Aug 2016 09:59

Sapmi hat geschrieben:Und wie geht's Dir heute? Alles klar für die morgige Abreise?
Danke der Nachfrage. Wenn ich eine Zeitlang sitze oder liege schmerzt der Rücken, wenn ich mich bewege lassen die Schmerzen nach. Das stimmt mich hoffnungsvoll, auch wenn ich die Dauerbelastung durch den Rucksack noch nicht einschätzen kann. Ich werde also vor Ort entscheiden, was geht und was nicht. Auf jeden Fall werde ich es mir dort so gut gehen lassen wie nur irgendwie möglich nach einem sehr stressigen Jahr.
Sapmi hat geschrieben:Naja, es ist schon eine stark eingeschränkte Ersatz-Version, also 1. nicht im Sommer (wo ich doch hier immer wegen der Hitze weg muss und dort die Mitternachtssonne genießen könnte), 2. kürzerer Zeitraum, 3. aufgrund der Saison (Tageslänge, evtl. Witterung) nicht mehr so für Mehrtageswanderungen geeignet.
Punkt 1 verstehe ich nur zu gut :wink:. An was ich aber auch dachte: dass es nicht überall möglich ist, seinen Urlaub kurzfristig zu verschieben. Wir müssen beispielsweise unseren Jahresurlaub im November, spätestens Dezember des Vorjahres nehmen. Verschieben geht dann nicht mehr. Dafür haben wir einfach zu wenig Personal. Wer im Urlaub krank wird, hat Pech. Für mich wäre es also schon toll wenn ich überhaupt die Möglichkeit hätte da noch mal umzuplanen.
Sapmi hat geschrieben:Naja...
Leider ist es ja Anfang letzter Woche wieder schlimmer geworden ...
Weiterhin alles Gute. Nach allem, was ich gelesen hatte muss das ja irgendwann mal nachlassen. Jedenfalls wünsche ich Dir, dass wenigstens Deine Alaska-Reisepläne umsetzbar sind und Du dort eine gute Zeit hast! Danke auch für Deine freundlichen Reisewünsche!

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10562
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: FIFO Krankenflügel

Beitrag von Sapmi » 14. Aug 2016 18:05

André hat geschrieben: Wenn ich eine Zeitlang sitze oder liege schmerzt der Rücken, wenn ich mich bewege lassen die Schmerzen nach. Das stimmt mich hoffnungsvoll, auch wenn ich die Dauerbelastung durch den Rucksack noch nicht einschätzen kann.
Wenn Bewegung gut tut, ist schon mal wieder Einiges in Ordnung. Und mit dem Rucksack muss es gar nicht unbedingt schlimmer sein. Ist zwar jetzt eine ganz andere Sache gewesen, aber ich hatte vor einigen Jahren mal vor'm Urlaub wochenlang so blöde Schmerzen im Bereich Brustwirbelsäule, also irgendwie so'n bisschen verblockt. Hatte damals noch kurz überlegt, vielleicht doch vor'm Urlaub mal zum Arzt zu gehen, um das abchecken zu lassen, eben wegen der Rucksackschlepperei, aber dann dachte ich mir, dass es schon so irgendwie gehen wird (habe ja für alle Fälle eh immer Dicofenac etc. im Gepäck), denn ich wusste ja auch, dass Rückenschmerzen im Alltag bei mir zu 99,9% von der Fehlhaltung der sitzenden Tätigkeit kommen. Und so war's dann auch: Im Wanderurlaub wurde die Sache dann schnell besser. Genau genommen war es in der ersten Woche: Je länger und schwieriger der Weg (mit ca. 20 kg auf dem Rücken), desto besser ging es dem Rücken am Abend. Nach der Nacht (egal, ob im Zelt, auf einer Hüttenpritsche oder in einem Bett) kamen die Schmerzen morgens wieder ein bisschen, durch's Schleppen wurden sie wieder besser, und so war der Spuk bald ganz vorbei.
Vielleicht wird's bei Dir auch so ähnlich gehen, dazu kommt ja auch noch die entspanntere Haltung durch den Urlaub, die Freude usw.
An was ich aber auch dachte: dass es nicht überall möglich ist, seinen Urlaub kurzfristig zu verschieben. Wir müssen beispielsweise unseren Jahresurlaub im November, spätestens Dezember des Vorjahres nehmen. Verschieben geht dann nicht mehr. Dafür haben wir einfach zu wenig Personal.
Och, so viel Personal haben wir auch nicht, dass jetzt jemand was dagegen gehabt hätte, dass ich statt 2 1/2 Wochen Urlaub gearbeitet habe. :wink: (ok, dafür war ich auch ein paar Tage krankgeschrieben, aber das waren nicht so viele). Die Nachhol-Version (10 Reisetage) besteht ja jetzt nur aus 1 Arbeitswoche, also 5 Urlaubstagen (dank Feiertag 3.10.).
Naja, wenn nichts mehr dazwischen kommt, werde ich daraus auch irgendwie das Beste machen. Ist zwar nicht die optimale Reisezeit, aber immerhin eine für mich neue für Lappi, das hat sicher auch was.

Weiterhin alles Gute. Nach allem, was ich gelesen hatte muss das ja irgendwann mal nachlassen. Jedenfalls wünsche ich Dir, dass wenigstens Deine Alaska-Reisepläne umsetzbar sind und Du dort eine gute Zeit hast!
Kiitos!
Immerhin habe ich heute beim abermaligen Notdienst-Besuch bestätigt bekommen, dass es sich definitiv um keine Infektion mehr handelt. Also besteht wohl auch keine Gefahr mehr, dass nochmal geschnipselt werden muss...
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Antworten

Zurück zu „Klönschnack - Smalltalk über Dit un´ Dat“