Konzertkritiken

Hier kommen die Liebhaber aller musikalischen Stilrichtungen zu Wort, egal ob Rock, Pop, Tango, Folk, Klassik oder die Opernfestspiele von Savonlinna interessieren

Moderatoren: Peter, Sapmi

Jonne
Landkartengucker
Beiträge: 14
Registriert: 6. Mär 2006 00:21
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Konzertkritiken

Beitrag von Jonne » 7. Mär 2006 12:59

Also ich war auch auf HIM Konzert in Mannheim am 11., mein erstes Konzert von HIM und überhaupt das erste.
Negative ging gut ab fand ich, ich kannte nur ein Lied von denen...
The Rasmus mag ich persönlich nicht, ein paar Lieder sind zwar ganz gut, aber Lauri sah da total schrecklich aus, Flecken aufm Shirt, Shirt linksrum, und so auf möchtegern Rocker gemacht, fand sie ham da nicht so richtig reingepasst...
Tja dann kam HIM auf die Bühne und in der zweiten Reihe wurde es etwas enger ^^
Ich fands genial, und dafür das Ville erkältet war, wars super ^^
Die Zugaben war genial und das er mit dem einen Kerl geredet hat, hab den später noch am Bahnhof getroffen!
Was ich nicht gut fand war die Wassergeizigkeit der Security! Das nervige übertriebene gekreische der Groupie Fans...und das die in der ersten Reihe vor mir überhaupt nicht abgegangen sind, noch nicht ma mitgesungen ham se, nur ständig geraucht was die Luft nicht unbedingt verbessert hat! ?( Frag mich warum die dawarn???
Zuletzt geändert von Jonne am 7. Mär 2006 13:01, insgesamt 1-mal geändert.
JOIN ME IN DEATH!

Benutzeravatar
Zeratul
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1580
Registriert: 16. Dez 2005 23:10
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Konzertkritiken

Beitrag von Zeratul » 7. Mär 2006 13:16

ach the rasmus war das war irgendwie bei 69 eyes
ne den möchtegern the crow typ mag ich auch nich
Bild

Gast_

Re: Konzertkritiken

Beitrag von Gast_ » 7. Mär 2006 13:21

-----

Eldoradobaby
Finnair Flieger
Beiträge: 843
Registriert: 22. Mai 2005 13:45
Wohnort: London/Helsinki
Kontaktdaten:

Re: Konzertkritiken

Beitrag von Eldoradobaby » 7. Mär 2006 13:23

Das fragt sich glaube ich jeder. Es kann eigentlich echt nicht sein, dass z.B. HIM nur zweimal im Jahr in Finnland spielen (zu einem Festival und zu Silvester). :rolleyes: Naja, wem der Erfolg zu Kopf steigt... :rolleyes:

Gast_

Re: Konzertkritiken

Beitrag von Gast_ » 7. Mär 2006 13:24

-----

hullu poro
Alter Schwede!
Beiträge: 1239
Registriert: 10. Apr 2005 09:56
Wohnort: Helsinki
Kontaktdaten:

Re: Konzertkritiken

Beitrag von hullu poro » 7. Mär 2006 13:34

Habe am Samstag Twilightning in Imatra gesehen...echt super! Für nur 4€(!) 1 1/4 Stunde Livemusik...super Sound, gute Stimmung...und das im Woodoo in Imatra, will gar nicht wissen wie gut das dann erst anderswo wird...
War der Auftakt der Finnland-Tour und sie spielen demnächst in Helsinki, Tampere etc...dates on http://www.twilightning.net
<span style="color:darkred;">Sometimes I cannot take this place. Sometimes it's my life I can't taste.
Sometimes I cannot feel my face. You'll never see me fall from grace.
Something takes a part of me...
</span>
[img]http://tickers.TickerFactory.com/ezt/d/ ... /event.png[/img]

Benutzeravatar
Zeratul
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1580
Registriert: 16. Dez 2005 23:10
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Konzertkritiken

Beitrag von Zeratul » 7. Mär 2006 14:29

hmm naja wir haben zwar viel mehr einwohner, aber bestimmt nich mehr metaller in deutschland oder?
wär mal interessant das rauszufinden ^^
Bild

Loja
Kela Überlebender
Beiträge: 2200
Registriert: 21. Apr 2005 22:11
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Konzertkritiken

Beitrag von Loja » 29. Mär 2006 20:18

:D

So, hier kommt meine Beurteilung des Lovex-Konzerts in OntheRock's/Helsinki von vergangenem Dientsag, den 21.3.2006.

Tja, da hatte ich mir aber viel mehr versprochen!! Die Band, die als Nachfolger von Negative gehandelt wird (kommen auch aus Tampere), hat meines Erachtens nicht das Zeug dazu. Die Stimme des Sängers und auch die Ausstrahlung der gesamten Band sind einfach zu schwach. Mag sein, dass es für Finnland reicht, aber ich glaube kaum, dass die hier einen Fuß in die Tür bekommen. Langweilige Songs, öde vorgetragen. Nee, danke. Wir sind früher gegangen. Da fand ich das Rendezvous mit meinem Bettchen doch wesentlich spannender. ;)
[img]http://www.cosgan.de/images/smilie/figuren/c035.gif[/img] <span style="font-size:10pt;">Runoilija 2006 ja Pikilintu 2007</span>[img]http://smiliestation.de/smileys/Gemischt/260.gif[/img]

hullu poro
Alter Schwede!
Beiträge: 1239
Registriert: 10. Apr 2005 09:56
Wohnort: Helsinki
Kontaktdaten:

Re: Konzertkritiken

Beitrag von hullu poro » 2. Apr 2006 10:38

Lullacry, 1.4.2006 im Nightlife(Lappeenranta)

Naja, ne...also, erstmal fingen sie erst nach halb 1 an zu spielen. Wir sind zwar mehr durch Zufall da gelandet(woanders wollte man uns ja nicht haben ;) ) und waren deshalb weder früh noch wegen der Band da, aber andere mögen das anders gesehen haben :rolleyes:
Das Konzert an sich: der Sound im Nightlife IST schlecht(zumindest wenn man nicht direkt an der Bühne steht...das haben wir ja schon des öfteren festgestellt), aber dass wir bereits nach 25min gegangen sind hatte nicht unbedingt mit dem Sound zu tun :rolleyes: Ich hatte das letzte Lullacry-Album gar nicht gehört, meine Freundin meinte nur, die Sängerin klänge jetzt wie ein Britney-Spears-Verschnitt. Nein....sie klingt schlimmer!!! Der "Gesang", der vermutlich erotisch klingen soll :P , ist total kraft- und stimmlos, absolut furchtbar und ging uns derart auf die Nerven, dass wir ziemlich schnell die Flucht ergriffen haben :D
<span style="color:darkred;">Sometimes I cannot take this place. Sometimes it's my life I can't taste.
Sometimes I cannot feel my face. You'll never see me fall from grace.
Something takes a part of me...
</span>
[img]http://tickers.TickerFactory.com/ezt/d/ ... /event.png[/img]

Loja
Kela Überlebender
Beiträge: 2200
Registriert: 21. Apr 2005 22:11
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Konzertkritiken

Beitrag von Loja » 2. Apr 2006 10:44

:D

Da ist offenbar der Nomen Omen gewesen. Lallgeschrei. 8)
[img]http://www.cosgan.de/images/smilie/figuren/c035.gif[/img] <span style="font-size:10pt;">Runoilija 2006 ja Pikilintu 2007</span>[img]http://smiliestation.de/smileys/Gemischt/260.gif[/img]

Benutzeravatar
Hans
Salmiakki Resistenter
Beiträge: 4814
Registriert: 28. Mär 2005 19:43
Wohnort: Nord-Holland-Nord / Niederlande

Re: Konzertkritiken

Beitrag von Hans » 5. Apr 2006 12:19

Freitag, 31.03.2006
Egotrippi (und Supporthansel) im Tavastia, Helsinki

Nach vielen Jahren regelmässiger Besuche in Helsinki nun ENDLICH mein erster Besuch im altehrwuerdigen Tavastia. 21 Uhr zuhause los, viel zu frueh da, es geht und geht nicht los - ob ich mich da jemals dran gewöhnen kann, bleibt fraglich. Auch wenn das Glas Bier dort nicht teurer ist als die komplette Palette, die ich zuhause stehen hab, hab ich keins genommen, sondern das Geld lieber fuer die Garderobe ausgeben lassen. Irgendwann öffneten sich die Zwischentueren und wir stuermten auf die Empore und haben dort einen Platz, nein, 2, in der erten Reihe ergattert. Noch ne Weile warten, die Bandmitglieder durchs Publikum wuseln sehen, und die ueblichen prekonzertualen Aktivitaeten zur Kenntnis genommen. IRgendwann kam ein Folkhansel auf die Buehne und lieferte sein freundlicherweise recht kurzes Programm ab (incl. des Hits "Bei der Fischfabrik"), und kurz drauf kamen endlich EGOTRIPPI auf die Buehne. Sound war prima, Stimmung war doll, im Publikum und auch bei der Band, es gab einiges Material vom neuen Album - das ich nicht kenne / kannte - aber auch viele alte Songs, eine gelungene Mischung! Bei der 2. Zugabe sind wir dann auch abgehauen um noch den letzten regulären Bus nach Osten zu nehmen. So!
Terugkomen is niet hetzelfde als blijven (Unbekannt)

hullu poro
Alter Schwede!
Beiträge: 1239
Registriert: 10. Apr 2005 09:56
Wohnort: Helsinki
Kontaktdaten:

Re: Konzertkritiken

Beitrag von hullu poro » 5. Apr 2006 12:42

Schön zu hören, ich werde die nämlich nächste Woche Sonntag auch sehen :)
<span style="color:darkred;">Sometimes I cannot take this place. Sometimes it's my life I can't taste.
Sometimes I cannot feel my face. You'll never see me fall from grace.
Something takes a part of me...
</span>
[img]http://tickers.TickerFactory.com/ezt/d/ ... /event.png[/img]

ulli
Finnair Flieger
Beiträge: 822
Registriert: 2. Nov 2005 22:15
Wohnort: Berliini
Kontaktdaten:

Re: Konzertkritiken

Beitrag von ulli » 19. Apr 2006 20:04

Eigentlich war es Zufall:

Als ich zum ostermontaglich Vorfrühstücksbrühkaffee im Hotelzimmer noch einmal im "Nyt" blätterte, fand sich die bislang überlesene Ankündigung:

JuuriJuhla - RotFest 17.-22.4. ESPOON TUOMIKIRKKO (Kirkkopuisto 5, Espoo) klo 19 Maria Kalaniemi, harmonikka ja laulu, ja Olli Varis, kitara. Vaapa pääsy

Die gelben Seiten hervorgekramt, das Straßenverzeichnis aufgeschlagen, Mist, Augenfutter, wo ist die Lesebrille, ahja, dort ist der Kirkkopuisto, die Linienkarte von Espoo hinzugezogen, ja, dort kommt man vom Bahnhof aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln hin. Und gestärkt nach dem Hotelfrühstück dann die Entscheidung:
Heute Abend geht's nach Espoo!.

Natürlich war ich viel zu früh da, der Vorortzug hatte keine Verspätung, den Bus in die richtige Richtung habe ich auch genommen (völlig übeflüssigerweise, wie sich beim Rückweg herausstellte, der Weg zum Bahnhof war zu Fuß in zehn Minuten locker zu schaffen). Als Veranstaltungort war die wunderschöne alte Kirche von Espoo ausgesucht worden, mit Wandmalereien wohl aus dem Mittelalter und einem einnehmenden, gut besetzten Holzgestühl.

Um sieben Uhr drang aus den Lautsprechern Vogelgezwitscher vom Band und die Kirchenglocken läuteten, in natura. Eine zierliche Frau betrat das kleine Podium, nahm das bereitstehende Akkordeon und begann zu spielen:
Maria Kalaniemi, die Musik aus ihrem neuen Programm BELLOW POETRY zum besten gab, als Auftakt das Stück "Autio" ("Desolate" ist der englische Name). Ein eigentümlicher, manchmal moderner Gebrauch des Akkordeons, der, wie sie später bei der Begrüßung erklärte, seine Prägung von Volksmusik, der Musik der Roma und geistlicher Musik erhalten hat - und der bei einem Teil des Publikums wohl nicht sämtlich Erwartungshaltungen erfüllte. Mir gefiel er trotzdem sehr, auch wenn ich der Künstlerin leider nur phasenweise beim virtuosen Gebrauch ihres Instrumentes zusehen konnte, weil der augenscheinlich einzige finnische Zappelphilipp unmittelbar vor mir saß. Später gesellte sich Olli Varis hinzu, und begeleitete Maria Kalaniemi, die übrigens auch eine sehr schöne Stimme hat, auf der Gitarre. Mit den nun gespielten traditionelleren Stücken, etwa dem Hochzeitsmarsch "Napoleon" oder einer schwedisch gesungenen Ballade, brachte sie auch den bislang etwas skeptischen Teils des Publikums auf ihre Seite. Um zehn vor acht endete das Konzert, nicht ohne Hinweis auf das weitere Festivalprogramm, und wurde von den Besuchern durch zurückhaltendes, aber rhythmisches Klatschen belohnt, für finnische Verhältnisse wahrscheinlich ein Ausdruck höchster Begeisterung, für den es noch eine Zugabe gab, das Stück "Pojat ja virrat", wenn ich mich recht entsinne. Auch hierfür gab es Beifall. Dann gingen alle nach Hause.

Fazit: Es war ein schönes Konzert, an einem beeindruckenden Ort, nur leider, leider, viel zu kurz.
Zuletzt geändert von ulli am 19. Apr 2006 20:14, insgesamt 1-mal geändert.
Wer weiß, wie Gesetze und Würste zu Stande kommen, kann nachts nicht mehr ruhig schlafen. (Otto von Bismarck)

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10568
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Konzertkritiken

Beitrag von Sapmi » 22. Apr 2006 09:23

Konzert Niko Valkeapää (+ anschließend Mari Boine + Daap) in Kautokeino (Buletjávri) am 13.04.06

Gleich mal vorweg: Das Konzert von Niko beim letzten Osterfestival in „Alfreds Kro“ war eindeutig besser gewesen.

So, hier nun der Konzertbericht:

Buletjávri liegt etwas außerhalb des Dorfs (nach Aussagen der Einwohner allerdings „im Dorf direkt“), zu Fuß von meiner Unterkunft aus fast 1 Stunde zu latschen. Auf dem See findet auch immer das Rentierrennen statt.
Einlass war um 21 Uhr, das Konzert sollte um 22 Uhr beginnen.
Nun ja, um 9 wurde dann auch die Tür geöffnet und man konnte in den Vorraum treten. Das Ticket hatte ich schon bei der Touri-Info gekauft (250 NOK), nun musste man allerdings noch bei der Garderobe die Jacke abgeben, also das war Pflicht! Für weitere 20 NOK! Frechheit!
Bild
Naja, dann wollten alle gleich weiter in den Konzert-„Saal“ strömen (durch so einen Türrahmen ohne Tür), wo Niko noch beim Soundcheck war. Deshalb durfte man doch noch nicht rein. Eine junge Samin wiederholte dies jedem, der an ihr vorbeilaufen wollte. Also haben wir alle geduldig gewartet, es sollte ja nicht mehr so lange dauern. Eine zweite junge Frau kam dazu (bei uns hätten da wohl eher so bullige 2-Meter-Typen gestanden, aber sowas war dort nicht nötig), um die immer größer werdende Menge zurückzuhalten.
Bild
Naja, am Ende war es dann fast 10 Uhr, bis wir endlich rein durften. Ich war ganz vorne, weil ich unbedingt einen Sitzplatz an einem der wenigen Tische ergattern wollte. Ich setzte mich dann zu einem österreichischen Ehepaar, das ich vom Campingplatz kannte und mit dem ich später zurück fahren konnte.

Natürlich hat’s dann immer noch eine Weile gedauert, bis es endlich losging. Niko war als Erstes dran und ich konnte mich ab und zu etwas nach vorne kämpfen, um ein paar Bilder zu machen. Natürlich war er schon gut, aber der Sound war in dem niedrigen Raum nicht so der Hit. Er dürfte so eine ¾-Stunde gespielt haben, dann war Pause. Relativ lang.
Als nächstes kam Mari Boine dran, da war dann natürlich direkt vor der Bühne mehr los und ich konnte eigentlich nicht viel mehr als ihren Kopf sehen, wofür ich mich auch schon einigermaßen verrenken musste. Musik war aber gut. In der Menge sah ich dann irgendwann einen Samen in „auswärtiger“ Tracht (also nicht aus Kautokeino), der mir irgendwie bekannt vorkam, aber ich kam nicht gleich drauf, wer es ist – bis Mari dann ankündigte, dass - sozusagen als Special Guest – Per Tor Turi jetzt auf die Bühne kommen würde (hab eine Single-CD von ihm, wo allerdings kein Bild von ihm drauf ist, hatte ihn aber mal in den Sami-Nachrichten gesehen). Also haben sie ein bisschen zusammen losgejoikt, kam ganz gut.
Bild
Insgesamt blieb Mari allerdings nicht besonders lang und verschwand dann mehr oder weniger ohne Vorwarnung (Niko hatte wenigstes – wenn auch nur auf samisch – das letzte Lied angekündigt).
Nun kam eine Pause von ca. 1 Stunde. Viele hauten auch schon ab, es wurde etwas leerer. Im Publikum erspähte ich unter anderem 2 samische Schauspielerinnen (die eine aus dem „Pathfinder“, die ich schon im Schneekino gesehen hatte, sowie eine aus „Der Minister“ – spielt im Dreiländereck, mit Wimme in einer Nebenrolle sowie der Musik von Hedningarna).
Als Letztes kam dann diese etwas merkwürdige Gruppe namens Daap (weiß gar nicht genau, wo die herkommen). Irgendjemand hatte mir vorher schon erzählt, die würden irgendwelche laestadianischen Predigten vertonen. Naja. Das erste Lied war wohl auf samisch, soweit ich dies bei der lauten Begleitmusik erkennen konnte. Das zweite auf Finnisch, am Anfang ziemlich ruhig und langsam (irgendwas mit Jeesus Kristus, etc.), dann wieder mit plötzlicher Hard-Rock-Einlage Bild, das dritte war wohl auf norwegisch, usw. Die Österreicher waren davon nicht so begeistert, deshalb fuhren wir schon vor Ende des Konzerts ab. Es war dann auch schon relativ spät, um ca. 3 Uhr kamen wir am Campingplatz an – und es begann schon wieder etwas hell zu werden...
Bild
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

pikkumyy
Moltebeeren Tester
Beiträge: 254
Registriert: 29. Jun 2005 17:53
Wohnort: fürth rock city
Kontaktdaten:

Re: Konzertkritiken

Beitrag von pikkumyy » 5. Mai 2006 19:33

CLEANING WOMEN in fürth 027

ganz gar wunderlich tolle reinemachefrauen, die ihren wäscheständern die schönsten melodien entlockten.
auch die doppelhalsbassgitarrenemailschüssel konnte mein herz erfreuen.
große beerenpflückeimer sind eine sehr gute bassdrum und auch die trommel einer waschmaschine,
wissen wir spätestens seit den neubauten, ist nicht nur zum waschen praktisch.
allen, die noch die gelegenheit haben, sie auf dieser tour live zu sehen, sei dies wärmstens an das zu erfreuende herz gelegt.
ever seen the rain, dear? (greenhouse ac)

Antworten

Zurück zu „Musik“