Frans Eemil Sillanpää: Frommes Elend

Alles was über einen finnischen Reiseführer hinausgeht

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
Benutzeravatar
André
Moltebeeren Tester
Beiträge: 268
Registriert: 1. Mai 2015 20:51
Kontaktdaten:

Frans Eemil Sillanpää: Frommes Elend

Beitrag von André » 5. Jun 2015 20:43

Dieses Buch wurde 2014 im Rahmen der Frankfurter Buchmesse veröffentlicht, als Finnland Gastland war. Ich möchte es sehr ans Herz legen. "Frommes Elend" ist ein Werk des finnischen Literaturnobelpreisträgers Frans Eemil Sillanpää aus jungen Jahren. Erzählt wird die Geschichte des Toivola-Jussi, einem Kätner, seinem elenden Werdegang und seiner Hinrichtung im Bürgerkrieg durch die Weißen. Es ist geradezu schmerzhaft, das verkorkste Leben des Toivola-Jussi zu verfolgen. Jedenfalls ist das Buch keine leichte Kost. Allerdings bietet das Buch einen interessanten Einblick in eine alternative (nämlich rote) Sichtweise zum Bürgerkrieg. Im ursprünglichen Manuskript war eine Einleitung vorgesehen, die so radikal die Brutalität der Weißen nach dem Sieg darstellte, dass diese originale Einleitung bis heute nicht in finnisch in diesem Zusammenhang veröffentlicht wurde. Die ursprüngliche Einleitung ist in einer Übersetzung am Ende des Buches mit angeführt. Auch ist ein interessantes, erklärendes Nachwort dabei.

Hier noch der offizielle Text vom Verlag: "Im Schicksal von Jussi Toivola spiegelt sich das Schicksal des bäuerlichen Finnlands. Frans Eemil Sillanpää (1888–1964) erzählt von den Entbehrungen und Bemühungen des einfachen Bauern Jussi um ein menschenwürdiges, anständiges Leben. Tragisch und aufrichtig, aufwühlend und bedeutsam, schmerzlich und schön.

Als Sohn armer Bauern wird Jussi Toivola im Herbst des Jahres 1857 in einer Zeit geboren, die von großen Umbrüchen gezeichnet ist. Finnland ist bestrebt, sich von seiner jahrhundertelang währenden Fremdherrschaft – zuerst durch Schweden und dann durch Russland – zu befreien. In seiner Heimat, wo Jussi aufwächst und später als Landarbeiter und Kleinpächter in einer Hütte mit Frau und zahlreichen Kindern sein Leben zu bestreiten versucht, erschweren Hunger und Armut sein Dasein. Das bäuerliche Leben ist noch stark in eine hierarchische Ständeordnung eingebunden. Als dann 1918 der Bürgerkrieg ausbricht, findet sich Jussi inmitten der Auseinandersetzungen des Krieges wieder.

Sillanpääs Held Jussi ist ein Kämpfer gegen die Widrigkeiten und Herausforderungen des Lebens. Er scheut nicht zurück vor der alltäglichen Arbeit und den Entbehrungen, die zu leisten sind, um seiner Familie ein erträglicheres Leben zu ermöglichen. Der große Menschenfreund Frans Eemil Sillanpää, als bisher einziger Finne wurde er 1939 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet, betrachtet Jussis Schicksal mit anteilnehmender Zugeneigtheit, er beschreibt eindringlich sein tiefes Streben nach einem menschenwürdigen und anständigen Leben, ohne zu verklären, ohne zu viele Worte zu verlieren. Hervor tritt das Bild eines Menschen im Einklang mit der Natur, mit »Gleichgewicht in seinen Gedanken«, der in die Mühlen der historischen Umwälzungen gerät und ihnen letztlich zum Opfer fällt. Und doch überstrahlt die Beschreibung des Lebens von Jussi Toivola all das Elend und die aufreibenden Konflikte. Es leuchtet, aufgehoben in der Literatur. "

Frans Eemil Sillanpää, Frommes Elend, Guggolz-Verlag, 24,60 € ISBN: 9783945370001

P.S. Im Gleichen Verlag erscheint im August 2015 ebenfalls von Sillanpää das Buch "Hiltu und Ragnar".

westwopper
Landkartengucker
Beiträge: 22
Registriert: 18. Jun 2015 08:26

Re: Frans Eemil Sillanpää: Frommes Elend

Beitrag von westwopper » 18. Jun 2015 10:14

Vielen Dank für den Tipp. Ich liebe finnische Bücher.

Antworten

Zurück zu „Literatur“