Handgemaltes von Anu Rinkinen auf Popper.fi

Muss auch irgendwie sein... (Finnische Künstler kenne ich nicht, aber Architekten, die Künstler sind)

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Handgemaltes von Anu Rinkinen auf Popper.fi

Beitrag von sunny1011 » 29. Aug 2009 05:30

In einem idyllischen Galerieladen in mittelfinnischem Korpilahti bin ich auf die handgemalten Stoffe von Anu Rinkinen gestossen.

Eine sehr sorgfältige Arbeit und für Comicliebhaber oder auch für Kinder eine Augenweide. Leider nicht ganz billig, aber angemessen, man sieht, dass jeder Stich&Strich per Hand gesetzt wurde.

Die Auswahl und Gallerie kann man unter www.popper.fi betrachten.
Die Wiederverkäuferliste unter Jällenmyyjät, davon viele auch in den individuellen Läden in Helsinki, z.B. auf Unioninkatu und in Hakaniemenhalli. Die Kreationen schmücken einige öffentlichen Räume wie Kindergärten, Krankenhäuser oder Firmenräume. Als Stoffe werden Baumwolle, Wolle und Leinen eingesetzt.

Unter Tuotteet kann man sein eigenes Produkt zusammenstellen. Dazu gibt es eine Textauswahl (sehr schöne Schriftzüge) oder Individualtext. Demnach sollte sogar Schonwäsche in der Waschmaschine bei allen Produkten ausser Wolle möglich sein.

DAS ist viel individueller als jeglicher Druckmusterstoff auf Finnland. Überblick unter Tuotteet > Mallistot und Galleria oben in der Auswahl.

www.popper.fi
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Antworten

Zurück zu „Kunst und Architektur“