Reportage / Dokumentation / Magazin

Finnische Filme in deutschen Kinos oder im Fernsehen sind rar. Hier ist Raum für Hinweise auf gute Spielfilme, Reportagen, Dokumentationen u. dergl. Ach ja, nicht zu vergessen: das Radio!

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
Benutzeravatar
Finnlady
Mumin Experte
Beiträge: 183
Registriert: 30. Mär 2011 18:37
Wohnort: Minden/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Finnlady » 27. Sep 2011 18:29

toll noch 1 Minute zeit um meine Mama zu überzeugen xD
>>Finnen können stundenlang schweigend nebeneinandersitzen, trinken, ihren Gedanken nachhängen und dabei eine gute Zeit haben.<<

Benutzeravatar
urlauber
Landkartengucker
Beiträge: 6
Registriert: 25. Sep 2011 19:30
Wohnort: de

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von urlauber » 27. Sep 2011 23:18

Ab sofort für eine Woche online anschaubar:

Unter nordfinnischem Firmament
http://videos.arte.tv/de/videos/unter_n ... 12282.html

.

rhermes
Senatsplatzknipser
Beiträge: 95
Registriert: 5. Jan 2006 09:53
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von rhermes » 28. Sep 2011 06:25

Danke für den Link, urlauber. Ich habe die Sendung nämlich verpasst.

Viele Grüße
Renate

Benutzeravatar
Finnlady
Mumin Experte
Beiträge: 183
Registriert: 30. Mär 2011 18:37
Wohnort: Minden/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Finnlady » 4. Okt 2011 13:14

>>Finnen können stundenlang schweigend nebeneinandersitzen, trinken, ihren Gedanken nachhängen und dabei eine gute Zeit haben.<<

Benutzeravatar
Syysmyrsky
Kela Überlebender
Beiträge: 3147
Registriert: 27. Nov 2005 16:40
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Syysmyrsky » 4. Dez 2011 19:34

Neue ARTE-Reihe: Europas hoher Norden
15 Folgen, 5.12.2011 bis 23.12.2011, jeweils um 19.30 Uhr

Für diese Reihe wurden mit modernster TV-Technik die grandiosen und vielfältigen Landschaften des gesamten Nordens aus der Luft eingefangen. Mit dem besten Helikopterkamerasystem der Welt, der Cineflex-Kamera. Erstmals werden damit die Glanzpunkte Skandinaviens sowie Islands und Grönlands aus der Vogelperspektive gezeigt. Bilder von atemberaubender Schönheit sind entstanden. Für diese erste allumfassende Reihe über Skandinavien haben renommierte Dokumentarfilm-Regisseure eineinhalb Jahre lang mit ihren Kamerateams die Nordländer und Inseln bereist und ein einzigartiges Kaleidoskop von Bildern, Geschichten und Stimmungen eingefangen: eine erstmalige Gesamtpräsentation einer faszinierenden Welt.

Die Folgen im Einzelnen:

5.12., 19.30 Uhr : Lofoten und Polarmeer
6.12., 19.30 Uhr : Kopenhagen und Malmö
7.12., 19.30 Uhr : Westnorwegen - Land der Fjorde
8.12., 19.30 Uhr : Südfinnland und Åland-Inseln
9.12., 19.30 Uhr : Stockholms Schären und Gotland

12.12., 19.30 Uhr : Jütland und Skagen
13.12., 19.30 Uhr : Island - Reich der Vulkane
14.12., 19.30 Uhr : Mittelschweden - Land der Elche
15.12., 19.30 Uhr : Südnorwegen und Oslo
16.12., 19.30 Uhr : Südschweden und Bornholm

19.12., 19.30 Uhr : Inselreich Dänemark
20.12., 19.30 Uhr : Grönland - Insel der Gletscher
21.12., 19.30 Uhr : Westschweden und Vänersee
22.12., 19.30 Uhr : Lappland und Finnland
23.12., 19.30 Uhr : Mittelfinnland und Karelien
Hinter einem denglisch-babylonischen Sprachgewirr kann man sich wunderbar verstecken, Wissenslücken vertuschen und Kompetenz vorgaukeln.

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2159
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Tenhola » 8. Jan 2012 22:10

Der Klangsucher - Jukka-Pekka Saraste
So 08.01. 23:25 - 00:25 RBB Doku
Er spricht nicht viel bei der Arbeit. Nur mit kleinen Blicken und Gesten animiert er seine Musiker, mit ihm nach Klängen zu suchen. Die Filmemacher Daniel Finkernagel und Alexander Lück haben den Dirigenten Jukka-Pekka Saraste ein Jahr lang begleitet bei seiner Klangsuche. Zu Fuß, im Auto oder auf Sarastes 300 PS starkem Schnellboot, in den Landschaften seiner Kindheit in Finnland, wo plötzlich Mozarts d-Moll-Konzert ein überwältigendes erstes Klangereignis wurde. Der Film versucht, den Geheimnissen der finnischen Seele auf die Spur zu kommen, in uralten Sagenwelten und immer wieder in den Klangorgien von Sarastes Hausgott Jean Sibelius. In der finnischen Natur findet Saraste seine Inspirationsquellen und Klangwelten, was der Film in beeindruckenden Naturaufnahmen zeigt - zu Lande und zu Wasser. In Köln dokumentieren die Filmemacher Sarastes Proben zu seinem offiziellen Antrittskonzert als neuer Chefdirigent des WDR Sinfonieorchesters. In eindrucksvollen Sequenzen erlebt der Zuschauer, wie Saraste nach immer neuen Klängen in Strawinsky 'Feuervogel' sucht. Der Film bietet auch die ein oder andere humorige Sequenz, wenn z. B. Saraste bei einer Virtuosen-Persiflage selbst zur Geige greift. Für sein ureigenstes Anliegen findet der schweigsame Finne am Ende starke und leidenschaftliche Worte, wenn es um die Rolle von Musik geht: 'Es geht mir darum, wie wir andere Menschen behandeln, andere Religionen, andere Kulturen. Wenn wir zeigen wollen, wie wichtig unser westlicher Humanismus ist - wie können wir das beweisen? Wie können wir andere von unserem Lebensstil, unseren Denk- oder Verhaltensmustern überzeugen? Ohne die großen Meisterwerke unserer Kultur wird das nur schwer zu erklären sein.
Quelle: TVSpielfilm

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10563
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Sapmi » 11. Jan 2012 21:05

Jetzt auf SWR:

weitweitweg - Mit Huskies über den Arctic Trail
Zum ersten Mal auf einem Hundeschlitten und dann gleich den Arctic Trail bewältigen - weitweitweg hat vier Menschen bei ihrem großen Abenteuer begleitet.

"Eins-Sein" mit den Tieren und der Natur. Einsamkeit und Abenteuer - weit weg von Stress und Hektik des Alltags. Für viele ist deshalb eine Hundeschlittentour ein großer Traum.

Traumhaft ist so eine Reise allerdings nicht immer. Eigensinnige Schlitten, sensible Hunde, eisige Kälte, körperliche Anstrengung und andere Unbill bringen manch einen an seine Grenzen. Vor allem muss der Teamgeist stimmen. Das gilt für Hunde wie für Menschen.

Zum Blog
SR-online.de
Zum weitweitweg-Blog
Autor Claas Vorhoff und sein Team begleiten vier Abenteuerlustige auf eine Hundeschlitttentour durch den Finnischen Norden.

Extreme Belastungen für Mensch und Tier
Von Kilpisjärvi in der Nähe von Kittliä, geht es über den sogenannten Arctic Trail bis an das Dreiländereck Schweden, Finnland, Norwegen. Das ist keine Anfängertour. Nicole, Anja, Falk und Volker, geführt von Musher Bernhard Klammer, lassen sich auf dieses Wagnis ein, obwohl alle erst einmal auf einem Hundeschlitten gestanden haben.

Auf dem Weg warten Herausforderungen, wie Overflow (Eiswasser unter Schnee, in dem man stecken bleibt), gefährliche Übergänge über Rentierzäune, steile Abfahrten und Zelten im Schneesturm. Extreme Beanspruchungen für Mensch und Material.

Und die mentalen Herausforderungen sind fast noch größer als die körperlichen. Die Hunde sind äußerst sensibel. Stimmt die Einstellung des Mushers nicht, ist er müde, unkonzentriert oder gelangweilt, wirkt sich das sofort auf das Gespann aus. Am Ende haben aber alle eine der intensivsten, aber auch schönsten und interessantesten Wochen ihres Lebens verbracht und sind mit einem blauen Auge (im wahrsten Sinne des Wortes) davongekommen.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10563
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Sapmi » 12. Jan 2012 16:12

Morgen, Fr, 13.01. 20:15 Uhr
HR
Mit dem Zug durch Finnland

Die Sendung stellt ein eher unbekanntes, aber wunderschönes Land Europas vor - Finnland. Entlang der Schienen sind eine Handvoll Eisenbahnfreunde unterwegs, um Finnlands Süden, Osten und Westen zu erkunden. Rund 2.000 Kilometer legen sie auf ihrer neuntägigen Reise zurück. Die meiste Zeit ist die Gruppe in einem hellblauen musealen Schienenbus unterwegs. Zweck der Reise ist, so viele Bahnlinien wie möglich abzufahren und unzählige Stichstrecken zu erkunden, die für den normalen Zugverkehr nicht befahrbar sind. Als Kulisse dienen zahllose Seen und unendliche Wälder. Stationen sind faszinierende Städte und weite Landschaften, die einsamer nicht sein könnten. Die Reise beginnt in Helsinki und führt zunächst entlang der Südküste Finnlands in Richtung Karelien. Die Gruppe besucht Bahnhöfe an der Grenze zu Russland und macht Halt auf der östlichsten Schiene im Streckennetz des europäischen Festlands. Von Osten geht es quer hinüber an die Westküste in die größte Stadt im europäischen Norden, nach Oulu, und anschließend über Tampere und Turku zurück in den Süden. Am Ende der Finnlandreise lädt die Jokioinen-Schmalspurbahn zu einer Dampfzugfahrt auf historischen Spuren ein. Hier erlebt man Temperaturen von sieben bis 27 Grad, graue und kalte Tage und sonnendurchflutete Abende - einen richtigen Finnlandsommer eben.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10563
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Sapmi » 31. Jan 2012 22:07

Morgen, Mi, 01.02. , 14:30 Uhr
HR

Winterreise durch Lappland Leben jenseits des Polarkreises Lappland im Winter - das heißt viel Schnee und Dunkelheit, aber auch grandiose Natur, Einsamkeit und Nordlichter. Die Filmautorin Claudia Buckenmaier begegnet Menschen, die Winter und Kälte trotzen und sich dennoch keinen schöneren Ort vorstellen könnten. Ein Seemann in Kolari, der als Schiffskoch die ganze Welt bereist hat, fährt heute raus zum Eisfischen, weil er dort die Ruhe findet, nach der er sich sehnt. Pokka ist ein Dorf mit acht "warmen" - bewohnten - Häusern. In Pokka ist es richtig kalt. Helena Lehtinen und ihr Freund Kari haben sich in Pokkas Tankstelle eingerichtet. An manchen Tagen kommt noch nicht einmal ein Auto vorbei. Helena ist Sami und unterweist Kinder, Freunde und Nachbarn in der Kunst der alten Sami-Handarbeiten, wie sie es von ihrer Mutter gelernt hat. Die 92-jährige Kirsti lebt in der Nähe auf einem alten Hof. Sie betreibt dort ein kleines Museum, um die Tradition der Sami lebendig zu halten. Auch für die Kinder in Lappland ist der Winter lang - aber sie haben den Bücherbus. Regelmäßig fährt er auch die entlegensten Gegenden an, um den Lesehunger der kleinen Finnen zu stillen. Wer sich einsam fühlt oder einfach nur Spaß haben will, geht zum Monotanssit, einem Nachmittagstee nach finnischer Art. Zu typisch finnischer Musik werden Standardtänze getanzt. Auf den Hängen des Kukastunturi wächst einer der letzten Urwälder Finnlands. Der Forstarbeiter Veza Niva nimmt das Filmteam mit auf den Berg. Die kleinen, uralten Bäume sind unter den Schneemassen kaum zu erkennen. Nur wenige Bäume werden in dieser Witterung alt. In der Nähe des Kukastunturi liegt Äkäslompolo, eines der bekanntesten Langlaufgebiete in Finnland. Skifahren und Sauna gehören in Finnland zusammen. Für die Touristen lässt man sich gerne ab und zu Neues einfallen: etwa eine Saunagondel, in der man sich auf dem Weg zur hochgelegenen Loipe schon einmal "durchglühen" lassen kann.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10563
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Sapmi » 14. Feb 2012 18:17

Morgen, Mittwoch, 15.2.2012, 16:15 Uhr
3sat

Polaris - Seele des Nordens
Sonnenwende
Es ist eine der wildesten und lebensfeindlichsten Regionen der Erde: der hohe Norden jenseits des Polarkreises. Das Leben der Menschen dort bedeutet einen ständigen Kampf gegen die Naturgewalten. Die zweiteilige Dokumentation "Polaris - Seele des Nordens" führt nach Grönland, Finnland und Sibirien und begleitet drei Familien in ihrem Alltag - von der Sommersonnenwende bis zum letzten Sonnenuntergang in der Polarnacht.

Winterlicht
Es ist eine der wildesten und lebensfeindlichsten Regionen der Erde: der hohe Norden jenseits des Polarkreises. Das Leben der Menschen dort bedeutet einen ständigen Kampf gegen die Naturgewalten. Die zweiteilige Dokumentation "Polaris - Seele des Nordens" führt nach Grönland, Finnland und Sibirien und begleitet drei Familien in ihrem Alltag - von der Sommersonnenwende bis zum letzten Sonnenuntergang in der Polarnacht.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10563
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Sapmi » 22. Feb 2012 17:42

Donnerstag, 23.2.2012, 21:00 Uhr:
NDR
Winterreise durch Lappland - Leben jenseits des Polarkreises
Lappland im Winter - das heißt viel Schnee und Dunkelheit, aber auch grandiose Natur, Einsamkeit und Nordlichter. Nicht zu vergessen ist die menschliche Wärme, die die Bewohner Finnisch-Lapplands durch den langen Winter trägt. Man muss zusammenhalten. Und natürlich "belebt" die Saunahitze, ohne die die Finnen sich das Leben nicht vorstellen können, in dieser Zeit die Bewohner.
Claudia Buckenmaier und ihr Team vom ARD-Studio Stockholm begegnen in Lappland Menschen, die Winter und Kälte trotzen und sich dennoch keinen schöneren Ort vorstellen könnten. Zum Beispiel dem Seemann in Kolari, der als Schiffskoch die ganze Welt bereist hat. Heute fährt er raus zum Eisfischen, weil er dort die Ruhe findet, nach der er sich sehnt. "Im Norden gibt es keine Eile. Nur im Süden rennen die Menschen von einem Ort zum anderen und wissen schon gar nicht mehr, warum", sagt er. Auch der Eisschnitzer von Enontekiö könnte sich mit seinen Eisfiguren Zeit lassen - so schnell schmilzt hier nichts ...
Auf dem Weg durch Lappland macht das Team Halt an einer einsamen Tankstelle in Pokka. Pokka ist ein Dorf mit acht "warmen" Häusern. So nennt man dort die Häuser, die bewohnt sind. Die nächste Tankstelle ist etwa 70 Kilometer entfernt. In Pokka ist es richtig kalt. Am kältesten war es dort vor fast 10 Jahren, minus 51,5 Grad Celsius. Helena Lehtinen und ihr Freund Kari haben sich in Pokkas Tankstelle eingerichtet. Drinnen befindet sich ein Sammelsurium ausgestopfter Tiere, draußen zwei uralte Zapfsäulen, die aber funktionieren. An manchen Tagen kommt noch nicht einmal ein Auto vorbei. Dann ist Zeit für andere Dinge. Helena ist Sami und unterweist Kinder, Freunde und Nachbarn in der Kunst der alten Sami-Handarbeiten. So, wie sie es von ihrer Mutter gelernt hat. Die 92- jährige Kirsti lebt in der Nähe auf einem alten Hof. Sie betreibt dort ein kleines Museum, um die Tradition der Sami lebendig zu halten. Vor allem Kindern will sie die Schönheit der alten Dinge zeigen - und so kleidet sie selbst in ihrem hohen Alter noch Puppen in traditioneller Sami-Tracht ein.
Auch für die Kinder in Lappland ist der Winter lang - aber sie haben einen "Freund": den Bücherbus. Regelmäßig fährt er auch die entlegensten Gegenden an, um den Lesehunger der kleinen Finnen durch Nachschub an Büchern zu stillen.
Wer sich einsam fühlt oder einfach nur Spaß haben will, geht zum Monotanssit, ein Nachmittagstee nach finnischer Art. Tanztee in Skischuhen - das spart das lästige Umziehen. Zu typisch finnischer Musik tanzt man Standardtänze, fröhlich und auch immer etwas schwermütig. Die Skier braucht man auf dem Kukastunturi, auf dessen Hängen einer der letzten Urwälder Finnlands wächst. Der Forstarbeiter Veza Niva nimmt das Team mit auf den Berg. Die kleinen, uralten Bäume sind unter den Schneemassen kaum zu erkennen. Hier sagt die Größe nichts über das Alter aus. Nur wenige Bäume werden in dieser Witterung alt.
In der Nähe des Kukastunturi liegt Äkäslompolo, eines der bekanntesten Langlaufgebiete in Finnland. Skifahren und Sauna gehören in Finnland zusammen. Für die Touristen lässt man sich gerne ab und zu Neues einfallen: zum Beispiel eine Saunagondel, in der man sich auf dem Weg zur hochgelegenen Loipe schon einmal "durchglühen" lassen kann.

*************

Freitag, 24.2.2012, 20:15 Uhr
phoenix

Eisbrecher vor Finnland
In Finnland können selbst in milden Wintern sämtliche Schären zufrieren. Da 80 Prozent des Außenhandels über den Seeweg abgewickelt wird, sind die finnischen Eisbrecher und ihre Mannschaften die Herzschrittmacher Der Wirtschaft. Sie sorgen dafür, dass Finnlands Seehandel während der langen, strengen Winter im wahrsten Sinne des Wortes nicht einfriert.


****************

Samstag, 25.2.2012, 15:45 Uhr
phoenix

Abenteuer Linienbus Den Nordlichtern entgegen
Im tiefen Winter machen sich die beiden Studenten Bettina und Antti auf, den nördlichsten Teil Europas zu erkunden. Außer ihnen und einigen Wintersportlern verirren sich um diese Jahreszeit nur ganz wenige Reisende in das dünn besiedelte Land. Ausgangspunkt der Tour, die ungefähr 700 Kilometer umfasst, ist das finnische Rovaniemi.
Mit Linienbussen fahren Antti und Bettina quer durch Lappland bis an die äußerste Spitze von Norwegen. Ihr Ziel ist das Nordkap, der legendäre Felsen, der steil ins Eismeer hineinragt. Kein leichtes Unterfangen, denn die einzige Straße zum Kap ist im Winter oft wegen heftiger Stürme und starker Schneeverwehungen gesperrt.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10563
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Sapmi » 28. Mär 2012 17:18

Samstag, 31.03. , 12:00 Uhr,
HR
Weltreisen: Finnlands blaue Seen
Blaue Seen, grüne Inseln, Ruhe und Natur bietet die faszinierende Seenlandschaft rund um den See Saimaa im Osten Finnlands. Die Filmautorin Claudia Buckenmaier reist zu Land und zu Wasser in dieses Paradies der tausend Eilande. Von Lappeenranta im Süden nach Joensuu im Norden: In der Region gibt es noch richtige Sommer und in den Wäldern massenhaft Blaubeeren. Urlauber finden dort noch ihr ganz privates Gewässer für den morgendlichen Sprung ins erfrischende, glasklare Nass. Es ist eine betörende Landschaft mit liebevollen Menschen und Geschichte: Hier gibt es jahrtausendealte Felsenzeichnungen und mittelalterliche Burgen, wie gemacht für die Aufführung von Opernarien. Der See Saimaa ist eine Welt voller Überraschungen. Fährenkapitän Tuomo hat auf der Insel Suuri Jänkäsalo einen Kiosk ins Leben gerufen. Das Geschäft läuft nur, weil alle auf dieser Insel einander vertrauen. Die Brüder Esko und Eso demonstrieren, wie man auch heute noch ganz traditionell die kleinen Maränen fischt. Für die beiden älteren Männer, stolze 81 und 71 Jahre alt, ist es Schwerstarbeit, das 200 Meter lange Netz im See auszulegen und es dann wieder an Land zu ziehen. Aber sie lieben eben ihre kleinen Fische - gerne frisch geräuchert. Durch das weite Seengebiet schippert die "Konttori" mit riesigen Mengen Baumstämmen im Schlepptau. Rund um die Uhr, sechs Tage lang, sind die Flößer unterwegs, um das Holz zu den Papierfabriken zu schaffen. Wenn die Männer mal Pause machen, verschwinden sie gern in der Sauna. Die gibt es in Finnland überall, selbst auf einem Transportkahn. Claudia Buckenmaier trifft Opernsänger in Savonlinna, begleitet Teilnehmer an der Karelien-Regatta in ihren alten Kirchbooten aus Holz, lernt, geschwärzt vom Ruß, was eine traditionelle Rauchsauna ist, und verabredet sich mit einem Totengräber, der der traurigen Friedhofsatmosphäre mit seinen bunt bemalten Schubkarren gelassen die Schulter zeigt.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Syysmyrsky
Kela Überlebender
Beiträge: 3147
Registriert: 27. Nov 2005 16:40
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Syysmyrsky » 1. Jun 2012 12:18

Freitag 22.6.2012, 22:05 Uhr bis ca. 7:00 Uhr des Folgetages, ARTE

REISE DURCH DIE MITTSOMMERNACHT

In der hellsten Nacht des Jahres macht sich ARTE auf nach Finnland. Dieses Jahr feiert ARTE den Sommer gemeinsam mit den Finnen - eine gute Gelegenheit, Landschaften, Einwohner und Kultur des Landes zu entdecken. Die Reise durch die Mittsommernacht führt per Nachtexpress von der Hauptstadt Helsinki nach Rovaniemi. Diese Tour zum Licht entlang an Seen, Küsten, durch die finnischen Wälder, durch Städte und Dörfer wird von einem Helikopter begleitet, der die Reiseimpressionen mit eindrucksvollen Luftaufnahmen bereichert.
Zu den Reisenden zählen Kari Väänänen, der Lieblingsschauspieler von Regisseur Aki Kaurismäki, oder Roman Schatz, ein gebürtiger Deutscher, der in Finnland als Autor und Showmaster bekannt ist. Angesagte Bands steuern Livemusik-Einlagen bei. So ist auch Iiro Rantala mit von der Partie, ein humorvoller Jazzpianist, der gern die Genres mischt und ohne Vorwarnung von Klassik zu Rock übergeht. Und an jedem Bahnhof bereiten die Einwohner den Reisenden eine Überraschung. Auf diese Weise entsteht ein lebendiges Bild von finnischer Kultur und Lebensart.

Stationen des Zuges: Helsinki, Riihimäki, Hämeenlinna, Tampere, Parkano, Seinäjoki, Kokkola, Ylivieska, Oulu, Kemi, Rovaniemi
Hinter einem denglisch-babylonischen Sprachgewirr kann man sich wunderbar verstecken, Wissenslücken vertuschen und Kompetenz vorgaukeln.

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2159
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Tenhola » 11. Jun 2012 19:02

Zu Hause im Dorf
Mo 11.06. 23:50 - 01:15 ARTE
Doku, FIN/D 2012, 85 Min.
Doku über die Gemeinde der finnischen Regisseurin Kiti Luostarinen.
"Der Ort, an dem wir leben, wirkt auf uns zurück", meint Kiti Luostarinen ("Rund und schön", 1996). Jahrelang reiste sie ständig umher, hielt sich selten in ihrer Stadtwohnung auf. Dann verliebte sie sich in das idyllisch gelegene 300-Seelen-Nest Luhanka. In dem ruhigen, wunderbar fotografieren Porträt zeigt Luostarinen über vier Jahreszeiten hinweg, wie Natur, Arbeit und Feste ihre Nachbarn prägen.
http://www.tvspielfilm.de/tv-programm/s ... 30240.html

Benutzeravatar
Scandinavian
Linie 3T-Fahrer
Beiträge: 142
Registriert: 1. Feb 2011 17:00
Wohnort: Zürich

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Scandinavian » 15. Jul 2012 10:49

Sonntag, 15.07. , 16:30 Uhr
SWR
Länder - Menschen - Abenteuer: Die Küsten der Ostsee - Schweden

Und dann um 17:15 Uhr folgt dann:
Länder - Menschen - Abenteuer: Die Küsten der Ostsee - Finnland
Ei viski sovi kahvin - I.M

Antworten

Zurück zu „Film, Fernsehen und Rundfunk“