Reportage / Dokumentation / Magazin

Finnische Filme in deutschen Kinos oder im Fernsehen sind rar. Hier ist Raum für Hinweise auf gute Spielfilme, Reportagen, Dokumentationen u. dergl. Ach ja, nicht zu vergessen: das Radio!

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
Benutzeravatar
Hans
Salmiakki Resistenter
Beiträge: 4814
Registriert: 28. Mär 2005 19:43
Wohnort: Nord-Holland-Nord / Niederlande

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Hans » 20. Dez 2009 20:05

Schlechtwetterfront hat geschrieben:http://dokumentation.zdf.de/ZDFde/inhal ... .html?dr=1
Damit man auch weiss, um was es geht:

Reisereportage
Unterwegs zum Nordkap
Winterreise durch Skandinavien

Eine Winterreise durch das kalte nördliche Europa - vom Süden Finnlands die fast gerade Strecke hoch gen Norden, über die finnisch-norwegische Grenze bis zum Nordkap. Eine Reise in die "letzte Wildnis Europas", wo sich nur rund zwei Einwohner einen Quadratkilometer teilen. Viel Natur, wenig Mensch. Das Leben zwischen Ostsee und Eismeer ist schroff, aber faszinierend. Die Menschen hier finden immer neue Wege, sich mit dem Leben im ganz hohen Norden zu arrangieren. Die, die in dieser unwirtlichen Heimat bleiben, lieben sie.

Montag, 21.12.2009, 19.25, ZDF

(Zweiter Teil also 28.12., gleiche Zeit ?)

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10541
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Sapmi » 4. Jan 2010 16:02

Mittwoch, 06.01., 19:00 Uhr
arte
Abenteuer Linienbus: Den Nordlichtern entgegen

Im tiefen Winter machen sich zwei Studenten auf, den nördlichsten Teil Europas zu erkunden. Bettina und Antti, die nach ihrem Examen in der Tourismusbranche arbeiten wollen, sind im Auftrag einer Reiseagentur unterwegs. Sie sollen nach winterlichen Attraktionen Ausschau halten.

Außer Bettina und Antti und abgesehen von einigen Wintersportlern verirren sich um diese Jahreszeit nur ganz wenige Reisende in das dünn besiedelte Land. Ausgangspunkt der Tour, die ungefähr 700 Kilometer umfasst, ist das finnische Rovaniemi.

Mit Linienbussen fahren Antti und Bettina quer durch Lappland bis an die äußerste Spitze von Norwegen. Ihr Ziel ist das Nordkap, der legendäre Felsen, der steil ins Eismeer hineinragt. Kein leichtes Unterfangen, denn die einzige Straße zum Kap ist im Winter oft wegen heftiger Stürme und starker Schneeverwehungen gesperrt. Und bei den winterlichen Temperaturen dürfen die zwei Studenten keinen Anschluss verpassen.

Auf dem Weg machen sie eine Schneemobiltour durch den tief verschneiten Märchenwald im finnischen Luosto, sie besuchen die Palttos - eine samische Familie, die Rentiere züchtet und ganz bewusst die Kultur und Lebensweise der Ureinwohner Nordeuropas pflegt - sie erleben einen typisch finnischen Karaoke-Abend und eine Hundeschlittentour bei -30 Grad im norwegischen Karasjok.

Bevor die beiden versuchen, ihre allerletzte Etappe zu nehmen, nähern sie sich dem magischen Nordkap-Felsen mit einem Fischerboot vom Wasser aus.

Als sie in der Nacht auch noch Nordlichter sehen, spektakuläre Naturphänomene, um die sich jede Menge Mythen ranken, sind sie optimistisch, auch noch das letzte Stück des Weges zum Nordkap zu bewältigen.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Finnland-Elch
Tango Profi
Beiträge: 575
Registriert: 3. Okt 2005 18:03
Wohnort: Dreieich
Kontaktdaten:

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Finnland-Elch » 4. Jan 2010 18:56

sind Bettina und Sapmi evtl. ein und dieselbe Person ?

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10541
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Sapmi » 4. Jan 2010 19:08

Finnland-Elch hat geschrieben:sind Bettina und Sapmi evtl. ein und dieselbe Person ?
Nein, in diesem Fall nicht. :mrgreen:
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10541
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Sapmi » 10. Jan 2010 20:19

Dienstag, 12.01.,14:55 Uhr
3sat
Schöner Reisen: Lappland
Lappland, das einmalige Land am Polarkreis, zu bereisen, heißt in die faszinierende Welt des Eises einzutauchen, das geheimnisvolle Polarlicht zu sehen und das Volk der Samen kennenzulernen.
Thomas Knoglinger stellt das Land mit seinen rätselhaften Geschichten und sportlichen Möglichkeiten, seine Natur und die finnische Gastfreundschaft vor. Seine Reise führt auf den Gipfel des Bergs Phyätunturi. Bei gutem Wetter kann man bis zur norwegischen und russischen Grenze sehen. Dort ist das Zentrum des Pyhä-Luosto-Nationalparks. Die einmalige Landschaft ist touristisch erschlossen und bietet im Winter und Sommer Basis für viele Aktivitäten. Das Wort ‘phyä‘ bedeutet heilig, und überall trifft der Reisende auf heilige Plätze. Sie spiegeln die alten Riten und die Naturverbundenheit der Ureinwohner Lapplands, der Samen, wider. Am heiligen Wasserfall und am heiligen Teich haben die Samen Tiere geopfert um besseres Jagdglück zu erwirken. Legenden und Ereignisse wie die Polarlichter haben die Lebensweise der Samen geprägt. Als Rentierzüchter halten sie die Tradition aufrecht. Natur pur und finnische Gastfreundschaft kann man überall erleben. Ein besonderes Abenteuer ist eine Motorschlitten-Safari. Der Weg mit den schneetauglichen Fortbewegungsmitteln führt entlang zugefrorener Flussläufe durch eine beeindruckende Landschaft.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10541
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Sapmi » 24. Jan 2010 13:13

Montag, 25.01 .15:15 Uhr
NDR
Die Leute von der Felseninsel

Finnland
45 Minuten
Husö vor Finnlands Küste
Buch: Petteri Saario

Die Dokumentation schildert das Leben von Göran Stenroos, seiner Frau Rosita und der jüngsten Tochter Elin. Zugleich gibt der Film Einblick in die Lebensphilosophie dieser unabhängigen Menschen. Die Familie hat sich dem Rhythmus der Natur angepasst; lebt mit ihr und von ihr. Einen Laden, eine Kneipe oder gar Industrie gibt es auf Husö nicht. Jedes Familienmitglied ist mit seinen eigenen Aufgaben ausgelastet: Rosita kümmert sich um die Schafe und zieht mit ihrem Mann die einzigartigen Kerzen.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10541
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Sapmi » 27. Jan 2010 22:18

Donnerstag, 28.1., 20:15 Uhr
NDR

Winterreise durch Lappland - Leben jenseits des Polarkreises

Lappland im Winter - das heißt viel Schnee und Dunkelheit, aber auch grandiose Natur, Einsamkeit und Nordlichter. Für die Menschen, die hier Winter und Kälte trotzen, ist es der schönste Ort der Welt.

Die menschliche Wärme trägt die Bewohner Finnisch-Lapplands durch den langen Winter. Man muss zusammenhalten. Und natürlich "belebt" die Saunahitze, ohne die die Finnen sich das Leben nicht vorstellen können, in dieser Zeit die Bewohner.

Claudia Buckenmaier und ihr Team vom ARD-Studio Stockholm begegnen in Lappland Menschen wie zum Beispiel dem Seemann in Kolari, der als Schiffskoch die ganze Welt bereist hat. Heute fährt er raus zum Eisfischen, weil er dort die Ruhe findet, nach der er sich sehnt. "Im Norden gibt es keine Eile. Nur im Süden rennen die Menschen von einem Ort zum anderen und wissen schon gar nicht mehr, warum", sagt er. Auch der Eisschnitzer von Enontekiö könnte sich mit seinen Eisfiguren Zeit lassen - so schnell schmilzt hier nichts.

Auf dem Weg durch Lappland macht das Team Halt an einer einsamen Tankstelle in Pokka. Pokka ist ein Dorf mit acht "warmen" Häusern. So nennt man dort die Häuser, die bewohnt sind. Die nächste Tankstelle ist etwa 70 Kilometer entfernt. In Pokka ist es richtig kalt. Am kältesten war es dort vor fast 10 Jahren, minus 51,5 Grad Celsius. Helena Lehtinen und ihr Freund Kari haben sich in Pokkas Tankstelle eingerichtet. Drinnen befindet sich ein Sammelsurium ausgestopfter Tiere, draußen zwei uralte Zapfsäulen, die aber funktionieren. An manchen Tagen kommt noch nicht einmal ein Auto vorbei. Dann ist Zeit für andere Dinge. Helena ist Sami und unterweist Kinder, Freunde und Nachbarn in der Kunst der alten Sami-Handarbeiten. So, wie sie es von ihrer Mutter gelernt hat. Die 92-jährige Kirsti lebt in der Nähe auf einem alten Hof. Sie betreibt dort ein kleines Museum, um die Tradition der Sami lebendig zu halten. Vor allem Kindern will sie die Schönheit der alten Dinge zeigen - und so kleidet sie selbst in ihrem hohen Alter noch Puppen in traditioneller Sami-Tracht ein.

Auch für die Kinder in Lappland ist der Winter lang - aber sie haben einen "Freund": den Bücherbus. Regelmäßig fährt er auch die entlegensten Gegenden an, um den Lesehunger der kleinen Finnen durch Nachschub an Büchern zu stillen. Wer sich einsam fühlt oder einfach nur Spaß haben will, geht zum Monotanssit, ein Nachmittagstee nach finnischer Art. Tanztee in Skischuhen - das spart das lästige Umziehen. Zu typisch finnischer Musik tanzt man Standardtänze, fröhlich und auch immer etwas schwermütig. Die Skier braucht man auf dem Kukastunturi, auf dessen Hängen einer der letzten Urwälder Finnlands wächst. Der Forstarbeiter Veza Niva nimmt das Team mit auf den Berg. Die kleinen, uralten Bäume sind unter den Schneemassen kaum zu erkennen. Hier sagt die Größe nichts über das Alter aus. Nur wenige Bäume werden in dieser Witterung alt.

In der Nähe des Kukastunturi liegt Äkäslompolo, eines der bekanntesten Langlaufgebiete in Finnland. Skifahren und Sauna gehören in Finnland zusammen. Für die Touristen lässt man sich gerne ab und zu Neues einfallen: zum Beispiel eine Saunagondel, in der man sich auf dem Weg zur hochgelegenen Loipe schon einmal "durchglühen" lassen kann.


******

Und gleich im Anschluss (21:00 Uhr):
Finnland - Bären, Elche, Riesenmarder
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Hans
Salmiakki Resistenter
Beiträge: 4814
Registriert: 28. Mär 2005 19:43
Wohnort: Nord-Holland-Nord / Niederlande

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Hans » 20. Feb 2010 13:36

Volle 15 Minuten Information, also je 7,5 Minuten fuer beide Städte:

WDR, Dienstag, 23.02., Magazin/Reisen 00:15 - 00:30 Uhr

Stockholm und Helsinki - Skandinavische Metropolen

Auch im Winter lockt Schwedens lebendige Hauptstadt Stockholm viele Besucher an: Unterschiedliche Architekturstile, ein reiches kulturelles Erbe, moderne Kunst und coole Bars bieten Abwechslung in der 900.000-Einwohner-Metropole. Helsinki dagegen ist eine übersichtliche Großstadt. Viele Sehenswürdigkeiten sind zentral gelegen und können erwandert werden. Hier gilt einmal mehr: Wer zu Fuß geht, der kann auch was erleben.

Benutzeravatar
LoW-=*CRC*=-
Tango Profi
Beiträge: 515
Registriert: 12. Nov 2008 10:28
Wohnort: Hachenburg / WW
Kontaktdaten:

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von LoW-=*CRC*=- » 21. Feb 2010 12:32

21.02.2010 / 18:00 - 20:00 Phoenix

Lappland ein Wintermärchen (18:00 - 18:45)

"Lappland im Winter - das heißt viel Schnee und Dunkelheit, aber auch grandiose Natur, Einsamkeit und Nordlichter. Nicht zu vergessen die menschliche Wärme, die die Bewohner Finnisch-Lapplands durch den langen Winter trägt. Man muss zusammenhalten. Und natürlich belebt die Saunahitze, ohne die sich die Finnen das Leben nicht vorstellen können."

Im Anschluß: Bären, Elche, Riesenmarder und Reisewege nach Finnland (19:15 - 20:00)

"Helsinki, Finnlands Hauptstadt, ist sowohl eine Architekturschönheit als auch eine Stadt zum Anfassen. Hier wechseln sich klassizistische Gebäude mit den kühnen Entwürfen zeitgenössischer finnischer Architekten ab, so z.B. von Alvar Aalto, der als 'Vater der Moderne' gilt. Doch Helsinki, Finnlands Tor zur Welt, zeigt in seinen Parks, Museen und historischen Anlagen keine Spur von Großstadthektik."

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von sunny1011 » 27. Mär 2010 11:54

Gerade läuft im VOX Spiegel TV Reportage über die nachhaltige finnische Forstwirtschaft und finnisches Holz als Baumaterial.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2129
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Tenhola » 20. Apr 2010 20:58

Di 20.04. 23:30 - 00:15 BRalpha
Von Helsinki zu den Toren Lapplands

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von sunny1011 » 4. Mai 2010 05:49

Gerade gab es auf SAT1 einen Bericht über die Krimis von Matti Rönkä (zu Deutsch: Mäthi Ryhnkee 8) ) - sie waren zu Besuch beim finnischen Frühstücksfernsehen und verglichen das etwas graue Studio von YLE (samt Plastikblumen) :D Man sprach sehr positiv über die Krimis von Rönkä, sie seien nicht so depressiv wie die übrigen skandinavischen und finnischen Krimis und sehr angenehm zu lesen, mit vielen kleinen Details für die Phantasie des Lesers. Und die Frage alle Fragen: wieso trinken Nordvölker so viel Alkohol. Rönkäs Antwort: wir Finnen trinken am meisten, die Schweden sind dafür zu zivilisiert, die Dänen sind gesellig, so etwa wie lustigen Deutschen. Aber das ist auch ok so :D
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10541
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Sapmi » 12. Mai 2010 15:09

Heute, 12.05.2010, 16:55 Uhr
arte

Die Gänse von Helsinki
Dokumentation
F/SF 2009
Als Zugvögel verbrachten die Weißwangengänse die Wintermonate schon immer an den Küsten der Niederlande und die Sommermonate an den Küsten der Arktis. Seit Ende der 80er Jahre ist jedoch ein interessantes Phänomen zu beobachten. Ein großer Teil des Vogelzugs endet in der finnischen Hauptstadt Helsinki, weil der städtische Zoo aus Unachtsamkeit einige Gänse in die Freiheit entließ. Seither kehren diese Gänse zum Nisten an ihren Geburtsort zurück, statt ihren Artgenossen bis in die Arktis zu folgen. Zudem wächst die Zahl der Tiere von Jahr zu Jahr. Die Gänse bleiben fast sechs Monate in der finnischen Hauptstadt. Dort erobern sie die Parks, behindern den Verkehr und scheuen sich nicht, Spaziergänger anzugreifen, die ihren Nestern beziehungsweise Jungtieren zu nahe kommen.
In der Regel kehren Weißwangengänse nach Ende des Winters von den Küsten der Niederlande in die Arktis zurück. Doch immer mehr von ihnen beenden ihre Reise bereits in Helsinki, seit die Zooverwaltung dort vor Jahren einige Tiere freigelassen hat. Nun erobern jeden Sommer immer mehr Weißwangengänse die öffentlichen Grünanlagen der finnischen Hauptstadt.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10541
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Sapmi » 24. Jun 2010 18:53

Sa, 26.06., 06:00
SWR
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit Bilderbuch Finnland
Petäjävesi und Rauma


Die kleine Holzstadt am Meer hat Zukunft - dank ihrer engagierten Bürger. Die Holzkirche von Petäjävesi im Herzen Finnlands ist ein Denkmal der einfachen Gläubigkeit der Menschen und des handwerklichen Könnens der Erbauer. Im Sommer 1763 wartete die Gemeinde von Petäjävesi bereits zwei Jahre auf eine Baugenehmigung für eine neue Kirche, doch vom schwedischen König kam keine Antwort. Deshalb beschlossen die Bewohner, nicht länger zu warten und auf eigene Faust mit dem Bau ihrer Kirche zu beginnen. In 35 Tagen entstand die Kirche im damals typischen Blockhausstil. Sie zählt heute zu den schönsten noch erhaltenen Schöpfungen finnischer Holzarchitektur. Das Holz - innen wie außen - blieb unbemalt und entwickelte über 300 Jahre eine ungewöhnlich schöne Patina. Seitdem die alte Kirche von Petäjävesi zum Weltkulturerbe gehört, hat sie wieder an Anziehungskraft gewonnen.

Die dichtbebaute Altstadt von Rauma ist die größte Stadt aus Holz im Norden Europas. Sie ist eine der wenigen mittelalterlichen Städte an der Küste West-Finnlands, deren Grundstrukturen bis heute erhalten geblieben sind. 1442 bestätigte ein Ritter des schwedischen Königs Rauma die ersten Stadtrechte. Dass Raumas Altstadt drei Jahrhunderte nach dem letzten Großbrand fast unverändert erhalten blieb, ist letztlich dem Traditionsbewusstsein ihrer Bürger zu verdanken - damals wie auch heute. Künstler und Architekten haben mit Erfolg den mittelalterlichen Charakter ihrer Stadt bewahrt. Von dem allgemeinen Aufschwung in Europa um die Jahrhundertwende profitierte auch die Stadt Rauma. Die große Zeit der Segelschifffahrt brachte der Stadt enormen Wohlstand und die ehemals grauen Fassaden der Häuser bekamen ihr heutiges farbiges Aussehen. Rund 800 Bewohner leben in dieser Idylle aus Holz.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10541
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Sapmi » 13. Jul 2010 15:34

Sa, 17.07. , 14:35 Uhr
SWR
Das Lied der Singschwäne

Im hohen Norden Finnlands lebt schon seit Jahren ein Singschwanpärchen in einem kleinen verwilderten See. Wie jedes Jahr erleben die wundervollen Tiere den Wechsel der Jahreszeiten, die Anstrengungen der Aufzucht ihres Nachwuchses, die schweren Stürme und leider auch manchmal das Eindringen der Menschen. 'Das Lied der Singschwäne' ist aber nicht nur ein Film über die weißgefiederten Vögel, sondern auch ein Film über das an manchen Stellen noch fast unberührte Finnland und seine einzigartige Natur. Ein Film über das Verhältnis von Mensch und Natur und deshalb auch ein Film über die Folgen menschlichen Eindringens in die letzten Urwälder Europas.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Antworten

Zurück zu „Film, Fernsehen und Rundfunk“