Reportage / Dokumentation / Magazin

Finnische Filme in deutschen Kinos oder im Fernsehen sind rar. Hier ist Raum für Hinweise auf gute Spielfilme, Reportagen, Dokumentationen u. dergl. Ach ja, nicht zu vergessen: das Radio!

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
Auswanderer
Senatsplatzknipser
Beiträge: 60
Registriert: 17. Feb 2012 08:04

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Auswanderer » 13. Jan 2014 17:53

Timo90 hat geschrieben:Wer die Reportage "Nackte Männer nackte Wahrheiten" von Tenhola verpasst hat, hier ein direktlink zur Arte-Mediathek

http://www.arte.tv/guide/de/042650-000/ ... wahrheiten

Finnisch mit deutschem Untertitel
Echt sehenswert, wenn auch recht traurig. Vielen Dank fürs Einstellen.

MfG

Auswanderer

Manfred68
Landkartengucker
Beiträge: 29
Registriert: 24. Dez 2013 12:32

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Manfred68 » 16. Jan 2014 23:31

Wer es verpasst hat, hier kommt die nächste Chance:

17.01.2014
02:35 Uhr Nackte Männer, nackte Wahrheiten Dokumentarfilm Finnland / Frankreich 2010 (Steam of Life) | arte


Nackt sitzen finnische Männer in der Sauna und reden über das, was sie im Leben wirklich bewegt. In der wohligen Wärme kehren sie ihr Innerstes nach außen. Der Dokumentarfilm reist dabei durch das ganze Land, zu den unterschiedlichsten Menschen mit ihren individuellen Schicksalen. Sie erzählen von Liebe und Leid, Wut und Trauer, Freundschaft und Tod. Erstaunliche, intime Porträts, eingebettet in eine grandiose Naturlandschaft.

Für eine Sauna ist in Finnland überall Platz: im Eigenheim sowieso, aber auch in einem alten Wohnwagen oder sogar in einer Telefonzelle. Der Dokumentarfilm reist quer durch das ganze Land und beobachtet Männer beim Saunagang. Meistens mit einem Bier in der Hand, reden sie über das, was sie im Leben wirklich bewegt. In kleinen Episoden lernt der Zuschauer ganz unterschiedliche Schicksale kennen: zum Beispiel den Rentner, der kürzlich die Frau seines Lebens kennenlernte; den Zugführer, der einen schweren Unfall verursacht hat; den ehemaligen Straffälligen, dessen Leben eine entscheidende Wendung genommen hat; den Vater, der seine kleine Tochter nicht mehr sehen darf. Es sind Geschichten, die einen nicht kalt lassen, sie sind heiter oder traurig, überraschend und bewegend. Und wenn auch manchmal Männertränen fließen, bestätigt sich die alte skandinavische Weisheit: "Die Sauna löscht alle Bitternis, die Birkenzweige allen Groll." Abseits aller Klischees gelingt es dem Dokumentarfilm, ein intimes Porträt Finnlands und vor allem finnischer Männer zu zeichnen. Eingebettet in eine grandiose Naturlandschaft, überrascht der Film durch die gnadenlose Ehrlichkeit der Protagonisten dem eigenen Leben gegenüber.

Die bittersüße dokumentarische Komödie, die an Filme von Kaurismäki erinnert, erhielt beim Leipziger Dokumentarfilmfestival 2010 die Silberne Taube und den University Award bei DokLisboa, wurde nominiert für den Europäischen Filmpreis 2010 und ging 2011 für Finnland ins Rennen um den Oscar für den besten fremdsprachigen Film. "Variety" schrieb über "Steam of Life": "Der beste Saunafilm, den man wohl je zu sehen bekommt. Ein Film, in dem sonst wortkarge Männer ihre schwitzenden Körper und Seelen entblößen."

Quelle: ARTE Television

arte
Nacht von Donnerstag auf Freitag, 17.01.14
02:35 - 03:55 (80 Min.)

Manfred68
Landkartengucker
Beiträge: 29
Registriert: 24. Dez 2013 12:32

Re:Doku

Beitrag von Manfred68 » 18. Jan 2014 01:08

Hinweis für heute Vormittag im MDR:


Datum Sendezeit Länge
Sa., 18.01. 12:00 Uhr 43:30 min


Winterreise durch Lappland

Leben jenseits des Polarkreises



Film von Claudia Buckenmaier


Lappland im Winter: Das heißt viel Schnee und Dunkelheit, aber auch grandiose Natur, Einsamkeit und Nordlichter. Nicht zu vergessen die menschliche Wärme, die die Bewohner Finnisch-Lapplands durch den langen Winter trägt. Man muss zusammenhalten. Und natürlich belebt die Saunahitze, ohne die sich die Finnen das Leben nicht vorstellen könnten.

Claudia Buckenmaier und ihr Team vom ARD-Studio Skandinavien begegnen in Lappland Menschen, die Winter und Kälte trotzen und sich keinen schöneren Ort vorstellen können. Zum Beispiel dem Seemann in Kolari, der als Schiffskoch die ganze Welt bereist hat. Heute fährt er raus zum Eisfischen, weil er dort die Ruhe findet, nach der er sich sehnt. Im Norden gibt es keine Eile, nur im Süden rennen die Menschen von einem Ort zum anderen und wissen schon gar nicht mehr, warum, sagt er. Auch der Eisschnitzer von Enontekiö könnte sich mit seinen Eisfiguren Zeit lassen - so schnell schmilzt hier nichts.

Auf dem Weg durch Lappland macht das Team Stopp bei einer einsamen Tankstelle in Pokka. Pokka ist ein Dorf mit acht "warmen" Häusern. So nennt man dort die Häuser, die bewohnt sind. Die nächste Tankstelle ist etwa 70 Kilometer entfernt. In Pokka ist es richtig kalt. Am kältesten war es Ende der 1990er-Jahre: minus 51,5 Grad. Hier haben sich Helena Lehtinen und ihr Freund Kari eingerichtet. Drinnen ein Sammelsurium ausgestopfter Tiere, draußen zwei uralte Zapfsäulen. Aber sie funktionieren.

An manchen Tagen kommt noch nicht einmal ein Auto vorbei. Dann ist Zeit für andere Dinge. Helena ist Sami und unterweist Kinder, Freunde und Nachbarn in der Kunst der alten Sami-Handarbeiten. So, wie sie es von ihrer Mutter gelernt hat. Die 92-jährige Kirsti lebt in der Nähe auf einem alten Hof, in dem sie ein kleines Museum betreibt, um die Tradition der Sami lebendig zu halten. Vor allem Kindern will sie die Schönheit der alten Dinge zeigen - und so kleidet sie im hohen Alter noch Puppen in traditioneller Samitracht ein.
Anschrift

MDR FERNSEHEN
04360 Leipzig

Manfred68
Landkartengucker
Beiträge: 29
Registriert: 24. Dez 2013 12:32

Weitere Reportagen und Dokus in den kommenden Tagen

Beitrag von Manfred68 » 18. Jan 2014 22:43

Samstag 01.02.2014
14:30 - 15:15 (45 Min.)


Reisewege: Eisbrecher vor Finnland
3sat


Die Dokumentation "Reisewege: Eisbrecher vor Finnland" zeigt das Leben an Bord der "Kontio". Wenn es Winter wird in Finnland, gefriert das Leben. Sämtliche Seehäfen sind dann vom Eis bedroht, die Schifffahrt wird schwierig. Das Eis gefährdet den Lebensnerv der finnischen Wirtschaft, weil rund 80 Prozent des Außenhandels auf dem Seeweg abgewickelt werden. So werden Eisbrecher im Winter zum Herzschrittmacher der finnischen Wirtschaft. Sie ziehen ab Oktober und bis in den Mai ihre Bahnen im Finnischen und Bottnischen Meerbusen.

Der Eisbrecher "Kontio" gehört zu einer Flotte von vier Schiffen, die ein halbes Jahr lang fern des Heimathafens Helsinki im Bottnischen Meerbusen ihren Dienst verrichten."Kontio" bedeutet auch "Bär", und bärenstark pflügt sich der Eisbrecher mit 22.000 Pferdestärken durch die Eisschollen. Auf der "Kontio" arbeiten 22 Besatzungsmitglieder drei Wochen lang im Schichtdienst. Danach haben sie zehn Tage Urlaub. Die Arbeit lässt wenig Raum für Freizeit und Ruhe.

Wiederholung:
Nacht von Samstag auf Sonntag, 02.02.14
04:50 - 05:35 (45 Min.)



-----------------------------------------------------------------------------


Dienstag, 18.02.14
20:15 - 21:00 (45 Min.)



Die Küsten der Ostsee: Finnland "Länder-Menschen-Abenteuer"
Doku 2011


BR-alpha


Landschafts- und zugleich Länderporträt Finnlands und seiner Ostseeküste. Die Episode beginnt mit einem Besuch bei der Hovercraft-Patrouille der finnischen Grenzpolizei im Bottnischen Meerbusen. Weiter geht es von Vaasa nach Kaskinen und Pori. Hier leben die Menschen noch urfinnische Traditionen: Tangotanzen und Saunieren. Landschafts- und zugleich Länderporträt Finnlands und seiner Ostseeküste. Die Episode beginnt mit einem Besuch bei der Hovercraft-Patrouille der finnischen Grenzpolizei im Bottnischen Meerbusen. Weiter geht es von Vaasa nach Kaskinen und Pori.

Hier leben die Menschen noch urfinnische Traditionen: Tangotanzen und Saunieren. Mit seiner mobilen Sauna fährt Student Hannu Poussu überall dort hin, wo seine Freunde gerade Lust haben zu schwitzen. Die finnischen Schären um Hanko sind das Revier von Felsenforscherin Helena Taskinen, die die Inschriften gestrandeter Kapitäne für die Nachwelt erhält. Nicht weit von ihr arbeitet Janne Castrén, eine Mischung aus Schärendoktor und James Bond 007, wie er selbst sagt. Mit seinem Schnellboot ist er im Sommer weit und breit der einzige Arzt für die Inselbewohner. In Kotka nahe der russischen Grenze geht Antti-Pekka Kangas einer ganz besonderen Sportart nach: Er ist Unterwasser-Rugby-Spieler. Und im Hafen von Helsinki wird die Fähre nach Estland von Ulrika Bachér auf den Weg gebracht.

Wiederholung:
Mittwoch, 19.02.14
11:00 - 11:45 (45 Min.)


-----------------------------------------------------------------------------


Mittwoch, 19.02.14
20:15 - 21:00 (45 Min.)


Finnland - Bären, Elche, Riesenmarder "Expeditionen ins Tierreich"
Doku 2005


BR-alpha


Antti Leinonen nahm die Filmer Oliver Goetzl und Ivo Nörenberg mit in die finnische Taiga bei Kuhmo nahe der russischen Grenze und gewährte ihnen bislang ungefilmte Einblicke in das Leben der Riesenmarder. Erstmals gelangen den Filmern formatfüllende Aufnahmen und Verhaltensdokumentationen von ungezähmten Riesenmardern im Freiland - ein Film, der selbst erfahrenen Freilandforschern zu neuen Erkenntnissen verhelfen wird. Film von Oliver Goetzl und Ivo Nörenberg Er sieht aus wie ein kleiner Bär, hat mächtige Kiefer wie eine Hyäne, und die Finnen nennen ihn "Felsenkatze". Es ranken sich viele Mythen um den Vielfraß, den größten Marder der Welt. Verborgen lebt er in Finnlands Wäldern, reißt Elch- und Rentierkälber und soll es sogar mit ausgewachsenen Braunbären und Elchen aufnehmen. Kaum einer bekommt ihn zu Gesicht. Doch dem Naturfotografen Antti Leinonen ist es gelungen, das Vertrauen der bärbeißigen Riesenmarder zu gewinnen. Seit 15 Jahren ist der Riesenmarder Antti Leinonens ganze Leidenschaft. Wenn der bärtige Finne plötzlich vom Frühstückstisch aufspringt, die Kamera vom Haken reißt und barfuß in den Neuschnee rennt, dann weiß seine Frau: draußen kann nur ein Riesenmarder sein. Äußerst selten nur wagen sich die Bärenmarder, wie sie auch heißen, in die Nähe von Häusern. Sie verbringen ihr Leben als unwirsche Einzelgänger tief im Wald. Nur mit Zähigkeit, Ausdauer und ausgeklügelten Verstecken, kann Antti Leinonen ihnen so dicht auf den Pelz rücken, dass er atemberaubende Bilder schießt. Fotos, die selbst den hohen Ansprüchen der Zeitschrift "National Geographic" standhalten und bereits dreimal den ersten Preis des renommierten BBC Wildlife Fotowettbewerbs gewannen. Antti Leinonen nahm die Filmer Oliver Goetzl und Ivo Nörenberg mit in die finnische Taiga bei Kuhmo nahe der russischen Grenze und gewährte ihnen bislang ungefilmte Einblicke in das Leben der Riesenmarder. Erstmals gelangen den Filmern formatfüllende Aufnahmen und Verhaltensdokumentationen von ungezähmten Riesenmardern im Freiland - ein Film, der selbst erfahrenen Freilandforschern zu neuen Erkenntnissen verhelfen wird.

Wiederholung:
Donnerstag, 20.02.14
11:00 - 11:45 (45 Min.)

Manfred68
Landkartengucker
Beiträge: 29
Registriert: 24. Dez 2013 12:32

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Manfred68 » 24. Jan 2014 22:23

30.01.2014
21:00 Uhr Länder - Menschen - Abenteuer Skandinavien von oben: Finnland - von Lappland bis Karelien
NDR Fernsehen


In dieser Folge geht es um Finnland. Mittelfinnland ist eine nahezu ursprüngliche Wildnis geblieben. Über Hunderte von Kilometern erstrecken sich dunkle Kiefernwälder über das Land, unterbrochen durch unzählige Seen. Die Reise beginnt auf dem See Saimaa, der größte See Finnlands, der viertgrößte Europas. Hier findet man, was es in Europa sonst kaum mehr gibt, die Flößerei. Baumstämme, in Bündeln über mehrere Hundert Meter zusammengeschnürt, werden von einem Schlepper langsam durchs Wasser gezogen. Taisto ist seit fast 30 Jahren Flößer, jetzt ist er mit 200.000 Baumstämmen durch seichte Gewässer und starke Strömungen unterwegs.

In Karelien besucht das Filmteam ein Ehepaar, das einen alten Reisebus zu einer rollenden Backstube umgebaut hat. Tuula backt hier Piroggen, die sie und ihr Mann auf den Wochenmärkten verkaufen. Tausende von Kilometern sind sie im Jahr unterwegs.

Östlich der Ålandinseln liegt der finnische Schärengarten. Große Fährschiffe pendeln zwischen Stockholm und den finnischen Hafenstädten Turku und Helsinki. In Turku werden die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt gebaut. Das Filmteam besucht die unbeliebteste Frau auf der Werft, sie ist kontrollierende Ingenieurin und trägt die Verantwortung für die Arbeitsprozesse der Schiffsmontage.

In Oulu, der Hafenstadt am Bottnischen Meerbusen, ist es Winter geworden. Kay Hahtonen ist Lotse und bringt die großen Frachtschiffe trotz des Eises sicher in den Hafen. Bei minus 33 Grad muss er im Freien arbeiten. In Oulu stößt das Team auf lautstarke Finnen. Der "Schreiende Männerchor", den Petri Sirviö 1987 gründete, besteht aus 30 gestandenen Männern, die nicht nur Kinderlieder schreien, sondern auch Hits von Michael Jackson, Nationalhymnen oder Gesetzestexte der Europäischen Union. Und so schreien sie gegen die Kälte und dafür, dass es bald wieder Sommer wird in Finnland. Und für eine bessere Welt.

Die Spitze Europas teilen sich Norwegen, Schweden, Russland und Finnland. Im finnischen Karigasniemi trifft das Team auf Marja Nuorgam. Sie ist Tierärztin und kann zupacken, wie alle hier. Ins Schwitzen gerät sie aber, wenn sie die besten Rentiere impfen muss, die Renn-Rentiere. Sie nehmen im Winter an Wettkämpfen teil und müssen dafür gesund und stark sein. Marja macht es Spaß, so richtig gefordert zu sein.

Autor: Sven Jaax, Claas Thomsen
Kamera: Boris Mahlau, Ralf Gemmecke, Dragomir Radosavljevic, Klaus Stuhl, Christian Wiege

Wiederholung:

Montag, 03.02.14
15:15 - 16:00 (45 Min.)
NDR Fernsehen

Mittwoch, 26.02.14
20:15
BR-alpha

Donnerstag, 27.02.14
11:00
BR-alpha


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

31.01.2014
14:50 Uhr Meine Traumreise nach Lappland
3sat


Für viele ist eine Hundeschlittentour ein großer Traum. Traumhaft ist so eine Reise allerdings nicht immer. Eigensinnige Schlitten, sensible Hunde, eisige Kälte, körperliche Anstrengung und andere Unbill bringen manch einen an seine Grenzen. Vor allem muss der Teamgeist stimmen. Das gilt für Hunde wie für Menschen.

Für die Dokumentation "Meine Traumreise nach Lappland" begleitet ein Fernsehteam vier abenteuerlustige Hundeschlittenfans durch den Finnischen Norden. Von Kilpisjärvi in der Nähe von Kittliä geht es über den sogenannten Arctic Trail bis an das Dreiländereck Schweden, Finnland, Norwegen. Das ist keine Anfängertour, trotzdem lassen sich Nicole, Anja, Falk und Volker, geführt von Musher Bernhard Klammer, auf dieses Wagnis ein, obwohl alle erst ein Mal auf einem Hundeschlitten gestanden haben. Auf dem Weg warten Herausforderungen wie Overflow - Eiswasser unter Schnee in dem man stecken bleibt -, gefährliche Übergänge über Rentierzäune, steile Abfahrten und Zelten im Schneesturm.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

01.02.2014
14:30 Uhr Reisewege: Eisbrecher vor Finnland
3sat


Die Dokumentation "Reisewege: Eisbrecher vor Finnland" zeigt das Leben an Bord der "Kontio". Wenn es Winter wird in Finnland, gefriert das Leben. Sämtliche Seehäfen sind dann vom Eis bedroht, die Schifffahrt wird schwierig. Das Eis gefährdet den Lebensnerv der finnischen Wirtschaft, weil rund 80 Prozent des Außenhandels auf dem Seeweg abgewickelt werden. So werden Eisbrecher im Winter zum Herzschrittmacher der finnischen Wirtschaft. Sie ziehen ab Oktober und bis in den Mai ihre Bahnen im Finnischen und Bottnischen Meerbusen.

Der Eisbrecher "Kontio" gehört zu einer Flotte von vier Schiffen, die ein halbes Jahr lang fern des Heimathafens Helsinki im Bottnischen Meerbusen ihren Dienst verrichten."Kontio" bedeutet auch "Bär", und bärenstark pflügt sich der Eisbrecher mit 22.000 Pferdestärken durch die Eisschollen. Auf der "Kontio" arbeiten 22 Besatzungsmitglieder drei Wochen lang im Schichtdienst. Danach haben sie zehn Tage Urlaub. Die Arbeit lässt wenig Raum für Freizeit und Ruhe.

Finnland ist das einzige Land der Welt, dem selbst in milden Wintern sämtliche Seehäfen zufrieren können. Da 80 Prozent des Außenhandels über den Seeweg abgewickelt werden, sind die finnischen Eisbrecher und ihre Mannschaften gewissermaßen die Herzschrittmacher der Wirtschaft. Sie sorgen dafür, dass Finnlands Seehandel während des langen, strengen Winters im wahrsten Sinne des Wortes nicht einfriert. Operationsgebiete sind der Finnische Meerbusen und der Bottnische Meerbusen.

Wiederholungen

02.02.2014| 04:50 Uhr | 3sat

21.02.14 | 16:15 | Einsfestival

22.02.2014| 11:00 Uhr | Einsfestival

24.02.2014| 09:45 Uhr | Einsfestival

25.02.2014| 20:15 Uhr | BR-alpha

26.02.2014| 11:00 Uhr | BR-alpha


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

17.02.2014
20:15 Uhr Gemeinschaft macht stark - Die Sami in Lappland "Länder-Menschen-Abenteuer" VPS:20:15:00 Doku 2012
BR-alpha


Langzeitdokumentation über die Samen in Lappland. Zwei Jahre lang beobachtet der Filmemacher Petteri Saario das Leben der Samen, die Ureinwohner Lapplands, das sich nördlich des Polarkreises über eine großen Teil der Staatsgebiete von Schweden, Norwegen und Finnland erstreckt. Zugleich Porträt von Natur und Landschaft Lapplands Im äußersten Norden Finnisch-Lapplands, auf dem 69. Breitengrad, wohnt der nächste Nachbar schon mal 50 Kilometer weit entfernt. Der 82-jährigen Sami Kirstti Laiti machen solche Nebensächlichkeiten nichts aus. Die verwitwete Rentierzüchterin bewohnt und bewirtschaftet ihren Hof allein.

Natürlich gibt es dort elektrischen Strom und Telefon, aber alles Lebensnotwendige, vom traditionellen Fellstiefel bis hin zum Kochgeschirr, vermag sie noch selbst anzufertigen, aus Rentierhäuten, Horn oder Holz. Auch ihr Sohn Niila Laiti übt den traditionellen Beruf des Rentierzüchters aus. Hölzerne Rentierschlitten und verqualmte Nomadenzelte gehören für den 38-Jährigen jedoch endgültig der Vergangenheit an. Skidoos haben die Schlitten ersetzt, komfortable Holzhäuser die Zelte, die mit tropischen Orchideen und Möbeln von einem bekannten Möbeldiscounter eingerichtet sind. Auch wenn Niilas Frau Annukka keine Fellschuhe nähen kann und mag, so versucht auch sie, die kulturelle Identität der Sami zu bewahren. Die Komponistin und Sängerin pflegt den klassischen Gesang ihres Volkes, den Joik, manche ihrer Kollegen lassen die Tundra dagegen mit Saami-Punk-Rock erbeben. Der finnische Dokumentarfilmer Petteri Saario hat die Familie Laiti fast drei Jahre lang begleitet. Er gibt einen intimen Einblick in das Leben moderner Sami, Menschen, über die die wenigsten ihrer Landsleute mehr wissen, als dass man sie nicht "Lappen" schimpfen darf.

Wiederholung
18.02.2014| 11:00 Uhr | BR-alpha


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

20.02.2014
20:15 Uhr Mit dem Zug durch Finnland VPS:20:15:00 Doku 2009
BR-alpha


In dieser Reportage aus einem unbekannten, aber wunderschönen Teil Europas ist eine handvoll Eisenbahnfreunde ist unterwegs, um das Schienennetz in Finnlands Süden, Osten und Westen zu erkunden. Rund 2000 km legen sie auf ihrer 9-tägigen Reise zurück. Die meiste Zeit sind wir in einem hellblauen, musealen Schienenbus unterwegs. Zweck der Reise ist, so viele Bahnlinien wie möglich abzufahren und unzählige Stichstrecken zu erkunden, die für den normalen Zugverkehr nicht befahrbar sind. Als Hintergrundkulisse dienen zahllose Seen und unendliche Wälder. Stationen sind faszinierende Städte und weite Landschaften,

die einsamer nicht sein könnten. Die Reise beginnt in Helsinki und führt zunächst entlang der Südküste Finnlands in Richtung Karelien. Wir besuchen Grenzbahnhöfe zu Russland und machen Halt auf der östlichsten Schiene im Streckennetz des europäischen Festlands. Vom Osten geht es quer hinüber an die Westküste in die größte Stadt im europäischen Norden, nach Oulu, dann über Tampere und Turku zurück in den Süden. Am Ende unserer Finnlandreise lädt die Jokioinen-Schmalspurbahn zu einer Dampfzugfahrt auf historischen Spuren ein. Wir erleben Temperaturen von 7 bis 27 Grad, graue und kalte Tage und sonnendurchflutete Abende - einen richtigen Finnlandsommer eben.

Wiederholung

21.02.2014| 11:00 Uhr | BR-alpha


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

21.02.2014
20:15 Uhr Wildes Skandinavien: Finnland "Erlebnis Erde" VPS:20:15:00 Doku 2011
BR-alpha


"Wildes Skandinavien - Finnland" gewährt etliche Einblicke in das faszinierende Leben wilder Gleithörnchen, Bären und Wölfe, Luchse und Vielfraße. Die beiden Tierfilmer Oliver Goetzl und Ivo Nörenberg haben über drei Jahre außerordentlich detailliert Tierverhalten dokumentiert. Hierfür wurden sie beim Wildlife Film Festival in Missoula (USA) bereits mit fünf Auszeichnungen geehrt. Im Osten Skandinaviens erstreckt sich Finnland - ein Mosaik aus Wasser und Wald. Nur fünf Millionen Menschen leben auf einer Fläche so groß wie Deutschland. In den Wäldern nahe der russischen Grenze gibt es noch Braunbären und Wölfe. Bis ins 18. Jahrhundert verehrten die Finnen Bären als Gottheit. Noch immer gilt der Bär als Nationalsymbol. Wo sich Bären wohlfühlen, können auch Wölfe leben - im Rudel trauen sie sich, einen Braunbären um seine Beute zu bringen. Eine Wolfsfamilie in der finnischen Wildnis zu filmen, hat Seltenheitswert, da es dort nur noch 150 Tiere gibt. Im Frühjahr treffen sich die Auerhähne zur Balz in ihren Arenen. Dem Sieger winkt die Paarung mit den Weibchen, dem Verlierer bleibt nur die Hoffnung auf einen neuen Versuch. Merkwürdig erscheint es, wenn sich Gleithörnchen um die Gunst eines Weibchens bemühen. Nachdem ein Weibchen ihren Baum mit Kot markiert hat, treffen "wie im Flug" die ersten Verehrer ein. Dank ihrer Flughaut können die Nager relativ große Distanzen überwinden. Verlassene Spechthöhlen sind nicht nur bei Gleithörnchen beliebt. Auch Schellenten nutzen sie, um darin ihre Küken auszubrüten. Schon kurz nach dem Schlupf lockt die Mutter ihren Nachwuchs ins Freie. Erstmals aus sechs Kamera-Perspektiven und in der Wildnis gedreht, ist der Absprung der flugunfähigen Kleinen in die Tiefe zu sehen. "Wildes Skandinavien - Finnland" gewährt etliche Einblicke in das faszinierende Leben wilder Gleithörnchen, Bären und Wölfe, Luchse und Vielfraße. Die beiden Tierfilmer Oliver Goetzl und Ivo Nörenberg haben über drei Jahre außerordentlich detailliert Tierverhalten dokumentiert. Hierfür wurden sie beim Wildlife Film Festival in Missoula (USA) bereits mit fünf Auszeichnungen geehrt.

Wiederholung

24.02.2014| 11:00 Uhr | BR-alpha

Manfred68
Landkartengucker
Beiträge: 29
Registriert: 24. Dez 2013 12:32

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Manfred68 » 24. Jan 2014 22:25

Donnerstag, 27.02.14
20:15 Finnland - Von Helsinki zu den Toren Lapplands VPS:20:15:00 Doku 2004
BR-alpha

Finnland hat weit mehr zu bieten als Nokia und die schlauesten Schüler Europas. Wer Finnland bereist, erlebt ein vielseitiges und abwechslungsreiches Land. Helsinki ist eine der kleinsten, aber sicher auch eine der reizvollsten Hauptstädte Europas. Hochhäuser und moderne Geschäftsviertel sucht man vergebens - rund um den Marktplatz am Hafen herrscht Kleinstadtatmosphäre. Im eigentlichen Zentrum Helsinkis wohnen gerade mal 560 Tausend Menschen. Finnland hat weit mehr zu bieten als Nokia und die schlauesten Schüler Europas. Wer Finnland bereist, erlebt ein vielseitiges und abwechslungsreiches Land. Helsinki ist eine der kleinsten, aber sicher auch eine der reizvollsten Hauptstädte Europas. Hochhäuser und moderne Geschäftsviertel sucht man vergebens - rund um den Marktplatz am Hafen herrscht Kleinstadtatmosphäre. Im eigentlichen Zentrum Helsinkis wohnen gerade mal 560 Tausend Menschen. Von Hektik - ohnehin für die meisten Finnen ein Fremdwort - keine Spur / Alexander M. Groß hat mit seinem Filmteam eine Tangoschule in Helsinki besucht, ein Mitglied der Leningrad Cowboys in deren Kneipe getroffen, war auf dem Weinfest in Kuopio und ist bei einer Ruderregatta auf dem Jijoki mitgefahren. Der Film zeigt neben der unberührten Landschaft Finnlands auch einige "schräge Typen", die auch schon beim Kultregisseur Kaurismäki vor der Kamera gestanden haben könnten.



Wiederholung

BR-alpha
Freitag, 28.02.14
11:00 - 11:45

Manfred68
Landkartengucker
Beiträge: 29
Registriert: 24. Dez 2013 12:32

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Manfred68 » 29. Jan 2014 22:40


08.03.2014
14:30 Uhr Reisewege Finnland
3sat


Parks, Museen, historische Anlagen und keine Spur von Großstadthektik: Das ist Finnlands Hauptstadt Helsinki. Klassizistische Gebäude stehen neben kühnen Entwürfen von zeitgenössischen finnischen Architekten wie Alvar Aalto, der als "Vater der Moderne" gilt. Und sobald man Richtung Osten nach Karelien kommt, erwartet einen Finnlands Natur: Stille, einsame Wälder, weites unberührtes Land und nur noch vereinzelt Dörfer, Holzkirchen und Sommerhäuser.


Dokumentation/Reportage Reisen
3sat
Samstag, 08.03.14
14:30 - 15:15 (45 Min.) Neu im Programm

Manfred68
Landkartengucker
Beiträge: 29
Registriert: 24. Dez 2013 12:32

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Manfred68 » 14. Feb 2014 22:34

Husky und Eis - Kältetest in Finnland

Die grandiose Natur der Arktis zu erleben, bedeutet Kältegrade von bis zu minus 50 Grad Celsius und enorme körperliche Strapazen. Seit jeher gilt der Husky den nordischen Nomadenvölkern als unentbehrlicher Begleiter. Noch heute sind die Schlittenhunde jedem Motorschlitten überlegen. Was zeichnet solche Leittiere aus?

Die Arktis ist gleichermaßen gefährlich wie faszinierend. Die grandiose Natur zu erleben, bedeutet Kältegrade von bis zu minus 50 Grad Celsius und enorme körperliche Strapazen. Zwar haben sich am nördlichsten Rand der Zivilisation Mensch und Tier an die Kälte angepasst. Doch braucht es auch heute noch besondere Fähigkeiten, um die klimatischen Herausforderungen der Arktis zu überstehen.

Seit Jahrtausenden gilt der sibirische Husky den nordischen Nomadenvölkern als unentbehrlicher Begleiter. Noch heute sind die kleinen, kräftigen Schlittenhunde in der eisigen Wildnis jedem Motorschlitten überlegen. Geführt wird das Schlittengespann von Leithunden. Was zeichnet solche Leittiere aus? Wie wird ein Husky zum Leithund?

John A. Kantara begibt sich für die erste Folge der vierteiligen Reihe "Expedition Wissen" mit einer Gruppe Huskys auf eine Forschungsreise durch den vereisten finnischen Teil Lapplands. Mit dabei: Stephan Vogel, ein junger Deutscher, der in Oslo arktische Geografie studiert.

Gemeinsam versuchen sie, die Herausforderungen, die die Polarregion für Mensch und Tier bereithält, zu meistern. Dabei lernen die beiden Männer viel über die Tiere, über ihren ausgezeichneten Orientierungssinn, ihr hervorragendes Gedächtnis und ihre große Ausdauer.

Sendungsinformationen
Dienstag 18.02.2014, 05:40 - 06:10 Uhr ZDFneo

VPS 18.02.2014, 05:40 Uhr

Länge: 30 min.

Dokumentation

Manfred68
Landkartengucker
Beiträge: 29
Registriert: 24. Dez 2013 12:32

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Manfred68 » 14. Feb 2014 22:39

Die Gänse von Helsinki
Dokumentation, Frankreich, Finnland, 2009, ARTE / YLE 43 Min.
Regie: Kari Soveri


In der Regel kehren Weißwangengänse nach Ende des Winters von den Küsten der Niederlande in die Arktis zurück. Doch immer mehr von ihnen beenden ihre Reise bereits in Helsinki, seit die Zooverwaltung dort vor Jahren einige Tiere freigelassen hat. Nun erobern jeden Sommer immer mehr Weißwangengänse die öffentlichen Grünanlagen der finnischen Hauptstadt.

Als Zugvögel verbrachten die Weißwangengänse die Wintermonate schon immer an den Küsten der Niederlande und die Sommermonate an den Küsten der Arktis. Seit Ende der 80er Jahre ist jedoch ein interessantes Phänomen zu beobachten: Ein großer Teil des Vogelzugs endet in der finnischen Hauptstadt Helsinki, weil der städtische Zoo aus Unachtsamkeit einige Gänse in die Freiheit entließ. Seither kehren diese Gänse zum Nisten an ihren Geburtsort zurück, statt ihren Artgenossen bis in die Arktis zu folgen. Zudem wächst die Zahl der Tiere von Jahr zu Jahr. Die Gänse bleiben fast sechs Monate in der finnischen Hauptstadt. Dort erobern sie die Parks, behindern den Verkehr und scheuen sich nicht Spaziergänger anzugreifen, die ihren Nestern beziehungsweise Jungtieren zu nahe kommen.

Sendetermine
arte
Mittwoch, 19.03.14
16:20 - 17:00 (40 Min.)

arte
Samstag, 22.03.14
16:25 - 17:05 (40 Min.)

arte
Mittwoch, 26.03.14
11:15 - 12:00 (45 Min.)

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2175
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Tenhola » 21. Jul 2014 21:55

Zu Hause im Dorf
heute 23:10 - 00:35 ARTE
Doku, FIN/D 2012, (85 Min.)
Doku über die Gemeinde der finnischen Regisseurin Kiti Luostarinen.

"Der Ort, an dem wir leben, wirkt auf uns zurück", meint Kiti Luostarinen ("Rund und schön", 1996). Jahrelang reiste sie ständig umher, hielt sich selten in ihrer Stadtwohnung auf. Dann verliebte sie sich in das idyllisch gelegene 300-Seelen-Nest Luhanka. In dem ruhigen, wunderbar fotografieren Porträt zeigt Luostarinen über vier Jahreszeiten hinweg, wie Natur, Arbeit und Feste ihre Nachbarn prägen.
http://www.tvspielfilm.de/tv-programm/s ... 41397.html

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10573
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Sapmi » 20. Feb 2015 16:43

Samstag, 21.2., 13:30 Uhr
RBB
Luzyca
Die Samen in Finnland

http://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/266122526-luzyca
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10573
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Sapmi » 9. Dez 2015 18:05

Morgen, Donnerstag, 10.12., 14:15 Uhr
rbb

300 Worte für Schnee: Die Samen in Nordfinnland

http://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/31 ... uer-schnee
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2175
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von Tenhola » 4. Apr 2016 14:40

Gestern war im finnischen Fernsehen eine nette Dokumentation über den Kevo.
Das Video ist noch einige Tage in Yle Areena zu sehen
Unter dieser Adresse stehen noch weitere Naturfilme zur Verfügung.

Benutzeravatar
flaskx
Moltebeeren Tester
Beiträge: 350
Registriert: 30. Mai 2010 09:24

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von flaskx » 27. Mai 2016 12:40

Finnlands blaue Seen
SO 29.5., 06:15 Uhr, 3sat

Details

Blaue Seen, grüne Inseln, Ruhe und Natur: Die Region rund um den Saimaa-See im Osten land" title="Finnland im TV-Programm" class="intern">Finnlands ist eine faszinierende Seen- und Seelenlandschaft. Claudia Buckenmaier und ihr Kamerateam reisen zu Land und zu Wasser ins Paradies der tausend Eilande. Dorthin, wo es noch richtige Sommer gibt und die Wälder voller Blaubeeren sind, von Lappeenranta im Süden nach Joensuu im Norden. Dort ......

Benutzeravatar
flaskx
Moltebeeren Tester
Beiträge: 350
Registriert: 30. Mai 2010 09:24

Re: Reportage / Dokumentation / Magazin

Beitrag von flaskx » 17. Nov 2016 13:29

arte FR 18.11. 19:30 Skandinavien: Der Ruf der Natur
Die Ringelrobbe
Finnland, 2016

Antworten

Zurück zu „Film, Fernsehen und Rundfunk“