Sonstige Filme aus dem Norden

Finnische Filme in deutschen Kinos oder im Fernsehen sind rar. Hier ist Raum für Hinweise auf gute Spielfilme, Reportagen, Dokumentationen u. dergl. Ach ja, nicht zu vergessen: das Radio!

Moderatoren: Peter, Sapmi

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10550
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Sonstige Filme aus dem Norden

Beitrag von Sapmi » 13. Jan 2010 19:24

Samstag, 16.01.
20:15 - 21:45 Uhr
HR
Island - Herzen im Eis
Spielfilm/Drama, Deutschland 2009

Island, mystisches und faszinierendes Land der Geysire, Vulkane und Gletscher: Hier verbringt die erfolgreiche Architektin Eva König einen Urlaub mit ihrem 28 Jahre alten Sohn, dem Geologiestudenten Peter. Bei einer Gletschertour kommt es für beide zu einer schicksalhaften Begegnung: Während Peter sich auf den ersten Blick in die isländische Reiseleiterin Karen verliebt, ist Eva überzeugt, in dem kurz auftauchenden Hundeschlittenführer Robert Sörensen ihren vor 28 Jahren verschollenen Ehemann wiederzuerkennen. Der hatte sie damals nach einer Firmenpleite sitzen gelassen, nicht ahnend, dass sie mit Peter schwanger war. In Island hat Robert sich als Schlittenhundzüchter unter falschem Namen eine neue Existenz aufgebaut. Eva versucht, ihn ausfindig zu machen; zur gleichen Zeit entwickelt sich zwischen Peter und Karen eine zarte Romanze. Damit provozieren die beiden ungewollt die Eifersucht des sensiblen Ludvik Kristjansson. Dieser ist schon lange unglücklich in Karen verliebt, die ihn jedoch nur als guten Freund betrachtet. Ludviks herrischer und cholerischer Vater, der Schafzüchter Kristjan, sähe seinen Sohn ohnehin nicht gerne an Karens Seite. Er hegt seit vielen Jahren einen tiefen Hass gegen ihren Vater Robert, den er für den tragischen Unfalltod seiner geliebten Cousine, Karens Mutter, verantwortlich macht. Außerdem ist er überzeugt, dass Roberts Hunde nachts seine Schafe reißen und dadurch seine Existenzgrundlage gefährden. Als Eva und Robert sich endlich begegnen, stellt sich zwischen ihnen schnell die alte Vertrautheit wieder ein. Die gegenseitige Zuneigung scheint in all den Jahren nie ganz erloschen zu sein. Nun erfährt Robert auch, dass er einen Sohn hat - und Peter erfährt, dass Karen Roberts Tochter und damit seine eigene Schwester ist. Die Liebe der beiden jungen Menschen scheint damit zu einem Ding der Unmöglichkeit zu werden. Ludvik, der durch einen Zufall Wind von diesen Neuigkeiten bekommt, sieht nun endlich die Chance gekommen, Karen für sich zu gewinnen. Er erzählt seinem Vater von Roberts Flucht aus Deutschland, in der Hoffnung, dass Kristjan Karens Vater aus Island vertreibt. Er ahnt nicht, dass Kristjan noch einen ganz anderen Grund für seinen tiefen Groll gegen Robert und seine Ablehnung gegen Karen hat - ein Grund, den er seit fast dreißig Jahren streng geheim hält. Erst als der Streit zwischen Kristjan und seinem Sohn auf dramatische Weise eskaliert und die Geschichte des tragischen Unfalls sich zu wiederholen droht, kommt die ganze überraschende Wahrheit ans Licht.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10550
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Sonstige Filme aus dem Norden

Beitrag von Sapmi » 4. Feb 2010 18:24

Freitag, 05.02., 19:30 Uhr
KI.KA
Kletter-Ida (Klatretøsen)
Süd-Skandinavien
630 Minuten
Jugendfilm, Norwegen, Schweden 2001
Regie: Hans Fabian Wullenweber
Buch: Nikolaj Arcel
Musik: Magnus Dahlberg|Bjorn Vido

Wer sagt, Free-Climbing sei nur etwas für Erwachsene? Das zwölfjährige Mädchen Ida mit den frechen Zöpfen ist da ganz anderer Meinung: Sie hat die Vorliebe für diesen Sport von ihrem Vater geerbt und wird deshalb auch nur "Kletter-Ida" gerufen. Doch ihr Papa ist wenig begeistert vom Hobby seiner Tochter, denn er kennt die Gefahren. Früher war er selbst begeisterter Berg- steiger - bis er einen schweren Unfall im Himalaya erlitt. Jetzt bleibt ihm nur noch der Job auf seiner Kartbahn. Sebastian und Jonas treiben sich dort gerne rum - nicht nur wegen der spannenden Rennen. Beide sind verliebt in Ida. Bald schon gibt es Gelegenheit, das Herz des Mädchens für sich zu gewinnen: Idas Vater erkrankt schwer - eine Folge des Unfalls. Nur eine teure Operation kann ihn noch retten. Kletter-Ida beschließt, die Bank zu überfallen, in der ihre Mutter Sicherheitsexpertin ist, und die Jungs helfen ihr dabei. Gar nicht so einfach! Der sicherste Tresor Kopenhagens hängt schließlich in dreißig Metern Höhe frei in der Luft und wird von der Wachmannschaft, bissigen Hunden und unzähligen Sicherheitscodes geschützt. Doch das schreckt das Trio nicht ab. 1,5 Millionen dänische Kronen lauern dort oben unter der Decke und das ist vielleicht die Rettung für Idas Vater.

Mads Ravn - Stefan Pagels Andersen - Lars Bom - Nastja Arcel - Anders W. Berthelsen - William Haugaard Petersen
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10550
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Sonstige Filme aus dem Norden

Beitrag von Sapmi » 14. Feb 2010 21:46

Montag, 15.02., 20:15 Uhr
arte
Wilde Erdbeeren (Smultronstället)

85 Minuten
Psychodrama, Schweden 1957
Regie: Ingmar Bergman
Musik: Erik Nordgren

Der 78-jährige Medizinprofessor Isak Bork hat an dem Morgen, an dem ihn die Universität Lund zum 50. Jahrestag seiner Promotion ehren will, einen Albtraum, der ihn mit seinem eigenen Tod konfrontiert. Auf der gemeinsamen Fahrt machen er und seine Schwiegertochter Marianne halt bei einem Sommerhaus, welches Isak an seine Jugendliebe erinnert. In einem weiteren Traum beobachtet Bork seine verstorbene Frau beim Ehebruch. Aufgewühlt durch die Erinnerungen, beschließt er seinem Leben einen neuen Sinn zu geben und begegnet der Zeremonie als geläuterter Mensch. Drama von Regie-Legende Ingmar Bergman.

Max von Sydow - Bibi Andersson - Ingrid Thulin - Gunnar Björnstrand - Victor Sjöström - Folke Sundquist - Gunnel Lindblom - Jullan Kindahl - Naima Wifstrand - Gunnar Sjöberg - Yngve Nordwall - Gio Petré - Gertrud Fridh - Gunnel Broström - Per Sjöstrand - Sif Ruud - Ann Marie Wiman - Julian Kindahl - Björn Bjelvenstam
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10550
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Sonstige Filme aus dem Norden

Beitrag von Sapmi » 23. Feb 2010 19:06

Immer wieder sehenswert:

Do/Fr, 25.02. 00:35 Uhr
ARD
Die Jäger - Eine mörderische Männerfreundschaft

Jägarna, Schweden 1996

15 Jahre ist es her, seit Erik Bäckström (Rolf Lassgård) seine kleine Heimatstadt verlassen hat, um in Stockholm als Polizist Karriere zu machen. Nun ist er zurück, um gemeinsam mit seinem Bruder Leif (Lennart Jähkel) den verstorbenen Vater zu beerdigen - aber auch, um nach einer schweren Schussverletzung der Großstadt endgültig den Rücken zu kehren. Bei der örtlichen Polizei nimmt er eine Stelle als Zivilfahnder an und wird gleich am ersten Tag mit der Untersuchung eines Falles von schwerer Wilderei betraut. Doch Eriks Partner Lasse (Roland Hedlund) scheint kein großes Interesse an der Klärung des Falls zu haben. Als die beiden wenige Tage später den passionierten Jäger Tomme (Jarmo Mäkinen) mit Freunden außerhalb der Saison bei Schießübungen im Wald überraschen, schöpft Erik sofort Verdacht. Kurz darauf macht er sich den brutalen Macho Tomme endgültig zum Feind, als er nach einem Streit in einer Bar dessen illegale Jagdgewehre konfiszieren lässt, die mit Schalldämpfer und Nachtsichtgerät ganz nach den Waffen eines Wilderers aussehen. Lasse und Leif wollen trotzdem nicht glauben, dass Tomme in die Sache verstrickt ist. Allmählich wächst in Erik der Verdacht, dass sowohl sein Partner als auch sein Bruder, der Erik nunmehr mit offenem Hass begegnet, mit den Wilderern unter einer Decke stecken. In der Gemeinde sieht sich Erik zusehends als 'Nestbeschmutzer' ausgegrenzt. Er wird offen angefeindet, sein Wagen am helllichten Tag demoliert, seine Freundin, die asiatische Kellnerin Nena (Editha Domingo), von Leif, Tomme und anderen Dörflern brutal vergewaltigt. Schließlich eskaliert die Situation: Bei der Jagd erschießt Tomme versehentlich einen Spaziergänger, woraufhin Leif die Freundin des Toten ermordet, um die Tat zu vertuschen. Es gibt jedoch einen Zeugen für die Bluttat, den geistig zurückgebliebenen Ove (Tomas Norström). Mit dessen Aussage als Druckmittel will Erik seinen Bruder dazu bewegen, sich freiwillig zu stellen. Doch Leif und seine Kumpane haben einen ganz anderen Plan: den unliebsamen Zeugen ausschalten, bevor er seine Aussage zu Papier bringen kann. Für Erik beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10550
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Sonstige Filme aus dem Norden

Beitrag von Sapmi » 27. Apr 2010 09:31

Mittwoch, 28.04. 21:55
arte

Ein Mann kommt nach Hause (En mand kommer Hjem)

90 Minuten
Komödie, Schweden 2007

Regie: Thomas Vinterberg
Buch: Morten Kaufmann|Mogens Rukov
Musik: Johan Söderqvist

Das beschauliche Leben des jungen Stotterers Sebastian wird auf den Kopf gestellt, als er seiner ersten Liebe Maria wiederbegegnet und mit der Wahrheit über seinen verhassten, totgeglaubten Vater konfrontiert wird: Er ist der weltberühmte Opernsänger Karl Kristian Schmidt, der zum Stadtjubiläum auf Besuch ist. Ein Gefühlschaos entsteht in dem attraktiven Küchengehilfen.
Ruben Utke Acs - Morten Grunwald - Ion Constantin - Brigitte Christensen - André Babikian
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10550
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Sonstige Filme aus dem Norden

Beitrag von Sapmi » 2. Sep 2010 16:43

Sapmi hat geschrieben: SÅ SOM I HIMMELEN, Schweden 2005
Spielfilm/Drama

Während einer anstrengenden Welttournee erleidet der Star-Dirigent Daniel Daréus einen Herzinfarkt und beendet vorerst seine Karriere. Der erschöpfte Musiker zieht sich in sein idyllisches nordschwedisches Heimatdorf zurück. Da er unter Pseudonym berühmt wurde, erkennt keiner der Hinterwäldler in dem weltberühmten Musiker den Kameraden aus Grundschulzeiten wieder. Das ist Daniel sehr recht, denn eigentlich will er nur seine Ruhe. Doch die Dörfler beschwatzen das introvertierte Genie, sich den örtlichen Kirchenchor anzuhören. Dieser entpuppt sich als unscheinbare Truppe, die sich in einem muffigen Gemeindehaus mehr aus Gewohnheit denn aus Sangeslust versammelt. Wie eine Herde verlorener Lämmer laufen die Mitglieder dem Maestro hinterher, der den Chor - anfangs widerstrebend - als neuer Kantor übernimmt. Bald schon erwecken Daniels gruppendynamische Proben, bei denen er ganzen Körpereinsatz fordert, das Misstrauen der konservativen Dorfgemeinschaft. Allein die Sänger sind begeistert, weil ihr tief sitzender Lebensfrust endlich ein Ventil findet. So ist das aufsehenerregende Erstarken des gemeinsamen Gesangs von einem Gefühl stetig wachsender Gefahr begleitet: Daniels Charisma provoziert den verbittert-asketischen Pastor Stig Berggren, dem die neu erwachte Sinnlichkeit seiner Gattin Inger reichlich Angst einflößt. Daniels Freundschaft mit der blonden Lena führt bei den Proben zu Eifersüchteleien; und schließlich muss der Dirigent sich dem rabiaten Truckfahrer Conny stellen, dem gewalttätigen Ehemann seiner talentierten Solistin Gabriella. Als der Chor allen Widrigkeiten zum Trotz zu einem feierlichen Wettsingen in Salzburg antritt, geschieht das Unerwartete.

Wer diesen genialen Film immer noch nicht gesehen hat: Neue Chance am Sonntag, 5.9.10, um 20:15 Uhr auf arte
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

FIFI
Landkartengucker
Beiträge: 21
Registriert: 7. Mai 2010 17:05

Re: Sonstige Filme aus dem Norden

Beitrag von FIFI » 10. Sep 2010 00:47

Huhu,

Mich würde mal interessieren ob einer von euch diese Filme gesehen hat.

Liefen die im Originalton ?

Arte hat ja beides, einen französischen und einen deutschen Sound.
Bei manchen Sachen läuft auf der französischen Version dann der O-ton (englisch, spanisch, chinesisch usw.).

Aber da auf dt. DVDs bei schwedischen Filmen nicht mal die UT wegzuschalten gehen geh ich mal davon aus das es keinen O ton gab?! :aerger2:

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10550
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Sonstige Filme aus dem Norden

Beitrag von Sapmi » 15. Sep 2010 16:08

Freitag, 17.09., 19:30 Uhr
Ki.Ka
Rosas Traum; Schweden

Wer ist Rosa, trotz ihrer Jugend schon ein Star in der Musikszene, umlagert von Journalisten, umjubelt von ihren Fans, wenn sie die Bühne betritt und ihren neuesten Song 'Happiness I never knew' vorträgt? So jedenfalls sieht sich Rosa in ihren Tagträumen, denen sie mitten im Alltag nachhängt, den sie als Teenager in Schweden lebt. Ein nicht ganz selbstsicheres Mädchen, musikalisch talentiert und voller Ehrgeiz, einen eigenen Song zu schreiben. Außerdem hat sie einen Freund, den sie sehr mag. Demnächst sind Ville und Rosa schon ein Jahr zusammen, und das soll gebührend gefeiert werden. Doch es kommt anders als geplant: Ville soll die Sommerwochen zusammen mit seinem geschiedenen Vater auf einem Hausboot verbringen. Und Rosa zieht eigentlich gegen ihren Willen, aber aus Trotz gegen den Freund, der nicht darum gekämpft hat, ihren 'Jahrestag' gemeinsam verbringen zu können, dann doch in ein Ferienlager auf der Insel Gotland ein. Von den vielen Jungen und Mädchen, die dort in ihrer Freizeit möglichst viel Spaß haben wollen, unterscheidet sich Gabriella, Rosas schwarz gekleidete, introvertierte Zimmernachbarin, die sich 'Galadriel' nennt, und ganz auf ihre Comic-Zeichnungen konzentriert bleibt, wobei ihr nur ihre Ratte 'Bilbo' Gesellschaft leistet. Dass Rosa 'Bilbo' füttern darf, ist schon das größte Zugeständnis von Seiten Gabriellas. Unter den Jungen im Ferienlager fällt Amir auf, der sich selbst als künftigen Comedy-Helden sieht. Gleich zu Beginn hat er ein Auge auf Rosa geworfen, nachdem sie, aus Abwehr gegen seine Anmache durchblicken ließ, dass sie nur mit 'Profis' arbeiten und demnächst mit einem eigenen Song zur Aufnahme ins Studio gehen werde. Aus dieser kleinen Schwindelei entsteht im Handumdrehen ein Gerücht, das Rosa in den Augen der anderen rasch zum jungen Star auf dem Sprung zu einer großen Karriere macht. Jessika, mit der Rosa früher in die gleiche Klasse gegangen und enger befreundet gewesen war, trägt dazu bei, dass diese 'vertrauliche Mitteilung' schnell die Runde macht. Da kann Rosa dann schlecht widersprechen, zumal sie von Amir bedrängt und in ihren eigenen Wunschträumen bestärkt wird. Wem könnte sie sich in dieser Situation anvertrauen, Jessika, die langsam eifersüchtig wird, der verschlossenen Gabriella oder dem coolen Sprücheklopfer Amir? Ihr Freund Ville ist doch so weit weg und trotz Handyverbindung dann nicht greifbar, wenn sie ihn dringend braucht...Was Rosa nicht weiß: Ville ist inzwischen auf dem Weg zu ihr, denn er hat nach einem Gespräch mit seinem Vater über die Scheidung seiner Eltern begriffen, wie wichtig der gemeinsame 'Jahrestag' für Rosa ist. Er möchte sie nicht verlieren. Und während Rosa zunehmend genervt an sportlichen Wettbewerben, nächtlichen Ausflügen mit Lagerfeuerromantik und ähnlichen gemeinsamen Aktivitäten teilnimmt, kämpft sich Ville trotz vielfältiger Hindernisse und mit zu wenig Geld in der Tasche nach Gotland vor. Am Ende schafft er die Überfahrt zur Insel als blinder Passagier. Der Blumenstrauß, den er für Rosa gekauft hatte, besteht nur noch aus ein paar welken Rosenstängeln... Rosa, hin- und hergerissen zwischen einer komplizierter werdenden Realität und ihren immer intensiveren Wunschträumen, in denen sie als erfolgreicher Musikstar neue Songs aufnimmt und nicht nur Ville sondern plötzlich auch Amir vor sich sieht, kommt allmählich in echte Schwierigkeiten. Eine Lokalreporterin will Rosas Geschichte veröffentlichen und fragt ganz konkret nach, wann und wo sie ihren nächsten öffentlichen Auftritt haben werde. Noch einmal kann Rosa sich mit der Notlüge herausreden, dass sie erst nach Rücksprache mit ihrem Manager Auskunft geben könne.OT: 'Rosa - The Movie'
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10550
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Sonstige Filme aus dem Norden

Beitrag von Sapmi » 14. Okt 2010 20:28

Dieser geniale Film kommt nun nach gefühlten 100 Jahren ENDLICH auch mal wieder im TV, und zwar nachher gleich:

HEUTE, 21:55 Uhr
arte

Breaking the Waves
Dänemark 1996

Bess ist glücklich: Sie wird heiraten! Obwohl Verbindungen mit Fremden in ihrer calvinistischen Gemeinde im Norden Schottlands nicht gerne gesehen werden, hat der Ältestenrat ihre Eheschließung mit dem Engländer Jan gebilligt. Und auch Bess' Schwägerin Dodo lernt den lebenslustigen Mann zu schätzen, an dessen Seite Bess förmlich aufblüht. Die frisch Verheirateten verbringen zwei überglückliche Wochen, während derer die kindlich-naive Bess die Liebe und zum ersten Mal auch körperliche Leidenschaft entdeckt.

Dann muss Jan, der auf einer Bohrinsel vor der Küste arbeitet, wieder fort. Aber die instabile Bess, die bereits einen Psychiatrieaufenthalt hinter sich hat, kann und will nicht so lange auf seine Rückkehr warten. Sie betet zu Gott, dass er ihr ihren Jan zurückbringen möge, und ihre Gebete werden erhört. Nach einem Unfall auf der Bohrinsel kommt der Geliebte zurück, nur gelähmt, und somit für immer ans Bett gefesselt.

Die tiefgläubige Bess ist sich sicher, den Unfall durch ihr ungeduldiges Bitten verantwortet zu haben. Jan, der nicht will, dass seine junge Frau von nun an ein sexuell unerfülltes Leben führt, erzählt ihr, sie könne ihm damit helfen, ihm von erotischen Begegnungen mit anderen Männern zu erzählen und fordert sie zum Seitensprung auf. Aus Schuldgefühlen und unmäßiger Liebe gehorcht sie. Zerrissen zwischen ihren alleinigen Gefühlen für Jan und dem Wahn, sie könne durch Sex mit anderen Männern seinen Zustand verbessern, wird die fromme Bess zur Dorfprostituierten - und so in ihrer Gemeinde nicht mehr geduldet.

Selbst von Mutter und Großvater verstoßen, hat Bess nur noch ihre Schwägerin und den jungen Arzt Dr. Richardson, die versuchen, ihr zu helfen. Doch die beinahe fanatische Bess wird in ihrer Selbstaufgabe immer radikaler. So beginnt Bess' Martyrium - und das Wunder von Jans Heilung.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10550
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Sonstige Filme aus dem Norden

Beitrag von Sapmi » 29. Nov 2010 15:30

Dienstag, 30.11., 23:40 Uhr
arte

Das jüngste Gewitter
Du Levande, Schweden/Deutschland/Frankreich 2005

Zwischen schwarzhumoriger Komödie und existenziellem Drama erzählt der Schwede Roy Andersson von den Absurditäten des menschlichen Lebens. Da ist beispielsweise die junge Frau, die sich die Hochzeit mit einem begehrenswerten, aber unerreichbaren Rockmusiker erträumt. Oder der Psychologe, der es nicht mehr erträgt, seine Patienten mit ihren eingebildeten Krankheiten zu behandeln. Oder der Friseur, der sich an einem ungehobelten Kunden mit einer Skinheadfrisur rächt. Oder der Familienvater, der sich an einer langen Tafel am Tischtuchtrick versucht, scheitert und daraufhin von Bier trinkenden Richtern zum Tod auf dem elektrischen Stuhl verurteilt wird. Oder die Alkoholikerin Mia, die sich lauthals beschwert, dass niemand sie versteht.

In einer späteren Episode kehrt sie zurück, am Küchentisch ihrer Schwiegermutter in spe sitzend und beschuldigt jene des Sadismus, als ihr alkoholfreies Bier serviert wird. Denn, die Verlogenheit des Lebens nüchtern ertragen zu müssen - das ist eindeutig was für Masochisten.

Regisseur Roy Andersson erlaubt es dem Zuschauer, tief in die einzelnen Geschichten einzutauchen. Die Schauspieler sind Laien, das Ambiente in dem sie leben farblos, trist und absurd zugleich. Sie erzählen von ihren Sorgen und Träumen und blicken dabei direkt in die Kamera - und somit dem Zuschauer in die Augen.

In seiner desolaten und hoffnungslosen Situation wird der Mensch zum Objekt und Reflexionspunkt für die Lebenden, denn der Originaltitel 'Du Levande' bedeutet übersetzt 'Ihr, die Lebenden'. Die Botschaft könnte lauten: 'Sorge Dich nicht, lebe! Irgendwann stirbst Du eh, bis dahin kannst Du genauso gut ein bisschen Jazz hören!' Und Jazz zieht sich auch durch den gesamten Film. 'Das jüngste Gewitter' zeigt den Menschen mit all seinen Facetten: voller Selbstsucht und Gleichgültigkeit, aber auch voller Mitgefühl und Liebe. Der Film zeigt all das, was es bedeutet, lebendig zu sein.

Schauspieler: Håkan Angser (Der Psychologe)
Eric Bäckman (Micke Larsson)
Patrik Anders Edgren (Der Professor)
Björn Englund (Der Tubaspieler)
Kemal Sener (Der Friseur)
Elisabeth Helander (Mia)
Regie: Roy Andersson
Drehbuch: Roy Andersson
Kamera: Gustav Danielsson
Musik: Benny Andersson
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10550
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Sonstige Filme aus dem Norden

Beitrag von Sapmi » 25. Jan 2011 22:29

Der hier kommt auch mal wieder:

30.01.2011, 00:40 - 02:30 Uhr
ARD
Die Jäger - Eine mörderische Männerfreundschaft
Jägarna, Schweden 1996

15 Jahre ist es her, dass Erik Bäckström (Rolf Lassgård) seine kleine Heimatstadt verlassen hat, um in Stockholm als Polizist Karriere zu machen. Nun ist er zurück, um gemeinsam mit seinem Bruder Leif (Lennart Jähkel) den verstorbenen Vater zu beerdigen - aber auch, um nach einer schweren Schussverletzung der Großstadt endgültig den Rücken zu kehren. Bei der örtlichen Polizei nimmt er eine Stelle als Zivilfahnder an und wird gleich am ersten Tag mit der Untersuchung eines Falles von schwerer Wilderei betraut. Eriks Partner Lasse (Roland Hedlund) scheint kein großes Interesse an der Klärung des Falls zu haben. Als die beiden wenige Tage später den passionierten Jäger Tomme (Jarmo Mäkinen) mit Freunden außerhalb der Saison bei Schießübungen im Wald überraschen, schöpft Erik sofort Verdacht. Kurz darauf macht er sich den brutalen Macho Tomme endgültig zum Feind, als er nach einem Streit in einer Bar dessen illegale Jagdgewehre konfiszieren lässt, die mit Schalldämpfer und Nachtsichtgerät ganz nach den Waffen eines Wilderers aussehen. Lasse und Leif wollen trotzdem nicht glauben, dass Tomme in die Sache verstrickt ist. Allmählich wächst in Erik der Verdacht, dass sowohl sein Partner als auch sein Bruder, der Erik nunmehr mit offenem Hass begegnet, mit den Wilderern unter einer Decke stecken. In der Gemeinde sieht sich Erik zusehends als 'Nestbeschmutzer' ausgegrenzt. Er wird offen angefeindet, sein Wagen am helllichten Tag demoliert, seine Freundin, die asiatische Kellnerin Nena (Editha Domingo), von Leif, Tomme und anderen Dörflern brutal vergewaltigt. Schließlich eskaliert die Situation: Bei der Jagd erschießt Tomme versehentlich einen Spaziergänger, woraufhin Leif die Freundin des Toten ermordet, um die Tat zu vertuschen. Es gibt jedoch einen Zeugen für die Bluttat, den geistig zurückgebliebenen Ove (Tomas Norström). Mit dessen Aussage als Druckmittel will Erik seinen Bruder dazu bewegen, sich freiwillig zu stellen. Doch Leif und seine Kumpane haben einen ganz anderen Plan: Den unliebsamen Zeugen ausschalten, bevor er seine Aussage zu Papier bringen kann. Für Erik beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10550
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Sonstige Filme aus dem Norden

Beitrag von Sapmi » 24. Mär 2011 14:59

Heute, 24.03.2011, 20:15 - 22:10 Uhr

arte

Nach der Hochzeit
Efter Brylluppet, Dänemark/Schweden 2006

Seit 20 Jahren engagiert sich der Däne Jacob (Mads Mikkelsen) bei verschiedenen Entwicklungsprojekten in Indien. Das Waisenhaus, das er selbst mit aufgebaut hat, steht wegen chronischen Geldmangels kurz vor der Schließung. Die Kinder dort, besonders sein Ziehson Pramods (Neeral Mulchandani), sind ihm sehr ans Herz gewachsen. Da stellt ein dänischer Industrieller überraschend eine großzügige Spende zur Rettung in Aussicht. Einzige Voraussetzung: Jacob muss persönlich nach Dänemark, um das Projekt vorzustellen und die vertraglichen Vereinbarungen zu treffen. In seiner früheren Heimat angekommen, entpuppt sich Jacobs Gönner als hemdsärmeliger Bauunternehmer Jørgen (Rolf Lassgård), der seinen Gast gleich zu der Hochzeit seiner ältesten Tochter Anna (Stine Fischer Christensen) einlädt. Widerwillig begibt sich der Idealist auf das prunkvolle Anwesen des reichen Brautvaters und betrachtet abschätzig den verschwenderischen Luxus. Dabei trifft der Entwicklungshelfer auch Jørgens Frau: Es ist Jacobs Jugendliebe Helene (Sidse Babett Knudsen), die ihn einst aus guten Gründen verließ. Während der Brautansprache wird Jacob klar, dass nicht Jørgen, sondern er selbst Annas leiblicher Vater ist - eine Wendung, auf die er nicht gefasst war. Wütend will Jacob abreisen, doch Jørgen gibt ihm zu verstehen, dass in diesem Fall keine Krone nach Indien fließen werde. Für Jacob wird die Angelegenheit immer mysteriöser. Dass der selbstsüchtige Millionär kein wirkliches Interesse an seinem Waisenhaus hat, liegt auf der Hand - doch was will er wirklich? Zwischen den beiden unterschiedlichen Männern entwickelt sich ein handfester Konflikt. Erst am Ende werden Jørgens wahre Motive deutlich: Der Bauunternehmer ist todkrank, ihm bleibt nicht mehr viel Zeit. Nach seinem Ableben soll Jacob sich um Helene und seine Familie kümmern. Jacob steht vor einer schweren Entscheidung.

Schauspieler: Mads Mikkelsen (Jacob)
Neeral Mulchandani (Pramod)
Sidse Babett Knudsen (Helene)
Rolf Lassgård (Jørgen)
Stine Fischer Christensen (Anna)
Meenal Patel (Mrs. Shaw)
Henrik Larsen (Chauffeur)
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10550
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Sonstige Filme aus dem Norden

Beitrag von Sapmi » 18. Okt 2011 18:07

Donnerstag, 20.10.2011, 01:00 Uhr
Kabel 1


Evil

Schweden in den 50er Jahren: Der 16-jährige Erik fliegt von der Schule, weil er einen Mitschüler zusammengeschlagen hat. Erik wird selbst ständig von seinem brutalen Stiefvater misshandelt und kann seinen Frust nicht unter Kontrolle halten. Um ihm dennoch einen Schulabschluss zu ermöglichen, verkauft seine Mutter den Familienschmuck und schickt Erik auf das private Internat Stjärnsberg. Doch hier wird Erik erneut mit Gewalt und Erniedrigung konfrontiert ...


Schauspieler: Andreas Wilson (Erik Ponti)
Henrik Lundström (Pierre Tanguy)
Gustaf Skarsgård (Otto Silverhielm)
Jesper Salén (Dahlèn)
Marie Richardson (Mother)
John Rabaeus (Stepfather)
Kjell Bergqvist (Ekengren)
Linda Gyllenberg (Marja)
Regie: Mikael Hafström
Drehbuch: Hans Gunnarsson, Mikael Hafström
Original Buch: Jan Guillou
Kamera: Peter Mokrosinski
Musik: Francis Shaw
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10550
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Sonstige Filme aus dem Norden

Beitrag von Sapmi » 9. Nov 2014 08:50

Montag, 10.11., 20:15 Uhr auf arte:
Breaking the Waves

http://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/24 ... -the-waves
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10550
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Sonstige Filme aus dem Norden

Beitrag von Sapmi » 8. Nov 2015 12:51

Immer wieder gut:

Dienstag, 10.11., 23:30 Uhr
HR
Ein Schrei in den Wäldern
http://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/30 ... n-waeldern
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Antworten

Zurück zu „Film, Fernsehen und Rundfunk“