Lucia

Feste, Sitten, Gebräuche und Religion Finnlands

Moderatoren: Peter, Sapmi

Benutzeravatar
Svea
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1533
Registriert: 23. Mär 2005 10:43
Wohnort: Danmark

Lucia

Beitrag von Svea » 13. Dez 2005 09:17

Feiert man in Finnland eigentlich auch Lucia? Das würde mich mal interessieren. Und wenn ja: welche Lieder werden da gesungen?
Wir haben heute Morgen am skandinavischen Institut Lucia gefeiert (traditionell wird ja immer morgens gefeiert, bevor die Sonne aufgeht) und es war sooo schön :)) . Heute Abend wird dann noch mal gefeiert quasi als Weihnachtsfeier :) .
Bild

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Lucia

Beitrag von sunny1011 » 13. Dez 2005 09:33

In Porvoo ist das Lucia Fest sehr wichtig, da wir eine umfangreiche schwedischsprachige Minderheit haben. Es wird alljährlich die Lucia gewählt. Weitere Berichte kommen dann abends, wenn ich die Tageszeitung gelesen hab. :)
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Lucia

Beitrag von sunny1011 » 13. Dez 2005 15:04

Hallo Svea,

Nun mehr. Am Abend des 13 Dezember wird in Porvoo auf dem Platz vor dem alten Rathaus das Fest der Heiligen Lucia gefeiert. Heute um 18:00 Uhr wird die Lucia gekrönt. Meistens ist es ein blutjunges, blond(gefärbtes ;)), schwedischsprachiges Engelchen ;) Vielleicht schlepp ich mich dahin und gucke mal (war ja noch nie dabei).

Mehr Info und sicherlich aus Bilder findest Du sicherlich morgen in Borgåbladet
http://www.bbl.fi/ (Veranstalter).

Hier ein Artikel in Schwedisch (hoffentlich zum Thema, ich verstehe nämlich nur "Lucia"):

Lucia med stålkrona

År 1953 valdes Märta Cavonius, skolrådets dotter, till Hufvudstadsbladets Lucia. I samband med det mötte hon för första gången tidningens reportagetecknare Henrik Tikkanen.

Drygt femtio år senare ger Märta, nu Tikkanen, ut boken Två (2004) som ett slags facit över hur det gick sedan. Två är ett litet tal, det minsta man kan använda på tal om människorelationer. Men så är Märta Tikkanens bok är också minimalistisk. Den känns närmast som ett slags experiment ifråga om hur få personer man överhuvudtaget behöver för en memoarbok.

Borgåbladet avhandlar inte böckers litterära kvalitet på ledarsidan, utan på kultursidorna. Däremot vill vi gärna här säga vad boken i sin förfärlighet ger uttryck för. Den säger nämligen nånting om var vi rör oss på vår kollektiva time-line.

Det kan ha ett intresse att förstå varför Märta Tikkanen är en av våra mest populära finlandssvenska författare – trots att hon vid 70 års ålder kommer ut med en memoarbok, där hon inte lyckas analysera sig själv, utan fortfarande står med helgonets luciakrona orörd.

Borgerlig är ett besvärligt ord. Det kan betyda självgående och företagsam. Det kan betyda trogen mot värderingar; rotad i familj och släkt. Det kan betyda politiska sympatier med partier till höger på en konstruerad karta.

Men borgerlig betyder egentligen inte mer än att man bor i en stad. Staden har kommit att symbolisera det moderna. Här upphävdes det gamla allmogesamhället. På 1840-talet började man i Europa dela in världen i offentligt och privat. Då uppstod också familjen så som vi förstår den i dag.

Också ordet småborgerlig uppstod, som ett nedlåtande uttryck. Också de som bodde trångt och smått började lägga sig till med de mera förmögna stadsbornas etikett och vanor, med deras individualism och ambition.

Staden och det moderna går mot större isolering och ensamhet.

Det sista bandet till det förgångna och oindividuella blev ofta svärmodern, en elak skata som ville ställa hinder för det nya. Här hade ofta allt från skörtsvart Niskavuori till populärkulturens ledande småborgare, Ferd’nand, ett gemensamt intresse.

Kanske började allting då Märta Tikkanen var fyra år, skriver hon själv. När hon var stor skulle hon bli författare.

Sextiofem år senare är det fortfarande temat: hon skulle bli författare. Att hon på den vägen kom att leva med snillet, och den i många avseenden destruktive Henrik Tikkanen, gjorde vägen bara mera komplicerad.

Människan i staden är ensam, stark och blind. Hon är en fånge i sin egen ambition. Ju längre vi går in citysamhällets blinkande ljus, bort från bondeskvaller och svärmödrar, desto mera tycks vår respekt för integriteten hos dem som är oss närmast avta.

Det borde Märta Tikkanens bok tala för oss. Först lämnade Henrik Tikkanen i författarskapets namn ut sin egen familj med alla barn i flera böcker. När han är död gör hon om det.

Dessutom får knappt några utomstående plats i memoarterrariet. Vi ser en hopplös man, fyra barn, syster Gunnel, svåger-professor Johan och vännen-författaren Christer (Kihlman). Plus en ändlös namedropping av författarnamn vid internationella seminarier och anonyma andlösa publiker vid högläsningar runtom i Norden.

Men inga grannar. Inga busschaufförer. Inga butikskassor. En enda vanlig man dyker upp en gång; han drar upp familjen Tikkanens bil ur diket.

Det är en stenhård tunnelsyn och en iskall egen ambition som Märta Tikkanen, åtminstone på basen av memoarboken, i grunden står för. Frågan är vem som delar den.

I annan litteratur har vuxna män drömmar som Lars Sund. Hans österbottniska värld doftar mull, granskog och bensin. I andra böcker ställer fattiga människor frågor om skam, lidande och gud, som hos Sabine Forsblom – allt dessutom i en värld som myllrar av andra människor och samhörighet, i Östnyland.

Men nån kan säkert svara på varför Märta Tikkanen fortsättningsvis drar sina salar fulla, av finlandssvenskar.

JAN-ERIK ANDELIN

Quelle: http://www.bbl.fi/

Ebenfalls gibt es traditionell Lucian kruunajaiset in Tammisaari. Andere Städte pflegen diese Tradition wohl nicht so intensiv. Als wir noch einen schwedischsprachigen und feuchtfröhlichen Geschäftsführer hatten, gab's immer Lucia Kahvit (so auch heute in Porvoo im Kulturhaus) und Gesang.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Naali
Kela Überlebender
Beiträge: 3535
Registriert: 21. Mär 2005 15:20
Wohnort: CH-Schwändi/GL

Re: Lucia

Beitrag von Naali » 13. Dez 2005 15:21

In Lahti ist es kein großes Fest, aber auch hier wird es natürlich ein bißchen gefeiert..mit eigener Lucia und Schulfesten. Allerdings können die Schulen und Kindergärten selber entscheiden, ob sie den Tag feiern oder nicht.
BildBild

Akku-Ankka
Landkartengucker
Beiträge: 23
Registriert: 29. Nov 2005 08:10
Wohnort: Wonderland
Kontaktdaten:

Re: Lucia

Beitrag von Akku-Ankka » 13. Dez 2005 15:47

Was ist eigentlich Lucia? Ein schwedisches Fest, soviel hab ich noch mitbekommen, aber worum geht's da? Ist das zu Ehren irgendeiner Heiligen oder so?
[VERBORGEN]

hullu poro
Alter Schwede!
Beiträge: 1239
Registriert: 10. Apr 2005 09:56
Wohnort: Helsinki
Kontaktdaten:

Re: Lucia

Beitrag von hullu poro » 13. Dez 2005 15:52

Der Heiligen Lucia :D
Lucia = die Erleutete
in der Regel wird eine Lucia gewählt, diese mit einem Lichtkranz geschmückt und es gibt einen Lucia-Umzug.
<span style="color:darkred;">Sometimes I cannot take this place. Sometimes it's my life I can't taste.
Sometimes I cannot feel my face. You'll never see me fall from grace.
Something takes a part of me...
</span>
[img]http://tickers.TickerFactory.com/ezt/d/ ... /event.png[/img]

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Lucia

Beitrag von sunny1011 » 13. Dez 2005 15:53

Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Lucia

Beitrag von sunny1011 » 13. Dez 2005 18:30

Lucia Krönung - Porvoo 18:00 Uhr

Nun bin ich zurück. Eine schöne, stimmungsvolle Feier war das. Ich hab für Euch die G'schicht und eine Fotoreportage :))

Auf dem alten Rathausplatz gab es mehr Menschen als zur Weihnachtsfriedensverkündung. Man hörte überwiegend Schwedisch. Musik: allgemeine Weihnachtslieder wie Stille Nacht, O Tannenbaum, Gloria - alles live gespielt und mit Begleitung des schwedischen Domchores. Dann natürlich das "Santa Lucia" Lied.

Bei dem Einzug von Lucia und ihren zwei "Seitendamen" gab's so komische Charlson Musik. Kennt das jemand ?( Eine ganze Garde mit Fackeln hat dann die Pferdekutsche mit Lucia & co. eskortiert. Die Mädels trugen lange, weisse Pelzmäntel (keine Angst, nicht echt). Lucia hatte den Lichterkranz (fake, elektrisch!) und einen Wuschel Roggen (das Pferd war daran sichtlich interessiert ;) ). Es gab eine Verkündung und eine Erzählung über diese Tradition (erst auf Schwedisch dann auf Finnisch), dann wurde Lucia eine Kette umgehangen. Danach ging der Umzug in Richtung Dom, in das Restaurant Wanha Lamaani :P .

Es war eine hübsche Lucia, sehr gross, dunkelblond, echt ;) Eine der Begleiterinnen war sogar dunkelhaarig 80

Bilder werde ich morgen herunterladen. Vielleicht kann jemand mit Photobucket aushelfen. Da kenn ich mich nicht aus.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Syysmyrsky
Kela Überlebender
Beiträge: 3153
Registriert: 27. Nov 2005 16:40
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Lucia

Beitrag von Syysmyrsky » 13. Dez 2005 19:01

Ich weiß nun gar nicht, wo es besser hinpaßt, in den Fernsehbereich oder hierhin. Ich hab mich mal für's Lucia-Thema entschieden.


Freitag, 23. Dezember 2005 um 20:15, ARTE
VPS : 20.15

Zu Tisch in...
Dokumentation, Deutschland 2003, ZDF
Von: Elke Sasse, Stefan Pannen

"Zu Tisch in..." reist nach Schweden und berichtet über die Bräuche und Speisen in der Advents- und Weihnachtszeit. Ob am Lucia-Fest am 13. Dezember oder in den "Rauhnächten" vom 24. Dezember bis 6. Januar, im Mittelpunkt der schwedischen Küche stehen deftige Gerichte, die nicht nur den Leib, sondern auch die Seele wärmen.

Im Dezember wird es in Lappland bereits mittags um 14 Uhr dunkel. Die Landschaft ist tief verschneit, in allen Fenstern leuchtet Licht: Weihnachtssterne, Lichterbogen, Kerzen.
Während anderswo die Kinder dem sechsten Dezember entgegenfiebern, um vom Nikolaus beschenkt zu werden, so freuen sich ihre schwedischen Altersgenossen auf den 13. Dezember. In Schweden trifft man dann auf weißgekleidete, mit einem Lichterkranz geschmückte Mädchen, die Lucia, die Lichterkönigin darstellen. Wo Lucia und ihr Gefolge singend auftreten, laden sie zu Kaffee und Safrangebäck (Luziakatzen - Lussekatter) ein. In Dunkelheit und Kälte des schwedischen Frühwinters kommt Lucia mit ihrem Lichterkranz gerade recht - sie bringt den Menschen das Licht ins Haus, das sie so schmerzlich vermissen müssen.
Im nordschwedischen Dorf Lainejaur wird Signe Larsson, elf Jahre alt, zur "Lucia". Während sie die Lieder übt und ihr Gewand anprobiert, ist ihr Vater Stellan Larsson, mit ihrer ältesten Schwester Elin auf Elchjagd. Elin wurde schon vor Jahren vom Jagdfieber gepackt. Heute, mit siebzehn, hat sie bereits die Jagdlizenz in der Tasche. Ist der Vater dabei, darf sie sogar schießen.
Ob sie einen Elch erwischen, ist immer Glückssache. Die großen scheuen Tiere sind das "Nationalsymbol" im hohen Norden - und eine Delikatesse. Bei Jägersleuten kommt Elchfleisch häufig auf den Tisch: als Hackbällchen, Hackfleischsoße, Braten oder "Frostknolle". Eine Spezialität in Lappland: Die Haxe wird abends tiefgefroren in den Backofen gelegt, bei etwa 120 Grad über Nacht gebacken, morgens in Brühe gekocht und abends kalt aufgeschnitten.
Die große Küche von Stellans Schwägerin Mona ist ideal, um Pfefferkuchen zu backen, riesige Mengen für alle. Dazu gibt es "Knäck", ein typisches Weihnachtsbonbon aus Zucker, Sirup und Sahne, gespickt mit Nüssen und Mandeln. Ohne Knäck kein Weihnachten, sagen die Kinder, und probieren schon mal, ob es sich auch lohnt, auf den Heiligen Abend zu warten.
Hinter einem denglisch-babylonischen Sprachgewirr kann man sich wunderbar verstecken, Wissenslücken vertuschen und Kompetenz vorgaukeln.

Benutzeravatar
Svea
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1533
Registriert: 23. Mär 2005 10:43
Wohnort: Danmark

Re: Lucia

Beitrag von Svea » 13. Dez 2005 22:59

@Sunny: Danke für den Livebericht :) .

( Hihi, der erste Artikel war nicht ganz zu Lucia, sondern eine Rezension zu Märta Tikkanes Buch "Två", aber macht nix ;) )

Ich muss sagen, wir waren aber stilechter als in Porvoo: Unsere Lucia hatte echte Kerzen auf dem Kopf :] (und nachher gaanz viel Wachs in den Haaren)! Auch hatten wir anderen alle echte Kerzen. Und das wohlgemerkt trotz eigentlichem Univerbot und Rauchmelder!

In Schweden hat man aber auch fast nur noch elektrische Kerzen :rolleyes: .
Pelzmäntel hatten wir nicht, aber weiße Röcke, Blusen, Glitzersternband um die Hüften und Glitzerkrone im Haar. Wir Mädchen sahen echt fesch aus :] . Über die Jungs in weißen Strumpfhosen, mit Spannbettüchern über den Schultern und Spitzhüten auf dem Kopf kann man streiten, aber es war schön :)) .
Gesungen wurde "Santa Lucia", "Staffans visa", "Betlehems stjärna", "Nu tändas tusen juleljus" und "Tomtarnas julnatt".

Unsere Lucia war übrigens waschechte Schwedin, allerdings mit stark blondgefärbten Haaren :rolleyes: .

Tja, scheinbar wird Lucia in Finnland ja eher nur von der schwedischen Minderheit gefeiert. Dachte, die Finnen hätten sich des Brauches vielleicht angenommen. In Norwegen soll ja angeblich jetzt auch mit dem Luciafeiern angefangen worden sein ?( .
Zuletzt geändert von Svea am 13. Dez 2005 23:01, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Lucia

Beitrag von sunny1011 » 14. Dez 2005 08:25

@ Svea

Gut, dass der Bericht nur eine Buchrezension und nichts Schlimmeres war. Aber ich will auf jeden Fall mit Schwedisch anfangen. :]

Die Mäntel mussten ja sein, da wir draussen standen und es war schon fies windig kalt. Wie die ganze Tracht ausgesehen hat, haben sicher die in Wanha Lamaani sehen können (und morgens um7:30 im Kulturhaus Grandi).

Echte Kerzen gehen wohl deswegen nicht mehr, da in Finnland alles Basteln, dass gefährlich sein kann, auch verboten ist. Hab ich mal im Kerzengiess-Kurs gelernt. Deutsche Adventskränze, Kerzen mit Pappbinden und Lichter mit Transparentpapier wurden da an den Pranger gestellt. Ich hab eigentlich nichts dagegen - hab mal eine schockende Erfahrung mit einem Adventskranz gemacht 80 , daher kommen bei mir jedes Jahr nur bunte Stumpenkerzen auf Glaseisbrocken in eine Aalto-Schale. :)

Die Jungs möcht ich unbedingt sehen! Und Deine Fotos ja auch! :))
Zuletzt geändert von sunny1011 am 14. Dez 2005 08:27, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Svea
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1533
Registriert: 23. Mär 2005 10:43
Wohnort: Danmark

Re: Lucia

Beitrag von Svea » 14. Dez 2005 08:37

Ich habe ja keine Fotos :( ! Aber es waren einige Leute da, die Fotos gemacht haben. Muss also mal schauen, ob ich an eins rankomme (hätte ich nämlich auch selbst gerne)!
Bild

Benutzeravatar
Tuisku
Finnair Flieger
Beiträge: 870
Registriert: 31. Mär 2005 00:30
Wohnort: Luzern

Re: Lucia

Beitrag von Tuisku » 14. Dez 2005 10:38

Svea schrieb am 13.12.2005 22:59
Tja, scheinbar wird Lucia in Finnland ja eher nur von der schwedischen Minderheit gefeiert. Dachte, die Finnen hätten sich des Brauches vielleicht angenommen. In Norwegen soll ja angeblich jetzt auch mit dem Luciafeiern angefangen worden sein ?( .
Ich war auch schon einmal an einer Luciafeier in Stockholm und es war ein wunderschöner Anlass. Alles war sehr festlich, schöne Lieder wurden gesungen und am Schluss gab es sogar ein Feuerwerk. Zudem war es sehr kalt und es hat ganz leicht geschneit, was dem Fest zusätzlich noch eine besondere Stimmung gab. :)

Ich finde jedoch nicht, dass dieses Brauchtum nun überall gefeiert werden muss. Dort wo eine Beziehung zu Schweden besteht, ist es ja noch verständlich und angebracht. Aber an den anderen Orten wirkt es nur gekünstelt und die meisten Leute (Zuschauer) wissen gar nicht um was es geht. Dies sieht man ja z.B. mit Halloween, welches nur aus kommerziellen Gründen seit ein paar Jahren nun auch bei uns gefeiert wird.

Lieber wegen eines Brauchs in ein Land reisen, wo es Tradition hat, dort ist es auch um einiges eindrucksvoller! :)
Bild

Naali
Kela Überlebender
Beiträge: 3535
Registriert: 21. Mär 2005 15:20
Wohnort: CH-Schwändi/GL

Re: Lucia

Beitrag von Naali » 14. Dez 2005 14:08

@Svea:Das Fest wird nicht nur von den Schweden und den schwedischsprachigen Finnen gefeiert. Auch die finnischsprachigen Finnen feiern dieses Fest, wie zum Beispiel hier im fast rein einsprachigen Lahti (offiziell rein einsprachig..:D ). Allerdings ist es nicht so ein großes Fest und bei den Schulen usw ist es so, dass einige es feiern und einige nicht.

Nochwas zu den Kerzen..es ist so, dass man die Kerzen ja auf dem Kopf trägt und da sind Elektrokerzen hundertmal besser. Nicht, dass die ganzen Haare abgefackelt werden bzw Kerzenwachs auf die Haare kommt. ;) Das "Vergnügen" hatte ich vor vielen, vielen Jahren im Kindergarten. Die Erzieherinnen brauchten den ganzen Tag, um mir das Wachs wieder aus den Haaren zu kämmen :(
Zuletzt geändert von Naali am 14. Dez 2005 14:13, insgesamt 1-mal geändert.
BildBild

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Lucia

Beitrag von sunny1011 » 14. Dez 2005 14:47

Svea, noch ein paar Links zu betrachten:

http://svenska.yle.fi/lucia/
(meistens schwedische Namen)
Wie gesagt, man hat ja in Porvoo auch Finnisch gehört, aber halt nur wenig.

Ich glaube hier ist die Beschreibung der Wahl zu Lucia in Porvoo (oder kopiere ich wieder was vorbei am Thema):

Karin, Siri och Elin i startgroparna

BORGÅ. Ute smälter regnet bort det tunna snötäcket. Det är mörkt och dystert och man har svårt att tro att luciadagen närmar sig. Hos familjen Klawér i Tolkis har den rätta luciastämningen ändå infunnit sig. Det är nu klart att Borgåbygdens Lucia heter Karin Klawér. Hon är 16 år gammal och går första året i Borgå gymnasium.

De två tärnorna heter Elin Weckman och Siri Ahlroth. Elin är 17 år gammal och Sibboflicka. Hon bor i Nickby och går andra året i Sibbo gymnasium. Siri är 16 år, bor i Haiko i Borgå och studerar i andra klass i Bogy. I går kväll möttes flickorna första gången som luciatrio. Att mötet var angenämt gick inte att ta miste på. Det fanns mycket att prata om och frågorna var många. Redan i dag börjar luciakarusellen då flickorna skall fixa en hel del praktiska saker tillsammans med luciamamman Pia Blomqvist från Borgåbygdens ungdomsförbund. Pia har varit med länge, nio år, så henne kan flickorna verkligen lita på. Hon sköter väl om sina adepter under de närmaste veckorna och ser till att de orkar och hinner med allt, trots ett hetsigt och fullspäckat program.

Sången kommer att ljuda rent och vackert i år, det vågar vi redan nu lova. Karin, Elin och Siri är musikaliska flickor, alla har 10 i sång. De sjunger också gärna.

Det är inte första gången mamma Sabrina Klawér bullar upp till luciakaffe. Karins äldre syster Sofie valdes till Lucia år 2001.

Sofie har också uppmuntrat lillasyster att ställa upp.

– Det är fråga om en så fin upplevelse, sådant man aldrig annars får vara med om.

Karin, Siri och Elin säger alla med en mun att de är så glada för att just de fått möjligheten att sprida ljus och glädje. De hälsar alla läsare och lovar att de gör sitt allra bästa.

Skolan får de säga på återseende till även om Karin har fem prov under de närmaste veckorna.

– Dem får jag nog skjuta på till efter jul. Pia nickar.

– Det finns ingen chans att gå i skola på en tid, vi har så fullt program.

TORA MATTHEISZEN

Aus: http://www.bbl.fi
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Antworten

Zurück zu „Kultur“