Lappeenranta Airport- Der erste private Flughafen Finnlands

Erfahrungsberichte wie: Wer fliegt von wo am preisgünstigsten?

Moderatoren: Peter, Sapmi

Benutzeravatar
flaskx
Moltebeeren Tester
Beiträge: 349
Registriert: 30. Mai 2010 09:24

Re: Lappeenranta Airport- Der erste private Flughafen Finnla

Beitrag von flaskx » 1. Sep 2016 10:43

Um nochmal den Bezug zum Thema zu finden, wir hatten 2010 und 2011 mehrere Touristen im Hafen von Lappeenranta getroffen. Die sind mit Ryanair nach Finnland geflogen und waren dann weiter mit einem Charter Boot auf dem Saimaa unterwegs. Zur Zeit gibt es die Alternative mit dem Flugzeug nach Savonlinna zu fliegen und mietet sich dort ein Boot oder nimmt den Bus.
In den Naturhäfen kamen wir immer sehr schnell mit den Finnen in Kontakt und haben gemeinsam gegrillt und Bier getrunken. Uns wurde frisch geräucherter Barsch oder ganze Blaubeertüten geschenkt. Unbeschreiblich freundlich und aufgeschlossen sind die Finnen. Sowas erlebt man nur, wenn man sich mit und in der Natur bewegt.

Es gibt nicht viele Ziele, die man im Saimaa nur mit PKW erreicht. Alle wichtigen Ziele sind hervorragend vom Wasser zugänglich.

Für 1-2 Wochen Urlaub braucht man kein Auto vor Ort, dafür dauert die Anreise zu lange. Bei 4,5 Wochen Urlaub nehmen wir auch noch zur Zeit unser Auto mit. Aber später, wenn die Kinder nicht mehr mitkommen und die An- und Abreisekosten per Flugzeug für 2 Erw. um die 400 € liegen, werden wir fliegen. Und für die 600 € Preisdifferenz zur Fähre kaufe ich mir dann jedes Jahr 10 neue Angeln. ;-)

Klar jeder muss selbst entscheiden wie er den Urlaub verbringt, aber glaubt mir, der Saimaa mit den vielen Seen und Inseln erkundet man vom Wasser am besten. Meine Meinung nach.

Gruß
Carsten

Benutzeravatar
Peter
Admin
Beiträge: 1455
Registriert: 20. Mär 2005 13:20
Wohnort: 53.129026,8.093866

Re: Lappeenranta Airport- Der erste private Flughafen Finnla

Beitrag von Peter » 5. Sep 2016 22:42

flaskx hat geschrieben:Um nochmal den Bezug zum Thema zu finden, wir hatten 2010 und 2011 mehrere Touristen im Hafen von Lappeenranta getroffen. Die sind mit Ryanair nach Finnland geflogen und waren dann weiter mit einem Charter Boot auf dem Saimaa unterwegs. Zur Zeit gibt es die Alternative mit dem Flugzeug nach Savonlinna zu fliegen und mietet sich dort ein Boot oder nimmt den Bus.
In den Naturhäfen kamen wir immer sehr schnell mit den Finnen in Kontakt und haben gemeinsam gegrillt und Bier getrunken. Uns wurde frisch geräucherter Barsch oder ganze Blaubeertüten geschenkt. Unbeschreiblich freundlich und aufgeschlossen sind die Finnen. Sowas erlebt man nur, wenn man sich mit und in der Natur bewegt.

Es gibt nicht viele Ziele, die man im Saimaa nur mit PKW erreicht. Alle wichtigen Ziele sind hervorragend vom Wasser zugänglich.
So unterschiedlich sind doch die Erfahrungen. Wir waren immer mit dem Auto in Finnland unterwegs und haben sicherlich viel gesehen und erlebt, was dem „Wasserurlauber“ wohl nicht so leicht ermöglicht wird. Es liegt nun mal nicht jeder Ort am Wasser, als dass er mit dem Boot zu erreichen ist. Zudem ist es wohl häufig so (Aussage von befreundeten Bootseignern), dass Skipper in den Häfen bzw. den Anlegern häufig unter sich sind und selten mit dem Volk (ohne Boot) in Kontakt kommen. Man ist mehr unter sich (den Skippern). Wenn ich dann rückblickend daran denke, was wir als Mökkiurlauber in Finnland so alles erlebt haben (Einladung zur Hochzeit, Tangoabende mit „Betanzung“ von Finninnen in einem Tanzpavillon im Wald (ich bin begeisterter Nichttänzer), Einladung zur Jagd (gar nicht mein Ding), Einladung zum Grillen, Einladung zur Rauchsauna beim Vermieter mit deren Familie, Einladung in die örtliche Schule mit Assistenz beim Unterricht (Fach Deutsch)… All diese Dinge hätten meine Frau und ich als auch unsere Kinder wohl nicht erlebt, wenn wir ein oder zwei Wochen auf dem Saimaa herumgeschippert wären. Natürlich muss man diese Kontakte auch wollen und suchen. Bei der Schule war es beispielsweise so, dass wir als Pädagogen "drumherumgeschlichen" sind, einfach weil wir neugierig waren. Schwupps überraschte uns erst der Hausmeister (sprach weder deutsch noch englisch) und dann eine Lehrerin. Und schwupps, waren wir mittendrin im Geschehen und staunten nicht schlecht. Seitdem begeistere ich mich für das finnische Schulwesen.
Für 1-2 Wochen Urlaub braucht man kein Auto vor Ort, dafür dauert die Anreise zu lange.
Das macht wohl auch den Unterschied. Unter vier Wochen läuft bei uns in Finnland nichts. Das letzte Mal waren es mit Anreise sechs Wochen. Auf den Ostseefähren sind wir mit vielen Touris ins Gespräch gekommen. Das waren ausnahmslos Mökkiurlauber und Rundreisende. Die Skipper scheinen tatsächlich eher zu fliegen, reisen dann zu ihrem Bootshafen, nehmen das gecharterte Boot in Empfang und sind ab dann mehr oder weniger auf dem Wasser.

Klar jeder muss selbst entscheiden wie er den Urlaub verbringt, aber glaubt mir, der Saimaa mit den vielen Seen und Inseln erkundet man vom Wasser am besten. Meine Meinung nach.
Richtig, deiner Meinung nach als Skipper. Es ist ja auch schön auf dem Wasser. Wir waren auch viel auf dem Wasser unterwegs, aber immer nur von unserem Mökki aus. Wenn wir dann aber einen ganzen Tag unterwegs waren und hier und da angelegt haben um uns die Beine zu vertreten oder uns ein Dorf anzuschauen reichte es auch. Dann haben wir wieder die Idylle an „unserem“ See genossen oder sind mit dem Auto losgezogen (geplant und mit Ziel).
Ab diesem Jahr bin ich Rentner und wir werden künftig mehr Zeit für solche Dinge haben. Ich bin jetzt schon auf der Suche nach einem Mökki, da unser Mökki in der Nähe von Anttola verkauft wurde und nun nicht mehr vermietet wird. Das Angebot ist ja riesig. Nur ist es leider so, dass die Häuser immer frühzeitiger weg sind und die Russen im großen Stil alles „wegmieten“. Es ist erstaunlich, wie viele fette deutsche SUVs (Audi, BMW, Porsche) mit russischen Kennzeichen in Finnlands Outback herumfahren. Vor zehn Jahren habe ich die da noch nicht gesehen. Aber das ist ein anderes Thema, zu dem ich viel sagen könnte…

Wenn jemand ein Haus vermitteln kann oder selbst vermietet, möglichst einsam gelegen, immer her damit. Bevorzugte Lage: Saimaa-Seengebiet, Nord/Ost-Karelien (Koitere-See). Ansprüche: keine besonderen. Strom muss nicht sein. Sauna und Boot unbedingt. Schön wäre es, wenn man zum Schwimmen nicht über spitze Felsen und Steine ins Wasser klettern muss. Das Haus bei Anttola hatte einen schönen Sandstrand. Ich weiß, das ist selten.
Reisezeit: Mitte Juni – Ende Juli.

Benutzeravatar
flaskx
Moltebeeren Tester
Beiträge: 349
Registriert: 30. Mai 2010 09:24

Re: Lappeenranta Airport- Der erste private Flughafen Finnla

Beitrag von flaskx » 6. Sep 2016 11:04


Benutzeravatar
Peter
Admin
Beiträge: 1455
Registriert: 20. Mär 2005 13:20
Wohnort: 53.129026,8.093866

Re: Lappeenranta Airport- Der erste private Flughafen Finnla

Beitrag von Peter » 6. Sep 2016 13:24

Danke. Für diejenigen, die es interessiert:
Hier gibt’s noch mehr:

http://www.lomarengas.fi/en/
http://www.saimaatours.fi/
http://www.huvila.net/saksa/etusivu.htm
http://www.mokkiavain.fi/de
http://levinmokkivuokraus.sportum.info/ ... 80&vaihe=3
Ålandinseln:
https://www.alandsresor.fi/fi/varaukset ... on=package

Und wer sich mit dem Thema Hüttenurlaub in Finnland näher beschäftigen möchte:
viewtopic.php?f=11&t=1654

Auswanderer
Senatsplatzknipser
Beiträge: 60
Registriert: 17. Feb 2012 08:04

Re: Lappeenranta Airport- Der erste private Flughafen Finnla

Beitrag von Auswanderer » 10. Sep 2016 20:53

In der Tat, die FINNJET war bislang die beste Verbindung zwischen D und FIN. Habe sie auch seit 1977 genutzt, bis es 2005 nicht mehr ging. Am Ende, mit der damals von einer estnischen Reederei betriebenen FINNJET sank zwar der Standard, doch die Reise hierher war schon Urlaub. Was man bei den heutigen Fahrten mit FINNLINES ab Helsinki nach Travemuende v.v. leider nicht unbedingt sagen kann, man man wünscht sich zwar in der Tat, schnell am Ziel zu sein. doch dauert die Fahrt heute 36 Stunden.

Leider gibt es jedoch keine andere Reederei mehr, die Direktverbindungen anbietet. Und teuer wie Sau ist es geworden.

Auch meiner Meinung nach benoetigt man in Finnland ein Auto, aus den andernorts genannten Gruenden.

MfG
Auswanderer

Antworten

Zurück zu „Nach Finnland mit dem Flugzeug“