Mit dem Oldtimer nach/durch Finnland

Direktpassage nach Finnland? Oder über Schweden? Mit welcher Schiffahrtslinie? Preise, Erfahrungen und mehr.

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
Benutzeravatar
Onkel Kaktus
Landkartengucker
Beiträge: 22
Registriert: 4. Mai 2013 23:44
Wohnort: Königswinter
Kontaktdaten:

Mit dem Oldtimer nach/durch Finnland

Beitrag von Onkel Kaktus » 26. Jun 2013 16:17

Ahoi

Habe mir überlegt nächstes Jahr einen Traum zu erfüllen und mit meinem Oldtimer nach Finnland zu fahren (wenn er dann wieder fit ist).
Weiß jemand wie die Versorgung mit Super Plus in FIN bzw. je nach Route auch in DK oder S ist? Im Prinzip kann ich ihn mit Super 95 fahren (solange es kein "Bio-Sprit" ist), aber manchmal braucht er schon seine 98 Octan.
Gibt es sonst irgendwelche bestimmten Regeln/Gesetze für klassische Fahrzeuge in Skandinavien die man unbedingt beachten sollte?

Viele Grüße
Dave

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2172
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Mit dem Oldtimer nach/durch Finnland

Beitrag von Tenhola » 26. Jun 2013 18:51

In Finnland bekommst Du 95 E10 und 98 E.

Arthur M
Landkartengucker
Beiträge: 8
Registriert: 11. Jan 2013 22:26

Re: Mit dem Oldtimer nach/durch Finnland

Beitrag von Arthur M » 26. Jun 2013 20:51

Hei,
Oldtimer werden besonders in Schweden gern gesehen, ist halt ein Kulturland. Auch in Finnland kommt man mit einem historischen Fahrzeug zurecht, nur immer Licht anhaben. Fuhr einen Volvo Amazone jahrelang im Alltag, auch im Winter, ging ganz gut.

Hoffi8924
Landkartengucker
Beiträge: 2
Registriert: 12. Aug 2013 09:52

Re: Mit dem Oldtimer nach/durch Finnland

Beitrag von Hoffi8924 » 12. Aug 2013 09:56

Von diesem Traum träume ich schon mein ganzes Leben und habe es immernoch nicht erfüllen können :(

SirDigger
Landkartengucker
Beiträge: 6
Registriert: 15. Jan 2015 20:00

Re: Mit dem Oldtimer nach/durch Finnland

Beitrag von SirDigger » 15. Jan 2015 20:32

Ich möchste dieses Jahr mit meinem Oldtimer(AMC Javelin sowas wie ein Mustang, nur schöner und seltener) nach Finnland fahren,

Ich habe mich über die verschiedenen Möglichkeiten der Anreise informiert,
und mich trotz gewisser Vorbehalte hier, für Finnlines und die Fähre Travemünde-Helsinki entschieden.
Der Weg über Schweden ist zwar schön, nur aus Zeit(Ich bin selbstständig)und Verbrauchsgründen, rechnet es sich für mich (alleinreisend) nicht wirklich.

Was mich interesiert, wie werden die Fahrzeuge auf der Fähre gesichert?
Als Binnenmensch, ist meine Erfahrung mit Schiffen recht begrenzt, ich glaub des weiteste war mal Föhr.

-Wie wird das Fahrzeug gegen Seebewegungen gesichert? Wird es überhaupt gesichert?
-Wird über die Reifen gegurtet? oder wird die Abschleppöse benutzt? (was ich nicht vermute, moderne Autos haben sowas ja nur zum einschrauben) und mein Oldtimer hat eh keine :lol:
-darf man bei der Sicherung des Fahrzeuges dabei sein?
Ich bin ein wenig empfindlich wenn andere an meinem Spielzeug rumfingern.
PS der Kundensupport von Finlines hatte auf meine Fragen bis jetzt auch keine Antwort.

Ziel der Reise ist Säkylä in Südwestfinnland, auf einem Campingplatz namens Kristalliranta.
Meine Anfrage auf Reservierung wurde recht finnisch knapp mit OK beantwortet.
Ich war 2014 auf einem großem Treffen für die Marke meines Oldtimers in den USA,
dort bin ich in einen Finnen, ein paar Schweden und einen Haufen Norweger in die Hände gefallen,
welche mir hoch und heilig das Versprechen abgenommen haben,
das ich 2015 auf Ihr Treffen in Finnland komme.

Nach dem treffen wollte Ich mir 2-3 Tage Finnland ansehen, Turku, die Küste, und halt Helsinki.

Benutzeravatar
Myllyniemi
Linie 3T-Fahrer
Beiträge: 109
Registriert: 27. Apr 2012 10:31
Wohnort: Recklinghausen/Sulkava

Re: Mit dem Oldtimer nach/durch Finnland

Beitrag von Myllyniemi » 15. Jan 2015 23:51

SirDigger hat geschrieben:Ich möchste dieses Jahr mit meinem Oldtimer(AMC Javelin sowas wie ein Mustang, nur schöner und seltener) nach Finnland fahren, was mich interesiert, wie werden die Fahrzeuge auf der Fähre gesichert?
Als Binnenmensch, ist meine Erfahrung mit Schiffen recht begrenzt, ich glaub des weiteste war mal Föhr.
-Wie wird das Fahrzeug gegen Seebewegungen gesichert? Wird es überhaupt gesichert?
-Wird über die Reifen gegurtet? oder wird die Abschleppöse benutzt? (was ich nicht vermute, moderne Autos haben sowas ja nur zum einschrauben) und mein Oldtimer hat eh keine :lol:
-darf man bei der Sicherung des Fahrzeuges dabei sein?
Ich bin ein wenig empfindlich wenn andere an meinem Spielzeug rumfingern.
PS der Kundensupport von Finlines hatte auf meine Fragen bis jetzt auch keine Antwort.
Du fährst mit deinem Oldtimer auf das 2. Deck. Auf dem 1. Fahrzeugdeck sind nur LKW und Trailer. Dann kann es sein das du noch auf ein Zwischendeck musst, je nach Fahrzeugaufkommen. Du wirst dann auf deine Parkposition eingewiesen, ziehst deine Handbremse an das wars. Im Hochsommer wenn auch der letzte Platz benötigt wird) kann es schon mal sein das man auf ner Rampe mit etwas schräge parken muss, aber dann werden Keile unter die Räder geschoben.
Also keine Bange, dein Fahrzeug wird nicht vergurtet oder verzurrt. :streichel:

SirDigger
Landkartengucker
Beiträge: 6
Registriert: 15. Jan 2015 20:00

Re: Mit dem Oldtimer nach/durch Finnland

Beitrag von SirDigger » 16. Jan 2015 13:22

Wie gesagt als Binnenmensch, woher soll Ich das wissen.

Ich werd mich also überraschen lassen, was mir da so blüht, Ich bin mal gespannt wie sich der V8 im Schiffsbauch anhört :D

Benutzeravatar
Myllyniemi
Linie 3T-Fahrer
Beiträge: 109
Registriert: 27. Apr 2012 10:31
Wohnort: Recklinghausen/Sulkava

Re: Mit dem Oldtimer nach/durch Finnland

Beitrag von Myllyniemi » 16. Jan 2015 13:55

Packe deinen Oldtimer gut mit Bier und Wein für deinen Aufenthalt voll, dann liegt er auch gut auf der Strasse. Du weisst ja sicherlich das diese Dinge im Norden etwas teuerer als in Deutschland sind. :elch:

Benutzeravatar
flaskx
Moltebeeren Tester
Beiträge: 343
Registriert: 30. Mai 2010 09:24

Re: Mit dem Oldtimer nach/durch Finnland

Beitrag von flaskx » 16. Jan 2015 18:06

Auch sonst werden Keile bei bestimmten Fahrzeugen angelegt.
Es wird jedes Auto einzeln geprüft. Per Hand wird versucht es zu verschieben und wenn es sich bewegt werden Keile angelegt. Oft gehen dabei dann die Alarmanlagen an.
Ein Deutscher T5 Bus Fahrer neben uns hatte die Handbremse nicht angezogen. Daher weiß ich es.

SirDigger
Landkartengucker
Beiträge: 6
Registriert: 15. Jan 2015 20:00

Re: Mit dem Oldtimer nach/durch Finnland

Beitrag von SirDigger » 16. Jan 2015 18:08

DAS haben mir meine Bekannten schon klar gemacht .... vermutlich aus Eigennutz...

"You are the german, you bring the beer, and dont forget the Jägermeister" :lol:

Muss Ich nur noch sehen wie ich das am geschicktesten mache, der Javelin ist nicht so groß.
Und Glasflaschen sind blöd wegen bruchgefahr, und Dosen auch wegen Pfand&Umwelt.
Ich muss mal sehen ob ich nen faß mitnehme, oder diese 5 Liter partydosen,

Und ein bischen Werkzeug und rudimentär Ersatzteile will Ich auch mitnehmen.

Benutzeravatar
Myllyniemi
Linie 3T-Fahrer
Beiträge: 109
Registriert: 27. Apr 2012 10:31
Wohnort: Recklinghausen/Sulkava

Re: Mit dem Oldtimer nach/durch Finnland

Beitrag von Myllyniemi » 17. Jan 2015 00:02

Dosen mit Pfand kannst ja wieder mit zurücknehmen

Benutzeravatar
flaskx
Moltebeeren Tester
Beiträge: 343
Registriert: 30. Mai 2010 09:24

Re: Mit dem Oldtimer nach/durch Finnland

Beitrag von flaskx » 17. Jan 2015 14:26

Wir kaufen immer das Dosenbier Paletten-weise ohne Pfand auf der Fähre.

Die Rentierpisse L.K. kostet auf der Fähre fast die Hälfte. Aber auch Deutsches Bier gibt es auf den Fähren, die von Deutschland abfahren.

Antworten

Zurück zu „Nach Finnland mit dem Auto/Schiff“