Road-trip nach Saariselkä

Direktpassage nach Finnland? Oder über Schweden? Mit welcher Schiffahrtslinie? Preise, Erfahrungen und mehr.

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
MinaRuppi
Landkartengucker
Beiträge: 3
Registriert: 28. Dez 2021 20:15

Road-trip nach Saariselkä

Beitrag von MinaRuppi »

Guten Abend!
Ich hab von meinem Freund zu Weihnachten eine Nacht in einer Hütte mit Glasdach in Saariselkä geschenk bekommen und wir hatten nun geplant das als Endziel eines Road-trips zu machen und zwar Ende März.
Jetzt macht mir das Thema Auto doch ein bisschen Sorgen wegen den winterlichen Verhältnissen. Wir fahren einen Opel Astra F und werden uns aufjedenfall noch richtige Winterreifen zu legen. Werden die denn reichen oder sind Spikes oder Ketten unbedingt notwendig? Zudem hat unser guter Bursche keine Stand-/Motorheizung was mir zusätzlich etwas Kopfschmerzen bereitet 😅
Zumindest was ich so im Internet gelesen hab zählt März ja noch zu den Wintermonaten oder sind die Wetterverhältnisse dann nicht mehr so extrem?
Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 11308
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Road-trip nach Saariselkä

Beitrag von Sapmi »

Hallo und willkommen hier! :D

Zum Thema Bereifung im Winter gab es hier schon mal einen Thread, vielleicht helfen Dir die Infos weiter:

viewtopic.php?f=5&t=4841

Ende März ist in Lappland in der Regel nicht mehr "tiefster" Winter, aber natürlich kann man nie vorhersehen, wie es in welchem Jahr wird. Es können -20°C sein, oder auch um den Gefrierpunkt. (2021 sah es z.B. so aus: https://www.accuweather.com/en/fi/saari ... ?year=2021)

Thema Heizung: Wenn Ihr in sowas investiert, müsst Ihr dann aber öfter im Winter in den Norden fahren, damit es sich lohnt. :mrgreen:

Standheizung: Geschmackssache, ich persönlich würde sie für Ende März weglassen, zumal ich mal davon ausgehe, dass Ihr ja nicht im Auto wohnen wollt.
Motorvorwärmer: bei tiefen Temperaturen sinnvoll (dann braucht Ihr immer über Nacht einen Parkplatz mit Stromanschluss). Bin mir aber bei Ende März nicht sicher, ob unbedingt nötig.
Hab selbst nur eine einzige persönliche Nordland-Winter-Erfahrung mit Auto, das war damals Anfang Februar in Schweden mit DIesel-T3 (nicht meiner), da war Standheizung (die ständig ausfiel) und Motorwärmer dabei, aber da gingen die Temperaturen auch nachts bis auf -32.
Vielleicht kann jemand anderes hier noch mehr dazu sagen.

Übrigens falls Ihr ein Diesel-Modell habt, kriegt Ihr vor Ort an der Tanke zu dieser Zeit Winterdiesel.

Wie lange seid Ihr dann eigentlich insgesamt unterwegs? Erzähl doch ruhig mal mehr von der Route. :D
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild
MinaRuppi
Landkartengucker
Beiträge: 3
Registriert: 28. Dez 2021 20:15

Re: Road-trip nach Saariselkä

Beitrag von MinaRuppi »

Hey!
Danke für die ausführliche Antwort 😬 Bin froh zu hören das wir unser Auto jetzt nicht komplett umrüsten müssen für die Tour im März😅 ich kann mir zwar gut vorstellen das wir uns danach bestimmt entschließen werden nochmal nach Lappland zu fahren aber denke Übernachtungen und Verpflegung werden für das erste mal schon teuer genug sein 😂

Bisher haben wir erstmal nur geplant die letzten zwei Wochen vom März für die Tour zu nehmen mit zwei Übernachtungen in so einer Hütte mit Glasdach in Saariselkä. Mein Freund muss das mit seiner Chefin noch abklären ob das klappt (bis vor Weihnachten hatten wir nur eine Woche fest eingeplant).
Da wir aber die Zeit gut und entspannt nutzen möchten wollten wir noch eine Woche dran hängen.

Routenplan haben wir noch keine genauen Ziele. Start ist in Düsseldorf dann hoch an die Ostsee,mit der Fähre rüber nach Dänemark und dann an der Küste Schwedens lang hoch nach Finnland. Die genaue Routenplanung fang ich wohl am Wochenende an wenn das von Seitens meines Freundes alles in trockenen Tüchern ist😊
Für uns ist sowieso eher eine spontane Tour spannender. Wobei ich noch einige Bedenken habe was die Suche eines Hotels o.ä. Angeht für eine Nacht wenn es dann so spontan ist. Im allerschlimmsten Fall würden wir und aufjedenfall auch alles mitnehmen um ggf. eine Nacht im Auto verbringen zu können.

Wir sind beide schon voller Vorfreude vorallem mal aus dem eigenen Land rauszukommen und hoffentlich auch richtig Schnee zu sehen und die einsame Stille der Natur zu genießen 😊
Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 11308
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Road-trip nach Saariselkä

Beitrag von Sapmi »

MinaRuppi hat geschrieben: 30. Dez 2021 19:52 dann hoch an die Ostsee,mit der Fähre rüber nach Dänemark und dann an der Küste Schwedens lang hoch nach Finnland.
Klingt gut. Hoffentlich gibt es bis dahin wieder etwas lockerere Einreisebestimmungen, sonst müsst Ihr Euch halt alle paar Tage testen lassen (nach jetzigem Stand für Einreise nach S und auch nach FIN, auch wenn durchgeimpft; DK weiß ich grad nicht). Ich habe selbst eine Reise ab Ende Februar geplant, erst Flug nach S und dann in der ersten Märzhälfte bei Haparanda/Tornio nach FIN, und muss noch in Erfahrung bringen, ob/wo ich mich im Fall der Fälle in Haparanda testen lassen kann.
Für uns ist sowieso eher eine spontane Tour spannender. Wobei ich noch einige Bedenken habe was die Suche eines Hotels o.ä. Angeht für eine Nacht wenn es dann so spontan ist. Im allerschlimmsten Fall würden wir und aufjedenfall auch alles mitnehmen um ggf. eine Nacht im Auto verbringen zu können.
Naja, das kommt darauf an, welche Art von Unterkunft für Euch in Frage kommt, bezügl. Komfort und Preis. In Schweden gibt es auch einige Hostels (Vandrarhem), also schon mit Privatzimmer, aber eben Gemeinschafts-WC und -Bad. Und Hotels u.ä. kann man ja bequem über booking.com kurzfristig buchen, sofern man unterwegs Internetzugang hat. Gerade sehr kurzfristig kann es da auch mal interessante Angebote geben.
Ansonsten halt Notbiwak im Auto - hoffentlich habt Ihr warme Schlafsäcke, falls es doch mal 2-stellige Minusgrade gibt. :wink:

Wir sind beide schon voller Vorfreude vor allem mal aus dem eigenen Land rauszukommen und hoffentlich auch richtig Schnee zu sehen und die einsame Stille der Natur zu genießen 😊
Kann ich mir denken. Dann mal weiterhin viel Spaß bei der Planung. :D
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild
MinaRuppi
Landkartengucker
Beiträge: 3
Registriert: 28. Dez 2021 20:15

Re: Road-trip nach Saariselkä

Beitrag von MinaRuppi »

Ja hatte auch schon gelesen das die test in Fi und S auch schon ordentlich teuer sein sollen😅
Aber wir versuchen einfach Optimistisch zu bleiben und hoffen das es bus dahineilender etwas entspannter ist

Bezüglich der Unterkunft sind wir jetzt nicht soo pingelige solange es halt sauber ist. Mit booking.com haben wir noch keine Erfahrungen aber das ist ja schonmal ein guter Tipp. Wir haben beide ne SIM Karte von AldiTalk und hatten geplant uns dann eine EU Internetflat zu machen da wir Navi auch übers Handy laufen haben.

Ich hatte mir dieses Jahr sowieso schon einen extrem warmen Schlafsack gekauft der auch easy minus grade abkann. Dennoch würden wir noch zusätzliche Decken einpacken für drunter oder drüber da man Nachts im Auto ja auch mindestens ein Fenster für Frischluft etwas auflassen sollte.
Wir waren uns halt einig das wir im Vorraus nicht unbedingt für die ganze Route schon Zimmer buchen wollen für den Fall das wir doch schlechter dran sind mit der Zeit als geplant oder auch schneller sind als gedacht und dann doch noch weiter fahren möchten.
Ansonsten wäre ja eventuell auch Airbnb ne Möglichkeit, da weiß ich aber nicht wie spontan man da noch etwas bekommen kann.
Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2516
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Road-trip nach Saariselkä

Beitrag von Tenhola »

Das mit dem Glasiglu würde ich mir gut überlegen. Wenn es Euch um Polarlichter geht, kann ich aus langjähriger Erfahrung sagen, daß es auch längere Perioden gibt, in welchen nichts zu sehen ist. Natürlich sieht das in der Reklame immer super aus, aber Garantie gibt es nicht. Ich bin ja nicht pingelig was Preise anbetrifft, aber ich würde rein aus Prinzip keine 870 € bezahlen für 2 Nächte.
St.Nitzsche
Mumin Experte
Beiträge: 162
Registriert: 28. Sep 2011 06:41
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Road-trip nach Saariselkä

Beitrag von St.Nitzsche »

Wie schon geschrieben, im März ist noch richtiger Winter, auch Ende März.
Wenn ihr neue Reifen habt und ne gute, fast neue Batterie ist euer Auto bei gewisser Erfahrung alles kein Problem. Natürlich braucht man mehr Zeit im Winter. Vor vielen Jahren war ich mehrmals mit eigene Auto in Lappland. Januar, Februar, März.....das ging lange gut wenn das Auto mit guter Batterie und Reifen ausgestattet war. Jetzt bevorzuge ich Leihwagen wegen Spikes und Motorheizung. Noch ein Tipp: Handbremse meiden.
ZBerlin
Senatsplatzknipser
Beiträge: 67
Registriert: 16. Nov 2015 01:43
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Road-trip nach Saariselkä

Beitrag von ZBerlin »

Hallo Minaruppi,
ich sehe es auch so, daß der März noch eindeutig zum Winter zählt. Einer meiner Temperaturrekorde lag Mitte März in Finnland bei -35°C. Aber es kann auch relativ warm werden, sogar Regnen. Das habe ich einmal in schwedisch Lappland erlebt. Das Wetter kann man nur schwer vorhersagen, aber ich würde mich auf Winter einstellen.
So weit in den Norden bin ich noch nicht mit dem PKW gefahren, nur bis Mittelschweden im Winter und gleichfalls mit einem Opel Astra F. Da gab es reichlich Schnee an dem Tag und gleich nach der Fähre sahen wir 2 Wagen im Straßengraben liegen. Wir waren an dem Tag sehr lange unterwegs, viel länger als wir eingeplant hatten. Wir hatten Winterreifen und die Batterie war auch gut in Schuß. Der Opel sprang auch nach 2 1/2 Wochen warten in der Kälte ohne Probleme an.
Oben in Lappland war ich im Winter nur mit öffentlichen Verkehrsmitten oder per Autostopp unterwegs. Die Busse waren immer mit Spikes ausgerüstet und das machte durchaus Sinn. Ich habe ja die Straßen gesehen.
Außerdem habe ich mal 5 Polen getroffen und sie waren in Ihrem PKW mit Winterreifen von Polen nach Lappland gefahren. Ich denke, Ihr großer Vorteil lag darin Katholiken zu sein, Einer fuhr und Vier konnten beten. Wenn ich Sie richtig verstanden haben, war das große Problem nicht das fahren mit den Winterreifen, sondern das die Anderen Spikes hatten und entsprechend unterwegs waren, d.h. besonders die großen Trucks von denen sie überholt wurden. Es ist Ihnen nicht passiert oder ähnliches, aber es muß sehr unangenehm gewesen sein.
Entfernte Bekannte sind mit ihrem Volvo und Winterreifen ohne Probleme bis schwedisch Lappland und auch wieder zurück gekommen.
Für mich persönlich wäre das nichts, aber natürlich geht vieles im Leben. Das muß jeder für sich selber gut einschätzen können. Ich denke, wichtig ist keinen Zeitdruck zu haben und sich keinen Streß zu machen, so daß man gegebenenfalls auf Wetterumschwünge reagieren und die Fahrt unterbrechen kann.
Ich wünsche Euch eine gute Zeit mit tollen Wintererlebnissen,
Z
PS: Ich habe noch ein gutes Reparatur Handbuch für den Opel Astra F, falls Du Interesse daran hast melde Dich gerne per PN bei mir.
Zuletzt geändert von ZBerlin am 4. Jan 2022 20:26, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2516
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Road-trip nach Saariselkä

Beitrag von Tenhola »

Hansss
Mumin Experte
Beiträge: 167
Registriert: 24. Jun 2020 09:27
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Road-trip nach Saariselkä

Beitrag von Hansss »

Wir sind mehrmals von Hanko nach Summasaari gefahren ( Dezember und Februar ) 8 Stunden waren gar nichts ( neues Auto und Winterreifen )jeder Holztransporter hat uns überholt,alles andere wäre Selbstmord gewesen.Die Straßen vereist und Spiegelglatt.
Antworten

Zurück zu „Nach Finnland mit dem Auto/Schiff“