empfehlung eines lehrbuchs?

Moderatoren: Peter, Sapmi

Benutzeravatar
Zeratul
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1580
Registriert: 16. Dez 2005 23:10
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

empfehlung eines lehrbuchs?

Beitrag von Zeratul » #1 »10. Jan 2006 19:12

wollte mir dann doch mal eines zulegen
kennt jemand yksi kaksi kolme?
die ganzen vhs arbeiten damit
und wenn dann mit schlüssel und cd oder nur buch oder nur buch und schlüssel? o.O
http://www.sprachwelt.de und http://www.hempen-verlag.de gibts das versandkostenfrei
ist dann wenn auch die frage wo bestellen
oder doch assimli??

habt ihr ne empfehlung?
bisschen über meinen lerntyp: ich tu mich mit vokabeln auswendig lernen schwer, muss sie anwenden, dann behalte ich sie auch, grammatik da sind mir feste regeln lieb, die ich dann alle auswendig lernen kann :D naja bin halt eher der naturwissenschaftler bzw techniker :)
Zuletzt geändert von Zeratul am 11. Jan 2006 19:57, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Kathi
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1764
Registriert: 21. Mär 2005 16:55
Wohnort: Oulu

Re: empfehlung eines lehrbuchs?

Beitrag von Kathi » #2 »10. Jan 2006 19:35

Ich habe dieses Buch (unter anderem) und würde dir raten zumindest die CD dazu zu nehmen. Ist schon wichtig, dass man weiß, wie's ausgesprochen wird. Der Schlüssel ist nicht ganz so wichtig. Aber ist schon manchmal besser, wenn man sich irgendwo nicht sicher ist, dann kann man die Lösung nachgucken.
Ich persönlich finde das Buch nicht schlecht. Obwohl ich nicht als Anfänger an das Buch rangegangen bin sondern erst als ich schon das Hei Suomi Lehrbuch halb durchhatte (zum Hei Suomi gab's zu dem Zeitpunkt keine CD, deshalb hab ich mir das andere auch noch angeschafft). Es besteht halt nur aus Dialogen, was zwar einerseits ganz schön ist und sicherlich wichtig für Alltagssituationen, aber nen zusammenhängenden Text zwischendrin (wie ich's aus Hei Suomi kannte) hätte ich schon schön gefunden. Was noch gut ist, ist dass das Buch halbwegs aktuell ist (von 2004?). Das Buch kann man auch im Buchladen bestellen.
Assimil ist für mich persönlich gar nix, aber jeder ist da anders. Mein persönlicher Favourit ist aber immer noch Hei Suomi, auch wenn viele Leute das nicht mögen. Vielleicht auch einfach deshalb, weil es mein erstes Buch war und ich mich dran gewöhnt habe, keine Ahnung :D .

Tipp: Ich benutze zum Vokabelnlernen immer den Teachmaster, gibt's hier: http://www.teachmaster.de .
Nur ein Genie beherrscht das Chaos!
Bild

Benutzeravatar
Zeratul
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1580
Registriert: 16. Dez 2005 23:10
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: empfehlung eines lehrbuchs?

Beitrag von Zeratul » #3 »10. Jan 2006 20:25

Hei Suomi wo gibts das?
hmm kennsu http://www.finishschool.com?
werde den teachmaster auch mal ausprobieren...

hmm also schlüssel brauchsu nich meinsu kay..
naja aber cd? soooo anders ist die aussprache nicht und die kann ich auch über meinen finnischen bekannten bekommen ;)
will vor allem son paar wichtige sätze und wörter drauf haben für helsinki ;)

hmm
bei mayersche hatten sies grad nicht, könnens aber auch wohl bestellen...
Zuletzt geändert von Zeratul am 10. Jan 2006 20:25, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Kathi
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1764
Registriert: 21. Mär 2005 16:55
Wohnort: Oulu

Re: empfehlung eines lehrbuchs?

Beitrag von Kathi » #4 »10. Jan 2006 22:00

Eine Alternative fällt mir noch ein: Suomea suomeksi. Aber ich weiß nicht, ob man es in Deutschland irgendwo bekommen kann (außer natürlich über finnischen Buchversand oder so). Bei uns war der erste Teil in der Unibibliothek vorhanden, so hab ich mich dann da öfter mal hingesetzt. Den zweiten Teil hab ich dann in Finnland gekauft. Was daran total gut war, waren die Hör- und Ausspracheübungen am Anfang des Buches (mit Kassette). Da musste man dann probieren zu unterscheiden ob in dem Wort nun z.B. ein einfacher oder ein doppelter Konsonant vorkommt oder ähnlich klingende Sachen auseinander zu halten. Das fand ich irgendwie cool.

@Sanna: So unterschiedlich sind Menschen. Ich fand die Lesetexte im Hei Suomi immer ganz gut, weil man so auch mal ein paar längere Texte zum Lesen hat (ich gebe zu, das Thema war nicht immer so toll, aber egal). Das hat mir beim Yksi, kaksi, kolme total gefehlt.

Was mich beim Hei Suomi etwas gestört hat, war dass es nicht so aktuell war. Zwar waren die Preisangaben auf Euro umgestellt, auf der anderen Seite existierten in dem Buch noch die DDR und die Sovjetunion und die Texte waren von 1985 oder so.
Nur ein Genie beherrscht das Chaos!
Bild

Benutzeravatar
Svea
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1533
Registriert: 23. Mär 2005 10:43
Wohnort: Danmark

Re: empfehlung eines lehrbuchs?

Beitrag von Svea » #5 »10. Jan 2006 22:08

Ich bin mir ziemlich sicher, dass man "Suomea suomeksi" in Deutschland bekommen kann. Habe es in Köln mal in einem großen Buchladen gesehen (dort waren auch anderere rein finnische Übungsbücher wie "Suomen harjoituksia"). Außerdem verwenden es die meisten Universitäten als Lehrwerk (bei uns z.B. auch).
Bild

Naali
Kela Überlebender
Beiträge: 3535
Registriert: 21. Mär 2005 15:20
Wohnort: CH-Schwändi/GL

Re: empfehlung eines lehrbuchs?

Beitrag von Naali » #6 »10. Jan 2006 22:16

Mit dem "Suomea suomeksi" hat schon mein Vater vor ziiiiiiig Jahren Finnisch gelernt :) Das "Hei Suomi" war jahrelang das Lehrbuch der VHS Stuttgart und bis jetzt habe ich nur Gutes gehört. Eigentlich ist die Urlaubsgeschichte der Familie (die Texte handeln von einer Finnisch-Deutschen Familie, die in Deutschland wohnt und nach Finnland in den Urlaub fährt) sehr interessant und ich finde die Grammatik sehr gut und verständlich erklärt.
Neuerdings arbeitet die VHS aber auch mit dem "Ykis, Kaksi, Kolme", da es eben auch ziemlich neu ist. Eine CD würde ich auf jeden Fall auch empfehlen. Als Anfänger helfen die Erklärungen und die Lautsprache in den Büchern eher weniger und gerade im Finnischen ist die Aussprache sehr wichtig. Da sonst evtl. völlig andere Bedeutung ;) :D
BildBild

Benutzeravatar
Kathi
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1764
Registriert: 21. Mär 2005 16:55
Wohnort: Oulu

Re: empfehlung eines lehrbuchs?

Beitrag von Kathi » #7 »10. Jan 2006 22:24

@Svea: Ist ja cool, dass es tatsächlich einen Laden gibt, in dem man das kaufen kann, das wusste ich nicht. Ich habe damals recht intensiv im Internet nach Suomea suomeksi gesucht, es aber nirgendwo gefunden (außer natürlich ständig die Angabe, dass es in dem und dem Kurs verwendet wird), außer halt bei akateeminen.com und so. Aber stimmt schon, irgendwie müssen die ja auch an die Bücher für ihre Kurse kommen.
Ein weiterer Vorteil von Suomea suomeksi ist, dass es sehr günstig ist. Das Lehrbuch kostet nur 13 Euro, das Übungsbuch auch so um den Dreh.
Nur ein Genie beherrscht das Chaos!
Bild

Benutzeravatar
Zeratul
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1580
Registriert: 16. Dez 2005 23:10
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: empfehlung eines lehrbuchs?

Beitrag von Zeratul » #8 »11. Jan 2006 00:42

ist dieses suomea suomeksi denn mit übungen wie das yksi kaksi kolme?
kaudawelsch und wöbu hab ich da...
brauch halt was zum anwenden, anwenden, anwenden
durch lesen allein behalte ich nichts is ganz schnell wieder weg dann
Bild

Benutzeravatar
Syysmyrsky
Kela Überlebender
Beiträge: 3160
Registriert: 27. Nov 2005 16:40
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: empfehlung eines lehrbuchs?

Beitrag von Syysmyrsky » #9 »11. Jan 2006 07:51

@Zeratul: Möchtest du an einer VHS lernen oder bist du Selbstlerner? Das geht irgendwie nirgends hervor, zumindest sehe ich nix (aber es ist auch noch früh ;) )

Ich habe an der VHS mit Suomea suomeksi gelernt und bin damit ganz gut zurecht gekommen. Es sollte aber erwähnt werden, daß auch die grammatikalischen Erklärungen in diesem Buch alle auf Finnisch sind. Für Selbstlerner empfiehlt sich dann sicher, zusätzlich ein deutschsprachiges Buch über die Grammatik zu kaufen. "Grammatik der finnischen Sprache" von Eva Buchholz finde ich persönlich ganz prima und leicht verständlich.
Suomea Suomeksi wirst du wohl bei den größeren Buchhäusern kaufen können, sprich Mayer'sche, Thalia. Wo ich es fast immer sehe, ist der Stern-Verlag in Düsseldorf.
Hinter einem denglisch-babylonischen Sprachgewirr kann man sich wunderbar verstecken, Wissenslücken vertuschen und Kompetenz vorgaukeln.

Benutzeravatar
Zeratul
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1580
Registriert: 16. Dez 2005 23:10
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: empfehlung eines lehrbuchs?

Beitrag von Zeratul » #10 »11. Jan 2006 13:33

ich würde ja einen VHS Kurs machen, geht aber nicht.
Der Finnisch 1 hat im September angefangen, den hab ich verpasst
und nun gibts nur Finnisch 2 und noch nen höheren und man hat mir abgeraten zu versuchen mit 2 anzufangen

und da ich nicht ewig warten will, bis die den 1er wieder anfangen werd ichs wohl erstmal selber lernen müssen...

hmm in wieweit ist die Grammatik bei yksi kaksi kolme denn vollständig?

weiß ja nicht wieviele sonderregeln es gibt
einige sind im Kaudawelsch und einige im Wörterbuch, das ich hab...

*verwirrt ist*
Bild

Benutzeravatar
Svea
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1533
Registriert: 23. Mär 2005 10:43
Wohnort: Danmark

Re: empfehlung eines lehrbuchs?

Beitrag von Svea » #11 »11. Jan 2006 16:19

@Sanna: Mir gings genau wie dir mit "Hei Suomi". Die Lesetexte fand ich persönlich viel zu schwierig. Oft war die ganze Randspalte voller neuer Vokabeln, der Text aber selbst nur eine halbe Seite. Und dann dazu keine Übungen- didaktisch echt unklug!
Und solche Wörter wie "Wasserscheide" oder alle möglichen Fischarten, die ich noch nicht einmal im Deutschen kenne, braucht doch eh kein Mensch :rolleyes: .

Trotzdem ist Hei Suomi nicht gerade schlecht. Ist eben ganz nett mit der Geschichte der Familie, die hat mir bei "Yski, kaksi, kolme" total gefehlt :( . Außerdem wird zum Schluss von Hei Suomi in ein viel höherer Niveau erreicht als mit "Yksi, kaksi, kolme".
Bild

Benutzeravatar
Zeratul
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1580
Registriert: 16. Dez 2005 23:10
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: empfehlung eines lehrbuchs?

Beitrag von Zeratul » #12 »11. Jan 2006 16:46

Sanna_Tanija schrieb am 11.01.2006 15:02
ich hab auch mit 2 angefangen, nachdem ich mir 1 mehr oder weniger selbst beigebracht hab. natürlich fehlte mir einiges... aber man stoppelt sich das halt so nach und nach zusammen.

wenn du jetzt quasi die zeit damit überbrückst, selbst zu lernen, wirst du dich nachher im 1-kurs vermutlich ziemlich langweilen. wenn du aber noch nicht angefangen hast, nun, dann ist jetzt im moment der zweierkurs auch doof. :rolleyes:

übrigens: die sonderregelungen (?) sind glaube ihc nicht so wichtig. erstmal die grundfälle lernen, einzahl-mehrzahl, verben und vokabeln... etwas später dann partitiv und vergangenheit und sowas. sonderregeln kommen erst zum schluss, würd ich sagen. aber ich weiß sowieso grad nicht, welche sonderregelungen du jetzt meinen könntest ?(
ich glaube Frist ist eh rum und 100€ passen jetzt nich mehr wo ich jetzt schon im Feb nach Fin fliege...

naja die Fälle... ist eigentlich kein Problem, ich bin ja Latein gewohnt
ich hab eher Probs damit wann starke und wann schwache Stufe ist und was es da noch für Regelungen gibt, dass sich der Stamm ändert, zum Beispiel bei avain wurds glaub ich nen e? wegen auf -in enden? sowas mein ich

mir gehts hauptsächlich darum anzuwenden weil ich learning by doing brauche
und weil ich sonst die vokabeln vergesse
lesen bringt nix, da behalte ichs nich...
Bild

Benutzeravatar
Kathi
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1764
Registriert: 21. Mär 2005 16:55
Wohnort: Oulu

Re: empfehlung eines lehrbuchs?

Beitrag von Kathi » #13 »11. Jan 2006 18:41

Solche Sachen wie starke und schwache Stufe gehen irgendwann automatisch. Man gewöhnt sich recht schnell dran und braucht es dann nicht mehr mitlernen oder so, genauso wie die einzelnen Genitivstämme.
Die Übungen bei Suomea suomeksi sind übrigens ziemlich eintönig. Oft werden in einer Übung 10 analoge Sätze gebildet und in der nächsten Übung geht's dann ganz ähnlich weiter (z.B. in Übung 1 im Singular, in Übung 2 im Plural). Ist zwar nicht grade spannend, solche Übungen zu machen, aber man prägt sich die Dinge durch die ständigen Wiederholungen recht gut ein.
Nur ein Genie beherrscht das Chaos!
Bild

ulli
Finnair Flieger
Beiträge: 822
Registriert: 2. Nov 2005 22:15
Wohnort: Berliini
Kontaktdaten:

Re: empfehlung eines lehrbuchs?

Beitrag von ulli » #14 »11. Jan 2006 19:08

Zeratul schrieb am 11.01.2006 16:46
ich hab eher Probs damit wann starke und wann schwache Stufe ist und was es da noch für Regelungen gibt, dass sich der Stamm ändert, zum Beispiel bei avain wurds glaub ich nen e? wegen auf -in enden? sowas mein ich
Wie wäre es, einfach ein Grammatikbuch zu kaufen?

Auf deutsch gibt es meines Wissens nach zwei:

* Fred Karlsson Finnische Grammatik

* Eva Buchholz Grammatik der finnischen Sprache

Letzteres ist wesentlich neuer, erst 2004 herausgekommen, sehr gut aufgebaut und hat den Vorteil, dass Beispiele für grammatische Konstruktionen auch übersetzt werden, das Fehlen hat mich bei Karlsson immer gestört (aber vielleicht bin ich auch befangen, weil Eva Dozentin "meines" Kurses ist).
Wer weiß, wie Gesetze und Würste zu Stande kommen, kann nachts nicht mehr ruhig schlafen. (Otto von Bismarck)

Benutzeravatar
Zeratul
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1580
Registriert: 16. Dez 2005 23:10
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: empfehlung eines lehrbuchs?

Beitrag von Zeratul » #15 »11. Jan 2006 19:36

sind dann aber keine Übungen drin?!
hmm ja klar Grammatik kann ich kaufen
aber trotzdem will ich auch noch was zum üben ;)
Bild

Antworten

Zurück zu „Finnisch - Literatur“