Leidige Frage - Gasversorgung

Mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen in Finnland unterwegs? Das interessiert uns! Routenbeschreibungen!

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
legionnaire
Landkartengucker
Beiträge: 46
Registriert: 14. Sep 2005 20:18
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Leidige Frage - Gasversorgung

Beitrag von legionnaire » 6. Aug 2009 17:17

Hallo Euch allen,
wir beabsichtigen im nächsten Jahr eine Reise durch Finnland, mit dem WOMO, zu machen, Dauer ca. 5-6 Monate. Hier tut sich dann die Frage nach Gasflaschennachschub auf. Wie bekannt werden in Finnland keine deutschen Gasflaschen getauscht oder nachgefüllt. Meine Frage geht dahin ob es möglich ist in Finnland eine Gasflasche zu kaufen und dann wieder zurückzugeben ( natürlich dann auch mit Pfandrückgabe ) und wie die Möglichkeiten sind dort dann finnische Gasflaschen zu tauschen. Ich bin im Besitz schwedischer Adapter für Gasflaschen, benötigt man auf die finnischen Gasflaschen auch Adapter um sie an Deutsche Systeme anzuschliessen?
Würde mich auf Antworten freuen.
Unsere diesjährige 4 Monatige Schwedenreise war leider schon nach 3 Tagen zu Ende, Quadrizepssehnenabriss rechts, wir freuen uns trotzdem schon auf Finnland im nächsten Jahr.
Bis irgendwann wieder
Gerd

Benutzeravatar
Peter
Admin
Beiträge: 1455
Registriert: 20. Mär 2005 13:20
Wohnort: 53.129026,8.093866

Re: Leidige Frage - Gasversorgung

Beitrag von Peter » 6. Aug 2009 20:16

Hmm... früher passten die Anschlüsse der finnischen Flaschen auch an deutschen Systemen. Wie ich jetzut auf der ADAC-Seite lese, scheint das nicht mehr der Fall zu sein. Aber lese doch mal selbst. Demnach werden die grauen AGA Flaschen gegen Vorlage der Quittung zurückgenommen.
gasversorgung.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

legionnaire
Landkartengucker
Beiträge: 46
Registriert: 14. Sep 2005 20:18
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Leidige Frage - Gasversorgung

Beitrag von legionnaire » 10. Aug 2009 21:37

Hallo Peter,
vorab herzlichen Dank. Hab ne Quelle aufgetan, über die ich im Laufe des Monats exakte Info´s bekommen soll. Werde, wenn ich wirklich gute Info´s bekomme berichten.
Hejdå
Gerd

legionnaire
Landkartengucker
Beiträge: 46
Registriert: 14. Sep 2005 20:18
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Leidige Frage - Gasversorgung

Beitrag von legionnaire » 19. Jan 2010 16:46

Hallo Peter und auch allen Usern,

hat leider lange gedauert, bis ich mich zu der Gesfrage melde. Hatte im letzten Jahr einen kleinen Unfall mit großer Nachwirkung und war einige Monate ausser Gefecht.
Also zum Gas, die Flaschen in Finnland haben DIN-Norm, passen also an unsere Systeme, so meine Info. Leider habe ich immer noch keine Rückmeldungen wo man nachtanken kann, das scheint ein kleines Problem zu sein, aber für legionnaire gibt es kein unlösbares Problem. Möglicherweise kaufe ich eine finnische Flasche und verkaufe sie am Ende der Reise wieder.
Gruß Gerd

Benutzeravatar
Peter
Admin
Beiträge: 1455
Registriert: 20. Mär 2005 13:20
Wohnort: 53.129026,8.093866

Re: Leidige Frage - Gasversorgung

Beitrag von Peter » 20. Jan 2010 00:32

Hallo legionaire,

ich hoffe, dass du wieder vollständig genesen bist und deiner nächsten Tour gen Norden nichts im Wege steht.
Nochmal zum Gas: Eigentlich dürfte es da keine Probleme geben. Hier die aktuelle Info des ADAC:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

legionnaire
Landkartengucker
Beiträge: 46
Registriert: 14. Sep 2005 20:18
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Leidige Frage - Gasversorgung

Beitrag von legionnaire » 20. Jan 2010 07:12

Hej, hej Peter,
alles wieder palletti, bei einem alten Sack wie mir dauert das natürlich, doch ich hatte eine erstklassige Physiotherapeutin, die mich richtig gut betreut und geschunden hat :D . Die Reise für dieses Jahr steht und Deine Infos sind angekommen, nur die Flaschen in Schweden und Norwegen haben denselben Anschluß, die in Finnland habe ich mir von einem Finnen erklären lassen, hätten DIN - Norm, also deutsche Gewinde. Ich werde ja sehen und kann nach der Reise bestimmt einigen WOMOlern was darüber sagen.
Gruß Gerd

legionnaire
Landkartengucker
Beiträge: 46
Registriert: 14. Sep 2005 20:18
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Leidige Frage - Gasversorgung

Beitrag von legionnaire » 7. Jan 2011 11:42

Terve,
wollte mich mal wieder melden. Leider hat es im letzten Jahr nicht nach Finnlad gereicht, wir sind in Schweden" hängengeblieben " Dieses jahr aber wird es ganz bestimmt was, Tour steht seit Jahren fest. Gasproblem immer noch nicht zur Zufriedenheit gelöst, doch wir werden unsere Erfahrungen machen.
Wir haben zwei deutsche Aluflaschen und eine schwedische Stahlflasche, wovon eine Aluflasche in Schweden bei einem Freund bleibt, wolen mal sehen, wie es wird, erfrieren werden wir im Sommer ja nicht. Doch angenehm wäre es mehr zu wissen.

Gruß Gerd

Benutzeravatar
Peter
Admin
Beiträge: 1455
Registriert: 20. Mär 2005 13:20
Wohnort: 53.129026,8.093866

Re: Leidige Frage - Gasversorgung

Beitrag von Peter » 7. Jan 2011 14:07

Hallo legionnaire,

der ADAC hat zwischenzeitlich eine neue Info zur Campgasversorgung in Europa herausgegeben. Ich habe insofern meine beiden Einträge weiter oben editiert und mit einem neuen Link (Dateianhang) versehen. Geändert hat sich dabei aber anscheinend nichts. Gut finde ich die Lösung von AGA. Da kaufst du zunächst die volle Flasche und gibst sie bei der Abreise bei einer AGA-Station gegen Erstattung des Kaufpreises abzüglich einer Nutzungsgebühr wieder ab.

legionnaire
Landkartengucker
Beiträge: 46
Registriert: 14. Sep 2005 20:18
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Leidige Frage - Gasversorgung

Beitrag von legionnaire » 7. Jan 2011 15:06

Terve Peter,
ganz langsam mache ich mich mit dem Gedanken vertraut, daß ich mit in Finnland eine Flasche kaufe, ich werde sie dann aber behalten, da wir ja weitere Zeit in Schweden verbringen und ich gerne zwei Flaschen dabei habe. Zur Erklärung, wir stellen eine unserer deutschen Aluflaschen in Schweden bei Freunden unter und nehmn dann von dort unsere schwedische Flasche mit, so, dass wir dann 1Stahlflasche aus S + 1Aluflasche aus D dabei haben. Wenn ich nach Kauf einer finnischen Flasche, die zurück verkaufe, habe ich dann nur eine Flasche dabei, daher weiter mitnehmen und entweder weiter verwenden oder in D verkaufen. Das Problem liegt eigentlich ja nur im Transport der Flaschen, da der Gaskasten einfach nur zwei Flaschen aufnehmen kann.
Dir herzlichen Dank und noch ein gutes Jahr 2011.
Hejdå, Gerd

legionnaire
Landkartengucker
Beiträge: 46
Registriert: 14. Sep 2005 20:18
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Leidige Frage - Gasversorgung

Beitrag von legionnaire » 4. Feb 2011 18:52

Hej, hej Peter und allen anderen auch,
ich versuche seit Wochen Bilder einer finnischen Gasflasche im Netz zu finden. Zwei Möglichkeiten, ich bin zu dooof dafür, oder es gibt keine. Ich möchte diese ominöse Epsilon Markierung auf den Flaschen mal sehen............
Hast Du, habt Ihr, mal so was gesehen oder gar fotografiert?? Ich würde Euch in meine :rotekarte: Nachtgebete einschließen, wobei mir die ein Greuel sind.......lache
Machts gut, bis denne,
Gerd

Benutzeravatar
saksade
Tango Profi
Beiträge: 606
Registriert: 2. Apr 2005 13:06
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Leidige Frage - Gasversorgung

Beitrag von saksade » 5. Feb 2011 00:41

legionnaire hat geschrieben:Hej, hej Peter und allen anderen auch,
ich versuche seit Wochen Bilder einer finnischen Gasflasche im Netz zu finden. Zwei Möglichkeiten, ich bin zu dooof dafür, oder es gibt keine. Ich möchte diese ominöse Epsilon Markierung auf den Flaschen mal sehen............
Hast Du, habt Ihr, mal so was gesehen oder gar fotografiert?? Ich würde Euch in meine :rotekarte: Nachtgebete einschließen, wobei mir die ein Greuel sind.......lache
Machts gut, bis denne,
Gerd
Hier sind einige http://www.google.de/images?hl=de&sourc ... =&aql=&oq= Keine Ahnung, ob richtige.

legionnaire
Landkartengucker
Beiträge: 46
Registriert: 14. Sep 2005 20:18
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Leidige Frage - Gasversorgung

Beitrag von legionnaire » 5. Feb 2011 00:51

Hej, Peter,
das war zackig. Aber Leider kann ich auch damit nichts anfangen, ich suche präzise die Epsilon Markierung, die sich auf finnischen Flaschen befindet, denn die werden nachgefüllt. Werde weiter suchen und solltest Du etwas sehen, lasse es mich wissen.
Hab Dank für die schnelle Antwort. Ein sehr schönes WE Dir und den Deinen und tschüss,
Gerd

Benutzeravatar
Peter
Admin
Beiträge: 1455
Registriert: 20. Mär 2005 13:20
Wohnort: 53.129026,8.093866

Re: Leidige Frage - Gasversorgung

Beitrag von Peter » 8. Feb 2011 00:20

Damit hier keine falschen Hoffnungen geweckt werden: Deutsche Gasflaschen werden in Finnland trotz teilweise identischen Anschlüssen von den finnischen Gasvertreibern nicht befüllt, da seit 1998 aus Sicherheitsgründen verboten! Ich weiß nun allerdings nicht, wo das Problem ist. Wenn du eine Tour durch Finnland, Schweden und Norwegen vorhast bietet sich doch folgende Vorgehensweise an (ADAC-Empfehlung): Du nimmst eine volle deutsche 11kg-Flasche mit in den Norden. Egal, welches Land du zuerst anfärst: Bei einer AGA-Station kaufst du zunächst eine Gasflasche und schließt die anstatt der deutschen Flasche an. Meist ist ja Platz für zwei Gasflaschen vorhanden. Kurz vor der Ausreise fährst du wiederum eine AGA-Station an und gibst die Flasche zurück. Gegen Vorlage der Kaufquittung wird dir der Preis einer leeren Flasche abzüglich einer Nutzungsgebühr zurückerstattet. Die Quittung darf allerdings nicht älter sein als sechs Monate. Dabei ist es egal, in welchem Land du die AGA-Flasche gekaufst hast. Sie wird in Finnland, Schweden, Norwegen und Dänemark zurückgenommen, egal, wo du sie gekauft hast. Nur die Quittung mit Datum ist wichtig. Auf dieser norwegischen AGA-Seite heißt es, Zitat: "Når du kommer hjem til Norge bytter du bare din danske, svenske eller finske komposittflaske til en norsk komposittflaske hos din nærmeste AGA propanforhandler." Das soll soviel heißen, dass eine in Dänemark, Schweden oder Finnland gekaufte Gasflasche in allen genannten Ländern getauscht werden kann. Problem bei AGA: Die Flaschen haben ein spezielles Kugelventil und kommen mit den deutschen Anschlüssen nicht klar. Du müßtest dir also einen Adapter kaufen, der allerdings nicht zurückgenommen wird und nicht billig ist (in Norwegen ca. 300,- NOK = 36,- Euro). Das bei uns in D. erhältliche Euro-Adapterset aus dem Campingladen passt übrigens nicht. Du kannst dir natürlich in Finnland auch eine Flasche mit DIN-Anschluss eines anderen Gasanbieters kaufen, die du dann ohne Adapter benutzen kannst. Nur wirst du die dann warsch. weder in Schweden noch in Norwegen los. Ist schon ärgerlich, dass sich die skandinavischen Flaschengasvertreiber nicht auf eine einheitliche Anschlussnorm einigen können.

legionnaire
Landkartengucker
Beiträge: 46
Registriert: 14. Sep 2005 20:18
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Leidige Frage - Gasversorgung

Beitrag von legionnaire » 8. Feb 2011 10:11

Hej Peter,
das was Du schreibst ist vollkommen korrekt. Trotzdem gibt es in Finnland auch zumindest eine Stelle, wo deutsche Flaschen gefüllt werden. Ich habe ja bereits in Schweden bei AGA eine Stahlflasche gekauft, die nimmt man mir, trotz Versprechen des Verkäufers nirgendwo mehr ab. Ich nutze sie jetzt so, dass ich die Flasche bei einem Freund in Schweden stehen lasse und dort dann eine meiner deutschen Flaschen rausnehme, die schwedische rein und gut ist, weil ich die auch tauschen kann ( Tankstelle etc.) Ich fragte nach, weil mir gesagt wurde, dass in Finnland Flaschen mit Epsilon Markierung ( was immer das auch ist) befüllt werden. Ich werde vermutlich eine normale Stahlflasche in Finnland kaufen, die Kompositflaschen sind im Durchmesser zu stark, so, dass ich sie nicht mit einer anderen Flasche in den Gaskasten bringe ( nachgemessen).
Dir nochmals herzlichen Dank für Deine Mühe, ich will einfach kein Flaschenlager zuhause haben :haende_himmel: denn ich bin sicher, die Flasche nimmt mir auch wieder keiner ab. Es wurde auch schon geschreiben, dass man schwedische Flaschen in Finnland tauschen könne, das glaube ich so nicht, Adapter habe ich.
Mit liebem Gruß
Gerd
Mit der Normierun von Anschlüssen sage ich nur EUROPA, der Krümmungsgrad er Bananen ist vorgeschrieben..........

Antworten

Zurück zu „Mit dem WOMO nach Finnland“