Frage zu Fähre Schweden - Aland - Finnland

Mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen in Finnland unterwegs? Das interessiert uns! Routenbeschreibungen!

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
schneutzl
Landkartengucker
Beiträge: 1
Registriert: 7. Jun 2011 09:10

Frage zu Fähre Schweden - Aland - Finnland

Beitrag von schneutzl » 7. Jun 2011 11:31

Hallöchen,
kann uns einer helfen ?
Wir wollen Ende Juni für ca 8 Wochen in unser geliebtes Nordland starten und erst mal nach Schweden. Am 13.Juli müssen wir unsere Töchter am Flughafen Lappeenranta einsammeln, dann geht es über Savonlinna (da will eine zu den Opernfestspielen) zum Oulujärvi zum 3.ten Mal die finnische Verwandschaft besuchen. Sauna, wir kommen ! :elch: Anschließend sind wir für alles offen.
Frage zur Anreise : Vor 2 Jahren hat uns ein finnischer Womofahrer erzählt, dass , wenn man auf den Alandinseln 3 Tage auf CP/SP übernachtet, die Weiterfahrt nach Finnland kostenlos sei. Habe gegoogelt und im Kastenwagenforum einen Tip vom letzten Jahr gelesen, der das bestätigte, sowie Fahrzeugdaten, die unserem Womo entsprechen. Auf der Homepage der Fährgesellschaft Eckerölinjen habe ich von umsonst zwar nichts gesehen, ist aber auch nicht weiter tragisch. Die Preise sind ja günstig, allerdings blieben wir gerne noch ein paar Tage auf den Inseln. Was mich irritiert ist die Tatsache, dass man bei der Buchung nur eine Fahrzeughöhe bis 2,4m angeben kann.Länge geht bis 10m. Wir haben ein Alkovenmodell mit 3,15m. Wir werden wahrscheinlich eh nicht vorbuchen, sondern direkt nach Grisslehamn fahren, um dort einzuchecken, aber wenn wir von vornherein zu hoch sind, suche ich mir gleich einen passenden Fährhafen bzw. ein passendes Schiff.
Für die grobe Reiseplanung benötige ich deshalb eine "verlässliche" Auskunft, hoffentlich kann uns einer von Euch helfen.
Viele liebe Grüße :hurra: (blad geht es los !)
Walter und Sabine aus dem nördlichen Ruhrgebiet

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2176
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Frage zu Fähre Schweden - Aland - Finnland

Beitrag von Tenhola » 7. Jun 2011 17:31

Die von Dir erwähnte Strecke kenne ich leider nicht, aber ich fahre immer von Stockholm mit Silja- oder Vikingline. Da gibt es auf jeden Fall kein Problem mit der Höhe.

Gino
Landkartengucker
Beiträge: 4
Registriert: 23. Jan 2011 16:22

Re: Frage zu Fähre Schweden - Aland - Finnland

Beitrag von Gino » 22. Jun 2011 21:18

HAllo,

ich fahre im Juli die gleiche Strecke - habe jedoch vorgebucht (Grisslehamn - Eckerö), weil mitten in den Ferien :=))
Habe einen einfachen VW-Bus mit 2,10 m Höhe. War online kein Problem. Fahre auch nach nur einer Nacht weiter in Richtung Finnland.
Ich denke, daß es funktionieren wird. War zum letzten Male in 1997 auf dieser Strecke unterwegs und hab 30 DM für die erste Strecke gezahlt - heute lieg ich mit der geringen Höhe bei 200 €....

Gruß und viel Erfolg
Gino
... wer nit mitkütt hätt Pech...

Carsten
Landkartengucker
Beiträge: 1
Registriert: 4. Aug 2011 22:55

Re: Frage zu Fähre Schweden - Aland - Finnland

Beitrag von Carsten » 4. Aug 2011 23:24

Hallo Ihr,

erstmal Hallo ins Forum und jetzt zur Frage mit der Fähre für lau, auch wenn es denn schon zu spät ist.
Die Fahrt von Schweden zu den Alands muß man auf jeden Fall bezahlen. Ist man dann auf der Hauptinsel, liebevoll Festland genannt, geht es mit den kleinen Fähren weiter Richtung Finnland. Hier bezahlt man die ERSTE Fähre (Hauptinsel - Aland Archipel) und die LETZTE Fähre (Aland Archipel - Turku Archipel). Alle anderen Fähren dazwischen sind frei!! Sollte man länger als drei Nächte im Archipel!! (nicht Festland ALAND) übernachten (unbedingt erstes Ticket aufbewahren!) ist auch die letzte Fähre Richtung Finnland umsonst.
Wir haben dies im Sommer 2010 von Schweden Richtung Finnland so erfahren, ich denke aber das es in umgekehrter Richtung genauso funktioniert. Wichtig ist auch hier der längere Aufenthalt im Archipel.

Schnell nochmal ein Foto reingeschmissen:

[IMG=http://img803.imageshack.us/img803/6885/10aland1868.jpg][/IMG]


Schöne Grüße
Carsten

Antworten

Zurück zu „Mit dem WOMO nach Finnland“