Ausstellungen über Finnland in D/A/CH

Du weißt etwas von einer finnischen Veranstaltung, Event, Konzert, Freundschaftstreffen oder dergleichen im deutschsprachigen Raum? Dann verrate es doch bitte auch uns!

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
ulli
Finnair Flieger
Beiträge: 822
Registriert: 2. Nov 2005 22:15
Wohnort: Berliini
Kontaktdaten:

Ausstellungen über Finnland in D/A/CH

Beitrag von ulli » 16. Jun 2007 19:31

In Wittenberg gibt es zur Zeit eine Ausstellung über Mikael Agricola, den Reformator Finnlands, zu sehen.

Es ist eine von der finnischen Nationalbibliothek erstellte, sehr informative Ausstellung auf 16 Schautafeln, die hier aber äußerst lieblos im Alten Rathaus präsentiert wird: Die sehr informativen Tafeln hängen in einem Halblicht, das es Leuten ohne Adleraugen schwer macht, alle Einzelheiten zu erkennen, Begleitmaterial gibt es nicht, ein Bücherstand o.ä. fehlt auch. Schade!

Näheres unter http://www.wittenberg.de --> Kultur & Freizeit --> Veranstaltungskalender
Zuletzt geändert von ulli am 16. Jun 2007 19:38, insgesamt 1-mal geändert.
Wer weiß, wie Gesetze und Würste zu Stande kommen, kann nachts nicht mehr ruhig schlafen. (Otto von Bismarck)

Benutzeravatar
Syysmyrsky
Kela Überlebender
Beiträge: 3146
Registriert: 27. Nov 2005 16:40
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Ausstellungen über Finnland in D/A/CH

Beitrag von Syysmyrsky » 9. Nov 2007 17:02

Aus "Neues Deutschland" vom 09.11.2007 - von Volker Draeger

Das Festival Nord Wind bringt Theater, Tanz und Musik aus Skandinavien an fünf Orte

Dass Skandinaviens Kunstszene im Festlandeuropa wenig bekannt ist, gehört zu den Seltsamkeiten einer zusammenwachsenden Alten Welt. Mehrere Veranstaltungsreihen versuchen, dem abzuhelfen. Dazu gehört jetzt in Berlin das Festival Nord Wind.

Nach verheißungsvollem Auftakt im Vorjahr präsentiert dessen zweite Staffel knapp drei Wochen lang fast 20 Theater-, Tanz- und Musikproduktionen aus Dänemark, Finnland, Island, Norwegen, Schweden. Die Botschaften der beteiligten Staaten und ein Heer freundlicher Unterstützer haben die von Ricarda Ciontos und Katja Kettner künstlerisch verantwortete Zusammenschau möglich gemacht. Admiralspalast, Ballhaus Ost, Dock 11, Kulturbrauerei und Tacheles öffnen dafür ihre Pforten.

Das Einpersonenstück »20. November« des namhaften Schweden Lars Norén als Festivaleinstand thematisiert nach originalen Internet-Tagebüchern den tödlichen Amoklauf eines ehemaligen Gymnasiasten im Nordrhein-Westfälischen Emsdetten. »Nachtwache« des gleichen Autors seziert mit scharfem Blick und tragikomischem Gestus eine Nacht im Leben von vier Menschen.

Zu den ungewöhnlichen Kunstprojekten rechnen Signa und seine Performance-Installationen. In Berlin stellt sich das dänische Team mit »The Dorine Chaikin Institute« vor, einer inszenierten Krankenhausabteilung, in die Zuschauer unter fiktivem Namen aufgenommen werden. Das Riksdrama Schweden offeriert Franz Xaver Kroetz: Sein wortloser Monolog »Wunschkonzert« behandelt unspektakulär einsames Leben in einer Neubauwohnung. In »August« des dänischen Hans Ronne Teatret setzen sich Clowns dem Risiko wie der Chance einer Begegnung aus. Prominentester Vertreter im Tanz ist der Norweger Jo Stromgren: In »The Hospital« analysiert er zu Musik von Bach bis Los Paraguayos drei Krankenschwestern in einem vergessenen Provinzkrankenhaus ohne Patienten.

Mit zwei kürzeren Choreografien stellt sich der Club Fisk vor, ein Verbund junger dänischer Choreografen. Norwegen entsandte die in Berlin nicht unbekannte Zero Visibility Corp. mit einem Stück über Schönheit, Wut, Erinnerung. Aus Island kommen als Doppelabend ein preisgekröntes Tanzsolo von Lara Stefansdottir um eine Frauengestalt der nationalen Literatur und die Uraufführung »Edda – The Prophecy«, ein heutiges Musikdrama nach Texten des fast dreitausendjährigen Sagenkreises Edda. Jazz singt mit eigener Combo die Dänin Caroline Henderson, die direkt vorher in einer Tragödie über Sehnsucht und Verlust auch als Schauspielerin auf der Bühne steht.

Seine Qualitäten stellt Finnlands Akkordeonstar Kimmo Pohjonen unter Beweis. Island konzipierte eine Musiknacht von alten Gesängen bis zum modernen Experiment. die finnische Gruppe Chantango vertritt Stile vom Tango über das Chanson bis zum Folksong. Gesprächsrunden mit den Künstlern, Tanzfilme aus Schweden, nordische Filmnacht, Symposium und Party verstärken den Nord Wind.

14.11.-2.12.
Karten am Telefon 47 99 74 27
Programm unter http://www.nordwind-festival.de
Hinter einem denglisch-babylonischen Sprachgewirr kann man sich wunderbar verstecken, Wissenslücken vertuschen und Kompetenz vorgaukeln.

Benutzeravatar
Hans
Salmiakki Resistenter
Beiträge: 4814
Registriert: 28. Mär 2005 19:43
Wohnort: Nord-Holland-Nord / Niederlande

Re: Ausstellungen über Finnland in D/A/CH

Beitrag von Hans » 14. Nov 2007 16:24

... mit einer Rekordzahl an Besuchern gestartet. Im Gemeinschaftsgebäude der nordischen Botschaften Berlin, Rauchstrasse 1.

Infos vom finnische Aussenministerium:

Ennätysyleisö designlegenda Eero Aarnion näyttelyssä Berliinin suurlähetystössä

Eero Aarnion tuotantoa esitellään laajasti Berliinissä. Helsingin Taidehallin tuottamassa näyttelyssä Eero Aarnio – Retropop, Phantasie und Tagträume (8.11.2007-4.1.2008) yleisö pääsee katsomaan ja kokeilemaan Aarnion omaleimaisia töitä. Näyttelyssä on esillä paitsi maailmankuuluja futuristisia lasikuitu- ja muovituoleja kuten Pallotuoli ja Pastilli, jotka mullistivat huonekalusuunnittelun 60-luvulla, myös lukuisia uudempia töitä, jotka kertovat Eero Aarnion 40-vuotisesta monipuolisesta urasta

Nyt Pallotuoliin voi saada laajakaistan

Aarnion kansainvälinen ura alkoi Kölnin kansainvälisillä huonekalumessuilla 1966, jolloin Pallotuoli esiteltiin. Messut olivat, taiteilija sanoin "urani käännekohta - ensimmäisen viikon aikana Pallotuolia myytiin 30 maahan." Saksaan muotoilija palaa mielellään: vähintään kerran vuodesa hän lomailee maassa Pirkko-vaimonsa kanssa autoillen. Hyvä esimerkki Aarnion taiteellisesta innovatiivisuudesta on hänen tunnetuimman luomuksensa kehityskaari: Pallotuolin 60-luvun prototyypissä oli sisäänrakennettu Ericssonin puhelin, nyt siihen on mahdollista asentaa laajakaistayhteys. Edelleen tuottelias 75-vuotias sanoo elämästään: "ikä on tässä ammatissa hyödyksi, sillä koko ajan oppii uutta".

Näyttelyn avajaisissa ennätysmäärä vieraita

Felleshusissa 8.11. pidettyihin avajaisiin tuli ennätysmäärä vieraita. Ilmapiiri oli samanaikaisesti juhlava ja rento; Aarnion Pirkko-vaimon sanoin illassa oli "fantastinen fiilis". Tunnelmaa loi suurlähettiläs Nybergin, Helsingin taidehallin Susanna Santalan ja IDZ:n Dr. Silke Clausin puheiden lisäksi myös DJ, joka soitti Palloon, Pastilliin ja moniin muihin luomuksiin sopivaa lounge-musiikkia. Tungosta lievitti onneksi se, että vieraat pääsivät välillä lepuuttamaan jalkojaan maailmankuuluihin tuoleihin. Osa vieraista tuli selvästi katsomaan ja kokeilemaan erityisesti Aarnion 60-luvun retrohenkisiä kalusteita, toisaalta monia kiinnosti nimenomaan muotoilijan uudempi tuotanto, kuten kirkasvalolamput.

Näyttelypaikka:

Felleshus, Pohjoismaiden suurlähetystöjen yhteisrakennus
Rauchstr. 1, 10787 Berliini - Tiergarten
Terugkomen is niet hetzelfde als blijven (Unbekannt)

Antworten

Zurück zu „Finnland in Deutschland, Schweiz und Österreich“