Weihnachtsmarkt in FIN

"News" ist ein reiner Nachrichtenbereich. Kommentare und Diskussionen zu einzelnen Beiträgen kommen hier hinein. So bleiben die News übersichtlich und Suchende können sich leichter und schneller orientieren.

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10563
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Weihnachtsmarkt in FIN

Beitrag von Sapmi » 15. Okt 2009 16:50

Abgespalten aus dem Nachrichten-Thread:
sunny1011 hat geschrieben:Die Stände von Esplanadi ("Weihnachtsmarkt") bekommt 2010 Konkurrenz auf dem Vorplatz von Kamppi - es soll mitteleuropäische Weihnachtskultur endlich auch in Finnland ankommen. Nach diesem Muster soll der Weihnachtsmarkt aufgebaut werden. etwa 40 Firmen wurden schon angefragt: Essen, Design, Deko und Geschenke sollen verkauft werden. Dieses Jahr ist der Markt noch nicht möglich, da nicht genügend Firmen Interesse bekundeten.

http://www.hs.fi/kaupunki/artikkeli/Tuo ... 5250031321
Saana hat geschrieben:
sunny1011 hat geschrieben:Die Stände von Esplanadi ("Weihnachtsmarkt") bekommt 2010 Konkurrenz auf dem Vorplatz von Kamppi - es soll mitteleuropäische Weihnachtskultur endlich auch in Finnland ankommen.
Schön für die Helsinkier! In Oulu wurde der für dieses Jahr geplante Weihnachtsmarkt dagegen abgesagt, da sie die dafür benötigten 70 000 Euro nicht aufbringen konnten (ich frage mich, was an ein paar Bretterbuden oder Zelten so teuer ist oder wozu sie dann die 70 000 Euro brauchen. :shock: ).

Dafür gibt es auch gute Neuigkeiten: bis Juli 2010 soll jeder in Finnland mit 1 MBit surfen können, bis 2015 sind 100 MBit als Grundversorgung geplant.
sunny1011 hat geschrieben:
Saana hat geschrieben:
sunny1011 hat geschrieben:Die Stände von Esplanadi ("Weihnachtsmarkt") bekommt 2010 Konkurrenz auf dem Vorplatz von Kamppi - es soll mitteleuropäische Weihnachtskultur endlich auch in Finnland ankommen.
Schön für die Helsinkier! In Oulu wurde der für dieses Jahr geplante Weihnachtsmarkt dagegen abgesagt, da sie die dafür benötigten 70 000 Euro nicht aufbringen konnten (ich frage mich, was an ein paar Bretterbuden oder Zelten so teuer ist oder wozu sie dann die 70 000 Euro brauchen. :shock: ).

Dafür gibt es auch gute Neuigkeiten: bis Juli 2010 soll jeder in Finnland mit 1 MBit surfen können, bis 2015 sind 100 MBit als Grundversorgung geplant.
Das ist es ja. Die Geldgier (Standgeld, bürokratische Auflagen und Verbote, und am Ende kommt ja nur wieder Lakritzschlagen und Staubsaugerbeutel raus. Die Weihnachtsmärkte haben hier (und das wird sich auch nicht so schnell ändern) keine Atmosphäre. Und das hängt nicht vom richtigen Glühwein ab. In Deutschland sind die kleinen, alten oder speziellen Märkte auch deutlich schöner als die lieblosen, aber sie haben was. Das ist nicht nur mir aufgefallen.
Tenhola hat geschrieben:Ich frage mich nur, muessen wir die Weihnachtsmärkte importieren, wenn sie hier schon keine Tradition sind. Ich besuche traditionelle Veranstaltungen lieber dort, wo sie auch entstanden sind und ihren Ursprung haben. Ich meine jedes Land hat seine eigenen Traditionen und so soll es auch bleiben. Wir haben sonst schon ueberall genug Einheitsbrei.
sunny1011 hat geschrieben:Finnen sind meines Wissens ein Weihnachtsfolk. Es gibt schliesslich hier auch eine weitgehende Halloween Tradition, die mir abartiger erscheint, als jetzt paar gemütliche Stände draussen zu stellen.
Tenhola hat geschrieben:
sunny1011 hat geschrieben:Finnen sind meines Wissens ein Weihnachtsfolk.
Da gebe ich Dir recht, aber eben auf finnische Art.

Halloween ist ja auch eine aus den USA importierte Angelegenheit in Europa, wobei das ganze natuerlich ein sehr gutes Geschäft ist und Europa ja sowieso alles aus den USA importiert und kopiert.
sunny1011 hat geschrieben:
Tenhola hat geschrieben:
sunny1011 hat geschrieben:Finnen sind meines Wissens ein Weihnachtsfolk.
Da gebe ich Dir recht, aber eben auf finnische Art.
Hab noch keinen Finnen getroffen, der nicht von der Weihnachtsmarktkultur nicht vorgeschwärmt hat (einige kommen seit 7 Jahren jedes Jahr sogar mit). Andere können gern hinterm Tellerrand bleiben. Ich finde, andere Kulturen und Bräuche bereichern - das Kommerzielle kann man da entsprechend ausschalten. Ist heutzutage überall präsent, aber es gibt mittel und wege.
Tenhola hat geschrieben:Was soll ich da noch sagen ausser Du hast ja immer recht.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Saana
Tango Profi
Beiträge: 606
Registriert: 12. Jan 2009 14:01
Wohnort: Bayern (Oulu)

Re: Weihnachtsmarkt in FIN

Beitrag von Saana » 15. Okt 2009 18:30

Das stimmt schon, die Weihnachtsmärkte haben hier keine Tradition. In Rovaniemi gibt es ja so eine Art Dauer-Weihnachtsmarkt (Santa Claus Village, oder wie sich das nennt). Das Ganze ist aber eigentlich nur eine Art Verkaufsausstellung mit z.T. teurem Design (übrigens oft nicht mal finnisches, z.B. Georg Jensen) neben etlichen Ramschprodukten. Selbst zu Santa Claus kommt man nur durch den Laden... Schade, dass Weihnachtsmärkte in Finnland offenbar darauf reduziert werden. Vor Kurzem war dazu einArtikel im HS. Man überlegt nun, wie man sich neu orientieren und besser vermarkten kann.

Veranstaltungen in der Vorweihnachtszeit finden z.B. in Freilichtmuseen statt, wie in Turkansaari bei Oulu (oder auch in Lulea/Schweden gibt es an einem Wochenende einen Weihnachtsmarkt im Freilichtmuseum). Da ist die Atmosphäre auch viel schöner und weihnachtlicher als in der Innenstadt.

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Weihnachtsmarkt in FIN

Beitrag von sunny1011 » 15. Okt 2009 19:16

Saana hat geschrieben:Das stimmt schon, die Weihnachtsmärkte haben hier keine Tradition. In Rovaniemi gibt es ja so eine Art Dauer-Weihnachtsmarkt (Santa Claus Village, oder wie sich das nennt). Das Ganze ist aber eigentlich nur eine Art Verkaufsausstellung mit z.T. teurem Design (übrigens oft nicht mal finnisches, z.B. Georg Jensen) neben etlichen Ramschprodukten. Selbst zu Santa Claus kommt man nur durch den Laden... Schade, dass Weihnachtsmärkte in Finnland offenbar darauf reduziert werden. Vor Kurzem war dazu einArtikel im HS. Man überlegt nun, wie man sich neu orientieren und besser vermarkten kann.

Veranstaltungen in der Vorweihnachtszeit finden z.B. in Freilichtmuseen statt, wie in Turkansaari bei Oulu (oder auch in Lulea/Schweden gibt es an einem Wochenende einen Weihnachtsmarkt im Freilichtmuseum). Da ist die Atmosphäre auch viel schöner und weihnachtlicher als in der Innenstadt.
Es geht ja nicht darum, dass eine widerspenstige, winzige Einwanderergruppe alles umschmeissen will. Glaube auch nicht, dass schon vor 20 Jahren jemand die Finnen gezwungen hat, die Buden oder Zelte auf Esplanadi aufzustellen. Ebenso könnte man es als befremdlich ansehen, Juhannusfeuer in D zu veranstalten. Da ist die Welt, glaub ich, nicht mehr aufzuhalten.

So gross wie das Land hier ist, wird es eh nur auf vereinzelten Stellen gefördert. Ich find's schön, wenn es zur Umgebung passt, ein kuschliger Stadtkern (Altstadt :D ), eine nette Kirche, nicht unbedingt Kamppivorplatz, aber da geht es halt nur um die grösste Masse. Ein Markt ist ja auch kein so exotischer Brauch :) Der Ursprung scheint allerdings tatsächlich in Dresden zu liegen. Da wollten wir auch noch hin.
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Weihnachtsmarkt in FIN

Beitrag von sunny1011 » 21. Dez 2010 16:34

Am Sonntag bei Winterwetter wieder mal Tuomaan Markkinat auf Esplanaden besucht.

:daumhoch: LED Beleuchtung an den Bäumen, Esplanadengegend an sich (eine der wenigen schönen Fussgängerstrassen in Helsinki)
:daumhoch: schöne idyllische Stände
:daumhoch: fast ausschliesslich Handarbeit, nettes Window shopping

Es müsste doch toll sein, aber...

wieso ist es denn immer leer und es kommt keine Stimmung auf (sagen auch die Finnen)?

:daumrunter: der "lange Gang" macht es ungemütlich, schwer stehen zu bleiben (mit Kollegen in schönen Tallin verglichen)
:daumrunter: Abzockerpreise, kaum einer kauft was
:daumrunter: keine Musik, Stimmung, Einladung stehen zu bleiben oder sonst was
:daumrunter: Zelte menschenleer zur bester Spaziergehzeit am Wochenende
:daumrunter: zu kurz geöffnet (bis 17/18 Uhr), da keine Käufer
:daumrunter: viele Stände fangen an Bretter zu schrauben schon lange vor Schluss

Schade, denn an sich ist die Ware sogar besser als an manch deutschen Grossstadtmärkten, dennoch bin ich froh, sie in der Heimat genossen zu haben :ok:

Narikkatori am Kamppi sollte doch endlich genug Teilnehmer dieses Jahr lt. Ankündigung haben (die Standpreise waren zu hoch und kaum Interesse), aber ich war mehrmals in der Gegend und hab's nicht gesehen :nixweiss:
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Antworten

Zurück zu „Diskussionen zu den News“