Google "Street View" – Streitpunkt auch in Finnland?

"News" ist ein reiner Nachrichtenbereich. Kommentare und Diskussionen zu einzelnen Beiträgen kommen hier hinein. So bleiben die News übersichtlich und Suchende können sich leichter und schneller orientieren.

Moderatoren: Peter, Sapmi

Benutzeravatar
Peter
Admin
Beiträge: 1455
Registriert: 20. Mär 2005 13:20
Wohnort: 53.129026,8.093866

Google "Street View" – Streitpunkt auch in Finnland?

Beitrag von Peter » 18. Aug 2010 10:54

In Finnland und mehreren anderen Mitgliedsstaaten der EU wird der Google-Dienst "Street View" ja schon einige Zeit angeboten. Ich selbst habe ihn auch schon wiederholt genutzt. Wer es noch nicht gemacht hat, sollte es einmal ausprobieren und Spaßeshalber mal die Strassen von Helsinki online "abfahren" (oder Rovaniemi oder…). Das macht richtig Spaß!

Nachdem Google nun mit seinen speziell ausgerüsteten PKW´s die meisten Städte Deutschlands abgefahren und digitalisiert hat, wird nun aber bei uns die Spaßbremse gezogen. Es macht sich hierzulande geradezu eine "Googlemanie" breit. Datenschützer sind entsetzt und wollen Google Einhalt gebieten. Am Liebsten würden sie Street View für Deutschland gänzlich verbieten. Nicht wenigen geht es schon zu weit, was Google mit seinem Dienst "Google Maps" anbietet (Satellitenbilder, die teils 20 Jahre alt sind).
Die Diskussion über Google View nimmt derzeit m.E. groteske Formen an. Die Frage, ob Fotos von Häusern und Grundstücken von Bürgern im Internet veröffentlicht werden dürfen und ob oder wie sich Bürger davor schützen können beschäftigt z. Z. die gesamte Politik und nimmt in der Nachrichtenberichterstattung derzeit teils mehr Zeit und Raum ein als z.B. die Flutkatastrophe in Pakistan. Medienberichten zufolge liegen Google bereits zehntausende Widersprüche von Hauseigentümern zur Veröffentlichung ihrer Immobilie vor. Kurios: Es gibt auch "Widersprüche gegen Widersprüche" z.B. von Eigentümern einer Wohnung in Mehrfamilienhäusern, die sich gegen evtl. Widersprüche von Mitbewohnern bzw. Miteigentümern des Hauses richten.
Interessant: Jüngst hat Bundeskanzlerin Merkel geäußert, gegen die Veröffentlichung ihres Hauses in Google Street View nicht vorzugehen, weil dieses ohnehin vielen Menschen bekannt sei.

Nun wäre einmal interessant zu wissen, ob es diese Diskussionen um Street View, wie sie derzeit in Deutschland geführt werden, auch in Finnland gab bzw. gibt. Mir ist darüber nichts bekannt. Ich persönlich vertrete die Meinung, dass das Angebot von Google, auf Antrag von Haus- und Grundstückseigentümern, deren Anwesen unkenntlich zu machen, völlig ausreicht, deren Persönlichkeitsrechte zu wahren. Gesichter von Passanten und KFZ-Kennzeichen werden ja ohnehin gepixelt bzw. unkenntlich gemacht.
Wie ist eure Meinung dazu?

rhermes
Senatsplatzknipser
Beiträge: 95
Registriert: 5. Jan 2006 09:53
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Google "Street View" – Streitpunkt auch in Finnland?

Beitrag von rhermes » 18. Aug 2010 19:13

Ich habe den Eindruck, dass viele Finnen die Bedenken der Deutschen nicht ganz nachvollziehen können. In der Online-Zeitung "Helsingin Sanomat" habe ich einen Artikel zu diesem Thema gefunden:
http://www.hs.fi/ulkomaat/artikkeli/Sak ... 5259390635

In der Überschrift heißt es, dass die Deutschen ihr Haus vor Google verstecken wollen.
Im ersten Abschnitt dieses Artikels wird geschrieben, dass die Veröffentlichung von Häusern und Straßen von Google Street View bei den "genauen Deutschen" Wutanfälle ausgelöst hat:

Zitat:
"Internetin hakukoneyhtiön Googlen katunäkymäkuvaukset ovat saaneet yksityisyydestään tarkat saksalaiset raivoihinsa."

Mehr habe ich dazu nicht gefunden.

Viele Grüße
Renate :daumhoch:

finnrotti
Mumin Experte
Beiträge: 182
Registriert: 23. Feb 2009 20:38
Wohnort: Kalliola Nähe Lahti

Re: Google "Street View" – Streitpunkt auch in Finnland?

Beitrag von finnrotti » 18. Aug 2010 19:55

Hab bisher keine Diskussion mitgekriegt, ausser von Deutschen, die in FI leben :lol:
Lg
Finnrotti

Benutzeravatar
Svea
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1533
Registriert: 23. Mär 2005 10:43
Wohnort: Danmark

Re: Google "Street View" – Streitpunkt auch in Finnland?

Beitrag von Svea » 18. Aug 2010 21:47

Ich kann die Empörung über Google-Earth voll verstehen und werde auch Widerspruch einlegen.

Google-Earth ist in meinen Augen eine unnötige Spielerei auf Kosten des Datenschutzes. Ich lasse mich von neuen Orten lieber live überraschen, anstatt vorher schon im Internet jeden Winkel mit Google-Earth abgefahren zu haben :wink: . Natürlich gibt es auch Orte, wo man nicht so leicht hinkommen kann... aber ist das nicht der Reiz des Unbekannten?
Bild

Benutzeravatar
Peter
Admin
Beiträge: 1455
Registriert: 20. Mär 2005 13:20
Wohnort: 53.129026,8.093866

Re: Google "Street View" – Streitpunkt auch in Finnland?

Beitrag von Peter » 20. Aug 2010 11:22

Ich habe mir gedacht, dass in Finnland bezgl. Google Street View (nicht Google-Earth!) kaum oder kein Widerstand aus der Bevölkerung kam. In anderen EU-Ländern ja bisher auch nicht. Da bildet D. einmal wieder eine rühmliche Ausnahme. Was spricht dagegen, wenn Häuserfronten abgelichtet werden? Ich persönlich sehe das relativ locker, zumal Google lediglich die größeren Städte abfährt und da auch nur die Haupt-und Geschäftsstrassen. Reine Wohngebiete sind für Google uninteressant. M.E. findet von Seiten der Datenschützer bei uns eine regelrechte Volksaufhetzung statt und nicht selten wird dabei publikumswirksam maßlos übertrieben und eine Mücke zum Elefanten gemacht. Auch wenn uns George Orwell´s „1984“ längst eingeholt hat finde ich es nicht ok, wenn (selbst ernannte) Datenschützer Googles Street View dazu nutzen, uns Bürger gegen den „Überwachungsstaat“ zu mobilisieren. Das heißt nun nicht, dass ich Googles Vorgehensweise in allen Dingen völlig korrekt finde. So ist die Erfassung und Speicherung von WLAN-Netzen während der Erfassung der Bilddaten in den Städten sicherlich nicht ok.
Svea hat geschrieben:Ich kann die Empörung über Google-Earth voll verstehen und werde auch Widerspruch einlegen.

Google-Earth ist in meinen Augen eine unnötige Spielerei auf Kosten des Datenschutzes. Ich lasse mich von neuen Orten lieber live überraschen, anstatt vorher schon im Internet jeden Winkel mit Google-Earth abgefahren zu haben :wink: . Natürlich gibt es auch Orte, wo man nicht so leicht hinkommen kann... aber ist das nicht der Reiz des Unbekannten?
Wenn Google Street View eine unnötige Spielerei wäre, würde Google dafür keinen Millionenaufwand betreiben. Mit dieser „Spielerei“ verdient Google eine Menge Geld, auch wenn der Nutzer dafür nichts bezahlen muss. Google macht nichts anderes als andere Wirtschaftsunternehmen auch: Das Unternehmen bedient einen Markt, der so etwas verlangt. Du magst dieses Angebot für überflüssig halten, viele andere aber nicht. Wenn dem nicht so wäre, würde es Street View nicht geben. Es gibt für alles einen Markt, und der will von der Wirtschaft bedient werden. Wer schimpft nicht alles über Sendungen der privaten Fernsehsender wie „Big Brother“, „Bauer sucht Frau“, „Frauentausch“, „Super Nanni“, „Dschungelcamp“ oder anderen Reality Shows? Man glaubt es kaum, aber Umfragen zeigen, dass diese Sendungen enorme Einschaltquoten haben. Dem Fernsehen ist es schnurzegal, wer sich ihren Mist anschaut, Hauptsache die Quote stimmt. Die unterste Kaste unserer Gesellschaft will auch bedient werden. Und dieses Klientel wird in unserer Gesellschaft immer mehr. Und wenn statistische Erhebungen zeigen, dass ein Gewinn versprechender Bedarf vorhanden ist, wird für diese Leute alles produziert, sofern es noch in einen gesetzlichen Rahmen passt. Moralische und ethische Überlegungen gibt es da schon lange nicht mehr. Den Pressekodex, den der deutsche Presserat 1973 veröffentlichte und eigentlich Grundlage allen journalistischen Handelns sein sollte oder auch der Ehrenkodex der internationalen Journalistenföderation wird heute tagtäglich von fast allen Medien mit den Füßen getreten. Warum sollte da Google eine Ausnahme machen? So lange deutsches Recht nicht verletzt wird, ist doch alles ok. Aber warsch. braucht die Politik einmal wieder etwas, was uns Bürger von den echten Problemen dieser Welt ablenkt.

Ergo: Der ganze Wirbel um Google Street View ist pure Zeitverschwendung. Unsere Politiker sollten sich um die wirklichen Probleme in unserer Gesellschaft kümmern. Dies ist natürlich nur meine ganz persönliche Meinung.

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10568
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Google "Street View" – Streitpunkt auch in Finnland?

Beitrag von Sapmi » 20. Aug 2010 12:05

Peter hat geschrieben:zumal Google lediglich die größeren Städte abfährt und da auch nur die Haupt-und Geschäftsstrassen. Reine Wohngebiete sind für Google uninteressant.
Naja, das stimmt nicht so ganz.
Ich meine, dort wo ich wohne, gibt es bisher nur diese blauen Punkte mit diversen Fotos zum Anklicken, also keine Rundumblicke und Pfeile zum Weiter"fahren". Und diese einzelnen Bilder finde ich insgesamt wirklich völlig ok (zumal diese auch nicht immer nur Straßen, sondern auch mal interessantere Gegenden zeigen :wink: ).
Aber was ich in S und FIN so schon an Orten angesehen habe, da sind auch schon zuweilen kleinere Straßen und Wohngebiete dabei. Wobei es natürlich auch auf die Gegend ankommt, in manchen Regionen ist das Streetview-Netz schon sehr ausgeprägt und detailliert, in anderen kaum vorhanden. Muss mal bei Gelegenheit wieder reinschauen, ob sich da mittlerweile was geändert hat.

Positiv finde ich bzw. könnte ich mir zumindest vorstellen, dass man ggf. die Möglichkeit hat, vor der Auswahl irgendeiner Urlaubsunterkunft oder so zunächst mal die Lage zu checken, also z. B. nach dem Klischee, ob das Hotel auch wirklich, wie im Prospekt geschrieben steht, direkt am Strand oder in ruhiger Lage oder sonst wo steht. Also dann könnten die entsprechenden Leute ihre potentiellen Gäste eben ggf. etwas schwerer betrügen. (oder ähnliche Fälle, wo man oftmals aus der Ferne gewissermaßen "die Katze im Sack kauft")

Was den Datenschutz angeht: Naja, als ich schon vor einigen Monaten die ersten Diskussionen dazu mitbekommen habe, dachte ich zunächst: was soll's, ist doch kein Problem, Gesichter und Autonummern etc. werden unkenntlich gemacht, also kann man auch niemanden erkennen, außerdem sind das ja auch einmalige Fotos. Aber naja, es gab ja da auch diese Sache in Finnland, wo dieser Mann in seinem Garten auf den Bildern zu sehen war... :wink:
Und es kann natürlich durchaus sein, dass die Bilder im Laufe der Zeit dann doch mal wieder aktualisiert werden, und dann womöglich immer öfter etc., bis man dann quasi fast den Status der Rund-um-den-Globus-Dauer-Livecam hätte, also um's mal etwas ins Extreme zu ziehen. So gesehen finde ich es schon nicht ganz verkehrt, wenn man solche Entwicklungen immer mal so ein bisschen kritischer betrachtet.
Also natürlich hat das Ganze auch was, ist irgendwie verlockend, und als ich zum ersten Mal davon gehört habe, habe ich auch gleich diverse Gegenden angeklickt. Aber andererseits kann ich auch sehr gut ohne leben. Und ich denke, dass ich, wenn man mich denn fragen würde, wohl eher gegen den weiteren Ausbau von Streetview stimmen würde.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Benutzeravatar
Svea
FiFo-Treffen Renner
Beiträge: 1533
Registriert: 23. Mär 2005 10:43
Wohnort: Danmark

Re: Google "Street View" – Streitpunkt auch in Finnland?

Beitrag von Svea » 20. Aug 2010 12:08

Stimmt, heißt ja Street-View. Wobei ich Google-Earth aber auch nicht viel besser finde :razz: .

Nur weil man mit etwas Geld verdienen kann, ist es meiner Meinung nach noch lange nicht nötig oder sinnvoll. Geld kann man mit allem möglichen "Mist" (Spielereien) verdienen, aber deshalb hat dieser "Mist" (diese Spielereien) noch keine Daseinsberechtigung :wink: . Wie du selber geschrieben hast...es gibt viel notwendigere Dinge, in die man Energie investieren sollte.

Ich finde es schon wichtig, gegen Google Street-View zu protestieren, denn in kleinen Schritten nimmt die Überwachung des Bürgers immer mehr zu...die Schritte sind aber so klein, dass man die Neuerungen oft nicht als so dramatisch wahrnimmt (so wie du, Peter, jetzt Google Street-View harmlos findest). Aber wenn dir jemand vor 15 Jahren gesagt hätte, wie die Gesellschaft heute überwachungstechnisch, v.a. im Internetbereich aussieht, wärst du vermutlich (?) auch erschrocken gewesen. Außerdem ist einfach es erschreckend, welche unglaubliche Macht ein einzelner Konzern (Google) innerhalb weniger Jahre global angereichert hat. Und Machtkonzentration finde ich immer gefährlich.

Ja, es gibt noch viel wichtigere Probleme auf der Welt, die die Medien gar nicht aufgreifen, da gebe ich dir (auch hier ist wieder Peter gemeint) vollkommen recht. Aber Datenschutz ist auch nicht unwichtig und eine Sensibilisierung der Bürger für diese Belange ist meiner Meinung nach schon nötig. Da würden mir eher andere Arten von Berichten und "Nachrichten" einfallen, die man wegkürzen könnte (du hast ja selbst schon einige gute Vorlagen genannt :wink: ). Wenn genügend Leute bei Google Widerspruch einlegen, wird das Unternehmen das schon irgendwo zu spüren bekommen. Ich kenne immer mehr, die sich Alternativen zu Google suchen...

Dass Google Street-View nur Haupt- und Geschäftsstraßen abfährt, kann nur teilweise stimmen...zumindest was Finnland betrifft. Hatte Google Street-View (Finnland) nämlich seinerzeit mal hinsichtlich einiger mir bekannter Privatadressen in reinen Wohngebieten getestet und man konnte alles sehr detailliert sehen :nixkapier: .
Bild

Benutzeravatar
Syysmyrsky
Kela Überlebender
Beiträge: 3150
Registriert: 27. Nov 2005 16:40
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Google "Street View" – Streitpunkt auch in Finnland?

Beitrag von Syysmyrsky » 20. Aug 2010 16:40

Treffender kann man es nicht karikieren.

Bild
Zeichnung: Harm Bengen, Neues Deutschland, 19. August 2010
Hinter einem denglisch-babylonischen Sprachgewirr kann man sich wunderbar verstecken, Wissenslücken vertuschen und Kompetenz vorgaukeln.

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10568
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Google "Street View" – Streitpunkt auch in Finnland?

Beitrag von Sapmi » 20. Aug 2010 20:58

Syysmyrsky hat geschrieben:Treffender kann man es nicht karikieren.
Naja, nicht unbedingt. Klar gibt es solche Fälle, auf die das zutrifft. Aber ob und wenn ja, was und wieviel jemand bei Facebook, Twitter und Co. von sich preis gibt, entscheidet ja jeder selbst. Bei den Streetview-Aufnahmen hingegen wird erst gar keiner gefragt, das ist schon ein Unterschied.
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Ironblizzard
Linie 3T-Fahrer
Beiträge: 104
Registriert: 29. Mai 2009 20:46

Re: Google "Street View" – Streitpunkt auch in Finnland?

Beitrag von Ironblizzard » 20. Aug 2010 21:39

Sapmi hat geschrieben: Naja, nicht unbedingt. Klar gibt es solche Fälle, auf die das zutrifft. Aber ob und wenn ja, was und wieviel jemand bei Facebook, Twitter und Co. von sich preis gibt, entscheidet ja jeder selbst. Bei den Streetview-Aufnahmen hingegen wird erst gar keiner gefragt, das ist schon ein Unterschied.
Da finde ich Google-StreetView aber diskreter als Facebook/ Twitter und Co. Ich kann oft nicht nachvollziehen was manche Leute freiwillig (!!!) über ihr Privatleben preis geben :toktok:

Deutschland ist nicht ganz alleine was Proteste angeht:

http://www.dsk.gv.at/site/6733/default.aspx
http://futurezone.orf.at/stories/1656727/

Es gab in Österreich auch schon Angriffe auf die Google-Autos.

Ich persönlich finde Google-StreetView nicht schlecht und da Gesichter, Kennzeichen, ect. unkenntlich gemacht werden, kann ich die Aufregung nicht verstehen.
Da regt mich eher die Tatsache auf, dass Google alle Suchwörter etc. sämtlicher User für Monate/ Jahre speichert ...

Benutzeravatar
sunny1011
Passwechsler
Beiträge: 11753
Registriert: 10. Apr 2005 16:01
Wohnort: Wo das Herz zuhause ist

Re: Google "Street View" – Streitpunkt auch in Finnland?

Beitrag von sunny1011 » 21. Aug 2010 09:35

Street View und die finnische Paranoia – Schweden nehmen’s gelassener - Schwede streckt den A*sch aus dem Fenster für Eniro Aufnahmen (in Finnisch)

Finnische Verbraucherbehörde hat Hände voll zu tun mit Street View Beschwerden (in Finnisch)

Street View spaltet Finnland – Kritiker nehmen Kontakt zur Verbraucherschutzbehörden auf. (in Finnisch)

Offene WLANs und EMailadressen gespeichert von Google Street View. (in Finnisch)

Finnische Verbraucherbehörde stellt Google Street View Infospeicherng über WLAN in Frage.(in Finnisch)

Google Stellungnahmen werden von finnischer Verbraucherbehörde angehört.(in Finnisch)

In Finnland Gesichts- und Kennzeichenpannen bei Street View – gesammelte Werke von "Netzgaffern" veröffentlicht (in Finnisch).

Im Innenhof Hosenloser (mastrub!erender?) Finne auf Street View in Raahe – Klage!

Wer ist verantwortlich bei Google Aufnahmen in Raahe – Polizei ratlos. (in Finnisch)

Korrekturen schwierig - Google ist ein USA Unternehmen und Veratwortlichkeiten sind unklar. Polizei und Verbraucherschützer tappen im Dunklen. (in Finnisch)

Hosenloser aus Raahe - Street View Klage (auf Deutsch).

Hosenloser Finne verklagt Google (auf Deutsch). (inzwischen zurückgezogen, ausgezahlt?)

Ärgerliche Pannen-Galerie: Schnapsleichen und Eckenpisser (in Finnisch)

Schweizer Datenschützer ziehen Google Street View vor Gericht. (in Finnisch)

Schweizer Datenschützer verklagt Google – (u.a. Fotomäste zu hoch). (auf Deutsch).

Boxenstopp für Google Street View in Österreich.DSK Datenschutzbehörde stoppt Aufnahmen und leitet ein Prüfverfahren gegen WLAN-Daten Aufnahmen. (auf Deutsch).
Bild
Aus Finnen von Sinnen [auf Finndeutsch]: "Finnland verhält sich zu der Erde wie das Erde zu der Universum. Weisst du, wir sind ein bisschen weit weg von die Zentrum, und wenn du vorbeifliegst an uns, denkst du, ach, da gibt es doch nur Wasser und Wolken. Deswegen steigt auch wenige aus hier. Macht aber nix, sind ja auch ganz gut allein zurechtgekommen bis jetzt (...) Allerdings lässt sich dieser O-Ton (...) hochmutiger auslegen. (...) dass ihre Heimat der einzige Ort auf Erden ist, an dem sich wahrhaft intelligentes Leben findet (...)

Benutzeravatar
Peter
Admin
Beiträge: 1455
Registriert: 20. Mär 2005 13:20
Wohnort: 53.129026,8.093866

Re: Google "Street View" – Streitpunkt auch in Finnland?

Beitrag von Peter » 21. Aug 2010 14:47

Donnerwetter, echte Fleißarbeit die Sammlung von Street View Gegenstimmen. Klar, die gibt es überall. das will ich gar nicht bestreiten. Doch ist der Protest m.E. nirgends so groß wie bei uns in Deutschland. Ich habe den Eindruck, dass Google derzeit als Mittel innerpolitischer/parteilicher Auseinandersetzungen und Machtkämpfe mißbraucht wird. Nicht dass mich jemand falsch versteht, ich bin durchaus für Datenschutz. Aber da gibt es, so meine ich, noch andere, vielleicht wichtigere Fronten: Die zunehmende Datenvernetzung aller möglichen behördlichen Institutionen wie Polizei, Bundesgrenzschutz, Arbeits- und Finanzverwaltung, Kranken- und Rentenversicherungsträgern, Banken und andere. Das macht mir viel mehr Angst als die Tatsache, dass ich von einer Google-Kamera nackt in meinem Vorgarten oder im Eingang eines Bordells in flagranti erwischt und abgelichtet werden könnte (beides wird natürlich nicht passieren! :heiligenschein: ) Und da ich Google Street View selbst gern nutze wäre es nicht fair, dieses Angebot zu verdammen oder das eigene Haus vor den Blicken anderer Street View Nutzern zu verschleiern.

Benutzeravatar
Tenhola
Kela Überlebender
Beiträge: 2172
Registriert: 2. Sep 2007 14:58
Wohnort: 13100 Finnland

Re: Google "Street View" – Streitpunkt auch in Finnland?

Beitrag von Tenhola » 21. Aug 2010 22:08

Das das Thema für die Presse auch in Finnland ein Fressen ist (war), ist ja nur verständlich und wird auch hochgespielt. Ich kenne viele Leute quer durch den Gemüsegarten und auch deren Häuser sind in Google abgebildet. Nicht einer hat sich aber darüber aufgeregt. Auch ich habe mich natürlich mal durch einige Strassen "gegoogelt" und oft sind nicht mal Leute auf dem Bild oder mind. nicht zu erkennen. Ist doch klar, dass Einzelfälle unter Millionen wie im Fall des Hosenlosen sofort ausgeschlachtet werden.
Das Google auch offene WLAN's erfasst ist natürlich etwas fragwürdig, auf der anderen Seite ist es doch verwunderlich, dass tausende "Idioten" ihr Funknetz nicht absichern. Gerade mit den neuen Smartphones ist es sehr einfach offene WLAN's zu finden und auch zu benutzen. Ich habe selbst in Rovaniemi in einer einzigen Strasse mit dem Laptop 10 offene WLAN's gefunden und mir mit surfen die Zeit bis zur Abfahrt des Zuges vertrieben. Ob diese Leute auch ihre Wohnung nicht abschliessen?

Benutzeravatar
Peter
Admin
Beiträge: 1455
Registriert: 20. Mär 2005 13:20
Wohnort: 53.129026,8.093866

Re: Google "Street View" – Streitpunkt auch in Finnland?

Beitrag von Peter » 21. Aug 2010 22:59

Ich denke, dass das Problem der offenen WLAN´s daran liegt, dass sich viele PC- und Internetnutzer überhaupt nicht mit der Technik, die dahinter steckt auskennen. Sie kaufen sich einen PC oder ein Laptop und legen einfach los. Viele wollen sich auch gar nicht mit der Technik auseinandersetzen. Die Kiste muss einfach funktionieren wie ein Bügeleisen. Da sieht man aber auch mal, wie unausgereift die Technik selbst heute noch ist. Ein nicht abgesichertes Funknetz dürfte m.E. erst gar nicht in Betrieb gehen. Da müßte eine Sicherung eingebaut sein, die den Nutzer warnt.
Oh, ich entferne mich vom Thema. Entschuldigung.

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10568
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Google "Street View" – Streitpunkt auch in Finnland?

Beitrag von Sapmi » 22. Aug 2010 08:26

Peter hat geschrieben:Aber da gibt es, so meine ich, noch andere, vielleicht wichtigere Fronten:
Das halte ich allerdings auch für unbestritten. Bild
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Antworten

Zurück zu „Diskussionen zu den News“