Mitternachtssonne, weiße Nächte

Hier ist Platz für Reise- und Erfahrungsberichte (Einmal und nie wieder - oder immer wieder?)

Moderatoren: Peter, Sapmi

Antworten
Ronja
Landkartengucker
Beiträge: 2
Registriert: 2. Jan 2019 10:18

Mitternachtssonne, weiße Nächte

Beitrag von Ronja » #1 »2. Jan 2019 10:33

Hallo zusammen,
Im Sommer soll es mit dem Zelt nach Finnland gehen. Meine Tochter möchte gerne dahin, wo die Sonne nicht untergeht. Da wir aber erst Anfang Juli fahren können wegen der Schulferien, hätte ich gerne von erfahrenen Finnlandfahrern gewußt, wie weit in den Norden ich dazu muss,bzw. Ob es zu der Zeit überhaupt noch möglich ist. Gelesen habe ich schon häufiger, dass es auch südlicher die weißen Nächte gibt, d.h. Der Sonnenuntergang ohne Dunkelheit wieder in den Sonnenaufgang übergeht, aber auch schon in Höhe Turku? Bis nach Lappland nur mit Zelt möchte ich dann doch auch im Sommer nicht, da ich denke, dass es da dann auch kühl ist. Fragen über Fragen, ich werde sicherlich noch viele mehr haben, da dieses Land bisher noch überhaupt auf keiner Reiseplanung stand, sind bisher nur bis Schweden gekommen......
Würde mich über Antworten und Informationen freuen.
Gruß Ronja :haende_himmel:

Benutzeravatar
flaskx
Moltebeeren Tester
Beiträge: 385
Registriert: 30. Mai 2010 09:24

Re: Mitternachtssonne, weiße Nächte

Beitrag von flaskx » #2 »2. Jan 2019 11:06

Ihr müsst im Juli auf Höhe des Polarkreises z.B. Rovaniemi
Was die Temperaturen im Juli in Rovaniemi angehen, Sommer 2017 war sehr kalt und 2018 war sehr warm und darf deshalb nicht als Vergleich herangezogen werden bzw. ist es schwer vorherzusagen wie kalt oder warm es wird. Geht mal von ca. 20° durchschnittlicher Tages-Top-Temperatur aus. Nachts muss schon mit 8-12° gerechnet werden.

Benutzeravatar
Sapmi
Passwechsler
Beiträge: 10593
Registriert: 29. Mär 2005 15:38
Wohnort: Falsche Klimazone

Re: Mitternachtssonne, weiße Nächte

Beitrag von Sapmi » #3 »2. Jan 2019 12:00

Es kommt wohl darauf an, ob Ihr die echte Mitternachtssonne sehen wollt oder nur helle Nächte haben wollt, bei der die Sonne auch für eine Weile untergehen darf. Je weiter im Norden, desto länger ist zum einen die Zeit der Mitternachtssonne (am Polarkreis sind das ein paar Nächte, in Nuorgam ca. 2 Monate) und zum anderen auch die Zeit, in der es bei untergegangener Sonne immer noch quasi taghell ist (wegen des flacheren Sonnenverlaufs), auch bürgerliche Dämmerung genannt.

Für Anfang Juli heißt das:
In Rovaniemi geht die Sonne nach und nach wieder für kurze Zeit unter, aber es ist die ganze Nacht taghell. Etwas weiter nördlich gibt es eben entsprechend länger richtige Mitternachtssonne. Je nach Gelände kann der Sonnen-Nicht-Untergang ggf. durch Hügel o.ä. versperrt werden, allerdings kann man auch auf Hügel steigen, um die Sonne besser zu sehen (sofern sie sich nicht hinter Wolken versteckt).

Falls es nur um die Helligkeit geht, würde es Anfang Juli auch etwas südlicher reichen, z. B. auf der Höhe von Kemi. Bei Oulu bin ich mir schon nicht mehr sicher, südlich davon dürfte man es ganz vergessen können.

Zu den Temperaturen: Wie flasx schon schrieb, hängt das vom Jahr ab. 2018 gab's auch in Utsjoki über 30 Grad und teilweise tropische Nächte (= nicht unter 20°C), auch im Sommer 2017 habe ich im nördlichen Lappland (z. B. Kilpisjärvi) für dort außergewöhnlich hohe Temperaturen angetroffen, wenn auch nicht so schlimm wie 2018 oder 2014. Kühlere Lapplandsommer liegen in meiner Erinnerung schon weiter zurück (wobei ich seit Ewigkeiten nicht mehr vor Mitte Juli dort war), aber Nachttemperaturen von 8-10°C habe ich früher auch im Sommer mehrfach erlebt, d.h. das kann (hoffentlich) immer wieder kommen (in höheren Lagen natürlich auch kühler, aber darum geht es ja vermutlich jetzt nicht). Aber 2015 war z. B. im ganzen Norden ein relativ "später" Sommer inkl. später Schneeschmelze, was ich selbst auch Ende Juli noch in Form hoher Wasserstände und teilüberschwemmter Wanderpfade erlebt habe, da könnte es auch Anfang Juli noch kühler gewesen sein. Also für's Zelten sicherheitshalber einen 3-Jahreszeiten-Schlafsack mit einem Komfortbereich bis gegen 0°C nehmen. Auch wenn's südlich des Polarkreises sein wird. Weiter südlich ist es nicht IMMER wärmer als weiter nördlich. :mrgreen:
Viikko maastossa antaa enemmän kuin vuosi arkea

Bild

Ronja
Landkartengucker
Beiträge: 2
Registriert: 2. Jan 2019 10:18

Re: Mitternachtssonne, weiße Nächte

Beitrag von Ronja » #4 »2. Jan 2019 17:57

Hallo. Danke für die Infos. Ich denke, meiner Tochter reicht es, wenn die Nacht nicht richtig dunkel wird, die Sonne selber muss es wahrscheinlich gar nicht sein. Mal sehen, wie wir weiterplanen , hatte die Hoffnung, nicht allzuweit gen Norden fahren zu müssen....

Benutzeravatar
flaskx
Moltebeeren Tester
Beiträge: 385
Registriert: 30. Mai 2010 09:24

Re: Mitternachtssonne, weiße Nächte

Beitrag von flaskx » #5 »2. Jan 2019 18:01

Also ich habe schon 300km nördlich von Helsinki Probleme im Sommer einzuschlafen.

ZBerlin
Landkartengucker
Beiträge: 41
Registriert: 16. Nov 2015 01:43

Re: Mitternachtssonne, weiße Nächte

Beitrag von ZBerlin » #6 »6. Jan 2019 17:37

Hallo Ronja,
wenn Ihr schon in Schweden wart, da habt Ihr ja ein Erfahrung, denn natürlich gibt es die hellen Mittsommernächt in Finnland und ebenso in Schweden. Wenn man im Netz sucht, dann findet man Internetseiten, welche einen die Sonnenaufgangs- und Sonnenuntergangszeiten für jeden Ort auf der Erde berechnen. Damit hat man schonmal eine Vorstellung davon, wie kurz z.B. die Nacht dann ist. Zu beachten ist, jeweiter Ihr nach Norden kommt, desto flacher / spitzer wird der Winkel, mit dem die Sonne hinter dem Horizont verschwindet, also die Dämmerung dauert dementsprechend länger.
Zum Wetter im Juli, also für den Norden Finnlands (Lappland), da war es im letzten Sommer extrem heiß und in einem anderen Jahr
0 Grad Celsius in der Nacht. Da läßt sich jetzt noch garnichts konkretes aussagen.
Gruß Z

123r.sch
Landkartengucker
Beiträge: 1
Registriert: 26. Dez 2014 22:16

Re: Mitternachtssonne, weiße Nächte

Beitrag von 123r.sch » #7 »7. Feb 2019 20:33

Ich war schon mehrmals im Juli in Finnland (Seengebiet) und auch in Lappland. Persönlich gefallen mir die langen Sonnenuntergänge, die dann bald wieder in einen langen Sonnenaufgang übergehen besser, als der "langweilige Dauer-Sonnenschein" nördlich des Polarkreises.
Ab August wird es dann im Seengebiet wieder nachts dunkel.

KoerbiFFM
Landkartengucker
Beiträge: 8
Registriert: 12. Feb 2019 13:55

Re: Mitternachtssonne, weiße Nächte

Beitrag von KoerbiFFM » #8 »12. Feb 2019 15:14

Das sehe ich ähnlich. Die zeitlich verschobenen Phasen der Sonnenauf- und untergänge sind reizvoller als ständige Dunkelheit oder Helligkeit. :) Wir waren letztes Jahr in Norwegen und fanden es super schön.

Antworten

Zurück zu „Ist Finnland eine Reise wert?“